Donnerstag, 25. Mai 2017

Ein bisschen wie Unendlichkeit von Harriet Reuter Hapgood

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (23. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Susanne Hornfeck
  • ISBN-13: 978-3737340335
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: The Square Root of Summer
  • Preis: 16,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt: 
Margot, die von allen nur Gottie genannt wird, ist seit einem Jahr einfach nur traurig. Vor einem Jahr starb ihr Großvater Grey der wie ein Vater für sie war. Jetzt verbringt sie ihre Zeit damit in den Himmel zu starren und "Zeitreisen" zu machen. Zeitreisen in Form von Wurmlöchern, die sie in Zeiten katapultieren in denen sie schöne und traurige Dinge erlebt hat. Nebenbei arbeitet sie an ihrer Hausarbeit und am G. H. Oppenheimer-Prinzip. 

Meine Meinung: 
Ein Buch, zu dem ich Aufgrund des Covers jederzeit gegriffen hätte und bei dem mich der Klappentext neugierig gemacht hat. (Es ist in echt noch viel schöner und es glitzert!)
Leider steht ein ansprechendes Äußeres nicht immer für einen guten Inhalt und Harriet Hapgood macht es mir mit ihrer Geschichte ziemlich schwer. 
Gottie ist ein Mathegenie das sich für die Physik interessiert. Andauernd kommen Wurmlöcher, Zeitreisen, Formeln und Berechnungen vor. Ich muss gestehen, die erste Hälfte des Buches hat mich gelangweilt, vor allem auch weil Gottie ein Ekelpaket ist. Sie zieht sich zurück, jammert und stößt andere dauernd vor den Kopf. 
Wer mir sehr gut gefallen hat ist Thomas, Gotties Freund aus der Kindheit, der kurzzeitig bei ihnen einzieht. Thomas war früher ein Chaot, aber jetzt scheint er einfach nur jemand zu sein der sein Leben liebt und es genießt. Dass er nebenbei ziemlich viel für die unausstehliche Gottie übrig hat, macht für mich das Buch interessanter, denn es wirkt als würde er heimlich um ihre Gunst kämpfen. 
Gottie hat noch einen Bruder. Edzard, der nur Ned genannt wird, spielt in einer Band und ist auch ansonsten ziemlich locker drauf. Obwohl die Geschwister momentan nicht so viel miteinander zu tun haben, merkt man das sie ein Gespann sind. 
Der Vater der beiden scheint sehr wenig an ihnen interessiert zu sein, irgendwie macht generell jeder in dem Haus was er möchte. 
Ich kann mir Gotties Kummer vorstellen, denn bei mir ist meine Großmutter gestorben, die für mich wie eine zweite Mutter war, aber trotzdem hatte ich teilweise das Gefühl sie spinnt. 

Fazit: 
Meine Bewertung im Mittelfeld gibt es nur durch die interessantere zweite Hälfte des Buches und Thomas Charme. Gottie nervte mich mit ihrer Art bis zum Ende.

3 von 5 Emmis

Montag, 22. Mai 2017

Kuss der Lüge von Mary E. Pearson

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (16. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3846600368
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 18,00 Euro/18,50 Euro (D/AT) 
  • Das ist der erste Teil einer Reihe
Hier! könnt ihr das Buch direkt bestellen!
Zum Blog von weltbild.at!

Inhalt:

Lia ist 17 Jahre alt, die älteste Tochter und Prinzessin von Morrighan. Sie soll mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie nicht mal kennt, doch Lia hat andere Pläne und lässt ihr bisheriges Leben hinter sich.
Zusammen mit ihrer Magd flieht sie und heuert weit weg in einer Taverne an um dort ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie jedoch nicht weiß ist, dass beide nach ihr suchen.
Einer der beiden wurde ausgesandt um sie zu töten und der andere ist der verschmähte Prinz, den sie eigentlich heiraten sollte.
Zu beiden fühlt sich Lia sehr hingezogen, obwohl sie nichts davon ahnt wer die beiden eigentlich sind.

Meine Meinung:

Der Kuss der Lüge erzählt die Geschichte von Lia, die erstgeborene Prinzessin von Morrighan. Sie ist erst 17 Jahre alt und soll mit einem Prinzen aus einem anderen Königreich verheiratet werden, doch das will sie nicht und daher schmiedet sie einen Plan mit ihrer Magd, die auch noch ihre beste Freundin ist, dieser Heirat zu entgehen.
Zusammen fliehen sie und heuern in einer weit entfernten Taverne an um dort für ihren Lebensunterhalt zu arbeiten.
Als sie dort zwei Männer kennenlernt, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen, ahnt sie noch nicht, dass beide nach ihr suchen. Einer soll sie umbringen und der andere ist der Prinz den sie eigentlich heiraten sollte.
Ich wusste ehrlich gesagt nicht so richtig was mich erwartet, aber der Rückentext hat mich sehr interessiert.
Sehr interessant finde ich die Welt, in der sich alles abspielt. Ich würde es mit dem Mittelalter vergleichen. Burgen und Schlösser, große Städte die nicht besonders sauber sind aber trotzdem irgendwie etwas magisches an sich haben.
Da immer wieder von einer Gabe die Rede ist, die Lia besitzen soll, hat es auch etwas fantastisches an sich, wobei dieses Element zumindest in diesem Teil nicht so richtig zur Geltung kommt.
Emotionen hingegen, sind hier sehr viele mit von der Partie.
Was das Buch für mich so spannend macht ist, dass es aus verschiedenen Sichten erzählt wird.
Lia erzählt ihre Erlebnisse und wie sie zurechtkommt, aber am spannendsten finde ich die Sichten des Prinzen und vom Attentäter.
Man erfährt zwar wie die beiden heißen, doch man kann fast bis zum Schluß nicht zuordnen wer es nun gut meint mit Lia und welcher der Attentäter ist.
Die Geschichte konnte mich richtig fesseln und das Buch aus der Hand zu legen kam für mich kaum in Frage, da mir immer wieder kleine Cliffhanger geboten wurden.

