Über Buecherfee

Mutter von zwei zauberhaften Zicken, anstrengende Ehefrau, kreativ, eigensinnig, humorvoll (vor allem sarkastisch!), zwischen 30 und 40 Jahre alt (körperlich älter, vom Verhalten jünger :D), Zockerin und vor allem ein Bücherwesen.

Wie ausgetauscht von Sofie Cramer und Sven Ulrich

  • © Carlsen Verlag

 

  • Herausgeber : Carlsen; 1. Edition (25. Februar 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Broschiert : 272 Seite
  • ISBN-13 : 978-3551319616
  • Lesealter : 12 Jahre und älter
  • Preis: 13,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Marie wohnt mit ihren Eltern in Hamburg, tanzt gerne und wird ihr nächstes Schuljahr auf einer Highschool in den USA verbringen.

Henry lebt mit seiner Schwester und seinem Vater in Berlin, kann gut Fußball spielen und verbringt sein nächstes Schuljahr ebenfalls in den USA.

Beide lernen sich beim Vorbereitungskurs in Berlin kennen und finden einander interessant. Nach dem Wochenende müssen sie sich leider voneinander verabschieden, wollen aber während des Jahres miteinander in Kontakt bleiben, doch beide haben Geheimnisse voreinander.

Meine Meinung:

Zwei Jugendliche aus unterschiedlichsten Verhältnissen, die trotzdem beide liebevoll aufgewachsen sind, machen sich bereit für ein Auslandsjahr. Ich fand die Beweggründe der beiden interessant, denn während Henry einfach mal weg von zuhause und der Verantwortung wollte, war Marie nicht so begeistert und wollte es nur machen, damit sie dort am Cheerleading teilnehmen kann und weil ihre beste Freundin umzieht und sie das neue Schuljahr in Hamburg alleine verbringen würde.

Das Treffen beim Vorbereitungskurs war witzig. Natürlich könnte man sagen, dass das so niemals passieren würde, aber ich glaube eben, dass es passieren kann. Obwohl es am Anfang so wirkt, als könnte vor allem Marie mit Henry nichts anfangen, suchen sie doch immer wieder die Blicke und die Nähe des anderen. Sie verbringen so viel Zeit wie möglich miteinander, doch dann wird es Zeit, dass Marie wieder nach Hamburg fährt, denn bis zum Flug in die USA dauert es nicht mehr lange.

Wie der Klappentext schon verrät, fliegt Marie dann doch nicht, möchte sich aber vor Henry keine Blöße geben und schwindelt sich ihr USA-Leben zurecht. Doch auch Henry erzählt nicht die Wahrheit und so kommt es zu Chaos und Kummer.

Ich mochte beide jungen Leute sehr, wobei ich nicht verstehen konnte, wieso Marie nicht einfach die Wahrheit gesagt hat, denn Henry wirkte von Anfang an, wie ein netter Kerl. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich konnte mich sehr gut an meine erste Liebe erinnern.

Fazit:

Ein tolles Jugendbuch über ein Auslandsjahr, den alltäglichen Wahnsinn und über die erste Liebe.

5 von 5 Emmis

Gewinnspiel – “Agents of Rebellion – Vincent und Maxine” von Sky Lar (Beendet)

Ihr Buchliebhaber,

heute haben wir etwas für euch, denn Sky Lar schenkt euch Teil 1 ihrer Buchreihe, die nach Rock, Herz und Schmerz klingt.
Welcher Tag wäre zum Start des Gewinnspiels besser geeignet, als der Geburtstag von Mone P von Rezensionen mit Herz? Herzlichen Glückwunsch, meine Liebe!

Doch jetzt zum Buch. Eine/r von euch hat die Chance auf

1x signiertes Printexemplar “Agents of Rebellion – Vincent und Maxine” von Sky Lar

Bildquelle: Despositphotos, erstellt von Manuelas Covereck

Und darum geht es

“Rockstar – Liebe – Drama:

Agents of Rebellion: Vincent und Maxine

Vincent auf dem besten Wege, Rockstar zu werden und der beste Freund von Maxines verschwundenem Bruder Tommy.

Er nimmt sie widerwillig für ihren letzten Sommer in den USA bei sich auf, denn mit ihrem Einzug werden die Party und Hurerei vorerst ein Ende finden. Denn, das ist er seinen und ihren Eltern, ihrem verschwundenen Bruder und nicht zuletzt Maxine schuldig.      

