Sonntag, 24. September 2017

Nachtblumen von Carina Bartsch





  • Taschenbuch: 544 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (23. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3499291081
  • Preis: 9,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt:
Jana geht nach Sylt um dort eine Ausbildung zu beginnen und ist nebenbei in einer Therapie bei Thea Flick. Jana ist ängstlich, verdrängt ihre Vergangenheit und versteckt ihre Narben. Schnell fasst sie vertrauen zu Thea und lebt gemeinsam mit anderen „Problemkindern“ bei Familie Völkner, bei denen sie alle lernen. Mit zwei Mitbewohnern versteht sie sich nicht so gut, aber in Lars findet sie einen guten Freund. Auch der schweigsame Collin scheint Jana zu verstehen.

Collin, der wie Jana eine Ausbildung zum Bauzeichner bei den Völkners macht, ist ebenfalls Meister im Verdrängen. Er meidet Menschen und beobachtet sie am liebsten aus der Ferne. Wenn er unterwegs ist, hat er immer sein schwarzes Büchlein dabei, in das er zeichnet.
Können sich Jana und Collin anfreunden, auch wenn sie auf dem ersten Blick so verschieden wirken?


Meine Meinung:
Bevor ich zu Nachtblumen gegriffen habe, habe ich ein absolutes „Wow-Buch“ gelesen und fand sehr schwer in die neue Geschichte. Nachdem ich mir am Anfang dann viel Zeit gelassen habe, konnte ich irgendwann nicht mehr aufhören zu lesen.
Familie Völkner, bestehend aus Anke und Klaas, kümmert sich rührend um die Auszubildenden. Sie essen gemeinsam, haben stets ein offenes Ohr, lassen den jungen Leuten aber ihren eigenen Bereich, damit sie sich zurückziehen können.
Als Jana auf Sylt ankommt und von Dr. Flick abgeholt wird, habe ich die Therapeutin gleich ins Herz geschlossen, denn sie wirkt offen und ehrlich und sehr herzlich.
Obwohl Jana am Anfang etwas misstrauisch ist, schließlich ist Dr. Flick nicht ihre erste Ärztin, fasst sie schnell Vertrauen zu ihr und meiner Meinung nach, war das für sie auch wichtig. Die Ärztin zeigt ihr Möglichkeiten auf, wie sie ihre Freizeit angehen kann und Jana lässt sich auch wirklich drauf ein.
Jana ist am Anfang jemand der sich immer duckt und einsteckt und eine Mitbewohnerin, hackt auch immer wieder auf ihr herum.
Mit Lars kann sie reden, aber auch er zieht sich immer wieder zurück und Jana weiß nicht wieso.
Es scheint schnell, als wenn Jana für den schweigsamen Collin schwärmt, aber bei ihm wirkt es als hätte er überhaupt kein Interesse an ihr oder seinen Mitmenschen.
Als Leserin musste ich mir immer wieder vor Augen halten, dass alle Auszubildenden dort Probleme haben und trotzdem werden sie von den Völkners nicht als Problemkinder gesehen, sondern als junge Menschen die etwas Hilfe im Leben gebrauchen können.
Ich mochte die familiären Abendessen der Familie sehr, denn dort kamen immer alle zusammen.
Neben den Völkners und Dr. Flick mochte ich Collin sehr. Obwohl er ein schweigsamer Geselle ist, spürte man gleich, dass er in die Menschen schaut und sich nicht von dem blenden lässt, was sie zu sein scheinen.
Als ich von seiner Vergangenheit erfahren habe, musste ich erst mal schwer Schlucken und das wo man meinen könnte, dass Janas Vergangenheit mindestens genauso schlimm ist.
Carina Bartsch beschreibt die Jugendlichen so realistisch und auch die Umgebung so genau, dass man sich vorstellen kann, man wäre gerade auf der Insel.

Fazit:
Ein interessanter Roman über junge Leute die es im Leben nicht immer einfach hatten, oder Fehler begangen haben. Ein Roman, der auch den Hoffnungslosen Hoffnung schenkt.

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 20. September 2017

Poldark - Staffel 2 von Edel Germany GmbH

  • Darsteller: Aidan Turner, Eleanor Tomlinson, Heida Reed, Kyle Soller, Ruby Bentall
  • Regisseur(e): Charles Palmer, Will Sinclair
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 2.0), Englisch (DTS-HD 2.0)
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 1. September 2017
  • Produktionsjahr: 2016
  • Spieldauer: 576 Minuten
  • Preis: 25,49 Euro 
  • Meine Rezi zur ersten Staffel von Poldark
Inhalt:

Im Jahr 1790 liegen Aufruhr und Revolution in der Luft. Ross (Aidan Turner) soll der Prozess gemacht werden, und George Warleggan (Jack Farthing) lässt nichts unversucht, ihn als Aufständischen hängen zu sehen. Während Francis (Kyle Soller) und Elizabeth (Heida Reed) starr vor Entsetzen sind, setzt Demelza (Eleanor Tomlinson) alles daran, ihren geliebten Ross zu retten.
Von Schulden erdrückt versuchen Ross und Francis, ihre Fehde beizulegen und sich durch den gemeinsamen Erwerb einer neuen Mine von dem Einfluss der Warleggans zu befreien. Um diesen Weg beschreiten zu können, setzt Ross bei einem verzweifelten Schmuggel alles auf eine Karte. Inmitten verhängnisvoller Verluste, entscheidender Errungenschaften und zerrütteter Beziehungen muss Ross seine Differenzen beilegen – ein für alle Mal. Doch welchen Preis muss er dafür bezahlen?

Meine Meinung:

Nach diesem Cliffhanger am Ende der ersten Staffel, habe ich die zweite Staffel sehnlichst erwartet und natürlich gehofft, dass das Niveau der Vorgängerstaffel gehalten wird.
Das Niveau wurde nicht nur gehalten, es wurde auch um einiges getoppt und meine Erwartungen mehr als erfüllt.
Die Staffel beginnt schon sehr spannend, da Ross am Ende der ersten Staffel in Gewahrsam genommen wurde.
George Warleggan, Ross Poldarks ärgster Feind, setzt alles daran um ihn am Galgen zu sehen.
Doch ist das nur ein kleiner Teil von allem was noch passieren wird und meiner Meinung nach ist diese Staffel noch dramatischer als die vorhergegangene.
Als Charakter hat mich in dieser Staffel Francis sehr überrascht, durch eine doch recht schwerwiegende Entscheidung, macht er den Eindruck als ob er seitdem ein anderer Mensch wäre und das zum positiven.
Selbst Elizabeth kann diese Veränderung nicht ganz verstehen, dennoch sieht sie es sehr positiv.
Ross wird mir im Laufe der Staffel immer unsympathischer und das nicht nur weil er immer mehr vergisst, dass er noch eine Frau hat die ihn liebt und alles für ihn tun würde.
Demelza ist reifer geworden und hat sich auch langsam mit ihrer Rolle in der Gesellschaft abgefunden und auch wenn ihr viele die Stellung nicht gönnen, gibt sie trotzdem nicht auf.
Die finanzielle Situation verleitet Ross dazu unüberlegte und auch gefährliche Entscheidungen zu treffen, die nicht nur ihn in den Kerker bringen können, sondern auch seine Familie in Gefahr bringt.
Die Situation zwischen George und Ross spitzt sich auch immer mehr zu und es kommt auch zu körperlichen Übergriffen zwischen den beiden.
Doch am schlimmsten finde ich, wie sich das Verhältnis zwischen Elizabeth und Ross entwickelt und die dadurch entstandenen Konsequenzen.
Die Fortsetzung ist einfach perfekt gelungen und daher fiebere ich schon der dritten Staffel entgegen.

