Mittwoch, 26. Oktober 2016

Schwarzer Horizont von Ivo Pala

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (4. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3426519158
  • Preis: 14,99 Euro 
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Der Weltendonner hat alles verändert. Der Himmel ist verdunkelt und die Welt wird immer eisiger.
Nichts kann mehr auf den verdorrten Äckern wachsen und die Menschen müssen verhungern. Doch herrscht trotzdem zwischen zwei Mächten Krieg, Milara und Twyddyn, um die letzten Ressourcen  des neu entdeckten Kontinents Kutera an sich zu reißen.
In einem Sturm aus Schlachten und Intrigen trotzen der Krieger Raymo, die Sklavin Lizia und der Mönch Ash ebenso der feindseligen Natur wie ihrem unbarmherzigen Schicksal.

Meine Meinung:

Leider kenne ich bisher von Ivo Pala nur das Hörbuch zu "Der Drache hinter dem Spiegel". Die Elbenthal-Saga interessiert mich auch schon länger und "Schwarzer Horizont" ist einfach Klasse.
Der Rückentext hat mich schon sehr neugierig gemacht, da ich die Idee mit dem Weltendonner und der ewigen Finsternis genial finde.
Doch was mich dann erwartete, war nicht das mit dem ich gerechnet hatte. Es war sogar noch viel besser!
Schwarzer Horizont spielt in einer Welt, die im Dunkel versunken ist. Während der größte Teil der Menschheit ums überleben kämpft stehen zwei Mächte im Krieg, Milara und Twyddyn, um die Ressourcen des neuentdeckten Kontinents Kuteraan sich zu reißen.
In einer Welt voller Intrigen und Schlachten, trotzen allem nur drei Menschen: Lizia die Sklavin, der Krieger Raymo und Ash der Mönch.
Die ganze Geschichte hat mich von der ersten Seite fasziniert. Eine so trostlose Welt zu erschaffen und dann auch noch so bildgewaltig darzustellen, klappte perfekt.
Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass es drei getrennte Geschichtsstränge sind, die erzählt werden. Wobei ich sagen muss, das mich der von Ash am wenigsten interessiert, obwohl im späteren Verlauf der Geschichte doch etwas sehr interessantes passiert.
Die beiden Stränge von Lizia und Raymo sind die interessantesten, die sich auch hin und wieder kreuzen. Lizia muss seit ihrer Kindheit sehr viel böses erdulden obwohl sie eigentlich anders behandelt werden sollte.
Raymo ist ein sehr guter Krieger und Stratege und das rettet ihm oft das Leben. Sein loses Mundwerk dagegen bringt ihn öfter in Schwierigkeiten. Er kann sich auch ganz schlecht zurückhalten und trotz seines losen Mundwerks ist er sehr sympathisch.
Dieses Buch ist sicher eines meiner Lesehighlights diesen Jahres und ich hoffe auf baldiges erscheinen des Nachfolgers!

Mein Fazit:

Düster, brutal und einfach genial! Dieses Buch muss man lesen!

5 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.