Maxine kann ihr Schicksal, die Trauer, um ihre Eltern, die Suche nach ihrem Bruder nicht loslassen und stolpert völlig unvorbereitet bei Vincent ins Haus. Er ist seit Monaten der erste Mensch, der sie aus ihrer Trauerphase locken kann. Doch kennt Maxine  seinen bisherigen Lebenswandel und ist daher fest entschlossen nicht bei ihm zu bleiben, erst recht nicht, nachdem er sie über seine Familiengeschichte aufgeklärt hat.                        

Vier Jahre später wird ihr Schicksal von außen in die Hand genommen, um ihnen, eine neue Chance zu geben, doch können sie diese noch nutzen?”

(gekürzter Klappentext, Sky Lar)

Um im Lostopf zu landen, beantwortet mir doch bitte folgende Frage:

Was reizt euch an dem Buch?

Gewonnen hat…

Herzlichen Glückwunsch: Sabine!

 

Teilnahmebedingungen:

  1. Frage in den Kommentaren beantworten
  2. Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland
  3. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
  4. Ihr müsst weder Lose sammeln, noch etwas teilen, oder Follower sein. (Dürft ihr natürlich und wir würden uns auch sehr freuen, auch auf unserer Facebookseite Bücherwesen und/oder bei Twitter Bücherwesen und/oder Instagram Buecherwesen.de)
  5. Das Gewinnspiel startet bei Veröffentlichung des Beitrags und endet am 29.04.2021 um 23:59 Uhr
  6. Ausgelost wird per Zufallsprinzip.
  7. Bitte meldet euch innerhalb einer Woche, ansonsten losen wir erneut aus
  8. Für auf dem Postweg verloren gegangene, oder beschädigte Gewinne haften wir nicht.

Auris – Todesrauschen von Vincent Kliesch nach einer Idee von Sebastian Fitzek

  • © Droemer Knaur

 

  • Herausgeber : Droemer TB; 2. Edition (1. März 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Taschenbuch : 352 Seite
  • ISBN-13 : 978-3426308400
  • Preis: 12,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Die True Crime Podcasterin Jula Ansorge versucht seit Jahren, die Wahrheit über ihren Bruder herauszufinden, der unter mysteriösen Umständen verschwand. Moritz wurde für ein abscheuliches Verbrechen von der Polizei beschuldigt und später von den Behörden für tot erklärt.
Matthias Hegel, ein berühmter forensischer Phonetiker, behauptet Beweise zu haben, dass Moritz noch lebt. Doch Jula glaubt dem ebenso zwielichtigen wie skrupellosen Experten nicht, denn er hat sie schon oft belogen und manipuliert. Dennoch möchte sie sich noch ein letztes Mal mit ihm treffen. Doch dann geschieht es: Die beiden werden brutal entführt. Da ist wohl noch jemand auf der Suche nach Moritz und um ihn ausfindig zu machen, ist der Täter zu allem bereit. So steckt das ungleiche und verfeindete Ermittlerduo Jula und Hegel in einem tödlichen Dilemma, denn wenn sie das Rätsel um Moritz lösen, wird dieser umgebracht, lösen sie es nicht, werden sie selbst unter qualvollen Umständen in Gefangenschaft sterben.

Meine Meinung:
„Auris – Todesrauschen“ ist der 3. Teil der „Auris-Reihe“ um den forensischen Phonetiker Matthias Hegel und Jula Ansorge. Da ich die ersten beiden Teile regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt, wie es in Teil 3 weitergeht!
Und ich wurde nicht enttäuscht. Hier gebührt auch Sebastian Fitzek ein großer Dank für die super Idee zu dieser Reihe!
Vincent Kliesch hat einen tollen und flüssigen Schreibstil, der mir viele tolle Lesestunden beschert hat. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende mitgerissen und die Spannung wurde von Seite zu Seite größer und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Protagonisten waren mir nach wie vor sofort sympathisch und wie die übrigen Charaktere gut ausgearbeitet und authentisch und bildhaft dargestellt. Auch dass man Jula und Hegel in jedem Teil besser kennenlernt, gefällt mir sehr. Mein Lesevergnügen wurde dadurch noch mehr vergrößert, da ich sehr gerne Reihen lese. Für mich ist das immer wie ein Treffen mit alten Freunden.
Das Buch ist wieder sehr gut recherchiert und ich hatte große Freude daran, weitere spannende Einblicke in den Beruf des forensischen Phonetikers zu bekommen. Dieser Beruf fasziniert mich sehr und ich freue mich schon riesig, auf viele weitere Abenteuer mit Matthias Hegel und Jula Ansorge.

