Montag, 15. Januar 2018

Miraculous - Der dunkle Doppelgänger von Zagtoon



  • Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
  • Verlag: Ars Edition (9. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Barbara Neeb, Katharina Schmidt
  • ISBN-13: 978-3845822945
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 11 Jahre
  • Originaltitel: Un Chat de trop!
  • Preis: 7,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
-Werbung-



Meine Meinung: 
Im zweiten Buch um LadyBug und Cat Noir, will sich Marinette mit Adrien verabreden. Sie ruft ihn auf dem Handy an, gibt den Versuch aber schnell auf, als die Mailbox dran geht. 
Mit ihrer besten Freundin Alya albert sie herum, wie sie Adrien einladen könnte und merkt zu spät, dass sie nicht aufgelegt hat. Jetzt befindet sich ihre Liebesbekundung auf seiner Mailbox und sie macht es sich zur Aufgabe, die Nachricht zu löschen. Vorher muss sie sich jedoch sein Handy besorgen. 
Zwischendurch sollen aber noch die Statuen der beiden Superhelden enthüllt werden und CatNoir nutzt die Zeit um im Mittelpunkt zu stehen.  
Diesmal bekommen sie dann auch eine schwere Aufgabe, denn es gibt einen Doppelgänger von Cat Noir. Für uns war es sehr interessant zu sehen, wie LadyBug auf die zwei Cat Noir trifft, denn für sie war es erst mal schwierig die beiden auseinander zu halten. 
Ich mag ja die Verliebtheit zwischen den beiden und auch die Große fragt immer wieder, ob die beiden sich lieben. 
Ladybug steht hier momentan hoch im Kurs, denn Superhelden findet meine Tochter toll und weibliche natürlich noch viel besser. Dass aus der schüchternen Marinette eine unerschrockene Heldin wird findet sie Klasse. Auch Tikki, Marinettes Kwami gefällt ihr. 
Es ist toll, dass Miraculous die Geschichten vom normalen Mädchen und der Superheldin vereint. Auf der einen Seite die ruhige Schülerin, auf der anderen Seite die Coole, die über die Dächer fliegt. 

Fazit: 
Auch "Der dunkle Doppelgänger" war wieder spannend. Diesmal tritt Marinette ins Fettnäpfchen und muss dann als LadyBug den richtigen Cat Noir vom Falschen unterscheiden. 

5 von 5 Emmis

Samstag, 13. Januar 2018

Tochter des dunklen Waldes von Katharina Seck

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Download-Größe: 2 MB
  • Verlag: Bastei Entertainment
  • eBook (epub)
  • 415 Seiten
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • ISBN: 978-3-7325-4003-7
  • Ersterscheinung: 24.11.2017
  • Preis: 9,49 Euro 
  • -Werbung-
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag kaufen!

Inhalt:

Seit ihrer Kindheit kennt Lilah nur Warnungen über den naheliegenden Morgenwald. Keiner aus ihrer Gegend betritt den Wald, denn kaum einer weiß noch, was an den Geschichten noch der Wahrheit entspricht, oder was schon Legende ist.
Doch eines Tages wird die Leiche einer Frau am Waldrand gefunden und Lilah stellt sich die Frage, ob die ganzen Geschichten doch der Wahrheit entsprechen. Zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann dem sie ihr Herz geschenkt hat und sie folgt ihm in den Wald um herauszufinden, was mit ihm passiert ist.

Meine Meinung:

Von der Autorin Katharina Seck ist bereits ein Buch in unserem Bücherregal gelandet, aber ich hatte leider bisher noch nicht die Zeit es zu lesen.
Durch den Inhalt mit dem mysteriösen Wald, bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden.
Irgendwie ähneln sich in der letzten Zeit die Bücher was das Thema oder die Welt in der sie spielen angeht.
Was aber nicht negativ zu sehen ist, da es genau diese Bücher sind, die mir sehr gut gefallen.
Trotzdem hat man manchmal beim lesen das eine oder andere Déjà-vu Erlebnis.
Dieses Buch konnte mich trotzdem überzeugen, da es einen ganz besonderen Zauber mit sich führt, der mich mit jeder Seite neu verzauberte.
Das einzige was für mich nicht so gut war, ist der Anfang. Man lernt zwar Lilah etwas näher kennen und auch was sie für Dorean empfindet, aber dennoch passiert mir etwas zu wenig. So richtig interessant wird es als Lilah den Leichnam einer Frau am Rande des Morgenwalds entdeckt.
Weiterlesen lohnt sich auf jedenfall wirklich.
Die Geschichte an sich ist nichts neu erfundenes, aber trotzdem toll.
Eine Geschichte voller Magie und Abenteuer, romantisch und einfach zauberhaft.
Besonders fasziniert hat mich das innerste des Waldes. Er ist so voller Magie, dass der Leser sie richtig greifen konnte.
Aber die Autorin hat nicht nur eine magische Welt erschaffen, auch die Charaktere scheinen sehr lebendig und tiefgründig.
Besonders Lilah ist ihr sehr gut gelungen. Dorean ist sehr geheimnisvoll und verschwiegen, daher lernt man ihn erst später im Buch besser kennen.

Mein Fazit:

Ein sehr tolles, magisches und romantisches Abenteuer!

4 von 5 Emmis

Mittwoch, 10. Januar 2018

Gewinnspiel zum 5. Bloggeburtstag, oder: Sie wussten nicht, was sie taten (und wissen es auch heute noch nicht)

Am 19.12.2012, also vor über fünf Jahren, habe ich (Bücherfee) beschlossen meine Rezensionen auf einem Blog zu sammeln. Kurze Zeit später habe ich mich mit meiner Schwester und meinem Mann (Bücherwichtel) zusammen getan.
Mittlerweile schon seit über 4 Jahren hat meine Schwester einen eigenen Blog und uns gibt es immer noch.
Was am Anfang als Sammelstelle für Rezensionen diente, wurde im Laufe der Zeit mehr.
In wenigen Worten würde ich sagen: Ein Hobby, das verbindet.
Denn durch euch wurden Kontakte geknüpft. Gespräche entwickelten sich aus Kommentaren und ein paar von euch durften wir sogar schon draußen, in der Welt außerhalb der Bücher, kennenlernen.
Jeder von euch, egal ob stiller Besucher, ob anonymer Kommentator, oder natürlich treuer Follower, jeder von euch ist für uns und demnach auch dem Blog wichtig.
Wir sind keine SEO-Kenner, haben keine Folgepflicht und auch keine HTML-Kenntnisse und trotzdem seid ihr da. Im Rechtedschungel der Blogger den Durchblick zu haben ist schwierig und anstrengend und trotzdem geben wir uns mühe und nicht auf.
Wir sind alles andere als professionell, aber wir sind ECHT. Es gibt keine gekauften Meinungen, es gibt keine Werbung für Produkte/Bücher, die nicht zu uns passen etc.
Alle die uns folgen, oder öfter besuchen, wissen dass es regelmäßig etwas zu gewinnen gibt und das letzte mal war der Novemskalender.
Durch Weihnachten und Co. hat sich unser Bloggeburtstagsgewinnspiel verschoben, aber nun ist es da.
Viele wünschten sich, dass es mehr Filme gibt und Hörbücher gab es auch schon länger nicht, also hoffen wir, dass wir auch diesmal einige Geschmäcker getroffen haben und drei von euch glücklich machen können.

Hier aber nun die drei Preise:


1. Shirt-Set bestehend aus 1 Becher "Die glorreichen Sieben" + Notizbüchlein + Pets Shirt Gr. L + Autogrammkarte Kai Meyer + Postkarte Angelika Schwarzhuber

2. DVD "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"

3. Hörbuch Endgame "Die Auserwählten"


Gewinnspielfrage
   
Gibt es keine, das Gewinnspiel ist ein Dankeschön an euch. Teilt uns einfach mit für welchen Gewinn ihr in den Lostopf wollt. Sollten euch mehrere Gewinne zusagen, dann schreibt bitte auf in welcher Reihenfolge ihr gewinnen wollt.
 
