Donnerstag, 23. November 2017

Und es schmilzt von Lize Spit

Bildrechte liegen beim Verlag




  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: S. FISCHER; Auflage: 1 (24. August 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Helga van Beuningen
  • ISBN-13: 978-3103972825
  • Preis: 22,00 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt: 
Früher hätte Eva den Weg zu Pims Bauernhof mit geschlossenen Augen radeln können und selbst heute, nachdem sie jahrelang nicht in Bovenmeer gewesen ist, kann sie das noch.
Hier auf dem Land zwischen den ganzen Feldern voller Raps ist Eva erwachsen geworden und hier hat auch all ihre Traurigkeit seinen Anfang.
Dreizehn Jahre nach dem Sommer, an den sie nie wieder denken wollte, kehrt sie mit einem Eisblock in ihrem Kofferraum, zurück.

Meine Meinung:
Ich denke, dass bei diesem Buch die Meinungen sehr weit auseinander gehen und für mich war es kein besonderes Erlebnis.
Durch die Geschichte von Eva musste ich mich richtig durch quälen, denn es gab nur zwei Umstände die mich dazu gebracht haben das Buch bis zum Ende zu lesen.
Am wichtigsten war für mich die Antwort auf die Frage, was sie mit diesem Eisblock im Kofferraum will und natürlich musste ich wissen was in diesem Sommer passiert ist, dass Eva soviel Traurigkeit aufstauen konnte.
Wäre das alles nicht gewesen, hätte ich das Buch wahrscheinlich schon nach den ersten 30 Seiten wieder zugeschlagen und nie wieder geöffnet.
Mich konnte es nicht überzeugen, da für mich der Augenmerk nicht auf dem Ereignis des Sommers lag.
Das Buch erzählt eine Geschichte von einem Mädchen, das mit zwei Jungs aufwächst, die ab einem gewissen Alter nur noch Sex im Kopf haben und alles tun um so einfach wie möglich dranzukommen. Sie spielen mit irgendwelchen Mädchen ein Spiel, in dem Eva ein Rätsel stellt und das Mädchen mit 8 Fragen zur Lösung kommen soll oder Laurens und Pim dürfen sich eine Strafe ausdenken.
Am Anfang noch eher harmlos, werden die Forderungen immer bizarrer und haben meistens etwas mit Sex zu tun.
Gegen Ende wird das Buch noch richtig heftig und ich muss sagen, dass ich echt recht oft Gänsehaut bekommen habe und hart Schlucken musste.
Am liebsten wäre es mir gewesen, meine Antworten nicht zu erhalten, denn was Eva alles passiert ist, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren.
Auch wenn das Ende den Weg durch die Geschichte etwas entlohnt, finde ich ganz besonders durch den Schreibstil die Geschichte schwer zu lesen, was mir den Lesespaß getrübt hat.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist harter Stoff und das Ende lässt den Leser in Schockstarre zurück. Aber der Weg zum Ende war mir etwas zu steinig.

3 von 5 Emmis

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Dieses Büchlein hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Nicht nur die tolle gestaltung auch der Klappentext hat mich angelockt. Schade, dass der Weg zum Ende so schaurig und auch so verdreht geschrieben war. Ich werde mir dann auf jeden Fall erst mal die Leseprobe ansehen! Vielen Dank für deine ehrliche Meinung! :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      danke für deinen Kommentar.
      Mich dagegen hätte das Cover überhaupt nicht angesprochen. Auch wenn die Blumen in der Schrift sehr interessant aussehen, ist es mir zu unauffällig.
      Auf Facebook habe ich aber gerade wieder zwei positive Meinungen gelesen.
      Ist halt schwierig bei so besonderen Büchern.

      LG,
      Steffi

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.