Sonntag, 30. Oktober 2016

Neues im Bücherregal - 30. Oktober 2016

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
So ihr Lieben,
nachdem ich ja schon vor ein paar Wochen Fotos für den Novemskalender gemacht habe, gerate ich jetzt unter Zeitdruck, denn ich habe noch kein einziges Türchen erstellt. Kein Grund sich Sorgen zu machen, denn am 01. November geht er trotz allem wie gewohnt (bei uns auf dem Blog) los. Am 02.11. ist er dann bei Rezensionen mit Herz und am 03.11. wieder bei uns - jeden Tag hin und her.

Vorher zeige ich euch aber nochmal die letzten Neuzugänge, die hier eingezogen sind: 
1. Diamantkrieger Saga 2 "La Lobas Versprechen" - ist der aktuelle Lesestoff vom Bücherwichtel, wobei ihm die Entscheidung welches Buch er zuerst lesen soll wirklich schwer gefallen ist.

2. Die Bibliothek der besonderen Kinder - nachdem wir ja im Kino zu Teil 1 (und 2) waren, reizt es den Bücherwichtel ebenfalls diese Reihe weiterzulesen.

3. Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten - ein Buch und den Familienplaner haben wir von der süßen Hummel schon, jetzt gibt es etwas der kommenden Zeit angepasst.

4. Flawed "Wie perfekt willst du sein?" - das Hörbuch habe ich für den Bücherwichtel besorgt und wenn die Geschichte toll ist, dann werde ich mir das Buch wohl auch noch besorgen müssen.

Da wir schon viele Rezensionen in den letzten Tagen veröffentlicht haben, kommen in den nächsten Tagen erst mal nur noch folgende: 
- Der letzte Stern HB (M),
- Ich geh mit meiner Laterne (S),

Wir lesen momentan folgende Bücher: 
- Diamantkrieger Saga 2 (M),
- Das Weihnachtsdorf (S),

Denkt daran:  Dienstag den 01. November um 0 Uhr öffnet sich bei uns das 1. Türchen vom Novemskalender.
Jede Tür bleibt wie in den letzten Jahren eine Woche offen, so dass ihr auch erst am Wochenende für die ersten Bücher etc. teilnehmen braucht, wenn es euch unter der Woche zu stressig wird.

Bis dann,
eure Bücherwesen


Samstag, 29. Oktober 2016

Bluescreen von Dan Wells

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (4. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Jürgen Langowski
  • ISBN-13: 978-3492280211
  • Preis: 12,99 Euro 
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!


Inhalt:

Los Angeles im Jahr 2050, man kann alles tun, sofern man über ein Djinni vernetzt ist. Durch ein Djinni, ein Implantat direkt im Kopf, bist Du 24 Stunden online. Für viele Menschen ist es unverzichtbar und genauso wichtig wie die Luft zum Atmen oder etwas zu essen. So auch für Marisa. Sie lebt in Mirador, aber das Netz ist ihre eigentliche Welt.
Doch als sie herausfindet, dass die Droge Bluescreen gefährlicher ist als es scheint und eine größere Verschwörung dahintersteckt, nimmt sie den Kampf gegen den dunklen Feind auf.

Meine Meinung:

Was mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht hat war definitiv das sehr interessante Thema, denn so abwegig ist es nicht und ich denke, dass es beim heutigen Stand der Technik auch nicht bis zum Jahr 2050 auf sich warten lässt.
Bluescreen spielt in Mirador, ein Stadtteil von Los Angeles. Marisa spielt sehr viel online, schwänzt sehr oft die Schule um in dem Spiel Overworld weiterzukommen.
Doch als ihre Freundin Anja die Droge Bluescreen nimmt und dadurch etwas Besitz von ihr ergreift, ändert sich alles für Marisa.
Da sie eine gute Hackerin ist, geht sie Bluescreen auf den Grund und findet heraus, dass eine größere Verschwörung dahintersteckt.
Als ihre Familie hineingezogen wird, nimmt sie zusammen mit ihren Freunden den Kampf gegen den Feind auf.
Ein bisschen würde ich das Buch als Science-Fiction Thriller bezeichnen, denn es gibt auch das eine oder andere Opfer das Bluescreen zum Opfer fällt. Marisa ist der Ermittler, denn sie setzt alles daran um ihre Familie und Freunde zu schützen. Doch als ihr die Programmierer von Bluescreen auf die Schliche kommen, gerät sie selber ins Visier und muss um ihr Leben bangen.
Mir gefällt die Idee mit den Djinnis sehr gut und ich könnte mir recht gut vorstellen, dass es etwas ähnliches in naher Zukunft auch geben wird. Doch wenn man mal darüber nachdenkt, ist es schon erschreckend wie abhängig man sich dadurch macht.
Das ist auch das erschreckendste an dieser Geschichte, denn als Anja das Bluescreen genommen hatte und wie ein willenloses Geschöpf durch die Gegend gesteuert wurde, bekam ich Gänsehaut.
Die ganze Geschichte ist sehr spannend und wird von Seite zu Seite rasanter.
Sehr lesenswert und für Science-Fiction Fans ein Muss!

Mein Fazit:

Ein sehr erschreckendes Science-Fiction Szenario, das den Leser fesselt!

5 von 5 Emmis


Novems...was? Novemskalender 2016

Schön, dass ihr (wieder) hier seid.
Nachdem der Novemskalender in den letzten Jahren so gut angenommen wurde, haben wir uns dafür entschieden ihn weiterhin zu veranstalten.
In diesem Jahr findet er schon zum vierten Mal statt und wie im letzten Jahr immer im täglichen Wechsel mit Rezensionsen mit Herz. Das hat den Vorteil, dass es weder für sie, noch für uns zu stressig wird (gerade jetzt wo mein Bauch immer mehr wächst und man nie genau sagen kann, wann unser Nachwuchs kommt.