Mein Fazit:

Eine sehr gelungene zweite Staffel, mit noch mehr Drama und Herzschmerz, die auf eine noch gewaltigere dritte Staffel hoffen lässt!


5 von 5 Emmis

Montag, 18. September 2017

Die Moortochter von Karen Dionne

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (24. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Andreas Jäger
  • ISBN-13: 978-3442205356
  • Preis: 12,99 Euro 
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!
Hier! kommt ihr zur Facebookseite vom Goldmann Verlag!

Inhalt:

Schon als Kind hat Helena von ihrem Vater gelernt, wie man Fährten liest und seitdem ist sie eine ausgezeichnete Jägerin.
Sie lebte damals in einer Hütte mitten im Moor und ihr Vater war damals ihr Held, bis sie vor 15 Jahren erfahren hat, dass ihr Vater ein Psychopath ist und ihre Mutter entführt hat.
Kurz darauf hat sie für seine Festnahme gesorgt und seitdem sitzt er in einem Hochsicherheitsgefängnis.
Eines Tages jedoch erfährt sie aus den Nachrichten, dass einer der Gefangenen geflohen ist und sie ist sich sicher, dass es sich dabei um ihren Vater handelt.
Er versteckt sich im Moor und nur eine kann ihn finden, Helena. Die Jagd beginnt, denn er hat mit ihr noch eine Rechnung offen.

Meine Meinung:

Bei diesem Buch bin ich zweigeteilter Meinung, denn wenn ich ehrlich bin, ist es für mich kein Psychothriller. Daher fällt es mir schwer für diese Geschichte eine Beurteilung abzugeben.
Für einen Psychothriller fehlt mir definitiv der Thrill und die Spannung.
Es gibt zwar immer wieder kurze Momente, bei denen sich Spannung aufbaut, diese sind aber recht rar.
Wenn ich die Geschichte jedoch als Thriller und nicht Psychothriller betrachte, ist sie dennoch gelungen.
Es wird eine sehr dramatische und thematisch gute Geschichte erzählt.
Eine Entführung, die viele Jahre unentdeckt bleibt. Ein Kind, das in dieser Zeit gezeugt wird und nichts kennt außer Vater, Mutter und das Moor.
Helena macht eine sehr harte Zeit durch, obwohl sie das als Kind nicht so empfindet, denn sie kennt ja nichts anderes. Bis zu dem Tag, an dem die Hütte von jemandem anderes gefunden wird.
Was mich am meisten an dem Buch schockierte, war das Thema. Es gibt nichts schlimmeres als Entführungen, denn die Angehörigen haben selbst nach langen Jahren noch die Hoffnung, dass sie denjenigen wiedersehen.
Helenas Mutter musste in den 15 Jahren der Gefangenschaft sehr viel erleiden und sie hat sich ihrem Schicksal ergeben und einfach immer so weitergelebt ohne etwas daran zu ändern.
Die Jagd selbst fand ich nicht so berauschend, da diese eher recht klein gehalten wird. Das Hauptthema liegt darin, die Vergangenheit zu erzählen und was aus Helena geworden ist.
Das hat mir zwar auch sehr gut gefallen, aber es ist eben kein Psychothriller, in dem ein Opfer nach dem anderen auftaucht und die Nerven beim Lesen bis zum zerreißen gespannt sind.

Meine Fazit:

Ein Psychothriller, der keiner ist, aber dennoch ein tolles Thema behandelt. Die Geschichte fesselt zwar, hat aber nicht die Spannung, die man von einem Psychothriller erwartet.

4 von 5 Emmis

Sonntag, 17. September 2017

Neues im Bücherregal - 17. September 2017

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Uff... da war ich gerade ganz schön erschrocken, denn der letzte Neuzugängebeitrag ist schon über einen Monat her und diesmal hat sich ganz schön viel angesammelt.
Eigentlich wollte ich schon letzten Sonntag die Neuzugänge posten, aber bei uns ist mal wieder um- und aufräumen angesagt. Nebenbei wird die eine, oder andere Wand gestrichen, ein neues Regal aufgebaut etc.
Deswegen seht ihr auf unserem ersten Bild auch ein Buch das noch im Paket ist. Das ist das Game of Thrones-Buch, das es gerade bei uns zu gewinnen gibt. Wie, noch nicht mitbekommen? Dann geht es hier zum GEWINNSPIEL!

Jetzt, wo wir das geklärt hätten, zeigen wir euch mal alle Neuzugänge:
1. Die Perfekten - ist das aktuelle Buch vom Bücherwichtel und er findet es bislang sehr gut.

2. Wo das Dunkel schläft - wow, das war wie Kinderkriegen, nur schwerer. Mein April-Gewinn von Script 5 kam endlich an und jetzt haben wir die Reihe komplett.

3. Das Reich der sieben Höfe "Dornen und Rosen" - als wir im August im Urlaub waren, haben wir uns einfach mal wieder Bücher gekauft, obwohl wir die RuB eigentlich abbauen wollten.
Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

4. Rock my Dreams - ist ebenfalls ein Urlaubsmitbringsel und ich bin schon sehr gespannt drauf (endlich geht es um Mike)

5. Todesreigen - wurde mir empfohlen. Da ich momentan aber absolut keine Lust drauf habe, landet es erst mal im RuB.

6. Immer wieder du - bevor ich mein erstes Buch von Paige Toon gelesen habe, habe ich dieses meiner Mutter geschenkt. Da stand es bis jetzt ungelesen, also habe ich es mir ausgeliehen.

7. Beautiful Liars - nach einer persönlichen Einladung, durfte dieses Buch bei uns einziehen. Das Cover ist fantastisch und der Inhalt hoffentlich auch.

8. Sieben Tage voller Wunder - ein kleines Büchlein das vielversprechend klingt.

9. Der Herzschlag deiner Worte - mein aktuelles Buch und ich muss sagen, dass es sehr interessant anfängt.

10. Falling Kingdoms "Eisige Gezeiten" - ist schon der vierte Teil dieser Reihe. Der Bücherwichtel fand die ersten drei schon super, hoffentlich kann dieser Teil mithalten.

Wir lesen aktuell: 
- Die Perfekten (M),
- Der Herzschlag deiner Worte (S) hatte ich oben ja schon erwähnt.

Rezensionen die dringend veröffentlicht werden wollen: 
- Nachtblumen (S),
- Die Moortochter (M),
- Poldark 2 (Serie),
- Silber 1 (S) - ich habe endlich angefangen und bin total begeistert.

Irgendwelche Empfehlungen welche Bücher davon dringend gelesen werden müssen?

Bis bald,
eure Bücherwesen

PS: Zudem stecken wir noch in der Planung für den 5. Geburtstag unserer Großen. Ihr Motto "Monster-High"
Die Pinata wurde von Riijoo gebastelt.
 

Donnerstag, 14. September 2017

Gewinnspiel: Game of Thrones "Haus Targaryen - Drache"

Bildrechte liegen beim Verlag
Hallo ihr Lieben, 
endlich ist es soweit und das nächste, angekündigte Gewinnspiel ist endlich da. 
Game of Thrones... eigentlich braucht man dazu nicht mehr viel sagen. 
Eine US-amerikanische Fantasy-Fernsehserie, die 2011 erstmals ausgestrahlt wurde. 
Die Serie begeistert weltweit Millionen von Zuschauer und hier kommt ihr ins Spiel, denn in Zusammenarbeit mit arsedition dürfen wir dieses Schmuckstück an euch verlosen. 

