Dienstag, 21. Juni 2016

Leons Erbe von Michael Theißen

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Format: ePub
  • Dateigröße: 1855 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 232 Seiten
  • Verlag: Bastei Entertainment (2. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 5,99 Euro 
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Zwei Schicksalsschläge erschüttern Katjas Leben. Erst verschwindet ihre Schwester und vor kurzem stirbt auch noch ihr Sohn Leon als er von einem Auto überfahren wird. Vom Täter fehlt bisher jede Spur.
Doch als Katja nach der Trauerfeier einen Telefonanruf bekommt, ändert sich alles.
Ein Notar, hat für Katja eine Kiste, die ihr Leon nach seinem Tod vererbt hat. Doch wie kommt der Notar in den Besitz dieser Kiste und was enthält sie?
Als Katja diese Kiste abholt und öffnet, findet sie darin das Armband ihrer verschwundenen Schwester. Doch wirft dieser Umstand wieder einige Fragen auf.

Meine Meinung:

Auf den ersten Blick, war ich sehr gespannt auf dieses E-Book. Auch der Einstieg hat mir sehr gut gefallen und machte Lust auf mehr.
Nur leider konnte es mich nicht voll und ganz überzeugen.
Leons Erbe ist eine Geschichte, die von einer Mutter erzählt die ihren Sohn bei einem Autounfall verloren hat. Doch vom Täter fehlt jede Spur, denn dieser hat nach dem Unfall das Weite gesucht.
Katja, die Mutter von Leon versucht das Erlebte und den Verlust ihres Sohnes auf ihre eigene Art und Weise zu verarbeiten. Ihr Mann setzt alles daran um den Täter zu finden und setzt sogar einen Detektiv darauf an. Zusätzlich belastet Katja noch der Verlust ihrer Schwester, denn sie gilt seit einiger Zeit als verschwunden.
Doch passiert etwas unvorhergesehenes, als Katja den Anruf eines Notars erhält, der etwas von Leon für sie aufbewahrt.
Alles ändert sich, als sie ihr Erbe antritt, denn in der Kiste von Leon ist das Armband ihrer Schwester.
Viele unbeantwortete Fragen stehen Katja im Weg um der Wahrheit auf die Spur zu kommen.
Eine echt tolle Geschichte und die Idee hat mir sehr gut gefallen. Nur leider hat die Umsetzung nicht so ganz geklappt.
Der Einstieg war sehr spannend und hat mich richtig mitgerissen, jedoch hat die Spannung im Verlauf der Geschichte immer mehr abgenommen und konnte mich nicht mehr so richtig mitreißen.
Leider habe ich auch die Emotionen, die bei solchen Umständen vorhanden sein sollten, vermisst.
Katja war mir schon recht sympathisch und obwohl Steffen, ihr Schwager, auf den ersten Blick eigentlich nicht meine Sympathien verdient hat, ist er mir im Laufe der Geschichte sympathisch geworden.
Die restlichen Protagonisten wirken eher wie Nebendarsteller und gehören einfach zum Verlauf der Geschichte dazu.

Mein Fazit:

Der Einstieg in die Geschichte war spannend und rasant. Die Spannung hat aber leider im Laufe der Geschichte abgenommen und konnte mich dadurch nicht voll und ganz überzeugen.

3 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.