Sonntag, 11. Dezember 2016

Harry Potter und das verwunschene Kind von J.K. Rowling

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Carlsen (24. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Klaus Fritz, Anja Hansen-Schmidt
  • ISBN-13: 978-3551559005
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 19,99 Euro/20,60 Euro (AT)
  • Zum Weltbildshop
  • Weltbildblog
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

19 Jahre später. Für Harry war es nie leicht, er zu sein. Als überarbeiteter Ministeriumsangestellter, verheiratet und mit drei Kindern ist das Leben auch nicht viel einfacher geworden. Während ihn seine Vergangenheit immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem nicht gerade leichten Familienvermächtnis, mit dem er eigentlich gar nichts zu tun haben möchte.
Als sich Gegenwart und Vergangenheit durch unerklärliche Weise verschmelzen, kommen Harry und Albus zu der gleichen Erkenntnis, dass oft das Dunkle von Orten kommt, mit denen man nicht rechnet.

Meine Meinung:

Als Harry Potter Fan war mein erster Gedanke, als ich hörte, dass ein achter Teil geplant ist, muss ich haben.
Doch als sich herausstellte, dass es sich um ein Bühnenstück handelt, war meine Stimmung wieder etwas gedämpfter, denn dass ich es jemals zu sehen bekomme ist eher unwahrscheinlich. Umso größer war meine Freude als feststand, dass dieses Bühnenstück auch in Buchform zu haben sei.
Doch erst mal: Worum geht es in der achten Geschichte um Harry Potter?
Die ganze Geschichte spielt 19 Jahre später. Harry hat eine Familie. Ehefrau Ginny, drei Kinder und er arbeitet im Zaubereiministerium.
Für Harry war es ja schon immer schwer er selbst zu sein, aber sein jetziges Leben ist auch nicht viel besser. In seiner Abteilung häuft sich die Arbeit und Harry weiß nicht mehr wo ihm der Kopf steht. Dass ihn seine Vergangenheit immer wieder einholt, trägt auch nichts Gutes dazu bei.
In der Zwischenzeit kämpft sein Sohn Albus mit dem doch recht schweren Familienvermächtnis, mit dem er eigentlich nicht zu tun haben möchte.
Durch unerklärliche Weise verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart miteinander, so dass Harry und Albus zur selben Erkenntnis kommen müssen, dass oft das Dunkle von Orten kommt, mit denen man nicht rechnet.
Für mich war die Geschichte ein Ausflug in bereits erlebtes, aber es gab auch vieles neues und interessantes.
Definitiv würde ich es mir wünschen, dass diese Geschichte auch verfilmt wird. Wobei ich es mir recht schwierig vorstelle, das richtig umzusetzen.
Was doch am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig war, ist der Schreibstil, da es sich ja um das Skript zum Theaterstück handelt.
Wer also eine Geschichte in Form der Bücher davor erwartet, wird enttäuscht.
Ich habe mich aber recht schnell an den Stil gewöhnt und konnte ins Geschehen eintauchen, denn die Geschichte ist es auf jedenfall wert gelesen zu werden.
Man sollte aber auf jedenfall die Finger davon lassen, wenn man die Bücher davor nicht kennt.

Mein Fazit:

Ich habe niemals damit gerechnet, dass es in der Harry Potter Reihe eine Fortsetzung gibt, umso glücklicher war ich, als ich dieses Buch endlich lesen konnte! Noch mehr davon!

5 von 5 Emmis


Kommentare:

  1. Huhu,

    ich habe dieses Buch jetzt gerade noch nicht gelesen, aber dafür das Art Märchenbuch von Beedle der Barden für Harry Potter Fans....was mir auch sehr gefallen hat.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      das Märchen von Beedle dem Barden habe ich auch noch nicht gelesen, würde ich aber ganz gerne. Was ich noch unbedingt lesen will, ist das Buch von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, das ja bald erscheint.

      LG vom Bücherwichtel

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.