Mittwoch, 2. November 2016

Ich geh mit meiner Laterne von Martina Leykamm

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: arsEdition (4. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3760779348
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre
  • Preis: 7,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt:
In diesem Buch gibt es viele bekannte und beliebte Martins- und Laternenlieder, 
es gibt zudem die Geschichte wer Sankt Martin ist und was er getan hat.   
Neben Rezepten für einen Martinsmann und Holunder-Apfel-Martinspunsch gibt es auch eine Anleitung für eine einfache Laterne.

Meine Meinung: 
Unsere Tochter ist vor kurzem vier Jahre alt geworden und seit dem letzten Jahr interessiert sie sich natürlich mehr für das Laternenfest, als die Jahre davor. 
Eine Laterne habe ich ihr schon gebastelt, aber wir haben uns in diesem Jahr erstmals an Martinsmänner gewagt. 
Der Versuch ist uns ziemlich missglückt, weil uns die Männer nicht richtig aufgegangen und dann noch verbrannt sind, aber wir hatten trotzdem großen Spaß daran und werden sie bestimmt noch einmal probieren. 
Die typische Rosinenverzierung gab es bei uns nur einmal, ansonsten wollte die Kleine pinke Smarties haben und ich Zuckerschrift. 
Ich muss zugeben, dass wir beide nicht alle Lieder kennen, aber wir haben die die wir kannten gemeinsam gesungen und die Geschichten habe ich unserer Kleinen vorgelesen und sie hat gespannt gelauscht. 
Uns hat das Buch so gut gefallen, dass sie es mit in den Kindergarten nehmen möchte (vielleicht können die Erzieherinnen auch die anderen Lieder). 
Die Illustrationen der Autorin sind zauberhaft und kindgerecht.

Fazit: 
Ein interessantes Kinderbuch über Sankt Martin das dazu einlädt selbst aktiv zu werden. 
Viele Lieder, eine Bastelanleitung und zwei Rezepte. 

5 von 5 Emmis

Kommentare:

  1. Hallo! :)

    Was für ein schönes Buch! Ich finde Laternesingen immer richtig schön! Es hat mir als Kind immer großen Spaß gemacht und wenn ich einmal selbst Kinder habe, freue ich mich schon Laternen für sie zu basteln. So ein Buch mit Rezepten und Liedern ist natürlich eine coole Idee, um sich auf die Sankt Martins Zeit einzustimmen! :)
    Ich bin übrigens durch die Aktion bei den Zeilenspringern auf deinen (bzw. euren ;) ) Blog aufmerksam geworden und bleibe euch als Leserin erhalten! Ich würde mich freuen, wenn du/ihr Lust hast/habt, auch bei mir vorbei zu schauen :)
    http://skyline-of-books.blogspot.de/

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,
      wir sind als Kinder auch immer auf Laternenumzüge gegangen, damals aber mit "selbstbeklebten Luftballons".
      Morgen Abend ist der Umzug vom Kindergarten aus (hoffentlich bleibt es trocken). Da ziehen die ohne groß zu singen mit den Laternen rum, gehen zum Kindergarten zurück und dann kommt Sankt Martin auf dem Pferd und die Geschichte wird erzählt. Danach gibt es Martinsbrezen, Glühwein/Kakao etc.
      Ein paar Tage später ist dann bei uns in der Siedlung der Umzug, da gehen die Kinder (mit einem Teil Eltern) von Haus zu Haus und singen Lieder. Geld das sie bekommen wird jedes Jahr gespendet und es gibt so viel Süßes, dass jeder eine volle Tüte bekommt.
      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.