Mittwoch, 3. Januar 2018

Lesungsbericht mit... Kai Meyer am 23. November 2017


Die Spur der Bücher

Lesung mit Kai Meyer



am 23. November 2017

und die Bücherwesen waren mit dabei 





Wir waren bislang weder auf der Buchmesse in Frankfurt, noch in Leipzig und obwohl ich alles immer gern sehen wollte, war ich der Meinung man bräuchte das nicht. Überfüllte Hallen, Massen an Leute die einen anrempeln, oder selbst ein Rempler sein. 
Bei der Lesung von Kai Meyer ist uns aber bewusst geworden, wie schön der Kontakt zwischen dem Autor und dem Leser ist. 
Ich war bislang auf zwei Lesungen der selben Autorin und dies war meine erste Lesung mit Kai Meyer. Niemals hätte ich mich als Fan von irgendetwas, oder irgendjemandem geoutet, schon gar nicht, nur weil ich irgendwelche Bücher gerne mag. 
Bei Kai Meyer war ich total aufgeregt, denn natürlich habe ich schon mitbekommen wie viele Bücher er geschrieben hat und auch, dass sie in viele Sprachen übersetzt werden. 
Mit einigen anderen Lesungsbesuchern haben wir schon eine halbe Stunde vor Öffnung vor der Bücherei gewartet und uns nett über seine (Hör-)Bücher unterhalten. Wir haben gewitzelt, dass er gleich wieder umdreht, wenn er uns entdeckt. 
Dann wurde die Tür geöffnet. Da wir telefonisch unsere Karten vorbestellt hatten, konnten wir gleich nach oben und uns Plätze suchen. Es gab einen kleinen Büchertisch an dem man eine kleine Auswahl von Kai Meyers Büchern erwerben konnte. Natürlich haben wir uns da gleich "Die Spur der Bücher" gekauft. 
Bis dahin kannte ich vom Autor "Phantasmen" und "Die Seiten der Welt 1-3". Der Bücherwichtel kannte die Seiten der Welt und Phantasmen ebenfalls. Dazu noch die Reihe um die Alchimistin und die Wellenläufertrilogie. Auch Asche und Phönix und Krone der Sterne hatte er schon gelesen. 
Kurz vor uns ist Kai Meyer die Treppe hoch und jetzt merkte ich, dass ich ganz schön aufgeregt war. Er unterhielt sich gerade mit Florian Kübber von ExLibris und einer netten Dame der Bücherei. Wir suchten uns Plätze und warteten. 
Schon zu beginn wirkte alles sehr locker, denn Kai Meyer faszinierte mit seiner Art die Besucher der Lesung (mich natürlich auch). 
Ich war ein wenig skeptisch, wie "Die Spur der Bücher" auf mich wirkt, denn ich mochte die Trilogie sehr gerne und konnte mir nicht vorstellen, auch hier wieder begeistert zu sein. 
Schon nach kurzer Zeit hatte ich das Gefühl in der Geschichte zu sein und das obwohl mir Furia schon fehlte. 
Nach dem Kai Meyer gelesen hatte, gab es noch viel Zeit für Fragen und ich habe ihn gelöchert. Schon vor der Lesung hatte ich ihn persönlich angesprochen und war überwältigt wie nett er war. 
Im Anschluss konnten alle die wollten noch bleiben und sich Bücher signieren lassen. 
Dabei haben wir uns natürlich "Die Spur der Bücher", aber auch Frostfeuer signieren lassen. 
Zudem hat er mir noch einige Autogrammkarten signiert, denn wir haben im Novemskalender Asche und Phönix verlost und dem Buch eine Karte beigelegt. 
Zusätzlich gab es nochmal die Möglichkeit ein Foto mit Kai Meyer machen zu lassen. Ich guck zwar total blöd, aber der hey... Kai Meyer ist mit mir auf dem Bild :D

Wart ihr schon mal auf einer Lesung? Bei wem? Wie hat es euch gefallen? Welche Lesungen wollt ihr unbedingt noch besuchen?

Am 26.02.2018 liest Klaus Peter Wolf in Dülmen aus "Ostfriesenfluch", aber ich kenne noch kein Buch von Herrn Wolf.