Mein Fazit:

Eine magische Geschichte voller Gefühle, die man lesen sollte!

5 von 5 Emmis

Donnerstag, 18. Mai 2017

Diatar: Kind des Lichts (Die Mondiar-Trilogie) von Ina Linger

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 338 Seiten
  • Verlag: Ina Linger
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-1541219632
  • Preis: 11,99 Euro 
Hier! könnt ihr das Buch direkt bestellen!

Inhalt:

Wichtige Regeln, werden den Diatar schon von Kinderbeinen an eingebläut. Gehe nie hinaus in die Nacht, meide die Dunkelheit, betrete niemals die Höhlen der Monandor und sei vor der Dämmerung zuhause.
Der Krieger Jaro kennt auch diese Regeln, doch schafft er es nach einem Kampf mit den Monandor, bei dem er schwer verletzt wird, nicht vor Einbruch der Nacht zurück in sein Dorf.
Ausgerechnet Risa, findet ihn. Sie hat ihm schon einmal als Kind das Leben gerettet. Sein Leben in ihren Händen zu wissen, erfüllt Jaro mit Angst, denn niemand bleibt so unschuldig und gut, wie er als Kind war. Schon gar nicht eine menschenfressende Dämonin der Nacht.

Meine Meinung:

Ina Linger ist auf jedenfall ein Geheimtipp für Fantasyfans. Normalerweise bin ich von Werken die als Selfpublishing erscheinen, nicht so begeistert. Doch bin ich froh, dass ich Diatar von Ina Linger eine Chance gegeben habe.
Die Geschichte spielt in einer Welt, die mich sehr an einen Dschungel erinnert.
Die Welt wurde von der Autorin auch sehr detailliert beschrieben, so dass sich der Leser richtig gut hineinversetzen kann und somit immer das Gefühl hat, mitten im Geschehen zu sein.
Allgemein gefällt mir ihr Schreibstil sehr gut, da sich das Buch recht flüssig liest.
Die beiden Hauptprotagonisten, Jaro und Risa, könnten verschiedener nicht sein, denn beide stammen aus verschiedenen Völkern, die sich auch recht heftig bekriegen.
Jaro ist ein Diatar, ein Kind des Lichts und wohnt auf der Erdoberfläche. Risa gehört zu den Monandor, den Geschöpfen der Dunkelheit und ihr Zuhause ist unter der Erde in einer Höhle.
Doch etwas verbindet die beiden und das liegt nicht nur an ihrer gemeinsamen Vergangenheit.
Die beiden sind auserwählt ihre beiden Völker zu retten, doch das stellt die beiden vor ein unlösbares Problem.
Die Welt in der die beiden leben steht kurz vor dem Untergang, denn ein Vulkan steht kurz vor dem Ausbruch und wird alles zerstören. Die einzige Rettung liegt in der Flucht aufs Wasser und sich eine neue Heimat zu suchen. Doch kein Volk vertraut dem anderen und daher ist die Einigung der beiden Völker ein fast unlösbares Unterfangen.
Doch die beiden Auserwählten geben nicht auf und versuchen ihre Völker zu retten.
Mir gefällt die Geschichte sehr gut, da mich die Idee schon überzeugen konnte,
Hinzu kommen die beiden Hauptprotagonisten, die man einfach mögen muss. Wobei Jaro doch ein recht schwieriger Charakter ist.
Er musste durch seine Krankheiten und den Kontakt als Kind mit Risa, so einiges durchmachen und sich seinen Platz als Krieger hart verdienen.
Risa war mir von Anfang an sympathisch, da sie niemals aufgeben würde und auch Jaro mit ihrem Selbstbewusstsein mitzieht.

Mein Fazit:

Ich bin sehr begeistert von diesem Auftakt einer Fanatsyreihe, die ganz auf meiner Wellenlänge liegt!

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 17. Mai 2017

Auf immer gejagt #TAG

Bildrechte liegen beim Verlag
Mal etwas ganz anderes zwischendurch.
Der Carlsen Verlag hat zum Buch "Auf immer gejagt" (zum Shop geht es hier!) einen TAG mit sieben Fragen gestartet die ich (Bücherfee) euch gerne beantworten möchte:

Das sind die sieben Fragen:
1. Tessa, die Hauptfigur in "Auf immer gejagt" ist wild, unabhängig, stark – und ausgesprochen einsam. An welche Buch-Heldin erinnert Dich das?
- Das trifft alles sehr gut auf Agnieszka aus "Das dunkle Herz des Waldes" zu. 

2. Tessa hat nur noch eine Sache, die sie an ihren Vater erinnert: ein verzierter Dolch. Besitzt Du ebenfalls ein besonderes Erbstück?
- Ein wirkliches Erbstück nicht, aber meine Oma hat mir auf Wunsch ein paar Monate vor ihrem Tod ihre Lieblingsrezepte per Hand aufgeschrieben. Dass sie ein paar Monate später sterben würde, hat damals keiner geahnt. 

