Mittwoch, 11. Oktober 2017

Die Spezialisten - Im Namen der Opfer - Staffel 1 von Pandastorm Pictures (Edel)

Die Bildrechte liegen beim Studio
  • Darsteller: Valerie Niehaus, David Rott, Katy Karrenbauer, Narges Rashidi, Henriette Richter-Röhl
  • Regisseur(e): Gero Weinreuter, Nicolai Rohde, Kai Meyer-Ricks, Samira Radsi
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Pandastorm Pictures (Edel)
  • Erscheinungstermin: 29. September 2017
  • Produktionsjahr: 2016
  • Spieldauer: 430 Minuten
  • Preis: 23,49 Euro 
Inhalt:
Die IEK (Interdisziplinäre Ermittlungs-Kommission), Spezialeinheit des LKA Berlin, unter der Führung von Rechtsmedizinerin Dr. Katrin Stoll (Valerie Niehaus) und Kriminalhauptkommissar Henrik Mertens (Frauenliebling David Rott) rollt aufgrund neuer Indizien ungelöste Verbrechen der Vergangenheit auf. Das Ermittlerteam, das sich aus Fachleuten der Rechtsmedizin, Kriminalistik und Kriminaltechnik zusammensetzt, versucht zu klären, was in der Vergangenheit wirklich passiert ist. Dabei wollen sie nicht nur die Täter ermitteln, sondern auch den Opfern und ihren Hinterbliebenen Gerechtigkeit verschaffen. Zur Seite stehen Mertens und Dr. Stoll bei ihren komplizierten Fällen der gerichtsmedizinische Assistent Rufus Haupenthal (Tobias Licht), Kriminalkommissar Jannik Meissner (Merlin Rose) sowie die Kriminaltechnikerin und -biologin Inga Biehl (Henriette Richter-Röhl). Die Rolle der schroffen Kriminaloberrätin Dr. Dorothea Lehberger wird ideal verkörpert durch Katy Karrenbauer, die dieses Mal auf der anderen Seite des Gitters steht… Hinzu stößt zu Beginn der 4. Episode Kriminaltechnikerin und -biologin Samira Vaziri (Narges Rashidi) zum Team. Sie ersetzt Inga Biehl, die sich bei der Untersuchung von Leichenteilen mit einem multiresistenten Erreger infiziert und an den Folgen stirbt.
Meine Meinung:
Normalerweise bin ich kein großer Fan von Filmen oder Serien aus Deutschland. Es ist nicht so, dass es gar nichts sehenswertes geben würde, aber meiner Meinung nach leider viel zu wenig.
Daher bin ich deutschen Produktionen eher etwas zweifelnder gegenüber eingestellt.
Die Spezialisten, konnten mich aber eines Besseren belehren!
Ich kenne die Serie Cold Case, die dasselbe Thema behandelt und habe diese sehr gerne gesehen.
Daher war es für mich recht einfach den Spezialisten eine Chance zu geben, weil ich das Thema mit den Opfern aus recht alten Fällen, die nie ganz aufgelöst wurden, einfach genial finde.
Für mich ist immer das Wichtigste, dass ich gut unterhalten werde und nicht das Gefühl habe, meine Zeit verschwendet zu haben.
Sehr wichtig ist auch, dass die Ermittler und das Team sympathisch sind. Mit Henrik Mertens und Valerie Niehaus, sowie dem ganzen Team, hat das sehr gut geklappt.
Ich finde die Fälle sehr abwechslungsreich und auch sehr spannend, doch hatte ich bei manchen doch das Gefühl, dass es doch etwas sehr an den Haaren herbeigezogen wirkt.
Nebenbei erfährt man auch immer wieder etwas über das Privatleben der Protagonisten des Teams, aber auch die Beziehung zwischen den beiden Hauptermittlern, zieht sich durch die ganze Staffel und man erfährt einiges über deren Vergangenheit.
Ich bin sehr begeistert von dieser Staffel und muss sagen, dass ich die zweite Staffel hoffentlich schon bald sehen kann.

Mein Fazit:

Spitzen Serienstart einer tollen deutschen Produktion, die mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat!

5 von 5 Emmis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.