Teilnahmebedingungen
 1.Frage auf dem Blog in den Kommentaren beantworten  
2. Ihr seid über 18 Jahre alt und habt einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich, oder der Schweiz  
3. Ihr erklärt euch im Gewinnfall bereit, namentlich auf dem Blog genannt zu werden
4. Für auf dem Postweg verloren gegangene, oder beschädigte Gewinne haften wir nicht. - Ihr müsst keine Follower werden, aber wir würden uns natürlich trotzdem freuen, wenn euch unsere Seite (HIER geht es zur passenden Facebookseite) gefällt.  
5. Wenn ihr eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen habt, dann melde ich mich bei euch, ansonsten meldet ihr euch bitte innerhalb von einer Woche.
6. Das Gewinnspiel läuft vom 10. Januar 2018 bis zum  28. Januar 2018 um 23:59 Uhr

Dienstag, 9. Januar 2018

Wir sehen uns beim Happy End von Charlotte Lucas

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Hardcover) (24. November 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3785725993
  • Preis: 18,00 Euro

Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
-Werbung- 





Inhalt: 
Ella lebt in einem Märchen. Sie ist mit dem erfolgreichen Anwalt Philip verlobt und wird bald seine Frau. Sie führt den Haushalt und ist glücklich damit, bis sie etwas in der Reinigung abgibt und einen Zettel findet auf dem steht, dass Philip sie nicht heiraten darf. 
Doch Ella wäre nicht Ella Cinderella, Inhaberin des Blogs "Better Endings" auf denen sie allen Geschichten ein Happy End gibt, wenn sie sich nicht ihr persönliches Happy End zurecht spinnen würde. Doch manchmal kommt es anders als man denkt.

Meine Meinung: 
"Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende." 
Ella beherzigt ihren Lieblingssatz und versucht aus jeder Situation das Positive zu ziehen. Als sie erfährt, was Philip ihr angetan hat, flüchtet sie und stößt dabei versehentlich Oscar de Witt die Treppe runter. Um sich später nach ihm zu erkundigen fährt sie zu ihm und erneut landet Oscar am Fuße einer Treppe und kann sich an nichts mehr erinnern. Ella stellt sich kurzerhand selbst als Haushälterin ein und versucht nebenbei ihre Zukunft zu regeln. 
Ich muss gestehen, dass mir Ella mit ihrem heile-heile-Gänschen-Kram oftmals sehr auf den Senkel ging. Sie drehte sich Tatsachen so, dass sie schön wirkten und hat sich hässliche Situationen wieder glatt und hübsch zurecht gelegt. Ihre Märchenwelt bekam immer wieder Knicke und trotzdem war es, als wenn sie trotzig das Kinn hob, die Augen vor der Wahrheit schloss und hoffte, das so alles gut werden würde. 
Nebenbei kümmert sie sich um Oscar, an dessen Misere sie aktuell eine Teilschuld trägt. Sie wühlt in seiner Vergangenheit und versucht sein Leben wieder schön zu machen, doch da gibt es einige Wunden, die nie zu heilen scheinen. 
Mir hat überhaupt nicht gefallen, wie weit sich Ella in ihr Lügenkonstrukt verstrickt hatte, aber ich verstehe, warum sie es tat. 
Mein Favorit war von Anfang an Oscar, denn obwohl er oftmals herrisch und mürrisch ist, schien er unter dieser harten Schale ein Mann mit großem Herz zu sein. Auch wenn sein Humor sich oft hinter einer verbitterten Maske versteckte, mochte ich seine Art. Philip dagegen hat sich sehr schnell ins Aus geschossen und immer, wenn er in der Geschichte auftauchte, hätte ich ihn am liebsten verscheucht. 
Leider scheint sich Ella am Ende in einer aussichtslosen Situation zu befinden. Trotzdem fand ich das Buch super gelungen. 
Es gibt Schmerz, Verlust und Wut, aber auch Liebe und Freundschaft. 

Fazit: 
Für alle die Happy Ends lieben und einer nervigen Protagonistin ihre Art so manches mal verzeihen können. 

5 von 5 Emmis

Sonntag, 7. Januar 2018

Neues im Bücherregal - 7. Januar 2018

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Bevor der Sonntag vorbei ist, wollte ich euch unsere Neuzugänge zeigen, damit sie im Regal, bzw. auf dem aktuellen Lesestapel landen können.