3. Wenn sich Tessa auf etwas verlassen kann, dann auf ihr Bauchgefühl. Wie ist das bei Dir?
- Bei mir ist es eher eine Mischung aus erstem Bauchgefühl, Herz und Verstand - zumindest, wenn es um wichtige Dinge geht. 

4. In "Auf immer gejagt" haben manche Menschen besondere Begabungen. Welche besondere Fähigkeit würdest Du gerne besitzen?
- Beim essen abnehmen? Wäre natürlich toll, aber ansonsten hätte ich gern heilende Fähigkeiten, denn das wird immer gebraucht. 

5. Liebe oder Ehre – der Mensch, den Du liebst, begeht Verrat an Deiner Familie. Wie würdest Du Dich entscheiden?
- Im ersten Moment dachte ich, das wäre eine schwere Frage, aber wenn derjenige den ich Liebe meine Familie verraten würde, dann wäre das keine Liebe. 

6. Im Wald überleben, so wie Tessa, hast Du davon schon mal geträumt?
- Nein und da ich mittlerweile oftmals das Gefühl habe ängstlicher geworden zu sein, bin ich auch ganz froh darüber. Und die ganzen Krabbeltiere... uarhg...

7. Die Würfel sind gefallen – was hält das Buch "Auf immer gejagt" wohl für Dich parat?
- Hoffentlich eine Menge Abenteuer und vielleicht eine ganz besondere Liebe.

Nähen mit JERSEY - babyleicht!: Nähideen für Babys (Größe 44-98). Inkl. Online-Videos von Pauline Dohmen

Bildrechte liegen beim Verlag




  • Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
  • Verlag: Frech; Auflage: 2 (12. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3772464720
  • Preis: 17,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!






Meine Meinung:
Im Dezember sind wir noch einmal Eltern einer wundervollen Tochter geworden. Wo ich in den letzten zwei Jahren für die Große immer wieder genäht habe, hat die Kleine noch nichts Selbstgenähtes bekommen. Seit September stand jetzt die Nähmaschine still, bis ich mich dazu aufgerafft habe sie zu entstauben und endlich wieder in Betrieb zu nehmen.
Um wirklich den nötigen Antrieb zu bekommen, habe ich mir zwei Nähbücher beschafft und mit Babyleicht! Nähen mit Jersey für Babys habe ich begonnen.
In diesem Buch gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen und da ich ja sehr unregelmäßig nähe und mir bislang auch alles selbst beigebracht habe, bin ich immer noch eine blutige Anfängerin.
Begonnen habe ich mit einem Bandana-Halstuch mit Druckknopf, denn unsere Kleine sabbert momentan viel und da ist ein bisschen Schutz schon nicht schlecht. Ich habe für die Unterseite aber keinen Fleece genommen wie vorgeschlagen, sondern ebenfalls Jersey, denn obwohl ich Stoff gekauft habe, habe ich mich beim Durchsehen meiner vorhandenen Stoffe in eine süße Stoffkombi verliebt.
Das Tuch hat den Schwierigkeitsgrad 1, war also ideal zum erneuten Einstieg, aber es wäre doch gelacht, wenn alles glatt laufen würde. Natürlich ging mir beim absteppen der Unterfaden aus und wenn ich erneut drüber nähe, dann sieht man das. Kein Problem, denn beim Ausschneiden vorher hatte ich tolle Fransen die ich als Schleife unten an das Halstuch genäht habe. Ein süßer Knopf hätte mir auch gefallen, aber da Töchterchen momentan alles in den Mund nimmt, war mir das zu gefährlich.
Als nächstes habe ich mich für supercoole Schühchen mit Bund entschieden. Das sind eher doppelte Socken und passend zum Halstuch habe ich erneut denselben Stoff genommen.
Schwierigkeitsgrad war dort 2 und das habe ich auch gemerkt, denn wenn ich sonst etwas mit Bündchen genäht hatte, hieß es immer "doppelt x0,7". Also habe ich auch diesmal den Bündchenstoff doppelt genommen und mich dann gewundert wieso er so riesig ist. Nachdem ich das Bündchen dann richtig hatte ging es ans zusammennähen von Außenschuh, Innenschuh und Bündchen und ich kann euch sagen DAS war Fummelarbeit.
Ich liebe an diesem Buch die beiden riesigen Bögen mit Schnittmustern, denn es muss nichts vergrößert werden. Was mich nicht ganz so begeistert ist, dass ich mich als Anfänger manchmal verloren fühlte, aber: Es gibt Online-Videos und für grundlegende Sachen gibt es im Buch nochmal zusätzliche Tipps und Anleitungen.

Fazit: 
Auch wenn Schwierigkeitsstufe 2 für mich noch recht schwierig ist, finde ich die Schnittmuster und die Auswahl der Babysachen wirklich toll. Ich freue mich über die süßen Sachen die ich mithilfe des Buchs genäht habe.