Für diejenigen, die noch nicht wissen was das ist kommt hier die Zusammenfassung die ich mal verfasst habe:



Wir lieben Adventskalender.
Egal ob mit Geschenken, oder Schoki. Jeden Tag ein Türchen.
Bei uns wird es dieses Jahr einen "Novemskalender" geben.
Vom 1.11. - 24.11. gibt es täglich ein Türchen. Wir finden, dass der Dezember mit Geschenke und Baum kaufen, schmücken, putzen für die Verwandtschaft, Essen besorgen, vorbereiten, kochen, Besuche hier und Besuche da - schon stressig genug ist. 
Da soll der Kalender, der ja etwas Besonderes ist, nicht auch noch eine Stressaktion sein.
Wir haben einige Bücher für euch.
Es gibt auch Filme, Buchhüllen und einen Leseknochen und wir hoffen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. 
Gewinnen könnt ihr mehrfach, es lohnt sich also jeden Tag mitzumachen (zumindest, wenn etwas für euch dabei ist).
Viele der Bücher wurden schon gelesen (Buchstaben sind noch alle drin), sind Leseexemplare, oder Rezensionsexemplare. 
Andere Bücher sind neu und auch die Buchhüllen sind alle neu.

Teilnahmebedingung:
1. Erfolgt am jeweiligen Tag eine Frage/Aufgabe, so müsst ihr die natürlich lösen. (Es werden nur die Kommentare auf dem Blog gezählt!)
2. Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland
3. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
4. Ihr müsst weder Lose sammeln, noch etwas teilen, oder Follower sein. (Dürft ihr natürlich und wir würden uns auch sehr freuen, auch auf unserer Facebookseite Buecherwesen und/oder bei Twitter: Buecherfee82  Rezensionen mit Herz FB oder Rezis mit Herz Twitter)
5. Zeit ist immer eine Woche. Am 1.11. (Dienstag) habt ihr dann Zeit bis einschließlich 7.11. (Montag), beim 2.11. habt ihr Zeit bis einschließlich 8.11. etc. So haben alle die Möglichkeit immer teilzunehmen, auch wenn sie am Wochenende, oder unter der Woche nicht ins Internet kommen. 
Wenn ihr uns eine E-Mail Adresse hinterlasst, schreiben wir euch im Gewinnfall an, ansonsten müsst ihr selbst nachschauen und euch bei uns melden. 
Falls ihr noch fragen habt, könnt ihr sie jederzeit stellen :)

Viel Spaß und Glück wünschen
euch die Bücherwesen und natürlich Mone P.

Freitag, 28. Oktober 2016

Die kleine Hummel Bommel - Familienplaner von Maite Kelly, Britta Sabbag, Joëlle Tourlonias

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Spiralbindung: 14 Seiten
  • Verlag: arsEdition (17. Juni 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01DPPN9UO
  • Illustrator: Joelle Tourlonias
  • Preis: 9,99 Euro 
  • Rezension zu: Die kleine Hummel Bommel: Du bist Du!
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!



Meine Meinung: 
Wir kennen die kleine Hummel Bommel schon aus ihrem ersten Buch und haben sie geliebt.
Jetzt ist gerade ein Weihnachtsbuch mit ihr erschienen, dass wir natürlich auch unbedingt lesen möchten.
Als ich diesen Kalender entdeckt habe, wollte ich ihn haben.
Ab Dezember sind wir zu viert und ohne einen gescheiten Kalender werden leider des Öfteren Termine vergessen, oder man fragt sich wo wir sie notiert haben.
Das kann uns jetzt nicht mehr passieren, denn im Hummel Bommel Familienplaner hätte sogar noch eine Person mehr Platz.
Der Kalender ist für 5 Leute ausgerichtet, ich nutze die fünfte Spalte für Termine/Geburtstage die alle betreffen.
Die einzelnen Spalten sind sehr breit, so dass sich Termine auch etwas ausführlicher notieren lassen.
Alle Sonn- und allgemeinen Feiertage sind in einem Rosaton gehalten und fallen direkt auf.
Jede Seite ist mit süßen Bildern der Hummel und Figuren aus dem Buch illustriert.
Zwischen den Tageszeilen gibt es nur kleine Bildchen, sie stört also nichts.
Hinten im Kalender findet sich noch eine Seite mit den Schulferien 2017 in Deutschland UND Österreich.
Der Kalender ist aus sehr robustem Material und hängt schon wartend an unserer Wand.

Fazit:
Aus der Figur von Maite Kelly und Britta Sabbag ist durch die Illustrationen von Joëlle Tourlonias ein wunderschöner, praktischer und vor allem auch großer Familienplaner entstanden.

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Schwarzer Horizont von Ivo Pala

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (4. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3426519158
  • Preis: 14,99 Euro 
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Der Weltendonner hat alles verändert. Der Himmel ist verdunkelt und die Welt wird immer eisiger.
Nichts kann mehr auf den verdorrten Äckern wachsen und die Menschen müssen verhungern. Doch herrscht trotzdem zwischen zwei Mächten Krieg, Milara und Twyddyn, um die letzten Ressourcen  des neu entdeckten Kontinents Kutera an sich zu reißen.
In einem Sturm aus Schlachten und Intrigen trotzen der Krieger Raymo, die Sklavin Lizia und der Mönch Ash ebenso der feindseligen Natur wie ihrem unbarmherzigen Schicksal.

Meine Meinung:

Leider kenne ich bisher von Ivo Pala nur das Hörbuch zu "Der Drache hinter dem Spiegel". Die Elbenthal-Saga interessiert mich auch schon länger und "Schwarzer Horizont" ist einfach Klasse.
Der Rückentext hat mich schon sehr neugierig gemacht, da ich die Idee mit dem Weltendonner und der ewigen Finsternis genial finde.
Doch was mich dann erwartete, war nicht das mit dem ich gerechnet hatte. Es war sogar noch viel besser!
Schwarzer Horizont spielt in einer Welt, die im Dunkel versunken ist. Während der größte Teil der Menschheit ums überleben kämpft stehen zwei Mächte im Krieg, Milara und Twyddyn, um die Ressourcen des neuentdeckten Kontinents Kuteraan sich zu reißen.
In einer Welt voller Intrigen und Schlachten, trotzen allem nur drei Menschen: Lizia die Sklavin, der Krieger Raymo und Ash der Mönch.
Die ganze Geschichte hat mich von der ersten Seite fasziniert. Eine so trostlose Welt zu erschaffen und dann auch noch so bildgewaltig darzustellen, klappte perfekt.
Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass es drei getrennte Geschichtsstränge sind, die erzählt werden. Wobei ich sagen muss, das mich der von Ash am wenigsten interessiert, obwohl im späteren Verlauf der Geschichte doch etwas sehr interessantes passiert.
Die beiden Stränge von Lizia und Raymo sind die interessantesten, die sich auch hin und wieder kreuzen. Lizia muss seit ihrer Kindheit sehr viel böses erdulden obwohl sie eigentlich anders behandelt werden sollte.
Raymo ist ein sehr guter Krieger und Stratege und das rettet ihm oft das Leben. Sein loses Mundwerk dagegen bringt ihn öfter in Schwierigkeiten. Er kann sich auch ganz schlecht zurückhalten und trotz seines losen Mundwerks ist er sehr sympathisch.
Dieses Buch ist sicher eines meiner Lesehighlights diesen Jahres und ich hoffe auf baldiges erscheinen des Nachfolgers!