1. Harry Potter und der Gefangene von Askaban - die Illustrierte Ausgabe vom 3. Teil durfte bei uns einziehen. Die zweite Ausgabe fehlt noch, aber auch die wird es irgendwann ins Regal schaffen, denn die Bücher sehen echt ganz besonders aus.

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
2. Schicksalstanz "Die Töchter der Elfe" - habe ich vor langer Zeit mal gelesen und hergegeben. Jetzt wollte ich die Reihe weiterlesen und zusätzlich im Regal haben und meine Schwester hat mir Weihnachten das erste Buch geschenkt.

3. Der Schein - sieht ganz schön düster aus. Ich muss gestehen, ich hätte es nicht auf dem Schirm gehabt, aber es kam als Buchflüsterer-Buch und so lasse ich mich überraschen.

4. Einhornparadies 2 "Magie der Freundschaft" - meine Große und ich waren vom ersten Teil schon so begeistert. Die Illustrationen sind so zauberhaft, das Cover glitzert und die drei Geschwister erleben auch immer tolle Abenteuer.

Da ich gerade auf dem Handy noch ein Foto gefunden habe, das ich schon im Laufe der Woche gemacht und wieder vergessen habe, gibt es hier noch das Bild (Schicksalstanz ist jetzt auf beiden Bildern, aber rausstreichen wollte ich es nicht)

5. Ivy & Abe - ist mir zum ersten mal im Dezember bei den Adventskalendern aufgefallen und nach der Leseprobe wollte ich es selbst lesen. Tolles Cover, oder?

6. Die Eiskriegerin - ist Bücherwichtels aktuelles Buch. Die Autorin ist eine seiner Lieblingsschriftstellerinnen

(Das Kissen ist das erste Nähobjekt unserer 5jährigen und ich finde es super)

Aktuell lesen wir: 
- Anne Frank (S),
- Wir sehen uns beim Happy End (S),
- Die Eiskriegerin (M),

Rezensionen warten auf euch: 
- Tochter des dunklen Waldes (M),

Wir schulden euch immer noch unser Geburtstagsgewinnspiel, denn am 19.12.2017 wurde unser Blog 5 Jahre alt!
Ich hoffe, ich schaffe es das Gewinnspiel in der nächsten Woche einzustellen, denn ihr habt es euch verdient.

Einen guten Start in die Woche,
eure Bücherwesen

Freitag, 5. Januar 2018

Knickerbocker4immer - Alte Geister ruhen unsanft von Thomas Brezina

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Ecowin; Auflage: 4 (9. November 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3711001610
  • Preis: 18,00 Euro 
Das Buch könnt ihr beim Buchhändler eures Vertrauens erwerben!

Inhalt:

Ein sehr heftiger Streit hat die Knickerbocker Band auseinandergerissen. Aus dem Streit wurde ein langes Schweigen und jedes der Mitglieder, ging seinen Weg im Leben.
Zumindest bis ein Brief bei jedem von ihnen eintrifft.
Eine Einladung zu einem Treffen und die Dringlichkeit des Anlasses, lässt keine andere Wahl als dort zu erscheinen. Nach 20 Jahren sollen die damaligen Freunde wieder aufeinander treffen.
Doch sie ahnen nichts davon, dass man sie schon seit vielen Jahren beobachtet und alles von langer Hand geplant wurde, denn auf Canon Island soll das Projekt in die letzte Phase gehen.

Meine Meinung:

Früher als Kind, habe ich gerne Bücher wie TKKG, Die Drei Fragezeichen oder eben auch die Knickerbocker Bande gelesen. Selbst die Tom Turbo Geschichten, die auch aus der Feder von Thomas Brezina stammen, sind mir ein Begriff, aber eher als Serie die damals im Fernsehen lief.
Gefesselt haben mich die Fälle der Bande schon immer, daher war ich sehr gespannt wie es ihnen als Erwachsene ergeht.
Wenn ich jetzt das Buch als Ganzes betrachte, konnte es mich nicht zu 100% überzeugen und das Negative daran ist für mich der Anfang.
Auf den ersten Seiten, die auch sehr wichtig sind, findet ein Rückblick statt, der uns die Geschichte besser verstehen lässt. Doch hatte ich beim lesen dieser Seiten das Gefühl, dass die Wörter mit Eile und Zwang verfasst wurden. Danach ist das Leseerlebnis ein ganz anderes und man erlebt ein richtig tolles Abenteuer mit den Knickerbockern.
Axel, Lilo, Poppi und Dominik, haben zwar immer noch ihre Eigenheiten wie damals, aber dennoch merkt man, dass sie erwachsen geworden sind.
Sie gehen nach wie vor sehr überlegt an den Fall ran und analysieren, wobei es ja auch Mitglieder der Bande gibt, die lieber mit dem Kopf durch die Wand wollen.
Ich finde den Fall sehr interessant, da auch etwas von einem älteren Fall mit ins Boot genommen wird und auch wie es dazu kam, dass sich die Freunde damals trennten.