Der Bücherwichtel als bekennender Drachenfan ist schon ein wenig neidisch, aber wir gönnen es euch. 
Das Buch sieht sehr edel aus und sollte GoT-Fans, Drachenfans und Bastelfreunden gefallen, denn mit diesem Buch könnt ihr euch eine 3D-Drachenmaske mit Wandhalterung aus fester Pappe basteln. 
Wer seinem Glück nicht vertraut, oder die anderen Masken haben möchte, kann sie im Verlagsshop käuflich erwerben.  

Der Gewinn:
1x Game of Thrones "Haus Targaryen - Drache"

Frage: 
Was fasziniert euch an der Serie, oder wenn ihr sie nicht schaut, an Drachen?

Viel Glück!

Teilnahmebedingung:
1. Aufgabe lesen und vollständig in einem Kommentar erfüllen. 
2. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
3. Eine Teilnahme ist nur mit festem Wohnsitz (Adresse) in Deutschland möglich
4. Wer uns folgt landet zweimal im Lostopf:Twitter, Facebook  oder Blog. WICHTIG: Gebt das bitte in eurem Kommentar an WO ihr uns unter welchem Namen folgt.
5. Das Gewinnspiel startet am 14.09.2017 und endet am 29.09.2017 um 23:59. Wir losen am 30.09. aus . Bitte meldet euch innerhalb von 3 Tagen, sonst losen wir neu aus.
6. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch bereit, im Gewinnfall namentlich genannt zu werden. Für auf dem Postweg verschwundene/beschädigte Ware haften wir natürlich nicht.

Donnerstag, 7. September 2017

Du + Ich = Liebe von Heike Wanner

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1890 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 305 Seiten
  • Verlag: Edel Elements (7. September 2017)
  • Preis: 6,99 Euro
Zu Amazon: Link!
Verlag auf Facebook: Link!







Inhalt:
Ben ist seit einem Unfall mit dem Fahrrad Querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Nach seiner Reha wechselt er die Schule und ist dort ein Eigenbrötler, der eigentlich nur einen Freund hat: Pepe.

Nika hat vor zwei Jahren ihren Vater verloren und ist gerade nach einem Auslandsjahr in der Nähe von Chicago wieder zuhause. Ihre Mutter hat sich sehr verändert und lebt anscheinend nur noch für die Arbeit.
An ihrem ersten Schultag möchte sie ihrem Ex-Freund Leon ausweichen und setzt sich zu Ben an den Tisch. Nach einer peinlichen und überschwänglichen Befragung möchte sie ihr Gewissen bereinigen und Ben näher kennenlernen.

Meine Meinung:
Was für eine wundervolle Geschichte. Obwohl die Idee einen Menschen mit Behinderung sein Glück in einem Buch finden zu lassen nicht neu ist, hat mich Ben fasziniert.
Vor seinem Unfall war er einer der Coolen, hat Fußball gespielt und ist Rennrad gefahren. Jetzt sitzt er in der Mensa an einem ruhigen Tisch und ist ein Eigenbrötler. Als Nika an ihrem ersten Schultag nach einem Auslandsjahr in die Schule kommt will sie ihrem besitzergreifenden Ex-Freund ausweichen und tut so als wäre sie mit Ben verabredet. Da man die Geschichte abwechselnd aus Bens und aus Nikas Sicht lesen kann, fing die Geschichte nach ein paar traurigen Seiten die in der Vergangenheit spielen ziemlich witzig an. Ben muss Nika nicht nur für plump, sondern auch für blöd gehalten haben, hat sie sich aber trotzdem sehr intensiv angesehen.
Nika ist so hartnäckig in der nächsten Zeit, dass sich zwischen ihnen erst eine Freundschaft und dann eine zarte Liebe entwickelt. Natürlich läuft nicht alles reibungslos und das lässt die Geschichte sehr authentisch wirken. Mir gefällt, das man über Bens Behinderung einiges erfährt und es versteht, ohne ein Medizinstudium zu brauchen.
Beide Jugendliche haben ein Problem mit ihren Müttern, denn Nikas Mama hat sich seit dem Tod ihres Mannes sehr zurückgezogen und lässt Nikas Brüder in Nikas und Oma Uschis Obhut.
Bens Mutter dagegen ist eine richtige Glucke. Natürlich hat sie viel Kummer gehabt in den letzten Jahren, aber darüber hinaus vergisst sie, das ihr Sohn erwachsen wird.
Bens Vater dagegen muss man einfach mögen, denn obwohl er viel am Telefon hängt, versteht er seinen Sohn und schafft es immer wieder seine Frau zu beruhigen.
Meine Lieblingscharaktere sind Ben und sein Freund Pepe, denn Ben ist stark. Er will kein Mitleid und kämpft für seine Selbständigkeit. Pepe ist sehr zuverlässig und ich finde das auch er sich sehr zum Positiven verändert.
Nika dagegen versucht die Welt zu retten und merkt dabei nicht, das sie dabei vielleicht mehr kaputt macht als gewollt.
Für mich war dieses Buch sehr berührend und die Liebe die sich langsam aber heftig entwickelt, hat mich immer wieder strahlen lassen.

Fazit:
Eine wundervolle und zum Teil traurige Liebesgeschichte die mich mitten ins Herz getroffen hat.

5 von 5 Emmis

Freitag, 1. September 2017

Das Herz des Verräters - Die Chroniken der Verbliebenen - Band 2 von Mary E. Pearson

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (26. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3846600429
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Preis: 18,00 Euro (D)/18,50 Euro (AT)
  • Das ist der zweite Teil einer Reihe
  • Meine Rezi zum ersten Teil: Kuss der Lüge
Hier! könnt ihr das Buch direkt bestellen!
Zum Blog von weltbild.at!

Inhalt:

Lia wird in den feindlichen Palast nach Venda entführt. Obwohl Rafe an ihrer Seite ist, muss sie um ihr Leben fürchten, denn er kann sie nicht mehr beschützen.
Der Komizar von Venda will eigentlich Lias Tod, doch als Kaden ihm berichtet, dass sie die Gabe der Vorsehung besitzt, steigt ihr Wert für ihn. Dadurch gewinnt sie zwar Zeit, aber dennoch steht ihr Leben auf Messers Schneide und sie muss schwere Entscheidungen treffen um ihrem Gefängnis zu entfliehen.

Meine Meinung:

Die Chronik der Verbliebenen, ist eine Reihe, bei der mich der erste Teil schon sehr gefesselt hat und daher waren meine Erwartungen an den Nachfolger relativ hoch.
Diese Erwartungen wurden auch voll und ganz erfüllt und sogar übertroffen.
Beim ersten Teil, konnte ich für mich nie wirklich entscheiden ob ich ein Fantasybuch oder doch eher einen Roman lese, selbst beim zweiten ist dieses Gefühl noch da, obwohl ich finde dass Lia öfter Eingebungen ihrer Gabe hat.
Die Geschichte setzt an der Stelle ein, an welcher der Vorgänger endete und der Leser findet sich in der Geschichte sofort wieder gut zurecht.
Lia ist mit Kaden auf dem Weg nach Venda um dort ihrem Schicksal zu begegnen. Der Komizar will ihren Tod, doch weiß er bisher nichts von ihrer Gabe.
Rafe mach sich auf den Weg um Lia zu suchen und gegebenenfalls auch zu befreien, doch gelangt er selbst auch in den Fänge des Komizars und hofft auf seine und Lias Rettung durch seine Männer.
Was der Komizar jedoch auch nicht weiß ist, dass Rafe ein Prinz ist und sich nur als Abgesandter ausgibt um seinem sicheren Tod zu entgehen.
Dieser Teil ist auch wieder voller Emotionen und Spannung und es fällt dem Leser schwer dieses Buch aus der Hand zu legen.
Oft ist es bei Trilogien so, dass der zweite Band im Niveau eher etwas absinkt, da man oft das Gefühl hat, dass es sich eher um einen Überbrückungsband handelt der zwar recht wichtige Dinge für den Verlauf der weiteren Geschichte beinhaltet, aber vom Lesegefühl her doch nicht so ganz dazu passt.
Das ist hier definitiv nicht der Fall und ich hoffe, dass die beiden folgenden Bände das Niveau halten können oder sogar noch toppen.
Die Charaktere habe ich im ersten Teil schon lieb gewonnen, aber aus Kaden werde ich nicht so richtig schlau, denn er fühlt sich seinem Vorgesetzten, mit dem ihn einiges verbindet, verpflichtet, aber dennoch will er auch nicht dass Lia etwas zustößt.