Mein Fazit:

Düster, brutal und einfach genial! Dieses Buch muss man lesen!

5 von 5 Emmis


Montag, 24. Oktober 2016

Wir testen... Ajusema Q10 INTENSIV SERUM von Renner Kosmetik



  • Q10 stimuliert die Energieproduktion in den Zellen
  • kann vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken
  • fördert die Erneuerung der Zellen
  • glättet Falten und vermindert deren Bildung
  • wirkt sich positiv auf trockene und empfindliche Haut aus
  • reduziert freie Radikale durch seine antioxidative Wirkung
  • Preis: 30 ml für 49,63 Euro (100ml = 165,43 Euro) 
  • Zum Shop: Ajusema




Meine Meinung: 
Über BloggdeinProdukt hatte ich die Möglichkeit das Ajusema Q10 INTENSIV SERUM von Renner Kosmetik zu testen. 
Früher hatte ich eine ziemliche Mischhaut, doch je älter ich werde, desto trockener wird meine Haut. 
Momentan bin ich schwanger und gerade im Gesicht und an den Händen habe ich das Gefühl, dass die Partien um die Knöchel und die Stirn sehr ausgetrocknet wirken. 
Die Konsistenz des Serums ist relativ flüssig und lässt sich praktisch durch einen Pumpspender herausdrücken. Im Gegensatz zu Tuben bekommt man aus diesen Spendern den Inhalt fast restlos raus, was für mich ein Vorteil ist. 
Das Serum ist sehr ergiebig und ich nutze täglich 2 Pumphübe für mein Gesicht. 
Die Farbe ist gelblich und der Geruch ist gewöhnungsbedürftig, obwohl ich ihn nicht als schlecht empfinde. Sobald das Serum eingezogen ist, wird der Geruch meiner Meinung nach angenehmer.
Schon beim ersten Auftragen hatte ich das Gefühl, als wenn sich eine pudrige Schutzschicht auf meine Haut legt. Ich war überwältigt wie weich sich die Haut anfühlte. 
Ohne Serum / mit Serum
Natürlich hat es ein paar Tage gedauert, bis man meiner Haut die Verbesserung angesehen hat. Mit meinen vierunddreißig Jahren habe ich bis auf ein paar Lachfältchen noch keine Falten, von daher kann ich nichts gegen die Faltenreduzierung sagen, aber meine Haut ist nach ein paar Wochen des Testens glatter und weicher. 
Ich habe in der Zeit versucht den Unterschied bildlich an beiden Händen festzuhalten und hoffe, dass man es gut erkennen kann. 
Da ich bislang kein Serum genutzt habe, sondern nur Creme mit Q10 verwendete, ist für mich der Preisunterschied natürlich ein Schock gewesen und ich bin gespannt wie lange der Pumpspender reicht. 
Da Qualität aber seinen Preis hat und dieses Produkt hält was es verspricht, finde ich den Preis gar nicht so abwegig. 

Fazit: 
Nicht gerade günstig, aber das Serum hält was es verspricht.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 23. Oktober 2016

Niedliche Laternen für Mädchen: Bezaubernde Ideen aus Fotokarton und mehr von Pia Pedevilla

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 32 Seiten
  • Verlag: Frech; Auflage: 1 (15. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3772440434
  • Preis: 7,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!







Klappentext:
Laternen einfach selbst machen 
*Hier finden Sie die Lieblingsmotive kleiner Mädchen als niedliche Laternen zum Selberbasteln: Fee, Ballerina, Meerjungfrau, Pferd, Delfin und weitere bezaubernde Ideen. 

*Alle Laternen sind Schritt für Schritt beschrieben und gelingen dank Vorlagen in Originalgröße und vielen Tipps und Tricks selbst Ungeübten. 

*Auch Ideen zum Verzieren von Fertiglaternen sind enthalten. 

Meine Meinung: 
Jedes Jahr eine Neue. In den ersten zwei Lebensjahren haben wir in einer Spielgruppe ganz schlichte Laternen gebastelt. Das ging flott, aber dafür ist auch jeder 2. mit der gleichen Laterne rumgelaufen. 
Im letzten Jahr hat sich unsere Tochter eine Einhornlaterne gewünscht, aber es durfte keine fertige Vorlage sein. Schwierig, wenn man künstlerisch nicht der begabteste Mensch ist. Trotzdem sah die Laterne toll aus und sie existiert auch jetzt noch. In diesem Jahr sollten es erst "Mia und Onchao" sein, aber als wir dieses Buch entdeckt haben, wollte sie eine Hundelaterne. Unsere Tochter hat sich dann aber noch einmal umentschieden und wollte ein zauberhaftes Laternenpferd und darum sind wir dann erst mal einkaufen gegangen. 
Im Buch "Niedliche Laternen für Mädchen" von TOPP stand in der Anleitung ganz genau was man braucht. 
Leider hatte unser Bastelladen keine Strohseide, aber unsere Tochter hat sich dafür eine Alternative ausgesucht. Da ich letztes Jahr Draht selbst gebogen habe, wusste ich nicht einmal, dass man Laternenbügel günstig fertig kaufen kann. 
Die Bastelanleitung im Buch ist selbst für Bastelanfänger leicht verständlich und die Vorlagen mit 1A bis 4B gekennzeichnet.
Was mich besonders begeistert hat war die Klarsichtfolie in der Mitte des Bastelbuchs, denn dort kann man die Vorlagen sammeln. Ich habe dort auch noch mein "Butterbrotpapier" auf welches ich das Pferd abgepaust habe. 
Hinten im Buch gibt es eine Seite mit einer kompletten Übersicht der Materialien und Werkzeuge. 
Es gibt dort auch eine Seite mit Tipps wie man Folie beklebt und den Mittelteil fixiert. 
Alle Laternen haben auf der jeweiligen Seite einen Schwierigkeitsgrad, der mit "Händen" angegeben ist. 
Eine Hand bedeutet schnell und einfach, 2 braucht etwas Übung und 3 ist für Anspruchsvolle. 
Die Pferdelaterne war natürlich mit drei Händen gekennzeichnet, aber es hat trotzdem ganz gut geklappt.
Das einzige, was ich als einigermaßen schwierig bezeichnen würde, war den Mittelteil an beiden Laternenseiten zu befestigen. Da hat mir mein Mann noch schnell seine Hände geliehen. 
Auch vorne im Buch gibt es eine Doppelseite mit praktischen Tipps, es dürfte also nichts mehr schiefgehen. 
Wieso mache ich mir die Arbeit, wenn es doch überall ab 2 Euro Fertiglaternen und ab 4 Euro fertige Bastelsets gibt? Weil mit den fertigen Einhörnern, Pferden und Prinzessinnen die Hälfte der Mädchen rumläuft und ich das für unsere Kleine eben NICHT möchte. 
Auch wenn meine Bastelarbeiten nicht perfekt sind, so sind sie doch alle mit Liebe und Geduld gemacht und ich weiß, dass bei uns im Kindergarten und in der Siedlung wahrscheinlich niemand mit der gleichen Laterne rumläuft. 

