Freitag, 9. September 2016

Masterminds. Im Sog des Verbrechens von Gordon Korman

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg; Auflage: Deutsche Erstausgabe (15. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
  • ISBN-13: 978-3407747327
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Preis: 12,95 Euro
  • Das ist der zweite Teil einer Reihe
  • Meine Rezi zum Vorgänger: Masterminds-Im Auge der Macht
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Endlich sind Eli, Malik und die anderen Kinder aus Serenity in Freiheit. Sie setzen alles in Bewegung um das Klonexperiment Osiris auffliegen zu lassen und die Drahtzieher ans Messer zu liefern.
Doch die Zeit drängt, denn ihre Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen.
Um die Wahrheit ihrer Herkunft zu erfahren, wenden sie sich an die Milliardärin Tamara Dunleavy, denn sie war Mitbegründerin von Osiris. Doch die hüllt sich in Schweigen und Eli wird dadurch klar, dass ihnen nur noch ein Weg übrigbleibt, den sie gehen können: Sie müssen zurück nach Serenity in die Fabrik.
Um nicht von ihren Verfolgern geschnappt zu werden, greift die Gruppe auch auf illegale Mittel zurück.

Meine Meinung:

Ich habe den ersten Teil dieser Reihe schon verschlungen und daher war ich auf den Nachfolger sehr gespannt.
Viele zweite Teile einer Trilogie lesen sich als wären sie nur als Lückenfüller gedacht, was bei diesem Teil definitiv nicht der Fall ist.
Man erfährt hier sehr viel interessantes über das Osiris Projekt und auch über die Menschen von denen Eli und die anderen abstammen könnten.
Zeitlich setzt die Geschichte an der Stelle ein, an welcher der Vorgänger endete.
Die Kids konnten fliehen und sind nun vor den lila Menschenfressern auf der Flucht.
Sie wollen unbedingt das Projekt Osiris an die Öffentlichkeit bringen, dass die Verantwortlichen dafür bestraft werden, auch wenn es ihre "Eltern" waren.
Doch als auch der Besuch bei der mitverantwortlichen Milliardärin, Tamara Dunleavy, nichts bringt, bleibt ihnen nur noch ein Weg den sie einschlagen können.
Zurück nach Serenity in die Fabrik, um dort noch Beweise zu finden.
Um dieses Ziel zu erreichen greift die Gruppe nicht nur auf konventionelle Mittel zurück, sondern bedient sich auch illegalen Mitteln.
Denn ihre Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen.
Mir hat dieser Teil noch etwas besser gefallen als der Vorgänger, denn er war noch etwas spannender und rasanter. Ich denke, dass es schwierig wird, das im nächsten Teil nochmal zu toppen, denn dieser Teil war schon Klasse.
Ich würde diesen Teil als sehr gelungene Fortsetzung bezeichnen, der auf einen würdigen Nachfolger oder auch Abschluss der Reihe schliessen läßt.

Mein Fazit:

Noch spannender und rasanter als der Vorgänger, einfach Top!

5 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.