Dienstag, 17. Januar 2017

Rain - Das tödliche Element von Virginia Bergin

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (19. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Rainer Schmidt
  • ISBN-13: 978-3737351553
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: The Rain 1
  • Preis: 16,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt:
Ruby Moris feiert mit ihren Freunden eine tolle Party bei Zak im Garten. Ihr Traum geht in Erfüllung und endlich küsst Casper sie. Doch was als spaßiger Abend beginnt endet tödlich, denn als es anfängt zu regnen, trägt der Regen einen giftigen Virus in sich und fast das ganze Land grillt zu dem Zeitpunkt im Regen. 

Meine Meinung: 
Endlich habe ich dieses Buch entstaubt und gelesen und auch wenn es nicht perfekt war hat es mir ziemlich gut gefallen. 
"Rain" fängt schon anders an als die meisten Bücher die ich sonst lese, denn Ruby spricht uns direkt an. Sie erzählt uns ihre Geschichte und obwohl die Autorin schon etwas älter ist gelingt es ihr sehr gut die Protagonistin wirklich wie eine Jugendliche wirken zu lassen. 
Auch sehr außergewöhnlich war, dass Ruby nicht flucht, denn ihre Mutter hasst es wenn geflucht wird. Anstelle der Flüche stehen dann immer Schmetterlingsymbole, so dass der Leser sich seine eigenen Flüche einbauen kann. 
Ich mochte Rubys Stiefvater Simon sehr gerne, auch wenn sie ihn am Anfang nicht leiden konnte. Er ist ein Vogelfreund und Ruby ist von ihm genervt, aber trotz allem war er immer sehr fürsorglich. 
Ruby trifft später auf einen Schüler ihrer Schule und lästert bei uns als Leser über ihn. Mit der Zeit wird er ein enger Freund und trotzdem redet sie dauernd so, als wenn sie sich für ihn schämt. 
Das ist eine ziemlich schlechte Angewohnheit von ihr und macht sie teilweise sehr unsympathisch.
In dem Buch geht es darum, dass der Regen plötzlich giftig ist und Ruby wird im Laufe der Geschichte zur Wolken-Expertin.   
Viele Menschen sterben im Regen und einige überleben. Ruby durchlebt einige Gefühlsstationen von Wut über Trauer und Hoffnung ist alles dabei. 
Manche Momente lassen mich jedoch an ihr, bzw. der Glaubwürdigkeit zweifeln, denn wer würde in einer Extremsituation sich in Luxusgewänder kleiden und Wert auf teures Make Up legen? Das war mir selbst für eine Jugendliche die gerade viel verrücktes erlebt zu viel.
Auch wenn das Buch als Thriller gekennzeichnet ist, würde ich sagen es ist eine Dystopie, denn es wirkt alles sehr Endzeitmäßig. Leider kommt das durch Rubys teils lockeres Verhalten nicht immer so rüber. 
Trotzdem hat mir das Buch durch die außergewöhnliche Art und Weise sehr gut gefallen, so dass ich mich darauf freue den Folgeband und Abschluss der Dilogie zu lesen. 

Fazit: 
Obwohl es ein paar kleine, (für mich) unlogische Situationen gab, hat mich die Idee und die Geschichte selbst durch viele außergewöhnliche Elemente begeistern können. 

4 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.