Fazit: 
Tolle Laternen für Mädchen (wobei es auch neutrale Laternen gibt), die mit wenig Material und praktischen Anleitungen ganz leicht selbst gemacht werden können. 

5 von 5 Emmis

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Und nebenan warten die Sterne von Lori Nelson Spielman

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: FISCHER Krüger; Auflage: 1 (29. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Andrea Fischer
  • ISBN-13: 978-3810524713
  • Preis: 14,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Inhalt: 
Erika ist eine angesehene Maklerin, die sich gerade im Wettstreit befindet. Sie möchte eine der besten fünfzig Maklerinnen von New York werden, doch dafür muss sie sich noch mehr in ihre Arbeit stürzen. 
Weil sie an einem Tag ihr Versprechen ihren Kindern Annie und Kristen gegenüber nicht halten kann und dann etwas Schreckliches passiert, macht sich Erika fürchterliche Vorwürfe. 
Doch auch Annie versucht mit dem Geschehenen klar zu kommen, denn auch sie hat das Gefühl versagt zu haben. 

Meine Meinung: 
Da mich die Autorin schon einmal überzeugen konnte, war ich auch auf dieses Buch sehr gespannt. 
Wieder einmal hat Lori Nelson Spielman es geschafft mich in ihre Geschichte zu ziehen und dort leiden zu lassen. 
Erika und Annie leiden nach einer schrecklichen Tragödie an Selbstvorwürfen, doch anstatt sich gegenseitig zu trösten und füreinander da zu sein, stürzt sich Erika noch mehr in Arbeit und Annie packt ihre Koffer und reist nach Mackinac Island zu ihrer Tante und ihrem Großvater.
Es gibt aber etwas, dass beiden Frauen Trost spendet: Die Sprüche von Erikas Mutter und Großmutter.
Ich muss sagen, dass ich den Anfang des Buches nicht so schlimm fand, obwohl dort das Schlimmste passierte, aber es gab so viele emotionale Szenen, dass es mir schon öfter die Kehle zuschnürte.
Am Anfang fand ich Erika sehr unsympathisch, denn für sie stand die Arbeit an erster Stelle. Im Laufe des Buches habe ich erfahren, wieso das so ist und konnte sie immer mehr verstehen.
Auch Annie war keine einfache Person, denn wo Kristen ihre Mutter unterstützt und sie ermuntert weiterzumachen, da bockt Annie. Doch auch Annie, die oft als Kristens Zwilling betitelt wird hat Probleme. Sie hat das Gefühl, dass ihre Mutter nur Kristen liebt und sie ignoriert.
Das waren noch nicht alle komplizierten Protagonisten, denn auch Erikas Vater wirkt wie ein grummeliger Seebär. Er trinkt gerne und viel und scheint keine Liebe geben zu können.
Doch auch diese Person zeigt im Laufe der Geschichte was sich in ihr verbirgt.
Die Autorin hat wieder alles vereint: Liebe, Freundschaft, Familie mit allem was dazu gehört.
Es gibt wütende Leute, traurige und manchmal auch Menschen die das Lachen wieder lernen.

"Wir können 365-mal im Jahr von vorn anfangen. Jeden Morgen, wenn wir aufwachen."
(Zitat Seite 373) 

Fazit:
Lori Nelson Spielman zeigt uns mit ihrem emotionalen Buch, dass wir nicht aufgeben sollen, auch wenn uns etwas schreckliches widerfahren ist. Es geht immer weiter und manchmal erlernt man das Lachen auch nach den größten Unglücken nochmal. 

5 von 5 Emmis

Dienstag, 18. Oktober 2016

Buchverfilmung: Die Insel der besonderen Kinder

Bildrechte liegen bei 20th Century
Die Insel der besonderen Kinder
Deutscher Kinostart: 06. Oktober 2016

Der Film zum Buch "Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs. 
(Erschienen bei Droemer Knaur)

Regie: Tim Burton
Studio: 20th Century Fox Home Entertainment
DVD und Blu-ray erscheinen voraussichtlich am 28. Februar 2017
Mehr zum Film und zu den Schauspielern findet ihr bei Wikipedia.

Der Bücherwichtel hat Teil 1 und 2 gelesen und rezensiert. Hier könnt ihr seine Meinung zu den Büchern lesen: 

Unsere Meinung erfahrt ihr jetzt :)

Bücherfee (Buch/Bücher nicht gelesen):
Ich wusste, dass dem Bücherwichtel die Bücher sehr gefallen haben und als ich erfahren habe, dass der Film ins Kino kommt, war mir klar, dass wir ihn sehen müssen. 
(Vielen Dank an die Filmfirma, die uns die zwei Karten kostenlos zur Verfügung gestellt hat.)
Der Trailer hat mir sehr gut gefallen, wobei ich da eher das Gefühl hatte, dass es sich um einen Horrorfilm handeln muss. 
Im Kino selbst wirkte der Film harmloser, aber mir waren die Schauspieler in ihren Rollen sehr sympathisch. 
Vor allem Emma fand ich in ihrer Rolle ganz bezaubernd. Sie hat schon einmal ihre große Liebe verloren, weil ihre Liebe aus der Schleife raus gegangen ist und als normaler Mensch weitergelebt hat. 
Als Jacob zu ihnen kommt ist sie verwirrt, aber die beiden freunden sich sehr schnell an und verlieben sich auch ineinander. Mir hat vor allem seine Verwandlung gefallen, denn am Anfang war er ein schüchterner Niemand und hinterher war er mutig und wollte alle retten. 
Jacobs Vater ist nicht "besonders", er hat keine magische Gabe und das wird wohl auch ein Grund sein, wieso er zu Jacobs Großvater Abe niemals eine enge Bindung hatte. 
Obwohl mir der Film ziemlich gut gefallen hat, muss ich gestehen, dass ich die Hollows als seltsame Monster empfand. Unsichtbare, Mädchen die leichter sind als Luft und Bienenjungen finde ich nicht schlimm, aber mit den Monstern konnte ich nichts anfangen. 