Mein Fazit:

Eine Kindheitserinnerung erlebt ein Comeback und meiner Meinung nach ist es auch recht gut gelungen!

4 von 5 Emmis

Mittwoch, 3. Januar 2018

Lesungsbericht mit... Kai Meyer am 23. November 2017


Die Spur der Bücher

Lesung mit Kai Meyer



am 23. November 2017

und die Bücherwesen waren mit dabei 





Wir waren bislang weder auf der Buchmesse in Frankfurt, noch in Leipzig und obwohl ich alles immer gern sehen wollte, war ich der Meinung man bräuchte das nicht. Überfüllte Hallen, Massen an Leute die einen anrempeln, oder selbst ein Rempler sein. 
Bei der Lesung von Kai Meyer ist uns aber bewusst geworden, wie schön der Kontakt zwischen dem Autor und dem Leser ist. 
Ich war bislang auf zwei Lesungen der selben Autorin und dies war meine erste Lesung mit Kai Meyer. Niemals hätte ich mich als Fan von irgendetwas, oder irgendjemandem geoutet, schon gar nicht, nur weil ich irgendwelche Bücher gerne mag. 
Bei Kai Meyer war ich total aufgeregt, denn natürlich habe ich schon mitbekommen wie viele Bücher er geschrieben hat und auch, dass sie in viele Sprachen übersetzt werden. 
Mit einigen anderen Lesungsbesuchern haben wir schon eine halbe Stunde vor Öffnung vor der Bücherei gewartet und uns nett über seine (Hör-)Bücher unterhalten. Wir haben gewitzelt, dass er gleich wieder umdreht, wenn er uns entdeckt. 
Dann wurde die Tür geöffnet. Da wir telefonisch unsere Karten vorbestellt hatten, konnten wir gleich nach oben und uns Plätze suchen. Es gab einen kleinen Büchertisch an dem man eine kleine Auswahl von Kai Meyers Büchern erwerben konnte. Natürlich haben wir uns da gleich "Die Spur der Bücher" gekauft. 
Bis dahin kannte ich vom Autor "Phantasmen" und "Die Seiten der Welt 1-3". Der Bücherwichtel kannte die Seiten der Welt und Phantasmen ebenfalls. Dazu noch die Reihe um die Alchimistin und die Wellenläufertrilogie. Auch Asche und Phönix und Krone der Sterne hatte er schon gelesen. 
Kurz vor uns ist Kai Meyer die Treppe hoch und jetzt merkte ich, dass ich ganz schön aufgeregt war. Er unterhielt sich gerade mit Florian Kübber von ExLibris und einer netten Dame der Bücherei. Wir suchten uns Plätze und warteten. 
Schon zu beginn wirkte alles sehr locker, denn Kai Meyer faszinierte mit seiner Art die Besucher der Lesung (mich natürlich auch). 
Ich war ein wenig skeptisch, wie "Die Spur der Bücher" auf mich wirkt, denn ich mochte die Trilogie sehr gerne und konnte mir nicht vorstellen, auch hier wieder begeistert zu sein. 
Schon nach kurzer Zeit hatte ich das Gefühl in der Geschichte zu sein und das obwohl mir Furia schon fehlte. 
Nach dem Kai Meyer gelesen hatte, gab es noch viel Zeit für Fragen und ich habe ihn gelöchert. Schon vor der Lesung hatte ich ihn persönlich angesprochen und war überwältigt wie nett er war. 
Im Anschluss konnten alle die wollten noch bleiben und sich Bücher signieren lassen. 
Dabei haben wir uns natürlich "Die Spur der Bücher", aber auch Frostfeuer signieren lassen. 
Zudem hat er mir noch einige Autogrammkarten signiert, denn wir haben im Novemskalender Asche und Phönix verlost und dem Buch eine Karte beigelegt. 
Zusätzlich gab es nochmal die Möglichkeit ein Foto mit Kai Meyer machen zu lassen. Ich guck zwar total blöd, aber der hey... Kai Meyer ist mit mir auf dem Bild :D

Wart ihr schon mal auf einer Lesung? Bei wem? Wie hat es euch gefallen? Welche Lesungen wollt ihr unbedingt noch besuchen?

