Samstag, 28. Januar 2017

Das dunkle Herz des Waldes von Naomi Novik

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: cbj (21. November 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Marianne Schmidt
  • ISBN-13: 978-3570172681
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Preis: 17,99 Euro
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Ein kleines Tal, mit einem beschaulichen Dorf an einem silberglänzenden Fluss und Agnieszka liebt alles daran. Doch gleich auf der anderen Seite des Flusses liegt der dunkle Wald, ein Ort voller böser Macht. Nur einer allein kann den Wald unter Kontrolle halten. Der Drache, ein Magier, der jedoch einen hohen Preis für die Sicherheit des Dorfes verlangt. Alle 10 Jahre holt er sich eines der Mädchen, das die nächsten 10 Jahre bei ihm leben muss. Für die meisten Mädchen ist dieses Schicksal gleichbedeutend wie in den dunklen Wald verschleppt zu werden.
Doch braucht sich Agnieszka keine Sorgen machen geholt zu werden, denn der Drache nimmt immer Mädchen mit, die schön, tapfer und anmutig sind.
Das ganze Dorf vermutet, dass es diesmal Agnieszkas beste Freundin treffen wird, doch die Angst um Kasia ist unbegründet, denn als der Drache seine Wahl trifft, fällt diese auf Agnieszka.

Meine Meinung:

Von Naomi Novik habe ich bisher einige Teile der Reihe um die Drachenreiter seiner Majestät gelesen und die Geschichte um Will Laurence und seinen Drachen Temeraire verschlungen.
Daher habe ich mich umso mehr gefreut, als die Autorin mit einem neuen Werk auf den Plan tritt.
Aber ehrlich gesagt, hatte ich etwas anderes erwartet, als das was mir das dunkle Herz des Waldes präsentiert hat.
Ist aber nicht negativ gemeint, denn mich hat dieses Buch sehr begeistert.
Es ist zwar die Rede von einem Drachen, was auch der eigentliche Grund war, was dieses Buch für mich so interessant gemacht hat, doch der Drache ist ein mächtiger Magier, der nur so genannt wird.
Der dunkle Wald ist ein sehr mächtiger und böser Ort, jeder der hineingeht, kommt nicht mehr zurück und wenn doch, dann ist er nicht mehr derselbe wie vorher.
Obwohl der Wald seine Schatten auf das Dorf wirft, in dem Agnieszka lebt, liebt sie alles daran und lebt gerne hier. Der Drache ist der einzige, der den Wald unter Kontrolle halten kann, doch verlangt er auch einen hohen Preis dafür.
Alle 10 Jahre holt er sich eins der Mädchen aus dem Dorf damit es ihm die nächsten 10 Jahre dient.
Jeder im Dorf geht davon aus, dass der Drache Kasia, Agnieszkas beste Freundin erwählt, denn sie ist schön, anmutig und tapfer. Alles Eigenschaften, die der Drache bevorzugt.
Doch es kommt alles ganz anders, denn seine Wahl fällt auf Agnieszka.
Ich hatte ja eine Geschichte mit zumindest einem Drachen erwartet, doch die Idee mit dem dunklen Wald ist mal etwas anderes und auch sehr interessant.
Als ich angefangen habe zu lesen, dauerte es bis ich in die Geschichte reingekommen bin. Was aber vielleicht an meinen Erwartungen an das Buch gelegen haben kann.
Ich konnte mich nicht so richtig darauf einstellen, was mich erwartet und es passierte auch nicht recht viel.
So richtig mitgerissen hat mich das Buch ab dem ersten Kontakt von Agnieszka und dem dunklen Wald. Ansonsten war das Buch vorher eher uninteressant und zeigte mir nur wie unsympathisch der Magier ist.
Er gibt sich sehr unnahbar und ist zu Agnieszka auch nicht besonders nett. Wobei ich sagen muss, dass sie es ihm aber auch nicht leicht macht. Sie ist sehr tolpatschig und nicht gerade auf den Mund gefallen.
Was mich aber am meisten fasziniert hat, ist das Thema mit dem dunklen Wald. Ein mächtiger Ort, an dem sehr viel Magie herrscht, man aber trotzdem nicht erfassen kann, ob eine höhere Macht dahintersteckt oder ob der Wald selbst diese Macht ist.

Mein Fazit:

Dieses Buch wird den Leser nicht nur mit seiner Thematik begeistern. Auch wenn der Anfang etwas holprig ist, lohnt es sich die Geschichte bis zum Ende mitzuerleben.

4 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.