Ich hoffe, euch hat mein Bericht gefallen - bis bald,
eure Bücherfee

Kommentare:

  1. Guten Morgen =)

    Oh was für ein toller Bericht. Ich kann sehr gut nachvollziehen, was du an diesem Event so toll fandest. Ehrlich gesagt sind die vielen Autoren und Lesungen der einzige Grund weswegen ich jedes Jahr die Buchmesse in Frankfurt besuche. Das Gedrängel ist es wirklich wert =). Wenn Autoren so begeistert ihre Werke präsentieren und man dann auch noch ins Gespräch kommen kann, ist es mir kaum möglich, das Buch anschließend nicht zu kaufen und zu verschlingen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :)
      Vor Kai Meyer war ich erst bei Katrin Koppold und die war nett und lieb und hat sich so um alle gekümmert - das war wirklich toll. Wahrscheinlich hatten wir aber auch Glück, weil Dülmen jetzt nicht so groß ist und demnach wohl nicht so viele Menschen wie in einer Großstadt dort waren.
      Ich kam noch nicht dazu das Buch zu lesen, aber ich bin schon sehr gespannt :D

      LG,
      Steffi

      Löschen
  2. Oh wie toll, Kai Meyer!
    Ich habe ihn bisher nur im Rahmen der LBM gesehen, da aber auch schon mehrmals, auch mit Foto und Signatur und so... ein sehr sympathischer Mann und ich mag seine Art zu lesen, ich höre ihm sehr gerne zu.
    Was Einzellesungen angeht, habe ich bisher noch nicht so viele besucht, nur einige von Sebastian Fitzek und Markus Heitz... alles andere war immer nur auf der LBM, denn nach Dresden kommen meine Lieblingsautoren anscheinend leider nicht so häufig.

    LG von Steffi E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      wir wohnen hier zwischen Münsterland und Ruhrgebiet und gerade in diesem "Zwischenraum" scheint sonst niemand interessantes zu lesen, oder aber ich bekomme es nicht mit. Richtung Dortmund/Bochum vielleicht schon eher, aber Dortmund sind ca. 60km pro Weg und wir brauchen für die Zeit ja auch immer Babysitter (Familie) und auch wenn die das gern machen, mag ich sie nicht so oft in Anspruch nehmen um auszugehen :D
      Sebastian Fitzek würd mich auch sehr reizen und meinen Mann wohl Markus Heitz, aber es gibt noch viele andere denen ich gern lauschen würde.

      LG,
      Steffi

      Löschen
  3. Huhu!

    Eine Lesung von Kai Meyer würde ich auch gerne mal besuchen! Ich habe in den letzten Jahren zwar nur wenig von ihm gelesen, war aber zum Beispiel von "Die Krone der Sterne" sehr begeistert. Da freue ich mich sehr auf den zweiten Band, der bald kommt! :-)

    Ich war schon auf recht vielen Lesungen, zum Beispiel bei Klaus-Peter Wolf, Morton Rhue, Sebastian Fitzek, Ursula Poznanski, Petra Hülsmann... Zum Teil auf Buchmessen, aber zum Teil habe ich auch einfach das Glück, das hier in der Gegend sehr schöne Lesungen angeboten werden! :-)

    Glaub mir, du wirst Klaus-Pter Wolf lieben... Ich habe mir seine Lesungen jetzt schon dreimal angeschaut, weil ich mich jedes Mal wieder totlache, und das bei einer Krimi-Lesung! :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,
      da hast du ja schon einigen gelauscht. Klaus-Peter Wolf klingt ja wirklich witzig... hach, vielleicht schauen wir kurzfristig ob wir hinkommen.
      Im Februar läuft ja auch Maze Runner 3 im Kino und auch wenn Mama und Schwester gern babysitten, mag ich sie nicht immer fragen, nur damit wir Spaß haben :D
      Mal schauen, im Februar hat ja auch der Bücherwichtel Geburtstag.

      LG,
      Steffi
      PS: Danke fürs verlinken, ich schau mal vorbei.

      Löschen

Die Bücherwesen freuen sich über deinen Kommentar.