5 von 5 Emmis

Montag, 15. Mai 2017

Poldark - Staffel 1 von Edel Germany GmbH

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Darsteller: Aidan Turner, Eleanor Tomlinson, Heida Reed, Kyle Soller, Ruby Bentall
  • Regisseur(e): Edward Bazalgette, William McGregor
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 2.0), Englisch (DTS-HD Master Audio 2.0)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 7. April 2017
  • Produktionsjahr: 2015
  • Spieldauer: 602 Minuten
  • Preis: 27,99 Euro 
Inhalt:
Die Geschichte beginnt im Jahr 1783: Ross Poldark (Aidan Turner) kehrt nach drei Jahren aus dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zurück in seine Heimat Cornwall. Doch hier ist nichts mehr so, wie es war…  Sein Vater ist gestorben, der Familienbesitz mitsamt der dazugehörigen Minen heruntergewirtschaftet und verschuldet, und seine Jugendliebe Elizabeth (Heida Reed) wird in wenigen Wochen seinen Cousin Francis heiraten. Trotz dieser Tiefschläge will Ross Cornwall nicht verlassen. Er ist fest dazu entschlossen, trotz aller Widrigkeiten seinen Besitz wieder auf Vordermann zu bringen.
Ross Poldark ist ein Ehrenmann mit einem ausgeprägten Sinn für soziale Gerechtigkeit, und so liegt ihm auch das Wohl seiner Dienerschaft und vor allem der ehemaligen Minenarbeiter am Herzen. Doch schon bald gerät er deswegen in Konflikt mit dem Adel und dem neureichen Bürgertum.
Aber auch sein Liebesleben ist ein großes Chaos. Er rettet das junge Mädchen Demelza
(Eleanor Tomlinson) aus den Fängen ihres trunksüchtigen und brutalen Vaters und stellt sie als Dienstmagd ein. Mit der Zeit wird Demelza unentbehrlich für ihn, und so entwickeln sich erste zarte romantische Bande zwischen den beiden. Dennoch hängt er mit einem Teil seines Herzens immer noch an der schönen Elizabeth. So ist Ross hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen und zwei sozialen Schichten…
Meine Meinung:
Als ich die erste Folge der Serie angeschaut habe, konnte ich den Hauptdarsteller Aidan Turner nicht zuordnen. Ich wusste, dass ich ihn irgendwoher kenne und dank des Internets weiss ich jetzt, dass er einer der Zwerge im Hobbit ist.
Dort ist er mir auch schon sehr positiv in Erinnerung geblieben, daher ist er als Ross Poldark schon mal ein sehr großer Pluspunkt für die Serie.
Aidan Turner spielt Ross Poldark mehr als überzeugend und ist für diese Rolle die perfekte Besetzung.
Serien sind ja eine meiner großen Leidenschaften, da ich schon immer sehr gerne gute und außergewöhnliche Filme schaue. Doch normalerweise gehören Dramen nicht zu den Genres die ich bevorzuge.
Poldark hat es aber geschafft mich zu bekehren, denn die Serie ist so voll mit Gefühlen und Spannung, dass man sich sehr schlecht vom Bildschirm lösen kann.
Besonders die Ausdrucksweise der Sprache und auch die Kostüme haben es mir angetan, ganz zu schweigen von der Kulisse vor der sich dieses Spektakel abspielt.
Viele aktuelle Filme beinhalten die heutige Jugendsprache, doch bei Poldark wird sehr viel auf Etikette und Ausdruck geachtet, was gut zu der damaligen Zeit passt.
Poldark ist ein Epos, das vom Fall des Ross Poldark erzählt, der aber allen zum Trotz nicht aufgibt. Als er aus dem Krieg zurückkehrt, verliert er seine damalige Verlobte an seinen Cousin. Er war verschollen und wurde für Tod erklärt. Er steht vor dem Bankrott.
Als er ein junges Mädchen kennenlernt, das von ihrem Vater geschlagen wird, nimmt er sich ihrer an und verliebt sich mit der Zeit in sie.
Als er Demelza später auch noch heiratet verrät er somit die Oberschicht, zu der er eigentlich dazugehört.
Ross Poldark ist ein sehr sympathischer Charakter, da er ein großes Herz hat und sich nicht um irgendwelche Schichten schert. Für viele ist er ein Held, dennoch gibt es immer welche die ihn als Bedrohung ansehen. Demelza passt in jeder Hinsicht perfekt zu ihm, denn auch wenn sie am Anfang noch sehr verhalten und eingeschüchtert wirkt, entwickelt sie sich mit der Zeit zu einer richtigen Lady, die trotzdem nicht vergisst wo sie herkommt.

Mein Fazit:

Eine Serie, voller Drama und Gefühlen und eine der besten die ich in letzter Zeit gesehen habe!

5 von 5 Emmis

Sonntag, 14. Mai 2017

Neues im Bücherregal - 14. Mai 2017

Guten Morgen!
Ich wünsche allen Müttern einen wundervollen Muttertag.
Mir selbst ist der Tag relativ egal, denn ich bin zu meiner Mama im Alter jetzt immer nett und wir haben ihr gestern schon eine Kleinigkeit mitgebracht und heute sind wir zum Mittagessen eingeladen und bringen noch Obstboden zum Nachtisch mit.
Für mich muss es heute keine Rosen regnen und ich möchte an diesem Tag auch nicht teuer Essen gehen, denn wenn ich meine Kinder ansehe, dann möchte ich mich für mein Glück bedanken.
Danke, dass ihr meine Kinder seid. 
Danke, dass ich durch euch Mama sein darf und
Danke lieber Michi, dass du dies möglich gemacht hast.

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Den Beitragstitel möchte ich natürlich nicht verfehlen und zeige euch eben, was einziehen durfte:

1. Die Krone der Sterne - Der Bücherwichtel und ich sind begeisterte Kai Meyer-Leser, aber dieses hier ist für den Bücherwichtel. Wir wurden in einer Buchüberraschungsgruppe überrascht und er hat sich wirklich sehr gefreut.

