Montag, 27. November 2017

The Promise - Der goldene Hof von Richelle Mead

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
  • Verlag: ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG (29. September 2017)
  • Übersetzer: Susann Friedrich
  • ISBN-13: 978-3846600504
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: The Glittering Court
  • Preis: 18,00 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
-Werbung- 




Inhalt:
Elizabeth Witmore ist die Gräfin von Rothford, doch seit dem Tod ihrer Eltern wird das Geld knapp und ihre Großmutter will sie verheiraten. Leider stehen die Männer bei der verarmten Familie keine Schlange und als ihr Cousin sie treffen möchte, will Elizabeth einfach nur weg.
Als eines Tages dann der charmante Cedric Thorn vor der Tür steht, um Adelaide, eins der Mädchen die bald ohne Stellung sein werden, mitzunehmen um sie am Goldenen Hof zu unterrichten, schmiedet sie überstürzt einen Plan, der ihr Leben komplett verändern wird.

Meine Meinung: 
Oftmals schaue ich bei Neuerscheinungen nur grob drüber, aber an diesem Cover bin ich hängen geblieben. Ein kunstvoller Zopf auf einem glänzenden Hintergrund. Simpel und märchenhaft schön zugleich.
Obwohl die Autorin wohl schon mehrere Bücher geschrieben hat, war sie mir unbekannt und sie hat mich nicht enttäuscht.
Die Geschichte um die falsche Adelaide und den wohlerzogenen Cedric konnte mich fesseln und hat mich sehr berührt. Elizabeth lässt ihre Heimat und ihre Großmutter zurück und hofft, dass sie nach der Ausbildung bei Cedric einen wohlhabenden Mann findet. Sie hat gute Chancen, obwohl sie sehr vorlaut und auch etwas tolpatschig ist.
Cedric ist der Einzige, der ihr Geheimnis kennt und er hilft ihr bei ihrem Vorhaben. Doch auch sie tut etwas illegales für ihn um seine Zukunft zu retten.
Cedric war in der Geschichte mein absoluter und unbestreitbarer Favorit. Er war höflich, hilfsbereit und charmant. Er hat ein Geheimnis, dass ihn umbringen könnte und um sein Leben zu retten muss er viel Geld auftreiben.
Natürlich ist der Goldene Hof, an dem die Mädchen ausgebildet werden, ein wichtiger Schauplatz. Es bilden sich Freundschaften, aber es gibt auch immer wieder Neider, denn am Ende werden die drei Mädchen die am besten abgeschnitten haben, die wichtigsten Festlichkeiten besuchen, während alle anderen dazu nicht eingeladen sind und nur an Festen für alle teilnehmen dürfen.
Neben der angenehmen Zeit am Goldenen Hof erwartet einige der Mädchen dann mehr als nur ein Abenteuer. Es wird wild und gefährlich und trotzdem hatte ich immer ein angenehmes Gefühl.
Für mich ein absolutes Lesehighlight in diesem Jahr!

Fazit: 
Ein absolutes Lesehighlight mit Bösewichten und Gentlemen, mit Prunk und Ödnis, mit Kampf und Liebe. Tolle Protagonisten, abwechslungsreiche Orte und eine spannend-schönen Geschichte.

5 von 5 Emmis

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Wie schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Ich habe mich schon sehr auf Neues von Richelle Mead gefreut und war überrascht, was hier alles hinter dem Buchdeckel steckt. Klappentext und Cover führen ja ein wenig in die Iree, wie ich finde. Die Geschichte fand ich gut, allerdings hat sie mich nicht so begeistern können wie dich. Dafür habe ich die "Vampire Academy" Reihe der Autorin zu gerne und finde, dass sie in "Der goldene Hof" ihr Potenzial nicht annähernd so gut ausgeschöpft hat, wie in dieser Reihe. Also eine Empfehlung an dich, wenn dich das Thema reizt. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      danke für deinen Kommentar. Ich denke, dass man auch unbefangener an Bücher gehen kann, wenn man noch keine vorherigen Werke des Autors/der Autorin kennt.
      Mich hat das Buch wirklich verzaubert und es bekommt einen festen Platz im Regal.
      Die Vampire Academy - Reihe werde ich mir mal ansehen, wobei ich auch Biss nicht gelesen habe (eigentlich kein Vampirfan!) :)

      LG,
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.