Freitag, 4. November 2016

Der letzte Stern - Die fünfte Welle 3 von Rick Yancey (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Spieldauer: 11 Stunden und 10 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Der Hörverlag
  • Sprecher: Merete Brettschneider, Philipp Baltus, Julia Nachtmann, Achim Buch
  • Preis: 22,95 Euro 
  • Das ist der letzte Teil einer Trilogie 
  • Meine Rezis zu den beiden Vorgängern: Die fünfte Welle, Das unendliche Meer
Hier! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag kaufen!

Inhalt:

Die "Anderen" kamen um uns zu vernichten. Bereits vier Wellen brachen über die Menschheit herein und haben sie fast ausgelöscht. Nur noch wenige haben überlebt. Doch noch ist eine Welle übrig, die den Rest der Menschheit von der Erde wegfegen soll. Es gibt aber noch Überlebende wie Cassie, Evan und Ben und sie geben die Menschheit nicht auf und kämpfen weiter und wenn es sie ihr eigenes Leben kostet.

Meine Meinung:

Endlich ist der lange ersehnte Abschluss dieser genialen Reihe da. Die beiden Vorgänger haben mich gefesselt und nicht mehr losgelassen und beim letzten Teil ging es mir nicht anders.
Ich finde zwar, dass dieser Teil nicht mehr ganz so hektisch war wie die beiden vorher, was aber nichts daran ändert, dass es ein tolles Buch bzw. Hörbuch war.
Geschichtlich setzt er nahtlos nach dem Vorgänger ein.
Die Gruppe um Cassie ist in dem sicheren Haus von Grace, doch Ringer und Teacup sind immer noch verschwunden. Langsam aber sicher hält es Zombie nicht mehr aus und macht sich mit Dumbo auf den Weg um Ringer zu suchen.
Doch war es die richtige Entscheidung?
Faszinierend an diesem Teil ist, dass die Stimmung und dadurch auch die Protagonisten noch düsterer wirken. Auf den einen oder anderen Charakter kann sich das auch eher negativ auswirken.
Selbst Ringer hat sich nochmal ganz extrem verändert und meiner Meinung nach nicht zum Guten.
Der Kampf gegen den Untergang der Menschheit geht weiter und Cassie gibt nicht auf.
Die Geschichte wird wieder wie in den Teilen davor aus den verschiedenen Sichten erzählt und wandert immer wieder mit einem kleinen oder manchmal auch größeren Cliffhanger von einer Sicht zur anderen. Klappt perfekt um die Spannung immer voll zu halten.
Doch bin ich bisher noch nicht dahinter gestiegen wieso das Buch den Titel "Der letzte Stern" trägt. Ich denke das kann jeder Leser oder Hörer für sich selber entscheiden wie er diesen Titel interpretiert.
Obwohl ich diesen Teil nicht so hektisch empfand, passiert doch sehr viel und man erfährt auch einiges über die "Anderen", was für mich ein sehr interessanter Aspekt war.
Ich muss aber auch sagen, dass mich das Ende nur teilweise überrascht hat, denn irgendwie war es mir relativ schnell bewusst dass es eigentlich kein anderes Ende geben hätte können.
Das  Hörbuch wird von vier verschiedenen Sprechern gesprochen und am Anfang war es für mich gewöhnungsbedürftig. Es dauerte auch einige Zeit bis ich mich daran gewohnt habe, vorher war es für mich doch recht störend und es hat mich immer etwas aus meiner Konzentration gerissen wenn z.B. auf einmal der Erzähler das Kapitel angesagt hat.
Am angenehmsten fand ich die Stimme von Ringer, Cassies Stimme ist mir etwas zu schrill und bei Zombie hat man teilweise das Gefühl, dass der Sprecher zu leiern anfängt.

Mein Fazit:

Für mich eine der besten Dystopien, die ich in den letzten Jahren gelesen/gehört habe.

5 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.