Gewinnspiel zum Blog-Umzug

Jeder Anfang ist schwer, dachte ich damals, als ich das erste Mal auf Blogspot rumwerkelte. Damals wusste ich noch nicht, dass wir einmal den Schritt zu einem WordPress-Blog wagen und nun fühle ich mich, als wenn ich auf dem offenen Meer aus dem Boot geworfen worden bin und plötzlich das Schwimmen verlernt habe.

Die Sache mit dem Datenschutz, der so wichtig und verständlich ist, aber viel Arbeit macht.

Die ganzen Plugins, Widgets und weiß der Teufel was für ein Zeug man für so einen Blog braucht.

Die ganzen Rezensionen, die “drüben”, auf dem alten Blog sind und hier rüber sollen und die Möglichkeiten uns zu folgen (wobei wir Google Friend Connect immer geliebt haben).

Alles Dinge, die jetzt gerade aktuell sind und sehr viel Zeit kosten, aber wir wollen auch weiterhin für euch da sein und deswegen das alles hier (stellt euch hier einen Finger vor, der quer über den Monitor wedelt).

Wir sind weiterhin die Bücherwesen/Buecherwesen und aktuell könnt ihr uns hier, unter https://www.buecherwesen.de

und auf der alten Seite (jetzt wieder unter)

https://buecherfee.blogspot.de

finden.

Um die Eröffnung dieser Seite zu “feiern” und damit ihr etwas zu tun habt, während wir die Beiträge nach und nach rüberziehen, haben wir ein Gewinnspiel für euch:

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

Gewinn A:

Ein Paket mit “Der Schein”, “Die 5. Welle”, “Mädchen in Scherben” und “Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1” auf DVD

oder

Gewinn B:

Ein Wunschbuch im Wert von bis zu 10 Euro.

Frage:

Für welchen Gewinn wollt ihr in den Lostopf?

Teilnahmebedingungen
 1.Frage auf dem Blog in den Kommentaren beantworten
2. Ihr seid über 18 Jahre alt und habt einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich, oder der Schweiz
3. Ihr erklärt euch im Gewinnfall bereit, namentlich auf dem Blog genannt zu werden
4. Für auf dem Postweg verloren gegangene, oder beschädigte Gewinne haften wir nicht. – Ihr müsst keine Follower werden, aber wir würden uns natürlich trotzdem freuen, wenn euch unsere Seite (HIER geht es zur passenden Facebookseite) gefällt.
5. Wenn ihr eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen habt, dann melde ich mich bei euch, ansonsten meldet ihr euch bitte innerhalb von einer Woche.
6. Das Gewinnspiel läuft vom 03. Mai 2018 bis zum  23. Mai 2018 um 23:59 Uhr

Viel Glück,

eure Bücherwesen

Lesungsbericht von Katharina Herzog/Katrin Koppold mit “Immer wieder im Sommer”

Bildrechte liegen beim Rowohlt Verlag

Hallo ihr Lieben!
Ich versuche mich kurzzuhalten, weil ich euch neben den Neuzugängen noch etwas über den gestrigen Tag erzählen möchte. 
(Da ich mit dem Text noch nicht fertig bin, er aber schon relativ lang ist, werde ich die Neuzugänge gleich extra machen)

Vor ein paar Wochen wurde ich von Sabrina von Bookwives angeschrieben, dass sie in Kooperation mit dem Rowohlt Verlag und der Autorin Katharina Herzog zu einer Lesung im Dortmunder Literaturhaus einlädt. Angesprochen in der Mail wurden Mone und ich, wobei ja nur der Bücherwichtel und ich den Blog führen.
Da wir aber vor vier Monaten noch einmal Eltern wurden und ja auch die Große mit viereinhalb Jahren hier haben, war es eh besser wenn einer von uns Zuhause bleibt.
Also bin ich mit Mone und unserer Mutter hingefahren.
Wieso ich zu der Lesung wollte? Mit den Messebesuchen hat es bislang nicht geklappt und ich war vorher erst auf einer Lesung und die war von Katrin Koppold in der Mayerschen in Herne.
Der Infotext zum Buch klang witzig und interessant