Am 26.02.2018 liest Klaus Peter Wolf in Dülmen aus "Ostfriesenfluch", aber ich kenne noch kein Buch von Herrn Wolf.

Ich hoffe, euch hat mein Bericht gefallen - bis bald,
eure Bücherfee

Dienstag, 2. Januar 2018

Der Weihnachtswald - Ein Wintermärchen von Angelika Schwarzhuber

Bildrechte liegen beim Verlag



  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3734101366
  • Preis: 9,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Die Autorin: Link!  
-Werbung- 





Inhalt: 
Eva ist Single und glücklich-kinderlos. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit fährt sie von Frankfurt, wo sie als Anwältin arbeitet, nach München auf das Anwesen ihrer Großmutter Anna. Anna hat sie großgezogen, als Evas Eltern gestorben sind. 
Eva hasst die Waisenkinder, die ihre Großmutter jedes Jahr aufnimmt um ihnen so ein unvergessliches Fest zu bescheren. Auch in diesem Jahr hat Anna ein Waisenkind eingeladen - die ruhige Antonie. 
Auf dem Anwesen trifft sie auch schnell wieder auf Philipp, ihren Jugendfreund, dem sie aus dem Weg geht.
Eva scheint bei einem Unfall in eine Märchenwelt zu gelangen, dabei kann sie mit Gefühlsduseleien überhaupt nichts anfangen. 

Meine Meinung: 
Mitten im Winter (der diesmal eher einer stürmischen Flut gleicht), konnte mich Angelika Schwarzhubers bayrisches Wintermärchen erwärmen und verzaubern und das, obwohl Eva Lankers Anwesenheit die Geschichte am Anfang ziemlich kühl und emotionslos erscheinen lässt. 
Natürlich liebt sie ihre Großmutter Anna, erfährt aber sehr schnell, dass das Anwesen in Kürze an die Bank gehen wird, weil Anna kein Geld mehr hat um die Kreditschulden zu begleichen. Eva geht davon aus, das Anna nicht mehr lange leben wird und überlegt sich schon, an wen sie das Anwesen verkauft.
Leider stößt sie damit alle, die es mitbekommen haben, vor den Kopf und selbst da wirkt Eva noch abgebrüht, denn es scheint ihr egal zu sein. 
Durch ihre Art bringt sie sogar das kleine Waisenmädchen Antonie dazu, wegzulaufen. Als sie mit Philipp nach dem Mädchen sucht, hat sie einen Unfall und wird ohnmächtig. 
Als sie wieder wach wird, sind zwar Antonie und Philipp bei ihr, aber alles scheint sich auf magische Weise verändert zu haben. Was für Eva zunächst wie ein Albtraum erscheint, wird ein richtiges Wintermärchen für alle. Evas schlechte Laune spielte für mich als Leserin nicht mehr so eine große Rolle, denn alles was mit dieser Änderung geschah war faszinierend, spannend und schön. 
Ich habe von der Autorin schon Romane gelesen, die ich als "lustig für Frauen mittleren Alters" beschreiben würde. Dieses Buch hier habe ich meiner lesenden Verwandtschaft von mittendrin empfohlen und bis zum Ende hat sich der Zauber der Geschichte gehalten. 
Dieses Buch, auf dem Wintermärchen steht und der wohl dem Genre Roman zugeordnet ist, würde ich allen Lesern, vom Teenager bis ins hohen Alter empfehlen. Für mich ist Angelika Schwarzhubers Buch über die Familie Koffler wie eine süße und märchenhafte Gefangenschaft im Schnee. Ich saß auf einem magischen Anwesen mit einer lieben, großen, aber auch anstrengenden Familie fest, aber ich wollte gar nicht weg. 
Leider kam der nächste Sturm und ich landete wieder in der Realität. 
Bitte lieber Autorin... mehr Geschichten, nein mehr Märchen dieser Art!