Mein Fazit:

Eine grandiose Fortsetzung die Lust auf mehr macht!

5 von 5 Emmis

Dienstag, 29. August 2017

Schwarzwasser von Andreas Föhr

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Knaur HC; Auflage: Originalausgabe (1. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3426654217
  • Preis: 14,99 Euro/15,50 Euro (AT) 
Hier! könnt ihr das Buch direkt bestellen!
Zum Blog von weltbild.at!

Inhalt:

Auf Kommissar Clemens Wallner und Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner wartet ein sehr verzwickter Fall, denn die beiden bekommen es mit einem Toten zu tun, der noch nie gelebt hat.
Als Wallner informiert wird, dass die Leiche eines älteren Mannes gefunden wurde, bleibt ihm das Herz stehen, denn sein Großvater ist seit Stunden abgängig und übers Handy nicht zu erreichen.

Meine Meinung:

Wenn ich von Andreas Föhr ein Buch aufschlage, freue ich mich immer wieder aufs Neue, einen neuen und sehr humorvollen Fall mit Wallner und Kreuthner erleben zu dürfen.
Auch bei diesem Buch ist das wieder der Fall und ganz besonders der Anfang ist schon sehr witzig, denn obwohl Kreuthner ausnahmsweise mal nicht alkoholisiert Autogefahren ist, wird er trotzdem für eine Zeit seinen Führerschein abgeben müssen. Er fühlte sich ohne Alkohol so beflügelt, dass er aufs Gas drückt und geblitzt wurde. Seit diesem Vorfall ist der Kollege Greiner in Kreuthners Augen die Ausgeburt des Bösen und er schmiedet Pläne, um ihm das zurückzuzahlen.
Durch ungewöhnliche Umstände, gerät Kreuthner wieder in den Mittelpunkt der Geschehnisse, denn er entdeckt die Leiche als erster und auch die mutmaßliche Täterin, kennt er näher. Natürlich ist er von ihrer Unschuld überzeugt, aber alles spricht gegen sie.
Doch wie kommt Wallners Großvater an den Tatort?
Der Großvater ist jedoch wohlauf und er hat zusammen mit Kreuthner die Leiche von Klaus Wartberg gefunden.
Im Laufe der Ermittlungen stellt sich auch recht schnell heraus, dass der Ermordete nicht der ist, der er vorgibt zu sein und dass der Fall noch verzwickter ist, als am Anfang gedacht.
Das ungleiche Team Wallner und Kreuthner, brilliert auch wieder in diesem Fall, denn hier ist sehr viel Polizeiarbeit gefragt.
Kreuthner sorgt mit seinem Charme und den üblichen illegalen Aktionen wieder für ausgedehntes Lachen und einige Schmunzler.
Sehr interessant finde ich auch die Ausflüge in die Vergangenheit des Anwalts Sitting, die sehr viel mit dem Fall zu tun haben, auch wenn der Leser das am Anfang noch nicht vermutet.

Mein Fazit:

Andreas Föhr hat wieder einen sehr spannenden und humorvollen Fall erschaffen, der den Leser fesselt und viel lachen und schmunzeln lässt.

5 von 5 Emmis

Samstag, 26. August 2017

Ins Blaue hinein von Kristina Dunker

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (12. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3649669883
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Preis: 12,99 Euro 
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Ferien bei den Großeltern? Merle hat darauf eigentlich keine Lust, doch lernt sie in dem kleinen Feriendorf, Felix kennen. Mit ihm kann man herrlich im See schwimmen und auf Entdeckungstour gehen. Doch ist sie auch gerne mit Dana unterwegs, die jedoch alle für Kinder hält.
Eines Tages wird die Urlaubsstimmung am Waldsee gestört. Muss sich Merle nun zwischen ihren Freunden entscheiden?

Meine Meinung:

Ins Blaue hinein ist ein Buch, das sehr viel Lebensfreude zum Ausdruck bringt und nebenbei auch noch eine Liebeserklärung an den Sommer darstellt.
Doch das ist noch nicht alles, denn es erzählt auch eine Geschichte aus dem Leben von Teenagern. Das ganze hoch und runter der Gefühle.
Merle ist am Anfang des Buchs nicht gerade glücklich, denn sie muss von ihrer gewohnten Umgebung wegziehen, da ein Baby unterwegs ist und die Wohnung zu klein wird.
Sie fühlt sich abgeschoben und will eigentlich ihre Ferien nicht bei ihren Großeltern in einem Feriendorf verbringen. Alles ist irgendwie doof, zumindest bis Merle Felix kennenlernt.
Felix ist mir schon auf den ersten Seiten ans Herz gewachsen, denn obwohl er etwas beleibter ist, zieht er sein Ding durch.
Merles Situation, kann ich sehr gut nachvollziehen und verstehen, aber man merkt richtig wie sehr sie im Verlauf des Buchs drüber hinwegkommt und auch reifer wird.
Das Buch macht dem Leser sehr viel Spaß und man bekommt richtig Lust auf Sommer und Urlaub.
Felix und Merle verbringen sehr viel Zeit miteinander und man merkt wie vertraut sie miteinander sind.
Im Laufe der Geschichte passiert jedoch etwas, das die Freundschaft auf die Probe stellt.
Eine Geschichte wie aus dem richtigen Leben. Teenager, die noch zu sich selbst finden müssen. Das erste verliebt sein und vielleicht sogar der erste Kuss?

Mein Fazit:

Eine tolle Geschichte über das erwachsen werden, Freundschaft und die erste richtige Liebe!

5 von 5 Emmis

Sonntag, 20. August 2017

Du kannst schlank sein, wenn du willst von Jan Becker

Bildrechte liegen beim Verlag




  • Broschiert: 208 Seiten
  • Verlag: Piper Paperback (2. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3492060608
  • Preis: 15,00 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link! 






Inhalt: 
Mit Jan Becker das Übergewicht wirksam bekämpfen?
Wenn man schon verschiedene Diäten durchprobiert hat und bislang immer der JoJo-Effekt eingetreten ist, dann soll dieses Buch helfen, denn Diäten sind oftmals mit Frustrationen verbunden, mit Verzicht und genau das möchte Jan Becker in seinem Buch nicht. Er ist ein ausgebildeter Hypnosetrainer und gibt uns den mentalen Weg vor. 