2. Das verbotene Eden 2 - eine Reihe, die ich immer wieder gesehen habe und von denen ich eigentlich lieber die alte Hardcoverausgabe hätte. Jetzt hat uns dieser Teil so angelächelt, also musste er mit. Nun fehlen die zwei anderen...

3. Das Rosie-Projekt - habe ich vor langer Zeit gelesen und dann hergegeben. Jetzt bekommt auch der Bücherwichtel die Möglichkeit das Buch zu lesen.

Aktuell lesen wir: 
- Die Brücke der Gezeiten 6 (M),
- Ein bisschen wie Unendlichkeit (S),

Die nächsten Rezensionen, die wir euch zeigen: 
- Diatar (M),
- Kuss der Lüge (M),
- Nähen mit Jersey - Babyleicht! (S),
- Poldark

Das aktuelle Gewinnspiel ist seit etwas über 9 Stunden beendet und ich werde es heute im Laufe des Tages auslosen. Gleich gibt es jedoch erst einmal Frühstück.
Ich wünsche euch einen wundervollen und sonnigen Tag,
eure Bücherfee von den Bücherwesen

Donnerstag, 11. Mai 2017

Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Tote im Räucherofen von Ivo Pala

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Format: Epub 
  • Verlag: Verlag Saskia Schönherr
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 346 Seiten
  • Verlag: Likedeeler; Auflage: 1 (23. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 7,99 Euro
Hier! könnt ihr das E-Book bestellen!

Inhalt:

Kommissar Bodo Fuchs, wurde von Berlin an die verträumte Ostseeküste Vorpommerns versetzt, da ihm in Berlin einmal zu oft der Kragen geplatzt ist.
Wenn er gehofft hat, hier seine Dienstzeit bis zur Rente, auf der linken Pobacke abzusitzen, hat er sich geschnitten. Denn schon passiert der erste entsetzliche Mord und versetzt ihn in seine Kindheit zurück. Die geräucherte Tote in dem Ofen ist nämlich seine heimliche und unerfüllte große Liebe.
Die Untersuchungen führen ihn und seine Kollegin Gisa Haas in ein Netz voller Intrigen, uralten Familiengeheimnisse und Schauermärchen.

Meine Meinung:

Eigentlich bin ich ja nicht so der Krimifan, aber bei diesem Buch ist das ganz anders.
Was mir bei einem Krimi wichtig ist, da ja der Hauptaugenmerk auf den Ermittlungen liegt, dass mir als Leser die Ermittler sympathisch sind und auch ihren Job richtig gut machen.
Bodo Fuchs und Gisa Haas sind ein richtig tolles Team, Fuchs ist eher so der Typ mit dem man Pferde stehlen gehen könnte und sein Humor gefällt mir auch sehr gut. Er hat es auch gut drauf, seinen Sarkasmus zu verpacken.
Seine Kollegin Gisa Haas ist da das genaue Gegenteil. Sie kleidet sich immer sehr adrett und dazu passt auch ihr Wesen. Immer genau das richtige tun und nicht von der Norm abweichen.
Im Laufe des Buchs, habe ich immer mehr Fernweh bekommen, da der Autor die Gegend in der alles spielt sehr gut in Szene gesetzt hat.
Da ich noch nie an der Ostsee war, wir aber sehr gerne Urlaub an der Nordsee machen, würde ich gerne mal dorthin und die Gegend genießen.
Was dieses Buch ausmacht, ist neben dem Schreibstil auch das Gefühl, das beim Lesen aufkommt.
Ich finde, dass dieses Buch den Leser mit seiner Spannung fesselt, aber dennoch mit einer humorvollen Leichtigkeit erzählt wird.
Diese Mischung finde ich einfach genial und sie macht Lust auf mehr.
Ich habe seit dem ich dieses Buch gelesen habe, total die Hummeln im Hintern und bin im Urlaubsfieber und möchte einfach ins Auto steigen und losfahren.
Das Buch verströmt mit seiner doch recht ernsten Geschichte nicht nur Spannung, sondern beflügelt den Leser auch in einer Weise die ich nicht in Wort fassen kann.

Mein Fazit:

Ein Krimi mit zweit tollen Ermittlern, der nicht nur spannend ist, sondern auch noch voller Lebensgefühl steckt!

5 von 5 Emmis

Mittwoch, 10. Mai 2017

Mein erstes Knister-Kuschelbuch: Kleine Eule (Stoffbuch) von ELLA, Isabel Aniel

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Stoffbilderbuch: 8 Seiten
  • Verlag: Carlsen (3. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3551171412
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 3 Monaten
  • Preis: 11,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!



Meine Meinung:
Momentan bekommt unsere große Tochter viele Bücher, so dass jetzt auch mal die Kleine dran war.
Wir haben schon das "Knister-Kuschelbuch: Liebe Ente" und sind total begeistert.
Auch dieses Kuschelbuch ist samtweich. Der Flügel der Eule ist leicht beweglich und lädt auch die Kleinsten zum Spielen ein. Die erste Seite knistert und macht am meisten Spaß, denn Geräusche findet unsere Kleine (und auch die Große noch) toll. 
Die Eule Lulu hat uns Aufgrund ihres Namens gleich einen Schmunzler entlockt, weil ich unsere Kleine am Anfang so genannt habe. 
Der kurze Text im Büchlein hat mir auch sehr gut gefallen, denn die Eule Lulu macht in Reimform ein Picknick mit ihren Freunden und alle haben Spaß. 
Das Stoffbuch ist in angenehmen Farben gehalten, überwiegend grün und gelb. Da unsere Kleine das Buch schon fleißig in den Mund nimmt, freue ich mich natürlich darüber das es waschbar ist. 
Bei 30° Grad kann man das Buch in die Waschmaschine stecken. 
Nicht ganz so praktisch, aber nicht weiter störend ist für mich die kleine Schlaufe. Ich kann das Buch so nicht an den Laufstall und auch nicht an den Kinderwagen hängen, aber zumindest kann ich es nach dem Waschen mit einer Wäscheklammer daran aufhängen. 