Von mir bekommt der Film 4 von 5 Emmis

Bücherwichtel (hat Teil 1 + 2 gelesen):
Die beiden ersten Bücher haben mir schon richtig gut gefallen und daher habe ich mich umso mehr auf den Film gefreut.
Dieser hat mir auch sehr gut gefallen und die über zwei Stunden Laufzeit vergehen wie im Flug. Es kommt keine Langeweile auf und der Film zieht sich auch nicht.
Doch wie es nun mal so ist, gibt es bei viel positivem auch immer was negatives.
Der Titel des Films lautet "Die Insel der besonderen Kinder", wie auch der erste Teil der Bücher. Doch muss ich leider sagen, dass im Film die beiden ersten Bücher verarbeitet wurden. Sehr gut umgesetzt, aber aus meiner Sicht fehlen viele wichtige Dinge, die ich vermisst habe.
Definitiv ein sehenswerter Film, dem noch der eine oder andere Teil folgt. Wieder eine Glanzleistung von Tim Burton, der eine doch etwas gruselige Atmosphäre geschaffen hat.
Auch die Besetzung der Schauspieler passt perfekt. Samuel L. Jackson und Eva Green, spielen wieder brillant. Doch auch neue Gesichter wie Asa Butterfield glänzen in ihren Rollen.

Von mir bekommt der Film leider auch nur 4 von 5 Emmis

Sonntag, 16. Oktober 2016

Neues im Bücherregal - 16. Oktober 2016

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Einen wunderschönen Sonntag euch allen!
Es ist lange her, dass wir an zwei Sonntagen hintereinander unsere Neuzugänge gepostet haben, aber heute muss es schon wieder sein.
Im Laufe der Woche sind hier einige Bücher eingetrudelt und wir lesen sie zum Teil auch schon.

1. Harry Potter und das verwunschene Kind - ich bin bei der Manuskriptform etwas skeptisch, aber der Bücherwichtel (als großer HP-Fan) freut sich natürlich sehr über das Buch.

2. Blue Screen - interessierte den Bücherwichtel und er hat es auch schon angefangen und ist bislang begeistert.

3. Das Weihnachtsdorf - ist meine aktuelle Lektüre, denn solange dauert es gar nicht mehr, bis die Weihnachtszeit beginnt.

4. Der Gamemaster "Das Spiel ist aus" - ebenfalls ein Buch auf das der Bücherwichtel sehnsüchtig gewartet hat.

5. Blausteinkriege "Sturm aus dem Süden" - die Reihe scheint leider noch sehr unbekannt zu sein, aber schon der erste Teil hat dem Bücherwichtel gefallen, so dass er sich sehr auf diese Fortsetzung freut.

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
6. Noch 24x schlafen "Die schönsten Adventsgeschichten" - auch wenn es noch ein wenig dauert bis ich diese Geschichten unserer Kleinen vorlese, werde ich mir das Buch in den nächsten Wochen schon einmal genauer anschauen.

7. Ich geh mit meiner Laterne - im Kindergarten und bei uns in der Siedlung gibt es nächsten Monat wieder einen Laternenumzug. Beim Kindergartenumzug kommt sogar "St. Martin" auf seinem Pferd und die Geschichte wird erzählt. Trotzdem wollte ich mir dieses Buch mit unserer Maus mal genauer und in Ruhe anschauen.

8. Niedliche Laternen für Mädchen - eigentlich hat sich unsere Tochter eine "Mia und Onchao" - Laterne gewünscht. Dann habe ich in dem Bastelbuch geblättert und sie wollte eine Hundelaterne. Jetzt soll es doch ein Pferd werden und wir waren heute Bastelmaterial einkaufen.

9. Das Ufer - das Buch wird mein erster Laymon und die Rückseite klingt schon schaurig schön.

Aktuell habe ich eine tolle Rezension für euch vorbereitet und der Bücherwichtel schreibt auch noch eine: 
- Und nebenan warten die Sterne (S),
- Infernale (M),

Wir lesen/hören momentan: 
- Schwarzer Horizont (M),
- Blue Screen (M),
- Der letzte Stern HB (M),
- Das Weihnachtsdorf (S),

Falls es in den nächsten zwei Wochen keine Neuzugänge geben sollte, dann vergesst nicht ab dem 01. November auf den Blog zu schauen, denn dann startet unser diesjähriger Novemskalender.

Bis dahin,
eure Bücherwesen

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Eve & Caleb - Kein Garten Eden von Anna Carey (Teil 3)

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (17. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Ulrike Köbele
  • ISBN-13: 978-3785571057
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 8,95 Euro
  • Rezensionen: Teil 1 und Teil 2
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!  




Inhalt: 
Nachdem am Ende des zweiten Teils die Flucht von Eve und Caleb misslang und Caleb niedergeschossen wurde, landete Eve wieder im Palast.
Sie erfährt von Calebs Tod und ist am Boden zerstört.
An Charles Seite spielt sich ihr Leben nun in der Stadt ab und trotz allem plant sie den Mord an ihrem Vater und natürlich die Flucht.
Bei ihrem Vorhaben gefährdet sie nicht nur sich selbst.