Meine Meinung: 
Ich habe von Jan Becker über eine Videoplattform einige seiner Auftritte angeschaut und war begeistert. Dieser Mann tritt mit so einer positiven und gewaltigen Sicherheit auf, dass ich ihm nur noch an den Lippen hing und seine Aktionen verfolgte. 
Meiner Meinung nach bin ich ein sehr skeptischer Mensch und trotzdem war ich von dem was ich gesehen habe sehr überwältigt. 
Einen Einstieg ins Buch fand ich jedoch nicht, denn erst mal erzählt Jan Becker davon, wie er Prophet wider Willen wurde, als er sagte, dass seine Lieblingsmannschaft (zu dem Zeitpunkt auf dem absteigenden Ast) gewinnen würde und sie tatsächlich gewann. Das Vorwort dagegen fand ich schon interessanter, aber gut - ich möchte abnehmen und ich bin gespannt was mich erwartet. Zumindest bin ich genauso an die nächsten Seiten gegangen. 
Für mich persönlich war Weight Watchers immer ein gutes Programm, aber es kostet dauerhaft Geld und man muss lästige Punkte zählen und genau das wollte ich eigentlich auf Dauer vermeiden. 
Jan Becker ist "gegen" Diäten die dem Körper immer suggerieren auf etwas verzichten zu müssen. Leider muss man auch hier immer wieder notieren, bzw. soll notieren, denn im Laufe des Buches sollte man sich zwei Notizbücher anschaffen in die man reinschreibt. 
Bis dahin hatte ich das Buch aber schon mal eine Weile geschlossen, tief durchgeatmet, mir wochenlang Zeit gelassen und es noch einmal probiert. 
Was ich vorher als Video überwältigend fand, fand ich im Buch dann eher abgehoben und übertrieben. 
Selbst mein Mann hat ohne jemals vorher etwas über den Autor gelesen, oder gesehen zu haben in das Buch rein gelesen, kam aber zu der gleichen Meinung wie ich. 
Selbst die Übungen (für die man Ruhe und Zeit braucht - was mit einem Kleinkind und einem Baby doch recht schwierig ist) waren für mich seltsam, denn ich bin auch für "innere Reisen" nicht der richtige Mensch. 
Vielleicht habe ich zu viel erhofft, vielleicht habe ich etwas anderes erwartet, es war auf jeden Fall nicht meins. Möglicherweise gebe ich dem Buch noch einmal eine dritte Chance, aber bis dahin bleibt es geschlossen.

Fazit: 
Nicht wirklich schlecht, aber auch nicht das passende für mich. Es lässt sich auf jeden Fall nicht mit den Auftritten vergleichen, denn es wirkt im Gegensatz zu den Videos eher abgehoben.

3 von 5 Emmis

Donnerstag, 17. August 2017

Wir waren im Urlaub (+ Gewinnspiel)

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr irgendwo hinfahrt und euch dort wohl fühlt? Wenn die ganze Last, der Alltag von euch abfällt und ihr das Gefühl habt an einem Ort zu sein, der euch einfach nur gut tut?
So geht es mir, bzw. uns an der Nordsee.
In der Pubertät war ich damals das erste mal in Waddens und Burhave (Butjadinger Land).
Damals habe ich gedacht, dass ich später sicher lieber im Ausland Urlaub machen würde, als hier in Deutschland.
Mittlerweile sage ich immer, dass ich alt bin und Kühe und Schafe jetzt toll finde.
Wenn wir an die Nordsee fahren, dann freue ich mich über jede Weide an der wir vorbei fahren. Jede Weide auf der Kühe, Schafe oder Pferde stehen. Dazu muss ich sagen, dass wir seit etwas über fünf Jahren auf dem Dorf wohnen und es bei uns fast genauso aussieht, ich aber nie so glücklich darüber bin, wie an der Nordsee.
Wenn wir den ersten Deich sehen, wissen dass das Meer dahinter auf uns wartet, oder gerade verstecken spielt, wenn zur frischen Landluft der Duft vom Meer zu uns ins Auto weht. Wenn die Sonne brennt und der Wind die Hitze vom Körper trägt, dann kann ich die Augen schließen und fühle mich frei von den alltäglichen Problemen die immer mal ins Haus fallen.
Unser erster Halt ist normalerweise am ersten Melkhus. Das sind kleine Häuschen in denen Milchbauern ihre Produkte in vielfältiger Weise im Kühlschrank stehen haben und man den Geldbetrag den sie kosten, einfach in ein Schälchen wirft. Natürlich sind die Produkte alle bearbeitet, weil die Bauern nicht einfach die Kühe melken und die Milch so wieder verkaufen dürfen. Trotzdem ist es bei uns ein Ritual geworden.
Wir waren jetzt spontan vier Nächte an der Nordsee und sind auf dem Hinweg anders gefahren und nicht an „unserem“ Melkhus vorbei gekommen. Dafür haben wir auf dem Rückweg dort halt gemacht, genau wie an der besten Fischbude in Fedderwardersiel.
Von dort zu fahren fühlt sich immer wie ein Verlust an, aber wir wissen ja: Irgendwann steht der nächste Urlaub vor der Tür.

Bei uns gibt es jetzt ein „Urlaubsbuch“ für Kinder-Jugendliche, oder aber auch Erwachsene zu gewinnen. 
"Ins Blaue hinein" 
von Kristina Dunker - erschienen im Coppenrath Verlag. 
Da ich rein gelesen und der Bücherwichtel es ausgelesen hat (Buchstaben sind aber noch drin), sieht es nicht mehr wie neu aus.
Wer es haben möchte, beantwortet uns bitte folgende Frage:

Gibt es für euch auch diesen einen besonderen Ort?

Teilnahmebedingung:
1. Aufgabe lesen und vollständig in einem Kommentar erfüllen. 
2. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
3. Eine Teilnahme ist nur mit festem Wohnsitz (Adresse) in Deutschland möglich
4. Wer uns folgt landet zweimal im Lostopf:Twitter, Facebook  oder Blog. WICHTIG: Gebt das bitte in eurem Kommentar an WO ihr uns unter welchem Namen folgt.
5. Das Gewinnspiel startet am 17.08.2017 und endet am 25.08.2017 um 23:59. Wir losen am 26.08. aus . Bitte meldet euch innerhalb von 3 Tagen, sonst losen wir neu aus.
6. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch bereit, im Gewinnfall namentlich genannt zu werden. Für auf dem Postweg verschwundene/beschädigte Ware haften wir natürlich nicht.

Herzlichen Glückwunsch: Dennis! (hat sich leider nicht gemeldet)

Herzlichen Glückwunsch: Katja

The One von Maria Realf

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 2 (23. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Sabine Längsfeld
  • ISBN-13: 978-3499273148
  • Originaltitel: The One that Got Away
  • Preis: 9,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!  




Inhalt: 
In ein paar Wochen will Lizzie ihren Verlobten Josh heiraten. Josh ist Lehrer und auf ihn kann sie sich immer verlassen, anders als auf Alex, ihre große Liebe, denn der hat sie verlassen.
Vor zehn Jahren ist er mit nur ein paar Abschiedsworten abgehauen und jetzt, kurz vor der Hochzeit mit Josh, taucht er wieder auf und muss unbedingt mit Lizzie reden. Lizzie ist zu verletzt und zu sauer und ist lange der Meinung, dass sie ihm aus dem Weg gehen kann.