Fazit: 
Auch die Kleine Eule Lulu konnte mein kleines Töchterchen und mich überzeugen. Sie ist kuschelig und es ist schön, das wir mit ihr ein kleines Abenteuer erleben dürfen. 

5 von 5 Emmis

Montag, 8. Mai 2017

König der Piraten von Lukas Hainer

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH (21. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3522505529
  • Illustrator: Medienhaus Baden-Baden Studio 88
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Preis: 12,00 Euro 
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Der fliegende Finn ist einer der berühmtesten Piraten und der Vater von Freddy. Doch Finn ist seit sehr langer Zeit verschollen und Freddy wünscht sich nichts sehnlicher als ihn auf hoher See zu suchen.
Als eines Abends Kapitän Kork auftaucht und Freddy erzählt, dass der Kaiser demjenigen, der alle Schätze der sieben Meere zu ihm bringt, zum König der Piraten krönt, ist sich Freddy sicher dass wenn sein Vater noch irgendwo da draußen ist, diesem Aufruf folgen wird.
Zusammen mit Kork, begibt sich Freddy auf die Suche nach seinem Vater und erlebt das größte und gefährlichste Abenteuer seines Lebens.

Meine Meinung:

Zwar gehöre ich mit meinem Alter nicht in die Zielgruppe, dennoch bin ich der Meinung, dass dieses Buch einfach jeder lesen kann der sich auf ein tolles Piratenabenteuer begeben möchte.
Sogar meine 4jährige Tochter war mit von der Partie, denn ich habe ihr immer wieder vorgelesen und es hat ihr sehr gut gefallen.
Freddy ist zwar eigentlich ganz zufrieden mit seinem Leben, doch kann er es kaum erwarten endlich auf hohe See zu gehen um seinen Vater, den fliegenden Finn, zu suchen.
Nur lässt ihn seine Mutter nicht gehen und Freddy würde seine Brüder auch sehr vermissen. Als jedoch eines Abends Kapitän Kork auftaucht ändert sich Finns Leben.
Kork erzählt vom Aufruf des Kaisers, dass er demjenigen, der ihm alle Schätze der sieben Meere bringt, zum König der Piraten krönt. Freddy ist sich sicher, dass wenn sein Vater noch irgendwo da draußen ist, er diesem Aufruf folgen wird.
Also beschließt er kurzer Hand und ohne sich von seiner Mutter davon abbringen zu lassen, dass er sich mit Kork auf hohe See begibt.
Zwar steht die Suche nach seinem Vater an erster Stelle, doch das Schicksal hat andere Pläne für Freddy.
Dieses Buch ist einfach toll, da es von vorne bis hinten sehr gelungen ist und den Leser, egal ob Jung oder Alt, einfach verzaubert und man selber als Pirat auf hohe See gehen möchte.
Die Geschichte und die Protagonisten schließt man recht schnell ins Herz und man fliegt förmlich durch die Erzählung.

Mein Fazit:

Ein tolles Piraten Abenteuer für Jung und Alt!

5 von 5 Emmis

Sonntag, 7. Mai 2017

Schatten von Ursula Poznanski

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Wunderlich; Auflage: 3 (10. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3805250634
  • Preis: 14,99 Euro 
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Ein grausam zugerichteter Mann in seiner Wohnung und eine im Bach ertränkte Hebamme. Zwei Fälle, die das Dezernat in Salzburg lösen muss. Beatrice Kaspary und Florin Wenninger haben alle Hände voll zu tun, doch recht früh stellt Bea fest, dass die beiden Fälle zusammenhängen.
Die beiden Morde müssen auch etwas mit ihr zu tun haben, denn sie kennt die beiden Toten. Sie konnte beide zwar nicht besonders leiden und sie sind ihr eher negativ in Erinnerung, aber dennoch ist ihr klar, dass sie schnell handeln muss bevor es noch weitere Opfer gibt.

Meine Meinung:

Ursula Poznanski schreibt einfach geniale Thriller, die dem Leser unter die Haut gehen.
Auch Schatten ist wieder ein sehr gelungenes Buch von ihr, das mich schon ab der ersten Seite gefesselt und nicht mehr losgelassen hat.
Die beiden Ermittler sind für mich einer der Punkte weshalb dieses Buch so gelungen ist.
Natürlich ist die Idee hinter dem Buch auch sehr gut und auch die Umsetzung wieder perfekt gelungen.
Da Salzburg nicht besonders weit von meinem Geburtsort liegt, kann ich mich auch recht gut hineinversetzen, wo sich manche Szenen abspielen.
Ich finde die Morde zwar jetzt nicht zu blutig, aber die Autorin beschreibt die Leichen schon sehr gut, so dass man sich vorstellen kann wie sie aussehen.
Für mich macht einen richtigen Thriller aus, dass zwar Ermittlungen vorhanden sind, aber die Tat an sich eher im Vordergrund steht.
Das Buch wird auch aus mehreren Blickwinkeln erzählt. Einmal der von Beatrice Kaspary, das für mich aber auch so der interessanteste ist, da man die meisten Einblicke auf den Täter bekommt. Natürlich auch die Sicht des Mörders selbst, z.B. die Morde und die Sicht von Florin Wenninger, die auch sehr interessant und spannend ist.
Was mich ebenfalls sehr fasziniert ist, dass sich nicht nur alles um den Fall dreht, sondern auch einiges an Privatleben der Ermittler beinhaltet.
Bea ist ja Mutter von zwei Kindern, geschieden und die heimliche Lebensgefährtin von Florin Wenninger.
Bea´s Exmann kommt auch sehr oft vor in der Geschichte, aber ihn konnte ich noch nie richtig leiden.
Die Mischung aus all dem macht dieses Buch so interessant, denn man hat nicht nur den sehr spannenden Fall, sondern auch noch die Höhen und Tiefen aus dem Privatleben der Proragonisten.

Mein Fazit:

Der vierte und hoffentlich nicht der letzte Fall von Bea Kaspary und Florin Wenninger, der spannender und rasanter kaum sein könnte!

5 von 5 Emmis

Freitag, 5. Mai 2017

Rock my Heart von Jamie Shaw

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (13. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Veronika Dünninger
  • ISBN-13: 978-3734102684
  • Originaltitel: Mayhem (Mayhem Series 1)
  • Preis: 12,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!




Inhalt: 
Rowan ist mit ihrer besten Freundin Dee verabredet. Beide wollen sich einen tollen Abend im angesagtesten Klub der Stadt machen. Sie wollen Party machen und auf dem Konzert von The Last Ones to Know abzappeln. Rowans Freund Brady, der an dem Abend eigentlich arbeiten sollte wird von Rowan dort knutschend mit einer anderen Frau erwischt. Um ihren Kummer zu vergessen lässt sie sich auf einen Kuss mit Adam Everest, dem Sänger der Band, ein. 
Das schreit förmlich nach noch mehr Kummer. 

Meine Meinung:
Beim Lesen dieses Buches fühlte ich mich wie ein Teenager. Obwohl ich wie Rowan nie die Partymaus war, wie Dee eine ist, konnte ich Rowans Gefühle für ihre verlorene Liebe und für Adam verstehen. Adam ist anscheinend heiß (wäre nicht mein Geschmack), aber obwohl mir sein Aussehen und die Art wie er mit Mädchen umgeht nicht gefallen haben, habe ich immer wenn er vorkam in den FANMODUS geschaltet. Adam schleppt jeden Abend ein anderes Mädchen ab. Das sind seine Vorteile als Rockstar, aber als Leserin habe ich schnell gemerkt, dass es nicht das ist, was er wirklich will. 
Und dann kommt da ein schüchternes Mauerblümchen das ihn küsst und danach im Nirvana verschwindet, obwohl er sie nach dem Konzert wieder sehen möchte.  
Für mich war dieses Buch etwas für mein Herz. Ich glaube, ich habe überwiegend geseufzt, weil es so schön war (natürlich könnte man auch sagen, dass es unglaubwürdig ist, aber das habe ich ausgeblendet). 
Rowan denkt in der Geschichte immer wieder an ihren Ex Brady. Sie schafft es aber auch ihm eine ganze Weile aus dem Weg zu gehen. Dafür denkt sie mehr an Adam. Sie entwickelt Gefühle für ihn, möchte aber nicht nur eins seiner Mädchen ohne Namen sein. 
Neben Adam, der irgendwie ganz wunderbar war, fand ich auch zwei seiner Bandkollegen ganz toll. Shawn ist, was Mädchen angeht, Adam sehr ähnlich, aber auch er ist kein schlechter Kerl. Mike war der Witzige und Gemütliche. Er zockt lieber jeden Abend, anstatt sich mit den Mädchen abzugeben die eh nur damit prahlen wollen, etwas mit einem Bandmitglied gehabt zu haben. 
Auch Leti mochte ich sehr gerne. Leti und Rowan lernen sich im Französischkurs kennen. Leti wirkt ein bisschen freakig, aber so lieb das ich ihn am liebsten geknuddelt hätte. Er freundet sich ziemlich schnell mit Dee und Rowan an und auch Dees Zimmergenossin Macy wird von den anderen öfter mitgeschleppt. 
Dee ist eine super Freundin, aber mir persönlich ist sie zu wild und locker. 
Das Buch sprüht neben der Freundschaft vor Liebe und es knistert ganz gewaltig. 
Ein großer Teil der Geschichte spielt sich an einem Wochenende zwischen den Gigs ab. Denn Adam muss unterwegs lernen. 
Mein großes Glück: Es wird vier Teile geben!

Fazit: 
Eine lustige, knisternde und aufregende Geschichte, die selbst mich als "alte Frau" in den Fanmodus schalten lässt. Empfehlenswert! Eins meiner Lesehighlights in diesem Jahr.

5 von 5 Emmis

Dienstag, 2. Mai 2017

Das Glück wohnt in der Ivy Lane von Juliet Ashton

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (22. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Silke Jellinghaus, Katharina Naumann
  • ISBN-13: 978-3499290466
  • Originaltitel: The Woman at Number 24
  • Preis: 9,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link! 