Meine Meinung:
Auch wenn mir dieser Teil genau wie die anderen recht gut gefallen hat, fand ich es ein bisschen zu viel hin und her.
Am Anfang erfährt man wie sie ihre weiteren Tage im Palast verbringt. Natürlich weiß ich, dass sie Caleb immer noch liebt, aber ich finde es unmöglich wie sie mit Charles umgeht.
Charles erweist sich in diesem Teil noch mehr als Freund und Verbündeter als bisher.
Er ist immer noch einer meiner Lieblingsprotagonisten, auch weil er die Hoffnung niemals aufgibt.
Als Eve endlich die Flucht gelingt, konnte sie ihr Vorhaben nicht erledigen, aber sie flüchtet mit zwei Bekannten und kann sogar noch ein paar Mädchen aus der Schule retten.
Dass die Mädchen der Prinzessin nicht glauben, was sie in Zukunft in der Schule erwartet war ja fast klar, denn auch Eve ging es am Anfang so.
Eins der Mädchen bringt die ganze Truppe in Gefahr und ich muss sagen: Ich hätte sie unterwegs zurückgelassen.
Sie begeben sich auf nach Califia und neben der Gefahr die von einem der Mädchen ausgeht, verletzt sich ein anderes so stark, dass der Weg noch schwieriger wird.
Eve hat vor der restlichen Truppe noch ein großes Geheimnis das sie recht gut verbergen kann, aber dieses Geheimnis erschwert ihr den Weg ebenfalls.
Nachdem der Anfang sehr ausführlich und eher langgezogen war, wirkte das letzte Viertel eher wie lauter aufeinander folgende Stolperfallen.
Was mich sehr gefreut hat war, dass Eve auf einige Freunde trifft und in dem Zusammenhang noch einmal einen großen Verlust erleidet. Ich muss gestehen, dass mich der Verlust nicht so getroffen hat, weil ich das Gefühl hatte, dass diese Person an ihren eigenen Grenzen angekommen ist.

Fazit:
Auch hier kann ich nicht die kompletten fünf Emmis vergeben, aber mir hat die Kombination aus Liebe, Freundschaft und die Stärke gegen den/die Gegner sehr gut gefallen. Der dritte Teil dieser Reihe war einen Tick besser als der Zweite.

4 von 5 Emmis

Dienstag, 11. Oktober 2016

Eve & Caleb - In der gelobten Stadt von Anna Carey (Teil 2)

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (15. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Claudia Max
  • ISBN-13: 978-3785571040
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Once
  • Preis: 8,95 Euro
  • Rezension Teil 1
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!




Inhalt: 
In Califia läuft es für Eve und Arden nicht so wie geplant. Nachdem die beiden Mädchen unfreiwillig Zeugen einer Unterhaltung werden die ihnen nicht gefällt, begeben sie sich erneut auf die Flucht und werden von Soldaten verschleppt.
Eve landet in der Stadt aus Sand beim König und Arden geht zurück in die Hölle. Was Eve beim König erlebt ist nicht das, was sie erwartet hat, aber wirklich besser ist es auch nicht.
Alles was sie möchte ist mit Caleb zusammen zu sein.

Meine Meinung: 
Nachdem der erste Teil schon so schrecklich endete weil Caleb nicht in Califia bleiben konnte und sich alleine und verletzt wieder auf den Weg machte, hoffte ich hier auf ein Wiedersehen des Liebespaares.
Nach der langen Flucht dachte ich eigentlich, dass Arden und Eve nun in Sicherheit wären, aber was sie mit anhören klingt wie Verrat.
Als Eve dann erfährt, dass Caleb gesehen wurde, machen sich die beiden Mädels auf den Weg und geraten in einen Hinterhalt.
Arden erschrickt heftig als sie sieht, wo die Soldaten sie hinbringen und Eve wird zum König gebracht.
Über geheime Botschaften nimmt Eve mit Caleb Kontakt auf und bei ihrem Treffen blühen beide regelrecht auf.
Ich mochte Caleb von Anfang an und freue mich jedes mal, wenn ich Szenen mit den beiden lesen darf, denn man spürt die zarte Liebe.
Eve steht gegen Ende des Buches vor einer schwierigen Wahl und das was von ihr verlangt wird ist mehr als bescheuert.
In diesem Teil lernt man einige neue Protagonisten kennen.
Darunter sind z.B. Clara, die erst richtig böse wirkt, aber man erfährt schnell was ihr Problem ist.
Da gibt es auch noch Charles, der eine wichtige Rolle im Buch einnimmt. Er scheint sehr gebildet und auch sehr höflich zu sein und auch wenn Eve ihn nicht sonderlich mag, finde ich ihn sehr sympathisch.
Der König redet viel davon sein Land zu retten, aber er nimmt Opfer in Kauf. Ich mag nichts an ihm, denn nichts was er sagt scheint wahr zu sein. 

Fazit: 
Ein Mittelteil mit vielen Wendungen der mir ganz gut gefallen hat.
Das Ende ist nicht nach meinem Geschmack und viele Charaktere die eine größere Rolle einnehmen werden leider nur oberflächlich abgehandelt.

4 von 5 Emmis

Sonntag, 9. Oktober 2016

Hochland von Steinar Bragi

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 304 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (12. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Tina Flecken
  • ISBN-13: 978-3421046970
  • Preis: 14,99 Euro 
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Zwei recht junge Paare aus Reykjavik, wollen mit dem Jeep eine Ausflug ins isländische Hochland machen. Die Gegend wirkt nicht gerade einladend und ist eher als trist und menschenfeindlich zu betrachten. Als dichter Nebel aufzieht und die Sicht immer schlechter wird, passiert etwas unvorhergesehenes. Sie rammen mit dem Jeep ein Haus, das plötzlich im Nebel auftaucht. In ihrer Not müssen die Paare dort die Nacht verbringen und das älter Paar das dort wohnt, macht auf die Gruppe einen komischen Eindruck. Irgendetwas stimmt nicht, doch gibt es noch ein entrinnen für die vier?

Meine Meinung:

Der Klappentext klang für mich recht vielversprechend und daher war die Freude auf das Lesevergnügen recht hoch. Doch dieses Gefühl hat sich recht schnell in Wohlgefallen aufgelöst.
Die ersten Seiten haben mich noch etwas mitgerissen, aber der Rest des Buchs war für mich eher eine Enttäuschung.
Die beiden Paare, Hrafn und Vigdis, Egdill und Anna, machen mit dem Jeep einen Ausflug ins isländische Hochland. Nach einiger Zeit, kommt dichter Nebel auf und die Sicht wird immer schlechter, was dazu führt, dass sie ein Haus, das plötzlich vor ihnen im Nebel auftaucht, rammen.
Das ältere Paar, das in dem Haus wohnt, macht auf die Gruppe einen recht komischen Eindruck, denn sie tun alles um ihnen zu helfen.
Immer wieder passieren irgendwelche unerklärlichen Dinge und die Umgebung macht auch keinen vertrauenerweckenden Eindruck.
Trotzdem versuchen die vier alles mögliche um von dort wegzukommen, doch es gibt kein entrinnen.
Ich hatte mir ehrlich mehr von diesem Buch erwartet, denn für mich war es weder spannend noch in irgendeiner Weise schockierend.
Vielleicht waren aufgrund des Klappentextes auch meine Erwartungen zu hoch, wobei ich das nicht glaube. Auf den ersten Seiten war ich ja noch guter Dinge, aber als dann immer noch nichts wirklich spannendes passierte, fing die Enttäuschung schon an.
Im Verlauf des Buchs erfährt man zwar so einiges über die Vergangenheit der Charaktere, die sich anscheinend eh nicht so richtig gut verstehen, was aber meiner Meinung nach nichts mit der Geschichte an sich zu tun hatte.
Im Großen und Ganzen vermisse ich Spannung und Grusel, was dieses Buch ja eigentlich ausmachen sollte.