Meine Meinung: 
Lizzie ist in ihrem Job in einem Verlagshaus sehr zuverlässig und da sie immer schon gerne ein Buch schreiben wollte, ist sie auch mit vollem Einsatz dabei. Jetzt gerade steckt sie in den Hochzeitsvorbereitungen und man merkt schnell, dass sie sich übernommen hat, denn es gibt andauernd etwas zu tun. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Megan, die das komplette Gegenstück von ihr zu sein scheint, denn Megan ist total flippig, wo Lizzie eher ruhig wirkt.
Megan war auch damals diejenige, die Lizzie über Alex hinwegtrösten musste, denn Alex ist nicht irgendein Exfreund, er war die große Liebe.
Sobald Alex nach zehn Jahren wieder auftaucht, spürt man die Veränderung die in Lizzie vor geht und wo ich mich vorher gefragt habe, wieso sie so mitgenommen wirkt, da habe ich Alex bei den Rückblenden kennenlernen und auch verstehen können.
In den Rückblenden war Alex schon beim ersten zusammenstoßen der beiden faszinierend. Er scheint ein gutaussehender und höflicher junger Mann gewesen zu sein, jemand der weiß was er will und der sein Leben so lebt, wie er es sich wünscht. Er hat ein gutes Verhältnis zu seiner Familie und auch mit Lizzies Familie hat er sich gut verstanden.
Der Tag an dem er verschwand, war für Lizzie unverständlich und das traumatischste was sie dann und in den nächsten zehn Jahren erlebt hat. Sie wollte ihn nach dieser langen Zeit eigentlich nicht wiedersehen, kann aber seiner Hartnäckigkeit nicht aus dem Weg gehen und als er plötzlich vor ihr steht, stellt sie ihr ganzes Leben in Frage.
Ich finde es gut, dass sie nicht als so sprunghaft dargestellt wird, denn ich hatte schon fast befürchtet, dass sie ihren Josh verlässt um mit ihrer ersten großen Liebe zusammen zu sein. Für Josh empfindet Lizzie auch Liebe und zwar so sehr, dass sie sich sicher ist mit ihm für immer glücklich zu sein.
Da ich Alex sofort mochte, sollte ich wohl auch sagen wie ich Josh fand, denn obwohl er Lizzie sehr liebt, hätte sich für mich nie die Frage gestellt, welcher Mann interessanter und liebenswerter ist. Josh scheint seriöser zu sein, wirkt aber wie ein Langweiler, zumindest in Bezug auf Lizzie, denn dauernd trifft er sich mit seinem besten (unausstehlichen) Kumpel und schaut Fußball.
Dieses Buch ist einfach so vielseitig und wunderschön, dass ich es schon vor dem beenden weiterempfohlen habe

Fazit:
"The One" ist ein sehr emotionales und zugleich wunderbares Buch das die Geschichte von der ersten großen und verlorenen Liebe erzählt und der neuen großen Liebe, die Lizzie Sicherheit schenkt. LESENSWERT!

5 von 5 Emmis

Montag, 14. August 2017

Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung von Bettina Belitz

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: cbt (24. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570164266
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 17,99 Euro 
  • Das ist der letzte Band einer Trilogie
  • Meine Rezis zu den beiden Vorgängern: Damirs Schwur, La Lobas Versprechen
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Um den Kampf gegen die Hydra und die Unterwelt aufzunehmen, sind Tashira und ihr Gefährten zu einem abgelegenen Tempel in der Wüste gereist. Dort bereiten sie sich auf ihren Kampf vor, doch die anhaltenden Spannungen zwischen Damir und Tashira drohen alles zu gefährden.
Der Kampf in der Unterwelt wird alles entscheiden, doch können die Diamantkrieger den Kampf gewinnen und dem Bösen etwas entgegensetzen?

Meine Meinung:

Endlich konnte ich den lange ersehnten Abschluss dieser tollen Reihe lesen und bin sehr begeistert davon.
Ich finde, dass dieses Buch und die ganze Reihe etwas besonderes sind.
Zwar konnte ich, wenn ich ehrlich bin, nie ganz verstehen worum sich die Geschichte im Großen und Ganzen dreht, musste aber immer weiterlesen und habe dieses Buch auch wieder verschlungen.
Das Ende hat mir auch alle meine Frage beantwortet und den Sinn von allem offenbart.
Beeindruckendes Ende mit dem ich auch nicht gerechnet hatte.
Die Geschichte geht an der Stelle weiter, an welcher der Vorgänger endete und der Leser findet sich wieder sehr schnell zurecht.
Tashira ist am Anfang sehr niedergeschlagen, traurig und sieht auch keinen Sinn mehr in allem. Ariel wurde beim Kampf gegen den Dark Priest sehr schwer verwundet und liegt im Koma. Alles was ihn noch am Leben hält, sind die Maschinen an denen er noch hängt.
Doch kann sie ihn, die einzige Person die sie als Vater sieht, nicht so einfach gehen lassen und wacht seit einer Woche ohne Unterbrechung an seinem Bett. Bis La Loba ihr den letzten Wunsch von Ariel überbringt.
Dieses Buch hat es in sich, denn es ist nicht nur sehr spannend, sondern auch voller Emotionen und einer Magie die nicht zu beschreiben ist. Ich würde diese Magie sogar göttlich nennen.
Ariel vermisst man schon sehr, denn durch ihn fehlt eine wichtige Person.
Doch am meisten hat mich Tashiras erste Aufgabe in diesem Buch fasziniert, die sehr viel mit Krato zu tun hat. Ihrem größten Peiniger aus der Vergangenheit.
Nicht nur die Situation mit Krato macht ihr zu schaffen, sondern auch die Spannung zwischen ihr und Damir. Die beiden sind durch eine frühere Inkarnation miteinander verbunden, doch hegt Damir nicht dieselben Gefühle für Tashira wie sie. Oder doch?
Immer wieder kommt es zu Reibereien zwischen den beiden und auch eine Aussprache bringt nicht viel, daher steht das Unterfangen, gemeinsam der Hydra entgegenzutreten, auf Messers schneide.

Mein Fazit:

Ein würdiger Abschluss dieser genialen Reihe. Sehr spannend und voller göttlicher Magie.

5 von 5 Emmis

Freitag, 11. August 2017

Rock my Soul von Jamie Shaw

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Veronika Dünninger
  • ISBN-13: 978-3734103568
  • Originaltitel: Chaos (Mayhem Series 3)
  • Preis: 12,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Rezension Teil 1, Teil 2 




Inhalt: 
Kit hat an Shawn Scarlett ihre Jungfräulichkeit verloren und schwebt auf Wolke sieben, während sie auf seinen Anruf warten. Doch Shawn meldet sich nicht und Kit versucht ihn zu vergessen bis Jahre später die Band The Last Ones to Know, in der Shawn Mitglied ist, einen neuen Gitarristen sucht. Kit liebt die Musik fast so sehr wie sie Shawn geliebt hat und probiert ihr Glück. Das Vorspielen klappt so gut, dass sie ein festes Mitglied der Band wird und ab jetzt wird sie Shawn jeden Tag sehen.

Meine Meinung: 
Bei jedem Teil dieser Reihe könnte ich in den Teenie-Kreisch-Schmacht-Modus fallen, denn die Jungs sind einfach super. Ihre Freundinnen sind super. Die Musik scheint super zu sein und jede verdammte Geschichte die Jamie Shaw in diese Reihe rein spinnt ist einfach nur genial.
Mit Kit gibt es endlich wieder einen weiblichen Charakter den ich sehr sympathisch finde, denn sie ist rockig und hübsch und hat eine tolle und durchgeknallte Familie. Sie ist als einziges Mädchen unter vier Brüdern aufgewachsen und die drei größeren spielen ihre Chef-Beschützerrolle sehr gut. Leider versuchen sie sich auch ständig in ihr Leben einzumischen, was die lustigsten Streitszenen heraufbeschwört.
Nur Kits Zwillingsbruder ist in dieser Familie eine Ausnahme. Er ist sehr ruhig und es wirkt, als würde ihn dauernd etwas belasten. Die Zwillinge haben eine Beziehung, wie man sie sich als Außenstehender so vorstellt. Sie fühlen mit dem anderen und zusammen wirken sie wie eine Einheit.
Leti, der ja immer irgendwelche Typen heiß findet, scheint sich in diesem Teil erstmals richtig zu verlieben, ohne sich selbst zu verlieren. Ich liebe seine Art er selbst zu sein.
Was mir neben der Hauptstory am besten gefallen hat, war der Beginn von Mikes Geschichte, denn seit er im ersten Teil schon sagte, dass er mit Groupies nichts anfangen kann und nur gezockt hat, fand ich ihn schon genial. Er wartet auf die große Liebe und nimmt nicht jede sich ihm bietende Gelegenheit.
Shawn ist mir auch schon seit dem ersten Teil sympathisch, denn hinter seiner Groupie-Abschlepp-Nummer scheint er einen sehr herzlichen und weichen Kern zu verstecken.
Ich war am Anfang etwas verwundert, als alle von Kits Vorspielen begeistert waren und Shawn sie abwimmelte. Im Laufe der Geschichte knistert es immer wieder gewaltig und es war schön und nervig zugleich, denn Kit und Shawn können anscheinend nicht mit, aber erst recht nicht ohne einander.