Vom Mut, das Glück wiederzufinden.
Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan … die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter – und Max …
Ein Buch wie eine perfekt gepackte Strandtasche: berührendes Familiendrama, wunderschöne Liebesgeschichte und Road Novel.
(Textrechte liegen beim Rowohlt Verlag)

Bildrechte liegen bei Guylian

Sektempfang im Dortmunder Literaturhaus
Für mich war klar, das ich dieses Buch lesen möchte, auch wenn mir der Name Katharina Herzog nichts sagte. Das Cover war herrlich. Frische Farben die nach Urlaub und guter Laune riefen.
Neugierig wie ich bin, suchte ich im Internet nach dem Buch und der Autorin und fand ein Foto, aber hää? Das ist doch Katrin Koppold?!

Bildrechte liegen beim Literaturhaus Dortmund

Gestern hieß es dann früh aufstehen, denn Mone von Rezensionen mit Herz hatte Geburtstag und hat zum Frühstück eingeladen. Am Abend war dann die Lesung.

Für die geladenen Gäste gab es dort eine tolle Tüte mit dem Roman, einem Teelicht, einer Postkarte und Pralinen von Guylian. Da der Bücherwichtel die Meeresfrüchte liebt, habe ich sie für ihn aufgehoben und unsere Große hat heute morgen gleich eine Praline probiert und sie hat ihr sehr gut geschmeckt.
Als erstes hat die Autorin die geladenen Gäste beim Sektempfang begrüßt. Sie hat sich mit allen die wollten unterhalten und fotografieren lassen und da wir die Tüten schon bekommen haben, konnte man sich sein Buch auch gleich signieren lassen.
Vom Dortmunder Literaturhaus gab es für jeden Gast noch eine Tasse und ein netter Herr hat auf meine Frage ob man den Kaffee dazu kaufen könnte, gleich welchen gekocht (deswegen gibt es ein Foto mit dreckiger Kaffeetasse)
Danach wurde ein Teil des Sommerbuchs vorgelesen, dann gab es eine kurze Pause und dann gab es noch einmal einige Textpassagen.
Mama die Neuzugänge nur aus der Altenpflege kennt und für die bloggen etwas exotisches ist, das sie nicht versteht, teilt aber unser Lesehobby. Sie ist immer froh wenn wir ihr gute Bücher empfehlen, denn wir wissen was ihr gefällt.
Sie hat vor der Lesung in der Wartezeit schon angefangen zu lesen und kam gut ins Buch. Auch die Lesung hat ihr sehr gut gefallen und sie hat ganz erstaunt geschaut, als die Autorin ihr Alter genannt hat. Danach hätte es noch einmal die Möglichkeit für Gespräche und Autogramme gegeben und viele haben diese Chance genutzt. Die Schlange war lang und als wir uns von weitem verabschiedet haben, hat uns Katrin/Katharina noch für unseren Besuch bedankt.
Auch diesmal war ich begeistert von ihr, denn sie ist herzlich, locker und wirkt wie eine flippige Zwanzigjährige.
Ich habe mich auch wahnsinnig gefreut endlich auf Nicole von Lilstar zu treffen, denn wir kennen uns online eine gefühlte Ewigkeit, haben es aber nie geschafft uns zu treffen.
 Danke also an:
Nicole von Lilstar
und natürlich der lieben Katrin Koppold/Katharina Herzog

Niedliche Laternen für Mädchen: Bezaubernde Ideen aus Fotokarton und mehr von Pia Pedevilla

