Novemskalender – 9. Türchen

Bei Mone hat sich gestern das 8. Türchen geöffnet.

Der Gewinn hinter dem 9. Türchen ist:

Buchhülle aus Stoff (Die Größe ist eher für Taschenbücher, auch dicke Taschenbücher. Die Buchhülle hat ein Lesebändchen)

Frage:

Dürfen eure Bücher gelesen aussehen, oder seid ihr pingelig mit euren Buchschätzen?

 Wundert euch bitte nicht. Ich muss eure Kommentare erst freigeben. Leider geht das nicht automatisch. Habt etwas Geduld

Teilnahmebedingung:

  1. Erfolgt am jeweiligen Tag eine Frage/Aufgabe, so müsst ihr die natürlich lösen. (Es werden nur die Kommentare auf dem Blog gezählt!)
  2. Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland
  3. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
  4.  Ihr müsst weder Lose sammeln, noch etwas teilen, oder Follower sein. (Dürft ihr natürlich und wir würden uns auch sehr freuen, auch auf unserer Facebookseite Bücherwesen / Rezensionen mit Herz, und/oder bei Twitter Bücherwesen / Rezis mit Herz )
  5. Zeit ist immer eine Woche. Am 1.11. habt ihr dann Zeit bis einschließlich 7.11., beim 2.11. habt ihr Zeit bis einschließlich 8.11. etc. So haben alle die Möglichkeit immer teilzunehmen, auch wenn sie am Wochenende, oder unter der Woche nicht ins Internet kommen. Wenn ihr uns eine E-Mail-Adresse hinterlasst, schreiben wir euch im Gewinnfall an, ansonsten müsst ihr selbst nachschauen und euch bei uns melden.
  6. Ausgelost wird per Zufallsprinzip.
  7. Bitte meldet euch innerhalb einer Woche, ansonsten losen wir erneut aus

Viel Glück,

eure Bücherwesen

44 Gedanken zu „Novemskalender – 9. Türchen

  1. Uhhh. Ganz schwer. Ich liebe den Geruch neuer Bücher, liebe das Gefühl, der erste zu sein, der die Seiten umblättert um tief in die Geschichte einzutauchen. Aber ich lese, was mir in die Finger kommt und habe die Bücherabteilung des Sozialkaufhauses hier im Ort lieben gelernt. Erst gestern habe ich dort 4 Bücher (2 x T. Prattchet und 2 x Jason Dark) für zusammen 3,- € erstanden … zum Glück hatte ich nicht mehr Kleingeld in der Tasche … 😉
    Ich bin also altmodisch genug, echte Bücher statt e-Book Reader zu bevorzugen, aber finanziell und auch nachhaltig bedacht genug, um auf zweite Hand zurückzugreifen.

    LG
    Markus

  2. Ich bin ein Mensch der pingelig mit seinen Bücher. Aber manchmal kann man es leider nicht verhindern, das Bücher gelesen aussehen und das sehe ich mittlerweile etwas entspannter 😀

  3. ein Buch muss nach dem Lesen nicht nüchtern und unpersönlich sein – gerne unterstreiche ich auch Passagen und schöne Formulierungen, die mich berühren…

  4. ich bin schon sehr pingelig und tu auch wenn mich keiner wirklich überreden kann meine Bücher nicht verleihen. Und ja sie sollten Gut aussehen aber auch gebrauchte Bücher die ich grundsätzlich kaufe sehen nicht unbedingt schön aus doch im Bücherregal bei all den anderen Büchern fällt es gar nicht mehr sosehr auf! 😉 LG Jenny

  5. Meine Bücher dürfen schon gelesen aussehen, wobei sie natürlich trotzdem pfleglich behandelt werden, damit sie nicht total zerfleddert werden.

  6. Meine Bücher sind tatsächlich meine ” Schätze ” . Ich mag keine Eselsohren oder andere Beschädigungen , bei einem neuen Buch .
    Deshalb werden auch keine Bücher mehr ausgeliehen , da ich schlechte Erfahrungen damit gemacht habe .

    😀Ich wäre ganz entzückt , wenn es mit diesem mega tollem Gewinn hier glückt ! Darum hüpfe ich 1 – 2 – 3 – in den Lostopf rein ! 🍀

  7. Meine Bücher dürfen gelesen aussehen, vor allem, wenn ich sie behalten möchte, aber ich achte schon darauf, dass sie noch ordentlich aussehen. Falls ich sie aber weitergeben möchte, bemühe ich mich, dass sie nach dem Lesen so gut wie neu aussehen.

    Die Hülle ist wirklich sehr schön!