Fazit: 
Wieder ein wundervoller Teil dieser Reihe, aber jetzt will ich unbedingt wissen wie es mit Mike weitergeht.

5 von 5 Emmis

Sonntag, 6. August 2017

Neues im Bücherregal - 06. August 2017

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Wahsinn...
seit dem letzten Neuzugängepost ist doch schon über ein Monat vergangen und in dieser Zeit sind kaum neue Bücher eingezogen.
Momentan ist es immer noch ruhiger bei uns, denn aktuell sind wir wieder am Ausmisten. Unser Babybücherwurm wächst aus Anziehsachen, Kinderwagen etc. raus. Mittlerweile krabbelt und sitzt sie super und versucht sogar schon aufzustehen.
Natürlich lesen und rezensieren wir auch, aber es ist eben nicht so viel wie sonst.
Ab morgen ist unsere große Büchermaus ein Vorschulkind. In letzter Zeit hört sie oftmals den Spruch, dass sie jetzt ja "groß ist". Wir wollten ihr mit unserer Aktion heute zeigen, dass es auch toll ist "groß zu sein", denn als Vorschulkind gab es heute ein neues, selbstgenähtes Kleid und eine kleine Vorschultüte.

Im letzten Beitrag vor einem Monat haben wir euch das passende Gegenstück (Kleid) gezeigt und auch dort schon alle Verkäufer erwähnt.
Das soll keine Schleichwerbung sein, wir bekommen keinen Rabatt etc., es dient einfach nur dazu keinen Ärger zu bekommen ;) Also hier noch einmal:
(Einhornstoff gekauft bei Nä-H-exe
hellblauer Stoff gekauft bei Stoffe Werning in Dorsten Plotterbild hat mir eine nette Dame bei Tauschticket gemacht
Schnitt: Quatschkopf von Mamamotz)


Da die Tüte ein Lizenzprodukt ist (Monster High) und ich nicht weiß in wie weit ich sie fotografieren darf, habe ich nur den Teil mit der Füllung fotografiert. Neben ein bissl Naschkram hat unsere Große dort heute ein Einhorn das wächst gefunden, Glitzerstifte, einen Pferdekugelschreiber mit mehreren Farben, einen Einhornstempel und ein paar andere Kleinigkeiten. Ebenso zwei Vorschulhefte von Pixi

Es ist wie gesagt eine kleine Schultüte (ca. 35cm) und soll ihr zeigen, dass es etwas tolles ist ein Vorschulkind zu sein (wobei sie sich eh auf die Tage freut, in denen sie im Kindergarten die Vorschulmappe macht).

Aber wahrscheinlich seid ihr nicht hier um Lust auf Süßes zu bekommen, oder euch kleine unperfekte Kleidchen anzusehen, sondern weil ihr wissen wollt welche Bücher wir aktuell lesen.

Bei uns durften in den letzten Wochen diese Bücher einziehen: 
1. Diamantkrieger-Saga "Tashiras Bestimmung" - hat der Bücherwichtel schon verschlungen und die Rezension steht in den Startlöchern.

2. Das Herz des Verräters - auch ein Buch auf das der Bücherwichtel sehnsüchtig gewartet hat. Nach seinem aktuellen Thriller wird er die Chroniken weiterverfolgen.

3. Die Moortochter - klingt spannend, hat sich aber ebenfalls der Bücherwichtel ausgesucht

4. Schwarzwasser - ebenfalls Bücherwichtels Buch. Er liest es aktuell und zwischendurch hört man ihn immer wieder lachen und schmunzeln. Die Bücher von Andreas Föhr werden hier aber mit der Zeit von uns beiden gelesen, denn sie sind wirklich gut.

Aktuell lesen wir: 
- Schwarzwasser (M),
- Nachtblumen (S),

Rezensionen warten auf euch: 
- Diamantkrieger-Saga 3 (M),
- The One (S) ein tolles Buch
- Rock my Soul (S) Hammer! Ich liebe die Reihe
- Ins Blaue hinein (M) Ich habe es angefangen, es war mir aber  zu langweilig. Dem Bücherwichtel hat es dagegen gefallen

Was lest ihr momentan? Wart ihr schon im Urlaub, oder zählt ihr die Tage bis es los geht? Kommen eure Kinder in diesem Jahr vielleicht sogar schon in die Schule? Erzählt uns doch was ihr aktuell erlebt.
Eure Bücherwesen

Montag, 31. Juli 2017

Der Hirte von Ingar Johnsrud

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 512 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (26. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764505877
  • ISBN-13: 978-3764505875
  • Preis: 14,99 Euro 
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Tochter einer einflussreichen Politikerin wird vermisst. Für Hauptkommissar Fredrik Beier eigentlich ein Routinefall, doch wird er kurz darauf nach Solro, einem kleinen Hof vor den Toren Oslos, gerufen. Dort wurden fünf Mitglieder der dort ansässigen Sekte "Gottes Licht" ermordet aufgefunden. Der Hof gleicht einem Hochsicherheitstrakt und bei der Durchsuchung stoßen die Ermittler auf einen Keller in dem alles darauf hinweist, dass dort monströse Experimente durchgeführt wurden.
Von den restlichen Mitgliedern fehlt jede Spur, darunter auch die Tochter der Politikerin, Annette Wetre.

Meine Meinung:

Bei einem Thriller bin ich immer so zweigeteilt, da ich eigentlich eher zu Psychothrillern tendiere, weil mir normale Thriller meist zu langweilig sind.
Der Hirte konnte mich auch nicht gänzlich überzeugen, was aber weniger an der Spannung liegt, als am Thema selbst.
Die Geschichte beginnt damit, dass die Tochter einer sehr einflussreichen Politikerin vermisst wird. Normalerweise ein absoluter Routinefall für die Ermittler.
Doch Hauptkommissar Fredrik Beier wird relativ zeitnah zu einem anderen Fall gerufen. Fünf Ermordete auf dem Gelände einer Sekte, die in Oslo beheimatet ist.
Doch der Rest der Mitglieder wird vermisst und darunter befindet sich auch die Tochter der Politikerin.
Da dieses Buch ja der erste Teil einer Reihe um den Ermittler Fredrik Beier ist, kommt im Hintergrund zur Haupthandlung, noch ein anderer Geschichtsstrang hinzu. Ich gehe davon aus, dass sich dieser Strang durch die nächsten Teile zieht und mit der Zeit immer mehr an Fahrt aufnimmt.
Es handelt sich um ein Thema, das sich zu Zeiten des zweiten Weltkrieges entwickelt hat und von Rassenforschung und der Aussortierung handelt.
Ein interessantes aber auch heikles Thema.
Der Hauptfall ist an sich auch ganz gut, aber es kommen immer wieder Teile dazu, wie über den Islam oder ähnliches, die für mich eher weniger mit dem Fall zu tun haben und etwas das Lesevergnügen beeinträchtigen.
Spannung ist gut vorhanden, es kommen aber durch die für mich uninteressanten Informationen immer wieder mal Längen vor und dadurch geht etwas von der aufgebauten Spannung verloren.
Der Ermittler Fredrik Beier und viele der anderen Protagonisten sind sehr sympathisch, doch sein Vorgesetzter Koss, ist so arrogant und voreingenommen, dass sich der Leser von Anfang an wünscht, dass er im Laufe des Buchs auf die Nase fällt.

