Querbeet ins Glück von Lisa Kirsch

  • © Fischer

 

  • Herausgeber ‏ : ‎ FISCHER Taschenbuch; 2. Edition (23. Februar 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 416 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3596706419
  • Preis: 10,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Maddie arbeitet in Berlin als Musicaldarstellerin. Mit zwei anderen Frauen teilt sie sich die weibliche Hauptrolle und ist ehrgeizig, denn sie will immer 100 Prozent geben. Als ihre Nachbarin Gabi ins Krankenhaus und anschließend in die Reha muss, kümmert sie sich in der Zeit um Gabis Hasen Opa. Obwohl sie neben den Proben keine Zeit hat, übernimmt sie auch noch Gabis Aufgaben im Garten “Grüne Freiheit” und während sie lernt, was ein Sandarium ist, wie man sich um Hühner kümmert und pikiert, verliebt sie sich in Mo, der mit seinem Sohn Elvis viel Zeit im Gemeinschaftsgarten verbringt.

Meine Meinung:

“Querbeet ins Glück” ist für mich ein richtig schöner Frühlings-Sommer-Roman. Ich wohne zwar auf dem Dorf und bei uns gibt es sehr viel grün, aber ich mag die Idee des Gemeinschaftsgartens in Berlin. Obwohl Maddie am Anfang distanziert wirkte, hat sie sich sehr schnell im Garten zurechtgefunden und Freundschaften geschlossen. Neben dem Gemeinschaftsgarten gibt es noch einen Schrebergarten, wobei ich ersteres bevorzuge. Die Leute dort waren mir sehr sympathisch und sie wirkten alle sehr offen und freundlich. Sehr gerne mochte ich Hinnert, aber natürlich war mir auch Mo sehr sympathisch (vor allem, wo ich doch so auf Bärte stehe). Ich selbst pflanze mit den Kindern seit Jahren immer wieder verschiedene Sachen auf dem Balkon an und jedes Jahr wird es mehr. Wir sind keine Selbstversorger, aber die Kinder sollen lernen, dass man sich um etwas kümmern muss, damit es wächst und nicht eingeht. Zudem probieren sie so auch Sachen, die sie beim normalen Einkauf meiden.

Maddie mag den Garten sehr gerne, gerät aber immer mehr in Stress, weil sie überall volle Leistung erbringen möchte. Sie verpatzt Proben, wirkt ständig unausgeschlafen und weil ihr ihr Beruf wichtiger ist als alles andere, muss sie sich auch so gut wie möglich von Mo fernhalten. Ich glaube, dass ihr Vater eine ganz entscheidende Rolle beim weiteren Verlauf der Geschichte gespielt hat, denn er sagte etwas, dass sie zum Nachdenken gebracht hat.

Fazit:

Ein absoluter Wohlfühlroman mit dem man sich raus in die Natur träumen kann.

5 von 5 Emmis

Der verbotene Wunsch von Stefanie Hasse

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Herausgeber ‏ : ‎ Knaur TB; 2. Edition (1. März 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 336 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426526835
  • Preis  : 14,99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Das Land Alania und seine vier Völker wurden einst von vier Gottheiten erschaffen und damit die Menschen in Frieden gedeihen konnten, machten die Götter jedem Volk ein mächtiges Geschenk. Es stellte sich jedoch heraus, dass eine der Gaben mächtiger war als die anderen und weckte dadurch Neid bei den anderen Völkern. Krieg entbrannte wegen der Tafel, die jeden Wunsch erfüllte, der mit Blut auf ihr geschrieben wurde. Die Kriegerin Daria notierte in einem verzweifelten Moment einen Wunsch, der zum Fluch werden sollte.

Seitdem ist der Palast gespalten, Frauen und Männer wohnen getrennt und darunter leidet vor allem die Kronprinzessin Malena. Sie glaubt nicht daran, dass alle Männer ihr Böses wollen, nur weil sie eine Frau ist und ihr sehnlichster Wunsch ist es, den Palast wieder zu vereinen. Ausgerechnet ihr Ziehbruder Valerian will dies verhindern, denn nur er kennt den wahren Preis für Malenas Gefühle.

Meine Meinung:

Der Auftakt dieser Dilogie um die vier Göttergaben ist der Autorin gelungen, wenn auch mit ein paar Schwächen. Der Einstieg in das Buch hat sich für mich etwas schwierig dargestellt und die ersten beiden Drittel des Buches haben sich dadurch etwas gezogen. Teilweise war es auch etwas verwirrend, was aber das letzte Drittel alles wieder gut gemacht hat. Das Setting und die Idee dahinter sind richtig toll, aber irgendwie verliert man durch die Fülle an Informationen und den wechselnden Perspektiven recht schnell den Überblick.

Stefanie Hasse hat sehr interessante Charaktere erschaffen mit vielen verschiedenen Facetten. Der Schreibstil der Autorin ist sehr wortgewandt und die Handlung wird sehr bildhaft erzählt und es herrscht immer eine gewisse unterschwellige Spannung, die zum Ende hin, durch viele unvorhersehbare Wendungen den Leser mit einem fiesen Cliffhanger zurücklässt.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und denke, dass sich hier meine Verwirrung vom Anfang des ersten Teils in Wohlgefallen auflöst und das Level des letzten Drittel beibehält oder sogar toppt.

Mein Fazit:

Der verbotene Wunsch von Stefanie Hasse ist ein guter Einstieg in eine Welt voller Magie, trotz anfänglicher kleiner Schwächen.