Inhalt: 
Sarah ist ziemlich frisch geschieden und schon auf die Hochzeit ihres Exmannes Leo eingeladen. Nach der Trauung versucht sie sich zu verdrücken, aber er wohnt wie Sarah in der Ivy Lane. Ein Stockwerk tiefer mit seiner neuen Frau Helena - der Grund der Scheidung. 
Nachdem sie sich von den Nachbarn vorher ferngehalten hat, sucht sie jetzt deren Nähe. Sie leidet unter der Trennung und hängt noch sehr an Leo. Ebenso genießt sie die Nähe zu Tom, ihrem neuen Nachbarn, aber der ist mit Jane neu ins Haus gezogen und sie möchte keine glückliche Ehe zerstören. 

Meine Meinung: 
Im Blauen Haus in der Ivy Lane wohnen ziemlich unterschiedliche Menschen. Ganz oben wohnt die frisch geschiedene Sarah, die ihrem Exmann hinterher trauert. Der wohnt mit seiner neuen Frau Helena ein Stockwerk tiefer. Da drunter Jane und Tom und noch eine Etage tiefer in der es zwei Wohnungen gibt einmal der unausstehliche Hausdrachen Mavis und die ungeduldige Lisa mit ihrer Tochter Una die nicht mehr spricht. 
Mit dem Einzug von Jane und Tom änderte sich alles in diesem Haus, denn sie sind sehr kontaktfreudig und freunden sich mit allen an. Natürlich gibt es eine gemeinsame Aufgabe für die Hausbewohner, denn Igel Mikey muss aufgepäppelt werden. 
Sarah ist im Haus der Magnet für Probleme. Erst hat sie Smith verloren, dann hat ihr Ehemann sie betrogen und verlassen und Mavis nutzt sie auch gerne als Streitpunkt. Doch jetzt möchte sie das nicht mehr. Sie möchte wieder leben und unter Leute und geht auf alle Mitbewohner zu. 
Langsam entwickeln sich Freundschaften, verbotene Affären und es gibt einen Todesfall. 
Juliet Ashton hat einen ganz wunderbaren Schreibstil, so dass ich selbst am liebsten ins Blaue Haus gezogen wäre um mit den Bewohnern im Garten zu sitzen und das Leben zu genießen. 
Immer wieder passieren ungeahnte Dinge und Spannung, Freundschaft, Liebe, aber auch Kummer ziehen sich durch das ganze Buch. 
Es gab einige Wendungen mit denen ich nicht gerechnet und einige auf die ich gehofft habe. 
Mir hat dieses Buch wundervolle Lesestunden geschenkt.
Natürlich hatte ich auch persönliche Lieblingsprotagonisten und das waren Jane und Tom. Jane hat eine erfrischende Art und scheint immer gutgelaunt zu sein. Sie ist der Antrieb im Haus, der Kleber der alle zusammen hält (bis auf Helena, weil sie die nicht mag). Tom ist gutaussehend, aber sehr zurückhaltend. Er ist ein guter Freund für alle und man bekommt schnell den Eindruck, dass er und Jane das perfekte Paar sind. 
Ob am Ende alle unglücklichen und missgelaunten Menschen glücklich sind? 

Fazit: 
Ein wundervoller Roman von Juliet Ashton in dem es vor allem um Freundschaft und Liebe geht und um das Leben. Wir sollten alle in jedem das Schöne sehen können. 

5 von 5 Emmis

Montag, 1. Mai 2017

Gewinnspiel - einfach so (Beendet + ausgelost)

Bildrechte liegen beim Verlag
Endlich ist es soweit. 
Eigentlich gibt es keinen speziellen Grund für dieses Gewinnspiel, aber anderseits könnt ihr den vergangenen Welttag des Buches und den kommenden Mutter- und Vatertag nehmen. Es muss ja auch nicht immer einen Grund geben, oder?
Gewinnen könnt ihr Die Rebellion der Maddie Freeman Teil 1 und 2.
(Die Bücher sind dem Genre "Jugendbuch" zuzuordnen.)

Klappentext:
Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt.
Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?
Um das Päckchen etwas zu füllen gibt es noch ein Buecherwesen-Kartenspiel, eine Bücherhülle, eine Postkarte aus unserer wundervollen Stadt und ein paar Leseproben dazu. 

Wie könnt ihr gewinnen?
Was war euer letztes Lesehighlight/euer letzter Flop? Und wieso?
(Follower landen ein zweites Mal im Lostopf - bitte in den Kommentaren angeben wo ihr folgt) 
Viel Glück! 
Teilnahmebedingung:
1. Aufgabe lesen und vollständig in einem Kommentar erfüllen. 
2. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
3. Eine Teilnahme ist nur mit festem Wohnsitz (Adresse) in Deutschland möglich
4. Wer uns folgt landet zweimal im Lostopf: Twitter, Facebook  oder Blog. WICHTIG: Gebt das bitte in eurem Kommentar an WO ihr uns unter welchem Namen folgt.
5. Das Gewinnspiel startet am 01.05.2017 und endet am 13.05.2017 um 23:59. Wir losen am 14.05. aus . Bitte meldet euch innerhalb von 3 Tagen, sonst losen wir neu aus.
6. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch bereit, im Gewinnfall namentlich genannt zu werden. Für auf dem Postweg verschwundene/beschädigte Ware haften wir natürlich nicht.

(HIER kommt ihr zum Facebook-eBook-Gewinnspiel)

Gewinner:
Herzlichen Glückwunsch: Mikka Liest