Dienstag, 28. November 2017

Der junge Inspektor Morse – Staffel 2 von Edel Germany GmbH

Die Bildrechte liegen beim Studio
  • Darsteller: Shaun Evans, Roger Allam, James Bradshaw, Anton Lesser, Jack Laskey
  • Regisseur(e): Geoffrey Sax, Giuseppe Capotondi, Kristoffer Nyholm, Andy Wilson
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Edel:Motion
  • Erscheinungstermin: 17. November 2017
  • Produktionsjahr: 2014
  • Spieldauer: 365 Minuten
  • Preis: 18,75 Euro 
  • Meine Rezi zur ersten Staffel von "Der junge Inspektor Morse"
Inhalt:

Die Folgen einer Schussverletzung machen Morse vor allem psychisch zu schaffen und haben seine Isolation noch weiter vergrößert. Trotz allem werden sein Scharfsinn und seine unkonventionellen Methoden bereits an seinem ersten Tag nach seiner vier monatigen Auszeit gefordert: Dunkle Mächte lauern unter dem allgemeinen kulturellen Hedonismus und kontrollieren Britanniens Unterwelt der 60er Jahre. Ein rätselhafter Selbstmord, eine fast vergessene Gräueltat, ein Serienmörder, der Jagd auf verheiratete Frauen macht und Korruption in den Rängen der Reichen und Mächtigen ziehen Morse und Thursday tief in ihren Bann. Der junge Morse muss sich nicht nur diesen Geistern, sondern auch seinen eigenen Ängsten stellen. Ist er dieser Herausforderung gewachsen?

Meine Meinung:

Ich finde die erste Staffel schon genial, da allgemein britische Krimis einfach etwas besonderes sind. Die zweite Staffel hat aber die Latte noch etwas höher gesetzt.
Der junge Inspektor Morse ist zu einem "Muss ich sehen" geworden, denn seine Art und Weise, Fälle zu lösen gefällt mir sehr gut. Dazu passend, sein Vorgesetzter DI Thursday, den ich einfach sehr sympathisch finde und ihn ins Herz geschlossen habe.
Ich finde diese Staffel noch interessanter als die vorherige, da die Fälle viel rasanter und spannender sind. Auch der Fall im Hintergrund, der sich wie ein roter Faden durch die 4 Folgen zieht, hat es in sich und das Ende lässt den Zuschauer im unklaren wie es in der nächsten Staffel weitergehen soll.
Leider besteht auch diese Staffel wieder nur aus vier Folgen und die Staffel nimmt zu schnell sein Ende.
Für mich könnte eine jede Staffel mindestens das doppelte an Folgen beinhalten, sofern das Niveau dasselbe bleibt oder besser.
Morse macht in der ersten Folge einen recht labilen und angeschlagenen Eindruck, aber das ist kein Wunder nachdem was im Vorgänger passiert ist.
Die Schussverletzung und der Tod seines Vaters haben ihn doch etwas aus der Bahn geworfen, aber im Laufe der Folgen, fängt er sich wieder.

Mein Fazit:

Eine würdige zweite Staffel, die Lust auf mehr macht!

5 von 5 Emmis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.