Mittwoch, 4. Januar 2017

Der Klang deines Lächelns von Dani Atkins

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Broschiert: 464 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. November 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Sonja Rebernik-Heidegger
  • ISBN-13: 978-3426519356
  • Originaltitel: Our Song
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt:
Ally und Joe sind glücklich verheiratet und Eltern des kleinen Jake. Als eines Tages die Polizei vor Allys Tür steht und ihr mitteilt, dass Joe einen Unfall hatte und im Koma liegt, bricht für Ally eine Welt zusammen. Sie fährt ins Krankenhaus und wartet darauf, dass sich Joes Zustand bessert. 
Im Krankenhaus trifft sie auf eine alte Bekannte und wird plötzlich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. 

Auch Charlotte ist glücklich verheiratet. Ihrem Mann David ging es die letzten Tage nicht gut und er ist beim Weihnachtsgeschenkeeinkauf zusammengebrochen. 
Auch sie wird am Bett ihres Mannes wachen und dort eine Reise in die Vergangenheit machen. 

Meine Meinung: 
So ein wunderbares Buch das ich über den Jahreswechsel gelesen habe. 
Dass die Autorin schon mehrere Bücher geschrieben hat wusste ich, jedoch habe ich noch keins gelesen. 
Ich liebe die Farbe violett und vielleicht hat mir deswegen auch das Cover (bis auf die Menschen) so gut gefallen. Es wirkt sanft und doch überzeugend.
Das Buch ist abwechselnd aus Allys und aus Charlottes Sicht geschrieben. Es steht immer drüber welche Sicht der Leser gerade zu lesen bekommt und manchmal steht auch dabei "acht Jahre früher", so dass man einen Einblick in das Vergangene bekommt.
Es geht überwiegend um Allys erste große Liebe. Wie sie sich kennenlernten und wie sie ihre Zeit miteinander verbrachten.
Auch wenn ich vieles das ihr damaliger Freund getan hat nicht gut fand, so muss ich gestehen, dass er fast immer richtig gehandelt hat. 
Richtig warm ums Herz wurde mir, als Joe ins Spiel kam. Joe erinnert mich an meinen eigenen Mann: Warmherzig, gutmütig und liebevoll (okay, meiner kann auch mal nervig werden, aber ich denke das Joe das sicher auch kann). 
Joe ist ein toller Vater und zeigt "leider" auch außerhalb der Familie und der sicheren Umgebung Verantwortung. 
Dieses Buch ist voller Emotionen. Es macht traurig und manchmal auch wütend und ist trotzdem von Anfang bis zum Ende voll mit Liebe und vielen kleinen Glücksmomenten. 

Fazit:
Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Kauf-/Leseempfehlung! Allen, die sich emotional schnell mitreißen lassen empfehle ich, dass sie Taschentücher bereit halten. Ein Buch voll mit Liebe, aber auch voller Schmerz.

5 von 5 Emmis

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich kann dir da absolut zustimmen.
    Auch ich fand diesen Roman wieder sehr bewegend und berührend. Was hab ich am Ende geheult!
    Wieder einmal, denn die Autorin schafft das bei mir mit jedem ihrer Bücher ;)
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      das war ja mein erstes Buch von ihr, aber es war so toll und sooo traurig. Wobei ich diesmal nichtmal sagen kann: Es hat den Falschen erwischt. Ich meine... beide Männer waren auf ihre Art toll, oder?

      LG,
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.