Mein Fazit:
Wie die beiden Vorgänger „Auris“ und „Auris – Die Frequenz des Todes“ ist dieser Thriller ein super spannendes Buch!
Von mir eine klare Leseempfehlung!!!

5 von 5 Emmis

Das alles ist Familie von Michael Engler

  • © arsEdition

 

  • Herausgeber : arsEdition; 1. Edition (1. Februar 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 32 Seiten
  • Illustratorin: Julianna Swaney
  • ISBN-13 : 978-3845837062
  • Lesealter : 4 – 6 Jahre
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Meine Meinung:

Was ist Familie? Papa, Mama und ein/zwei Kinder? Wieso gibt es hellhäutige Eltern mit dunkelhäutigen Kindern? Warum hat das Mädchen zwei Papas und keine Mama?

Jeder der Kinder hat, oder Kontakt zu ihnen pflegt weiß, dass sie zu jedem Thema mindestens 1000 Fragen haben und das ist auch gut so. In “Das alles ist Familie” geht es darum, dass es kein Standartmodell “Familie” gibt, sondern viele Varianten und das trotzdem alle richtig sind.

Lars findet vor dem Haus ein Päckchen auf dem “An Familie…” und “Meisenweg…” steht. Den Rest kann man nicht mehr lesen, denn es hat geregnet und die Schrift ist verwischt. Er macht sich auf die Suche nach der Familie, die auf ein Päckchen wartet. Unterwegs trifft er auf Lina, die ihm hilft. Beide sehen viele Arten von Familie: Alleinerziehende, Patchworkfamilien, gleichgeschlechtliche Familien, Adoptiveltern uvm. Unsere Kinder wissen, dass Menschen verschieden sind und Familien ebenso. Sie haben in der Klasse Einzelkinder, welche mit vielen Geschwistern und sie haben ein Kind mit gleichgeschlechtlichen Eltern. Das alles ist für sie normal und trotzdem kamen am Anfang Fragen, die wir beantwortet haben.

Das Buch hat beiden Kindern gefallen, wobei die Kleine noch interessierter war. Am Schönsten fand ich das Ende, denn die Familie, die auf das Päckchen wartet ist für den Leser eine ziemliche Überraschung.

Fazit:

“Familie” ist vielseitig und das wird in diesem Buch ganz wunderbar gezeigt.

5 von 5 Emmis

Emi und der Süßigkeitenräuber von Sara Mrozek

  • © Winterkind Verlag

  • Herausgeber : Winterkind Verlag; 1. Edition (12. November 2020)
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 32 Seiten
  • Illustratorin: Sabine Marie Körfgen
  • ISBN-13 : 978-3982231501
  • Lesealter : 3 Jahre und älter
  • Preis: 15,00 Euro
  • Zum Shop: Link!
  • Emis Welt Kinderbücher auf Facebook: Link!

 

Meine Meinung:

Emi ist eine kleine Abenteurerin, da passt es gut, dass sie morgens von lauten Martinshörnern geweckt wird. Neugierig geht sie mit ihrem Hund Max auf die Straße um zu sehen, was los ist, denn vom Fenster aus kann sie nichts entdecken.

Sie sieht vor dem Kiosk nebenan zwei Polizeiautos und eine Polizistin erklärt ihr, was passiert ist. Emi findet alles sehr aufregend und hilft dabei, den Räuber, der in den Kiosk eingebrochen ist, zu fassen. Später wird sie sogar mit dem Streifenwagen nach Hause gefahren und denkt sich, dass sie später vielleicht auch Polizistin wird.

Die Autorin möchte mit ihrem Buch mit den Rollenklischees aufräumen und da ich selbst einen “Männerberuf” erlernt habe, finde ich das ganz toll. Meine beiden Mädels sind sehr unterschiedlich. Natürlich lieben sie beide Tiere, verkleiden sich gerne als Prinzessinnen und mögen Einhörner, aber die Kleine liebt es auch groß und laut. Feuerwehr, Polizei und vor allem Trecker und Baustellenfahrzeuge haben es ihr angetan. “Bauarbeiter” (aber ohne “t”) konnte sie sagen, bevor sie ihren Namen gesprochen hat.

Umso mehr freue ich mich über Bücher, die zeigen, dass auch Mädchen alles werden können.

Fazit:

Bitte mehr davon! Bücher ohne Rollenklischees braucht der Büchermarkt.

5 von 5 Emmis