Freitag, 3. März 2017

Der Ring des Drachen von Studio 100

Bildrechte liegen bei Studio 100



  • Darsteller: Anna Falchi, Sophie Kessel, Franco Nero, Ute Christensen, Joel Beeson
  • Regisseur(e): Lamberto Bava
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 7. Oktober 2016
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 183 Minuten
  • Preis: 8,99 Euro




Inhalt: 

Der Ring des Drachen verleiht magische Kräfte. Und so besiegt der mächtige Drachenkönig auch König Karl, den letzten Feind in seinem riesigen Reich. Im Wald findet er das Mädchen Selvaggia, das wie eine Schwester an der Seite seiner Tochter Desideria aufwächst. Selvaggia aber trägt böse Zauberkräfte in sich und wendet sie gegen die gutherzige Desideria an. Im Kampf um die Thronfolge soll Desideria gegen ihren Willen verheiratet werden, verliebt sich aber ausgerechnet in Prinz Victor, den Sohn König Karls. Sie muss fliehen...

Bücherwichtels Meinung:

Der Ring des Drachen würde ich eigentlich als märchenhaft bezeichnen, wenn da nicht der eine oder andere Minuspunkt wären.
Sehr positiv hat mir auf jedenfall die Geschichte gefallen, denn sie ist voller Emotionen, Romantik und Magie.
Wenn man bedenkt, dass dieser Film doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, ein eher kleines Budget hatte und somit auch die Spezialeffekte weniger spektakulär sind, ist dieser Film doch recht gut gelungen.
Ich musste des öfteren über die Schauspielleistung mancher Schauspieler schmunzeln, die doch teilweise sehr theatralisch und überspitzt ausfällt.
Trotzdem hat dieser Film etwas an sich, das den Betrachter in seinen Bann zieht. Besonders toll finde ich auch die Puppen, die Desideria manchmal das Leben zu Hölle machen.
Außer ihrer Lieblingspuppe und ihrer Amme hat Desideria keinen auf ihrer Seite. Dafür sorgt ihre Schwester Selvaggia, die auch noch über dunkle Magie verfügt.
Jeder, der auch Prinzessin Fantaghirò mochte, wird an diesem Film auch nicht vorbeikommen, da es sich hier auch um dieselben Macher handelt.
Ein toller Zweiteiler, der einen schönen Fernsehabend versüßt und so manches Herz zum schmelzen bringt.

Bücherfees Meinung:
Ich war gespannt auf "Der Ring des Drachen" und muss gestehen, dass mir der Film sehr gut gefallen hat. Obwohl die Schauspieler eher wirkten als würden sie ein dramatisches Theaterstück aufführen, hat mir die Geschichte sehr zugesagt. Die Thematik der bösen Schwester war nichts neues und trotzdem interessant, denn Selvaggia ist schon abgrundtief böse.
Ich mochte die Liebesgeschichte und fand den Drachen witzig, so dass doch einiges an Gefühlen spürbar war. 

5 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.