Mein Fazit: 

Ein eher mittelmäßiger Thriller, der zwar recht spannend ist, diese Spannung aber durch zu viele Informationen nicht dauerhaft aufrecht erhalten kann.

3 von 5 Emmis

Freitag, 28. Juli 2017

Fangirl von Rainbow Rowell

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (24. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Brigitte Jakobeit
  • ISBN-13: 978-3446257009
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Preis: 18,00 Euro 
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Bisher waren die beiden Zwillinge Cather und Wren immer unzertrennlich, doch als die beiden aufs College gehen, beschließt Wren, dass für sie Jungs und Partys wichtiger sind als ein gemeinsames Zimmer mit ihrer Schwester.
Ein harter Schlag für Cather und ein weiterer Grund sich noch weiter in ihre Fantasywelt zurückzuziehen. Beim schreiben von Fanfiction, lebt sie ihre Vorstellung von Liebesbeziehungen aus. Sogar mit Erfolg, denn ihr folgen tausende von Lesern.
Nach einer gewissen Zeit lernt Cath, Nick und Levi kennen und mach sich darüber Gedanken, ihr Herz für richtige Menschen zu öffnen und über ihre Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als viele Fantasien.

Mein Fazit:

Fangirl ist ein Buch, das mich sehr überrascht hat. Mich hat das Buch angesprochen, da es sich nicht nur um die Geschichte von Cath dreht, sondern auch noch ein Buch im Buch vorhanden ist, das von Simon Snow erzählt.
Das empfohlene Alter des Herstellers kann ich auch ohne schlechtes Gewissen empfehlen.
Von der Autorin habe ich bisher noch nichts gelesen bzw. allgemein etwas gehört. Doch dieses Buch ist auf jeden Fall ein Geheimtipp.
Ich finde die Mischung einfach sehr gelungen. Eine Geschichte aus der Sicht eines Teenagers, der auf der Suche nach sich selbst ist. Dazu die Geschichte von Simon Snow, der in gewisser Weise sehr viel mit Cath gemeinsam hat.
Die Autorin hat es auch geschafft sehr viel wahre Emotionen in die Geschichte zu packen, die für den Leser auch greifbar sind.
Die Charaktere sind sehr gut dargestellt und Wren war mir von Anfang an nicht besonders sympathisch. Das ändert sich auch erst gegen Ende.
Cath ist zwar eher so das Mauerblümchen, aber dennoch ein faszinierender Charakter.
Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, oft auch recht wirres Zeug, dann zieht sie das auch durch, was ich ihr in einigen Situationen hoch anrechne.
Ich musste auch sehr oft durch Cathers Verhalten anderen gegenüber laut auflachen, da man sich selber fragt, ob sie das jetzt wirklich gemacht hat.
Für Cath ändert sich ihr ganzes Leben durch ihre Ankunft im College. Vor allen Dingen aber auch durch ihre Mitbewohnerin, mit der sie zu Anfang eher weniger redet, geschweige denn etwas mit ihr unternimmt.
Zum Glück ändert sich das im laufe des Buchs, denn ab da wird Cath reifer und auch selbstbewusster.
Die beiden männlichen Protagonisten, die in Caths Leben treten, haben beide so ihre Eigenheiten.
Nick ist irgendwie der geborene Schriftsteller. Man hat aber den Eindruck, dass er nur etwas richtig Gutes schafft, wenn er mit Cath zusammenarbeitet.
Levi ist da eine ganz andere Baustelle, aber ein sehr liebenswerter Charakter. Etwas chaotisch und manchmal nicht ganz bei der Sache.

Mein Fazit:

Sehr emotional, humorvoll und mit liebenswerten Charakteren, die sich mit den Tücken des normalen Lebens auseinandersetzen müssen!

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 19. Juli 2017

Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige von Trudi Canavan

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 704 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (26. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Michaela Link
  • ISBN-13: 978-3764531072
  • Preis: 19,99 Euro 
  • Das ist der letzte Teil einer Trilogie
  • Meine Rezis zu den beiden Vorgängern: Die Begabte, Der Wanderer
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Valhan, der mächtigste Magier aller Welten, lenkte deren Geschicke ein Jahrtausend lang, doch jetzt ist er tot. Seine natürliche Nachfolgerin wäre Rielle, die sich jedoch gegen ihre Bestimmung sträubt. Während sie ihren eigenen Wünschen nachgeht, bekriegen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und Gegner. Was keiner ahnt ist, dass Valhan Pläne geschmiedet hatte, die über seinen Tod hinausgehen. Er soll wiedererweckt werden um die nächsten tausend Jahre über die Welten zu herrschen und um dieses Ziel zu erreichen räumen er und seine Anhänger alles aus dem Weg.

Meine Meinung:

Ich habe mich echt riesig auf diesen Teil gefreut, da es auch der Abschluss der Reihe ist.
Doch leider muss ich gestehen, dass es auch der schwächste Teil der Trilogie ist.
Dieser Teil wird zwar wieder aus den verschiedenen Sichten von Rielle und Tyen erzählt, doch hängen diese hier immer in irgendeiner Weise zusammen.
Was auch daran liegt, dass sich die beiden wieder begegnen und sich dadurch auch etwas zwischen ihnen entwickelt.
Beide fliehen ja vor ihrer Vergangenheit oder auch ihrer Bestimmung, denn Rielle ist sehr mächtig.
Tyen hatte sich ein neues Leben aufgebaut, doch passiert in seiner Welt etwas, das sein Leben aus den Fugen geraten lässt.
Rielle hat die Wiedererweckung Valhans vereitelt und den Jungen Quall, der als Gefäß dienen sollte gerettet und versteckt. Seit dem versteckt sie den Jungen und sich selbst vor Dahli, dem loyalsten Helfer Valhans.
Dahli setzt alles daran seinen damaligen Herrn wiederzuerwecken und er schreckt vor nichts zurück.
Obwohl mir in diesem Teil zuwenig passiert, finde ich ihn interessant.
Besonders Quall hat mein Interesse geweckt. Der Leser kann ihn am Anfang zwar nicht einschätzen, was sein Wesen und seine Pläne betrifft, aber für mich war er in diesem Teil der Charakter, der für mich das Buch lesenswert gemacht hat.
Es ist schon wichtig was aus Rielle und Tyen in der Zeit geworden ist, aber für mich waren die Geschichten eher etwas langatmig.
Richtig interessant wird es dann zwar gegen Ende wieder, aber wer hier einen Abschluss mit Feuerwerk erwartet, wird enttäuscht sein.

Mein Fazit:

Dieser Band wurde von mir sehnlichst erwartet, hat aber leider meine Erwartungen nicht erfüllt. Leider auch der schwächste Band der Reihe, mit einem Ende, das den Leser nicht zufriedenstellen kann.

3 von 5 Emmis