Freitag, 5. Mai 2017

Rock my Heart von Jamie Shaw

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (13. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Veronika Dünninger
  • ISBN-13: 978-3734102684
  • Originaltitel: Mayhem (Mayhem Series 1)
  • Preis: 12,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Teil 1



Inhalt: 
Rowan ist mit ihrer besten Freundin Dee verabredet. Beide wollen sich einen tollen Abend im angesagtesten Klub der Stadt machen. Sie wollen Party machen und auf dem Konzert von The Last Ones to Know abzappeln. Rowans Freund Brady, der an dem Abend eigentlich arbeiten sollte wird von Rowan dort knutschend mit einer anderen Frau erwischt. Um ihren Kummer zu vergessen lässt sie sich auf einen Kuss mit Adam Everest, dem Sänger der Band, ein. 
Das schreit förmlich nach noch mehr Kummer. 

Meine Meinung:
Beim Lesen dieses Buches fühlte ich mich wie ein Teenager. Obwohl ich wie Rowan nie die Partymaus war, wie Dee eine ist, konnte ich Rowans Gefühle für ihre verlorene Liebe und für Adam verstehen. Adam ist anscheinend heiß (wäre nicht mein Geschmack), aber obwohl mir sein Aussehen und die Art wie er mit Mädchen umgeht nicht gefallen haben, habe ich immer wenn er vorkam in den FANMODUS geschaltet. Adam schleppt jeden Abend ein anderes Mädchen ab. Das sind seine Vorteile als Rockstar, aber als Leserin habe ich schnell gemerkt, dass es nicht das ist, was er wirklich will. 
Und dann kommt da ein schüchternes Mauerblümchen das ihn küsst und danach im Nirvana verschwindet, obwohl er sie nach dem Konzert wieder sehen möchte.  
Für mich war dieses Buch etwas für mein Herz. Ich glaube, ich habe überwiegend geseufzt, weil es so schön war (natürlich könnte man auch sagen, dass es unglaubwürdig ist, aber das habe ich ausgeblendet). 
Rowan denkt in der Geschichte immer wieder an ihren Ex Brady. Sie schafft es aber auch ihm eine ganze Weile aus dem Weg zu gehen. Dafür denkt sie mehr an Adam. Sie entwickelt Gefühle für ihn, möchte aber nicht nur eins seiner Mädchen ohne Namen sein. 
Neben Adam, der irgendwie ganz wunderbar war, fand ich auch zwei seiner Bandkollegen ganz toll. Shawn ist, was Mädchen angeht, Adam sehr ähnlich, aber auch er ist kein schlechter Kerl. Mike war der Witzige und Gemütliche. Er zockt lieber jeden Abend, anstatt sich mit den Mädchen abzugeben die eh nur damit prahlen wollen, etwas mit einem Bandmitglied gehabt zu haben. 
Auch Leti mochte ich sehr gerne. Leti und Rowan lernen sich im Französischkurs kennen. Leti wirkt ein bisschen freakig, aber so lieb das ich ihn am liebsten geknuddelt hätte. Er freundet sich ziemlich schnell mit Dee und Rowan an und auch Dees Zimmergenossin Macy wird von den anderen öfter mitgeschleppt. 
Dee ist eine super Freundin, aber mir persönlich ist sie zu wild und locker. 
Das Buch sprüht neben der Freundschaft vor Liebe und es knistert ganz gewaltig. 
Ein großer Teil der Geschichte spielt sich an einem Wochenende zwischen den Gigs ab. Denn Adam muss unterwegs lernen. 
Mein großes Glück: Es wird vier Teile geben!

Fazit: 
Eine lustige, knisternde und aufregende Geschichte, die selbst mich als "alte Frau" in den Fanmodus schalten lässt. Empfehlenswert! Eins meiner Lesehighlights in diesem Jahr.

5 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.