Sonntag, 23. April 2017

Lesungsbericht von Katharina Herzog/Katrin Koppold mit "Immer wieder im Sommer"

Bildrechte liegen beim Verlag
Hallo ihr Lieben!
Ich versuche mich kurzzuhalten, weil ich euch neben den Neuzugängen noch etwas über den gestrigen Tag erzählen möchte. 
(Da ich mit dem Text noch nicht fertig bin, er aber schon relativ lang ist, werde ich die Neuzugänge gleich extra machen)

Vor ein paar Wochen wurde ich von Sabrina von Bookwives angeschrieben, dass sie in Kooperation mit dem Rowohlt Verlag und der Autorin Katharina Herzog zu einer Lesung im Dortmunder Literaturhaus einlädt. Angesprochen in der Mail wurden Mone und ich, wobei ja nur der Bücherwichtel und ich den Blog führen.
Da wir aber vor vier Monaten noch einmal Eltern wurden und ja auch die Große mit viereinhalb Jahren hier haben, war es eh besser wenn einer von uns Zuhause bleibt.
Also bin ich mit Mone und unserer Mutter hingefahren.
Wieso ich zu der Lesung wollte? Mit den Messebesuchen hat es bislang nicht geklappt und ich war vorher erst auf einer Lesung und die war von Katrin Koppold in der Mayerschen in Herne.
Der Infotext zum Buch klang witzig und interessant

"Vom Mut, das Glück wiederzufinden.
Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan ... die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter - und Max ...
Ein Buch wie eine perfekt gepackte Strandtasche: berührendes Familiendrama, wunderschöne Liebesgeschichte und Road Novel.

Sektempfang im Dortmunder Literaturhaus
Für mich war klar, das ich dieses Buch lesen möchte, auch wenn mir der Name Katharina Herzog nichts sagte. Das Cover war herrlich. Frische Farben die nach Urlaub und guter Laune riefen. 
Neugierig wie ich bin, suchte ich im Internet nach dem Buch und der Autorin und fand ein Foto, aber hää? Das ist doch Katrin Koppold?! 
Gestern hieß es dann früh aufstehen, denn Mone von Rezensionen mit Herz hatte Geburtstag und hat zum Frühstück eingeladen. Am Abend war dann die Lesung. 
Für die geladenen Gäste gab es dort eine tolle Tüte mit dem Roman, einem Teelicht, einer Postkarte und Pralinen von Guylian. Da der Bücherwichtel die Meeresfrüchte liebt, habe ich sie für ihn aufgehoben und unsere Große hat heute morgen gleich eine Praline probiert und sie hat ihr sehr gut geschmeckt. 
Als erstes hat die Autorin die geladenen Gäste beim Sektempfang begrüßt. Sie hat sich mit allen die wollten unterhalten und fotografieren lassen und da wir die Tüten schon bekommen haben, konnte man sich sein Buch auch gleich signieren lassen. 
Vom Dortmunder Literaturhaus gab es für jeden Gast noch eine Tasse und ein netter Herr hat auf meine Frage ob man den Kaffee dazu kaufen könnte, gleich welchen gekocht (deswegen gibt es ein Foto mit dreckiger Kaffeetasse) 
Danach wurde ein Teil des Sommerbuchs vorgelesen, dann gab es eine kurze Pause und dann gab es noch einmal einige Textpassagen. 
Mama die Neuzugänge nur aus der Altenpflege kennt und für die bloggen etwas exotisches ist, das sie nicht versteht, teilt aber unser Lesehobby. Sie ist immer froh wenn wir ihr gute Bücher empfehlen, denn wir wissen was ihr gefällt. 
Sie hat vor der Lesung in der Wartezeit schon angefangen zu lesen und kam gut ins Buch. Auch die Lesung hat ihr sehr gut gefallen und sie hat ganz erstaunt geschaut, als die Autorin ihr Alter genannt hat. Danach hätte es noch einmal die Möglichkeit für Gespräche und Autogramme gegeben und viele haben diese Chance genutzt. Die Schlange war lang und als wir uns von weitem verabschiedet haben, hat uns Katrin/Katharina noch für unseren Besuch bedankt.
Auch diesmal war ich begeistert von ihr, denn sie ist herzlich, locker und wirkt wie eine flippige Zwanzigjährige. 
Ich habe mich auch wahnsinnig gefreut endlich auf Nicole von Lilstar zu treffen, denn wir kennen uns online eine gefühlte Ewigkeit, haben es aber nie geschafft uns zu treffen.

 Danke also an:

Nicole von Lilstar
und natürlich der lieben Katrin Koppold/Katharina Herzog

(Neuzugänge gibt es, wie am Anfang erwähnt, gleich in einem Extrabeitrag)
eure Bücherfee

Kommentare:

  1. Sehr sehr gerne,

    und auch ich habe all den Leuten zu Danken. Es war ein toller Tag, der perfekt endete <3
    Über die Einladung habe ich mich sehr gefreut und werde auch bald von dem Erlebnis berichten :*
    Danke für den schönen Beitrag!
    Mone

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    dann war es doch für alle eine schöne Zeit.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Bericht :)

    Es war wirklich ein wunderschöner Abend. Gerne wieder mit euch <3

    AntwortenLöschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.