Mein Fazit:

Dieses Buch ist eher enttäuschend, als gruselig, spannend und schockierend!

1 von 5 Emmis


Neues im Bücherregal - 09. Oktober 2016

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Hallo ihr Lieben!
Jetzt gab es ja wirklich lange keinen Neuzugängepost mehr, aber das lag an zwei Sachen: Einmal haben wir in der letzten Zeit viele Bücher aus unserem RuB gelesen und dann waren wir noch zwei Wochen im Urlaub.
Italien war wundervoll und wir haben unsere Zeit zu dritt noch einmal richtig genießen können.
In ca. elf Wochen bekommen wir noch einmal Nachwuchs und sind natürlich total aufgeregt.
Am 01.11.2016 startet aber wie gewohnt unser Novemskalender, dieses Jahr schon zum 4. Mal.
Wie im letzten Jahr gibt es im Wechsel täglich Gewinne bei Mone von Rezensionen mit Herz und hier bei uns. Natürlich werden wir auch diesmal versuchen möglichst viele Genres unterzubringen.
So sollten alle Gewinne bei euch sein, bevor es bei uns zeitlich zu knapp wird.

Jetzt aber zu den Neuzugängen:
1. Wissen - Einfach gut erklärt "Das Lexikon" - gab es genau wie

2. Marsupilami "Tumult in Palumbien" - für eine Marktforschungsumfrage.

3. Schwarzer Horizont - nachdem wir beide von Ivo Pala schon "Der Drache hinter dem Spiegel" kennen und begeistert waren, liest der Bücherwichtel aktuell das neue Buch von Ivo.

4. Und nebenan warten die Sterne - die Autorin schreibt so toll, dass ich dieses Buch wohl spätestens Anfang der Woche beginnen werde.

5. Demon Road - der Bücherwichtel hat bis auf zwei Teile die Skuly-Reihe komplett im Regal. Da möchte er in die neue Reihe zumindest einmal rein lesen.

6. Falling Kingdoms "Lodernde Macht" - haben wir uns über Tauschticket ertauscht, da der Bücherwichtel die ersten beiden Teile schon kennt.

Rezensionen haben wir noch einige für euch vorbereitet, aber nur eine ist aktuell wichtig: 
- Hochland (M)

Aktuell lesen/hören wir: 
- Der letzte Stern HB (M),
- Schwarzer Horizont (M),
- Sieben Minuten nach Mitternacht (S)

Wir wünschen euch eine schöne Woche und hoffen, dass ihr gesund bleibt,
eure Bücherwesen

Freitag, 7. Oktober 2016

Eve & Caleb - Wo Licht war von Anna Carey

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (16. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Claudia Max
  • ISBN-13: 978-3785571033
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Eve
  • Preis: 8,95 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!




Inhalt:
Eve lebt in einem Mädcheninternat und freut sich darauf die Abschlussrede des Jahrgangs halten zu dürfen. Sie ist klug, fleißig und beliebt.
Am Tag vor dem Abschluss erzählt ihr ein Mädchen namens Arden, dass sie in Zukunft nicht wie gedacht ihre Ausbildung auf der anderen Seite des Sees machen werden, sondern nur dafür da sind Kinder zu bekommen.
Sie flieht und trifft unterwegs auf Caleb, der ihr zwar suspekt ist, aber auch sehr hilfsbereit.

Meine Meinung: 
Da diese Trilogie schon eine Weile im Regal stand, habe ich sie als Urlaubslektüre mit an den Strand genommen.
Eve wirkt am Anfang noch ziemlich naiv und auch ein wenig wie ein Hinterwäldler, aber dafür kann sie nicht wirklich etwas. In Der Schule wurde den Mädchen vieles beigebracht, aber ihnen wurde auch Angst vor der Welt außerhalb der Schulmauern eingetrichtert. Die Mädchen leben in dem Internat und sollen erst nach ihrer „Ausbildung“ das Gelände verlassen.
Noch schlimmer als die streunenden Hunde werden von den Lehrerinnen die Männer dar gestellt.
Nachdem Eve erfährt was ihr und den anderen bevorsteht, beschließt sie aus dem Internat abzuhauen und erhält unerwartete Hilfe.
Doch das Leben außerhalb der Mauern ist gefährlich, denn es gibt nur noch zerstörte Orte. Die Wege sind überwuchert, die Häuser zerfallen und die Lebensmittel die Eve mithat werden auch schnell knapp.
Es war interessant mitzuerleben wie sie dort erst auf ein vertrautes Gesicht und dann auf Caleb trifft.
Caleb scheint zwar erst mal einen wilden Eindruck zu machen, aber er war mir von Anfang an sympathisch.
Man erfährt auch vom Leid, das die Jungen in ihren „Schulen“ erleiden.
Die Flucht und der Weg in die Freiheit gestalten sich als sehr schwierig, denn Eve wird gesucht. Es gibt im Buch sehr viel Gewalt, Blut und Tod, aber diese Sachen waren nicht so grausig beschrieben wie es jetzt vielleicht klingt.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, aber das Ende fand ich unmöglich, denn man kann behaupten, dass es einen Cliffhanger gibt.

Fazit:
Eine traurige Vorstellung der Zukunft in einem interessanten Buch über eine Flucht, Freundschaft und erste Verliebtheit.

5 von 5 Emmis

Dienstag, 4. Oktober 2016

Red Rising - Tag der Entscheidung von Pierce Brown

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 656 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (12. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Bernhard Kempen
  • ISBN-13: 978-3453534438
  • Preis: 12,99 Euro 
  • Das ist der letzte Teil einer Trilogie
  • Meine Rezis zu den beiden ersten Teilen: Red Rising, Im Haus der Feinde
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Für Darrow gibt es nur ein Ziel: Die Weltengesellschaft zum Einsturz zu bringen und den Traum seiner Frau zu verwirklichen. Freiheit für alle Völker, egal welcher Farbe sie angehören. Dazu ist er selbst zum Goldenen geworden, doch sein Geheimnis ist aufgeflogen und er schwebt in tödlicher Gefahr. Um sein Ziel zu erreichen muss er alles riskieren.