  8. Müssen nach dem Lesen aussehen wie neu ! Leserillen , Eselsohren usw sind für mich der absolute Horror !
    Bekomme schon das Grausen wen ich bei anderen sehe wie das Buch so weit es geht aufgeschlagen wird ^^;

  9. Hallo liebe Bücherwesen,

    so jetzt steige ich langsam mal ein in Eure Novemberkalenderaktion, die wie jedes Jahr für Jeden und Alle mit tollen Überraschungen gefüllt sind.

    Danke..Danke…hier und jetzt einfach mal dafür.

    Ich sage immer…. Bücher sind wie Freunde und deshalb ebenso wie mit Freunden sollte man einfach gut mit ihnen umgehen……!!

    Keine Eselsohren …..da gibt es doch so tolle Lesezeichen dafür/zur Not tut es auch ein Kassenbon oder ähnliches.

    Auch finde ich es nicht toll, wenn Flecken auf den Büchern sind….ist irgendwie eklig/unappetitlich und zeigt meiner Meinung wenig Achtung vor dem Inhalt.

    Sonst kann es immer mal irgendwelche Rillen im Buchrücken oder ähnliches geben…was dann aber nicht an meinen Leseverhalten liegt eher an der Beschaffenheit mancher Romane…

    Aber egal jeder ist da anderster…..

    LG..Karin…

  10. Hallo,
    ich bin eigentlich sehr pinkelig was meine Bücher angehen . Aber leider auch schon nicht so aufgepasst und Knigge oder mit Flecken versaut 🙈🙈
    Wünsche dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße Francoise

  11. Mich stört es nicht, wenn ein Buch gelesen aussieht. Aber geliehene Bücher möchte ich natürlich im selben Zustand zurückgeben, indem ich sie erhalten habe. Da ist diese praktische Hülle ideal, zudem sieht sie auch sehr nett aus.

  12. Puuhhhh also im Prinzip mag ich es schon wenn meine Bücher prima aussehen. Da ich aber viele, viele Bücher auch etliche Male gelesen habe/lese, bleibt es nicht aus, dass man es ihnen auch ansieht. Und allzu arg finde ich das dann auch nicht. Ich habe meine Bücher ja nicht zu Dekozwecken. 🙂

  13. Hallo,

    ich bin eigentlich nicht so pingelig – so darf ein Buch auch Leserillen haben z.B. Wenn es keine Bücher von meinen Lieblingsautoren sind ist auch ein ME ok.

    Lg Bonnie

  14. Pingback: Novemskalender – 10. Türchen – Rezensionen mit Herz

  15. Hallo,

    ich bin sehr pingelig:) Ich gebe fast alle Bücher nach dem lesen ab. Ich tausche oder verkaufe sie und deswegen müssen sie top gepflegt werden. Es geht garnicht anders und ich mag auch keine Leseecken.

    Lg Little Cat

  16. Also ich mag es gern wenn meine Bücher vernünftig aussehen, wenn sie aussehen wie neu, oder immerhin ziemlich gut. Denn man kann Bücher ja auch durchaus lesen ohne das sie zerfleddert oder zerknickt, verdreckt, bekleckert oder sonst wie aussehen. Ich mein klar, es gibt Bücher, da ist es egal wie man sie liest, sie bekommen Leserillen. Aber bei den Meisten sind Leserillen zu verhindern ohne große Kunststücke. Ich mag es wenn ein Buchrücken glatt ist, oder nur leichte Spuren sind auch okay.
    Bei gebrauchten Büchern kann ich aber ein paar Abstriche machen (je nach Preis)
    Ich hab sie aber lieber schick. Denn auch wenn ich sie gelesen habe, sind sie ja auch in meinem Regal zu sehen und das habe ich gern ordentlich. Und ich gehe einfach von vornherein gut mit meinen Sachen um, es kostet ja auch viel Geld.
    So eine Hülle wäre einfach mal perfekt für unterwegs

  17. Hallo,
    ich bin bei den Büchern sehr pingelig, und passe gut auf meine Schätzchen auf. Für unterwegs werden die Bücher immer eingepackt, damit auch wirklich nichts passiert.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

  18. Liebe Stefanie,

    ich bin schon etwas pingelig was meine Bücher angeht. Ich lese sie deshalb vorsichtig, um nicht zu viele Rillen im Buchrücken zu produzieren und würde nie mit einem Stift in ein Buch hineinschreiben oder Passagen markieren. Ich verwende auch stets ein Lesezeichen und knicke Seiten nicht um.
    Aufgrund meiner in manchen Augen übertriebenen Vorsicht verleihe ich Bücher auch nur an Personen, die genauso liebevoll mit Büchern umgehen wie ich und vollstes Verständnis dafür haben. 🙂

    Trotz meiner Pingeligkeit besitze ich aber noch keine Bücherhülle und würde mich riesig über den Gewinn freuen.

    Viele liebe Grüße
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.