Fazit: 
Eine absolute LESEEMPFEHLUNG die ich schon mittendrin ausgesprochen und auch nicht wieder zurückgenommen habe. Eine märchen- und zauberhafte Familiengeschichte. 

5 von 5 Emmis

Montag, 1. Januar 2018

Wunschchallenge - Leseliste 2018

Nachdem wir im letzten Jahr gemeinsam 107 Bücher gelesen haben, habe ich mal geschaut wie viele davon vom Bücherwichtel waren und wie viele von mir. 
Natürlich haben wir auch einige Kinderbücher dabei, aber uns geht es nur um die Buch- und Hörbuchrezensionen.

Bücherwichtel: 46,5
Bücherfee: 60,5 (eine Rezension haben wir zusammen geschrieben, deswegen wurde die hier aufgeteilt)
Hier listen wir unsere Leseliste 2018

Januar:
03. Knickerbocker4immer - Alte Geister ruhen unsanft (M) - 2 Euro
04. Wir sehen uns beim Happy End (S) - 2 Euro
05. Tochter des dunklen Waldes (M) - 2 Euro

S. Fischer Challenge 2018 - Immer ein guter Fang ...

Link!

  • Lies und rezensiere Bücher aus den S. Fischer Verlagen.
  • Erstelle eine  Challenge-Seite, auf der du deine gelesenen Bücher auflistest und auch die erledigten Zusatzaufgaben übersichtlich aufführst. Das Banner dürft ihr sehr gerne nutzen.
  • Für jede auf deiner Challenge-Seite verlinkte Fischer-Rezension erhältst du 1 Punkt.
  • Zusätzliche Punkte könnt ihr mir den Jahres- und Monatsaufgaben ergattern. Diese müssen auch mit Fischer-Bücher gelöst werden.
  • Die Jahresaufgaben bestehen das ganze Jahr über. Diese kannst du wann immer du möchtest nebenbei erledigen.
  • Jeden Monat wird es zwei weitere Aufgabe geben, die dir die Möglichkeit von je einem Zusatzpunkt bringen. Diese Aufgaben können nur innerhalb dieses Monats erfüllt werden. Die Monatsaufgaben werden aus einem Pool ausgelost und kurz vor Beginn des Monats hier verkündet.
  • Jedes Buch darf nur für eine Aufgabe genutzt werden. (Also gibt es einmal den Rezensionspunkt und dann könnt ihr durch eine Monats- oder Jahresaufgabe noch einen Zusatzpunkt pro Buch holen.)
  • Zusätzlich gibt es mindestens zwei Leserunden, bei denen auch noch Punkte gesammelt werden können. Diese werden in einer speziellen Facebook-Gruppe stattfinden.
  • Die Challenge dauert vom 1.1.2018 bis zum 31.12.2018.
  • Meldet euch bis zum 31.1.2018 mit einem Kommentar und der URL zu eurer Challenge-Seite an.
  • Die S. Fischer Verlage stellen als Gewinn fünf Buchpakete zur Verfügung.



  1. Mindestens fünf Bücher deutschsprachiger Autoren. | 5 Punkte zusätzlich
  2. Ein Buch mit dem Thema Holocaust. | 1 Punkt zusätzlich pro Buch
  3. Ein Lesungsbericht. | 3 Punkte zusätzlich
  4. Eine Reihe mit mindestens drei Teilen. | 3 Punkte zusätzlich nach der dritten Rezension
  5. Für jede weiteren zwei Teile einer Reihe aus Jahresaufgabe 4 gibt es 2 weitere Punkte.

Für jeden Monat werden zwei Monatsaufgaben aus einem Pool ausgelost. Diese werden in der Facebookgruppe und hier bekannt gegeben.

Wer noch Ideen für Monatsaufgaben hat, darf mir diese sehr gerne in einem Kommentar mitteilen. So gibt es sicher eine gute Mischung.


Januar:


  • Lies einen Einzelband.
  • Lies ein Buch, das vor 2010 veröffentlicht wurde.