Meine Meinung:

Nicht viele Reihen haben mich so in ihren Bann gezogen wie die Red Rising-Reihe von Pierce Brown und es gab dieses Jahr auch kaum Bücher auf die ich sehnlicher gewartet habe.
Hat es sich gelohnt so lange darauf zu warten? Definitiv Ja!
Die beiden Vorgänger waren ja schon eine Klasse für sich und unschlagbar, aber mit dem Finalband hat der Autor die Messlatte noch ein Stück nach oben gelegt.
Zeitlich gesehen setzt die Geschichte mehr als 9 Monate nach Ende des Vorgängers ein. Die Söhne des Ares glaubten Darrow sei Tod, setzten dennoch alles daran die Weltengesellschaft und das Oberhaupt zu stürzen. Dieses Ziel scheint unerreichbar, doch als ein Lebenszeichen von Darrow zu ihnen gelangt, ändert sich alles.
Jedoch ist Darrow nur noch ein Schatten seiner selbst, denn er musste viel Grausamkeiten über sich ergehen lassen. Abgemagert und kraftlos wird er von den Söhnen gerettet.
Doch wie soll es weitergehen? Darrows Leben hängt auf Messer Schneide.
Obwohl dieses Buch doch eine recht hohe Zahl an Seiten besitzt, habe ich es innerhalb kürzester Zeit ausgelesen.
Ein Abenteuer, das mir sehr viel Gänsehaut beschert hat, aber mich auch recht oft schmunzeln lies.
Ich bin mir nie sicher, ob Red Rising eine Dystopie darstellen soll oder nicht, aber ich würde die Reihe schon dazu zählen. Sie spielt zwar sehr viel im Weltraum, Raumschiffe sind sehr wichtig, aber dennoch darf man nicht vergessen, dass die Menschheit trotzdem früher auf der Erde lebte.
Normalerweise bin ich kein großer Fan von Weltraumabenteuern, aber Darrow und seine Geschichte sind einfach gewaltig.
Besonders die Auftritte von Ragnar, haben es mir angetan. Er ist ein befleckter, eigentlich eine reine Kampfmaschine, die nur zu gehorchen hat. Doch Darrow hat ihm einen freien Willen gegeben.
Red Rising - Tag der Entscheidung, ist voller Wendungen und Täuschungen.
Sehr rasant, spannend aber auch brutal und das Ende ist einfach genial und unerwartet.

Mein Fazit:

Wenn ich dieses Buch mit einem Wort beschreiben müsste, wäre es mit Sicherheit "genial", denn ich habe selten so etwas atemberaubendes gelesen!

5 von 5 Emmis


Sonntag, 2. Oktober 2016

Forbidden von Tabitha Suzuma

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Oetinger (1. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Bernadette Ott
  • ISBN-13: 978-3789147449
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
  • Preis: 17,95 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt:
Maya und Lochan lieben sich. Sie sehen sich jeden Tag und sie berühren sich jeden Tag. Mal zufällig und mal absichtlich. 
Ihre Liebe klingt süß und unschuldig, aber ihre Liebe ist verboten, denn sie sind Geschwister.
Ein Verstecken und Verweigern beginnt und obwohl die beiden füreinander am wichtigsten sind, geht ihnen das Wohl der Familie über alles.

Meine Meinung: 
Wieder ein Buch das ich am Stück lesen wollte, weil ich wissen musste wie es weiter geht. 
Lochan ist der älteste von fünf Kindern. Er ist nur ca. ein Jahr älter als Maya, dann kommt der dreizehnjährige Kit, der achtjährige Tiffin und die fünfjährige Willa. 
Ihre Mutter arbeitet als Kellnerin und wenn sie Feierabend hat trifft sie sich lieber mit ihrem Lover. Falls sie mal einen Tag zuhause verbringt, dann kommt sie am Vorabend stark betrunken dort an und verschläft den halben Tag. Sie kocht und putzt nicht und tut auch sonst nichts im Haushalt. 
Sie kümmert sich noch nicht einmal um die Kinder. 
Lochan und Maya mussten früh erwachsen werden und das hat sie als große Geschwister zusammen geschweißt. Sie sind füreinander die wichtigsten Bezugspersonen und die besten Freunde. Zumindest bis zu dem Tag an dem sie merken, dass sie viel mehr füreinander empfinden. 
Natürlich bin ich nicht für eine intime Geschwisterliebe. Ich habe selbst einen Bruder und könnte mir das beim besten Willen nicht vorstellen, aber meine Kindheit und Jugend waren anders. 
Es fällt mir also schwer wirklich über die zwei jungen Leute zu urteilen, die etwas verbotenes tun und immer wieder versuchen damit aufzuhören. 
Als Leserin habe ich gespürt wie gerade die beiden Großen unter der gesamten Situation leiden. Ihnen ist bewusst, dass sie sich etwas einfallen lassen müssen, denn wenn ihre Liebe jemals auffliegen sollte und auch das die Mutter fast nie zuhause ist, dann könnten die jüngeren Geschwister zu Pflegefamilien kommen und das möchten Lochan und Maya vermeiden. 
Da ich selbst eine Mama bin, habe ich schnell einen Hass auf die Mutter der fünf Kinder verspürt. Die Kleinsten haben nur eine Kindheit, weil die Großen dafür sorgen. Die Großen haben einen durchgeplanten Tagesablauf, denn sie sorgen dafür das alle aufstehen, frühstücken, zur Schule gehen, Hausaufgaben machen, einen schönen Nachmittag und Abend haben und dann rechtzeitig ins Bett gehen. 
Zeit für Freunde oder andere Hobbys haben sie nicht. 
Die Mutter wird immer unmöglicher und für mich stand nicht die verbotene Geschwisterliebe im Vordergrund, sondern der Kummer und das Leid das alle durch die Vernachlässigung, oder ihre Liebe verspürten. 

Fazit: 
Ein trauriges Jugendbuch das mich von Anfang an gefesselt hat, auch wenn ich mir so eine Liebe nicht vorstellen kann. 

5 von 5 Emmis