Montag, 25. April 2016

Wir testen... audible.de

Da ich wegen meinen Arbeitszeiten weniger lesen kann als ich gerne möchte, bin ich über jedes Hörbuch froh das ich auf dem Weg zur Arbeit im Auto hören kann.
Da habe ich mich natürlich sehr gefreut audible.de testen zu dürfen.

Die ersten 30 Tage sind für jeden neuen Nutzer, inklusive einem Hörbuch im Wert von 9,95 Euro, kostenlos.
Finde ich zum Testen schon mal ganz in Ordnung. Jedes weiter Hörbuch würde dann jedoch wiederum 9,95 Euro kosten. Wobei es auch Titel gibt, die nur ein halbes Guthaben kosten und man somit für den Preis von 9,95 Euro zwei Artikel aussuchen kann.

Ganz wichtig war für mich auch, dass man jederzeit kündigen kann und nicht eine gewisse Kündigungsfrist einhalten muss.
Die Auswahl ist wirklich riesig und was ich so alles gesehen habe, gibt es wirklich alles was es im Moment auf dem Markt gibt.

Als ich das erste mal auf die Seite kam, fand ich mich relativ schnell zurecht. Die Hauptseite ist sehr übersichtlich aufgeteilt. Bestseller und Neuheiten, aber auch Tipps aus der audible Redaktion sind hier aufgeführt.

Ganz oben auf der Seite hat man aber auch durch die vielen verschiedenen Reiter die Möglichkeit zu filtern. Egal ob man ein bestimmtes Genre wie Fantasy sucht oder Hörbücher die nur ein halbes Guthaben kosten, hier findest man alle Möglichkeiten diese herauszufiltern.

Da ich ein paar Gutscheine zum einlösen hatte, habe ich gleich losgelegt und eingekauft. Meine Wahl fiel auf den ersten Teil von "Die Seiten der Welt", da wir zwar die Bücher im Regal stehen haben aber meine Lesezeit recht begrenzt ist.

Man legt das ausgewählte Hörbuch in den Warenkorb und bezahlt mit dem vorhandenen Guthaben. Alle 30 Tage wird bei einem laufenden Abo für einen Preis von 9,95 Euro ein Guthaben aufgeladen.
Danach hat man die Möglichkeit das Hörbuch downzuloaden. Man benötigt jedoch den AudibleManager dafür. Ein eigenständiges Programm, in dem man auch verschiedene Möglichkeiten hat für welches Gerät man das Hörbuch downloaden will.
Die Dateien können theoretisch auf allen möglichen Geräten gehört werden. Sie müssen nur Dateien mit der Endung .aax abspielen können.
Das war für mich erst ein Minuspunkt, da ich nicht wusste was unser Autoradio verarbeiten kann. Ich fragte mich erst wieso keine MP3 Datei?
Die  .aax Dateien sind so gesehen nichts anderes nur eben ein eigenes audible Dateisystem. Jeder der diese aber als MP3 braucht, so wie ich, hat die Möglichkeit sie über iTunes umzuwandeln. Ist zwar etwas kompliziert und man braucht einen laufenden Audible Account dazu, ist aber machbar.

Fassen wir mal zusammen was mir an Audible gut gefallen hat:

Die Auswahl ist riesig, sehr aktuell und durch die ganzen Filter auch sehr übersichtlich.
Es kommen immer wieder Angebote per E-Mail, in denen es auch mal Kurzgeschichten zu bekannten Büchern, kostenlos gibt.
Ich finde die Seite allgemein sehr gut und übersichtlich gestaltet.

Wo es Positives gibt, gibt es aber auch manchmal etwas Negatives:

Was mich etwas abschreckt ist, dass ich durch das Dateiformat mir erst Gedanken machen muss ob oder wo ich mein Hörbuch ohne großen Aufwand hören kann. Es gibt viele Nutzer, die gerne über das Handy hören, dazu kann ich mich nur leider nicht zählen. Da ich eher im Auto höre blieb mir nichts anderes übrig als die Dateien umzuwandeln. Ist zwar kein Problem, aber könnte andere abschrecken Audible zu nutzen.

Fazit:

Im Großen und Ganzen hat mir die Seite sehr gut gefallen, da die Hörbücher in einer sehr guten Qualität zum Download stehen. Für alle die nur hören wollen, ohne dass die CD im Regal steht, ist audible genau das Richtige. Preis/Leistung ist hier gut gelungen.

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    sicherlich eine durchaus gute Alternative.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.