  • Bildrechte liegen beim Verlag Frech

  • Taschenbuch: 32 Seiten
  • Verlag: Frech; Auflage: 1 (15. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3772440434
  • Preis: 7,99 Euro
  • -Werbung-
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Klappentext:
Laternen einfach selbst machen
*Hier finden Sie die Lieblingsmotive kleiner Mädchen als niedliche Laternen zum Selberbasteln: Fee, Ballerina, Meerjungfrau, Pferd, Delfin und weitere bezaubernde Ideen.
*Alle Laternen sind Schritt für Schritt beschrieben und gelingen dank Vorlagen in Originalgröße und vielen Tipps und Tricks selbst Ungeübten.
*Auch Ideen zum Verzieren von Fertiglaternen sind enthalten.
Meine Meinung: 
Jedes Jahr eine Neue. In den ersten zwei Lebensjahren haben wir in einer Spielgruppe ganz schlichte Laternen gebastelt. Das ging flott, aber dafür ist auch jeder 2. mit der gleichen Laterne rumgelaufen.
Im letzten Jahr hat sich unsere Tochter eine Einhornlaterne gewünscht, aber es durfte keine fertige Vorlage sein. Schwierig, wenn man künstlerisch nicht der begabteste Mensch ist. Trotzdem sah die Laterne toll aus und sie existiert auch jetzt noch. In diesem Jahr sollten es erst “Mia und Onchao” sein, aber als wir dieses Buch entdeckt haben, wollte sie eine Hundelaterne. Unsere Tochter hat sich dann aber noch einmal umentschieden und wollte ein zauberhaftes Laternenpferd und darum sind wir dann erst mal einkaufen gegangen.
Im Buch “Niedliche Laternen für Mädchen” von TOPP stand in der Anleitung ganz genau was man braucht.
Leider hatte unser Bastelladen keine Strohseide, aber unsere Tochter hat sich dafür eine Alternative ausgesucht. Da ich letztes Jahr Draht selbst gebogen habe, wusste ich nicht einmal, dass man Laternenbügel günstig fertig kaufen kann.
Die Bastelanleitung im Buch ist selbst für Bastelanfänger leicht verständlich und die Vorlagen mit 1A bis 4B gekennzeichnet.
Was mich besonders begeistert hat war die Klarsichtfolie in der Mitte des Bastelbuchs, denn dort kann man die Vorlagen sammeln. Ich habe dort auch noch mein “Butterbrotpapier” auf welches ich das Pferd abgepaust habe.
Hinten im Buch gibt es eine Seite mit einer kompletten Übersicht der Materialien und Werkzeuge.
Es gibt dort auch eine Seite mit Tipps wie man Folie beklebt und den Mittelteil fixiert.
Alle Laternen haben auf der jeweiligen Seite einen Schwierigkeitsgrad, der mit “Händen” angegeben ist.
Eine Hand bedeutet schnell und einfach, 2 braucht etwas Übung und 3 ist für Anspruchsvolle.
Die Pferdelaterne war natürlich mit drei Händen gekennzeichnet, aber es hat trotzdem ganz gut geklappt.
Das einzige, was ich als einigermaßen schwierig bezeichnen würde, war den Mittelteil an beiden Laternenseiten zu befestigen. Da hat mir mein Mann noch schnell seine Hände geliehen.
Auch vorne im Buch gibt es eine Doppelseite mit praktischen Tipps, es dürfte also nichts mehr schiefgehen.
Wieso mache ich mir die Arbeit, wenn es doch überall ab 2 Euro Fertiglaternen und ab 4 Euro fertige Bastelsets gibt? Weil mit den fertigen Einhörnern, Pferden und Prinzessinnen die Hälfte der Mädchen rumläuft und ich das für unsere Kleine eben NICHT möchte.
Auch wenn meine Bastelarbeiten nicht perfekt sind, so sind sie doch alle mit Liebe und Geduld gemacht und ich weiß, dass bei uns im Kindergarten und in der Siedlung wahrscheinlich niemand mit der gleichen Laterne rumläuft.
Fazit: 
Tolle Laternen für Mädchen (wobei es auch neutrale Laternen gibt), die mit wenig Material und praktischen Anleitungen ganz leicht selbst gemacht werden können.
5 von 5 Emmis