4 von 5 Emmis

Die Zärtlichkeit der Wellen von Ella Janek

  • © Knaur

  • Herausgeber ‏ : ‎ Knaur TB; 1. Edition (1. Juli 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 304 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426528341
  • Preis: 10,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Inhalt:

Mehr als ihr halbes Leben lang ist Andrea schon allein. Mit den Männern hat sie kein Glück, bis sie auf der Arbeit auf Michael trifft. Michael scheint ernsthaft an ihr und ihrer Familie interessiert zu sein, hat die gleichen Interessen, aber anscheinend einige Geheimnisse. Kann Andrea sich auf ihn einlassen, oder riskiert sie den nächsten Herzschmerz?

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher der Autorin. Während mich ihre Weihnachtsgeschichten emotional immer stark erwischen, fühlen sich die restlichen Romane wie das Abtauchen in ein anderes Leben an. Die Protagonistin ist neunundvierzig Jahre alt, Mutter eines erwachsenen Sohnes und Oma einer Enkeltochter. Sie arbeitet als Illustratorin und bei einem beruflichen Termin trifft sie auf Michael, der ziemlich sympathisch wirkt. Die Zweifel, die ich bei ihm hatte, beruhen auf der Tatsache, dass er Geheimnisse zu haben scheint. Er druckst herum, ist ansonsten aber höflich und zuvorkommend.

Zum Glück hat Andrea eine beste Freundin, die ihr mit Rat und Tat zur Seite steht und deren Art ich sehr gerne mochte. Sie wirkt etwas durchgeknallt und sagt, was sie denkt.

Die Geschichte spielt zum Teil in München und zum Teil auf Sylt. Die Autorin lässt den Leser an den Ausflügen auf der Insel teilhaben und das ist es, was mir so gefällt. Nebenbei gibt es ganz viel Drama, Verliebtheit und Freundschaft.

Fazit:

Eine turbulente Liebelei mit einigen Hindernissen. Eine schöne Geschichte, bei der mich die Protagonisten diesmal nicht komplett von sich überzeugen konnten.

4 von 5 Emmis

Palast der Lügen – Vergangen ist nicht vorbei von Emily Bold

  • © Thienemann-Esslinger

 

  • Herausgeber ‏ : ‎ Planet!; 1. Edition (28. April 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3522507455
  • Preis: 17,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Die Familie Dubois trägt eine Blutschuld. Auf magischem Wege erfahren die Männer der Familie, welche Aufgaben sie zu erledigen haben. Als Sophies Bruder Elian nach einem Auftrag nicht mehr nach Hause kommt, macht sie sich auf die Suche und reist ins Jahr 1688. Der mysteriöse Valentin Delacroix wird ihr Begleiter in der Vergangenheit und gemeinsam erleben sie Prunk und Gefahren.

Meine Meinung:

Dieses Buch war definitiv spannend. Die Reise in die Vergangenheit, zu Prunk, Reichtum, Adel und gleichzeitig auch in ärmere Gegenden in denen man auf der Straße selbst vor Kindern Angst haben muss, war aufregend und am Schlimmsten ist, dass ich bis zum nächsten Jahr auf die Fortsetzung warten muss.

Valentin, Sophies Begleiter, soll sie beschützen und kommt so manches mal an seine Grenzen, vor allem, weil sie stur ist und ständig auf eigene Faust agieren möchte. Sie hat einen starken Willen und sorgt sich wirklich sehr um ihren Bruder. Neben der Suche nach ihm hat sie sich auch verpflichtet, seine Aufgabe zu übernehmen und immer wieder wird sie zurückgeworfen.

Valentin dagegen ist ein heißbegehrter Single, stark, gutaussehend und er hat Gefallen an Sophie gefunden, aber er muss sich von ihr fernhalten.

Fazit:

Ein faszinierender Jugendroman, mit dem man sich fühlt, als wäre man mit in die Vergangenheit gereist. Gereist mit einem attraktiven Kerl, einem König, dem Teufel, Anstandsdamen, Halunken und anderem Volk.

5 von 5 Emmis

Einfach so weg von Ayse Bosse

  • © Carlsen Verlag

  • Herausgeber ‏ : ‎ Carlsen; 5. Edition (31. August 2018)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 176 Seiten
  • Illustrator: Andreas Klammt
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3551518491
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Im Januar und im Mai sind zwei Familienmitglieder gestorben und vor allem unsere Große kann damit sehr schlecht umgehen. Wir reden viel über die Personen: Wie waren sie? Waren sie krank? Warum sind sie gestorben? Können wir zum Friedhof fahren?

An vielen Tagen denkt sie überhaupt nicht daran und an einigen anderen ist das Thema Tod und die damit verbundene Trauer sehr präsent. “Einfach so weg” ist ihr Buch. Mit einem Gummiband “gesichert” bleiben ihre Gedanken auch ihre, außer sie möchte sie mit uns teilen.

Die Gestaltung ist richtig schön und auch wenn es farblich schlicht und relativ dunkel gehalten wurde, wirkt es freundlich und ansprechend für etwas ältere Kinder. Meine Große hat dort mit ihrem Vater Daten und Infos über ihren Opa eingetragen – so hat sie dauerhaft Erinnerungen (wenn auch nicht so viele eigene) und kann jederzeit darauf zurückgreifen.

Mir gefällt auch sehr, dass es kein Hardcover ist, sondern eher eine Art Kladde. Meiner Meinung nach ideal für junge Heranwachsende.

Fazit:

Ein schön gestaltetes Buch in dem die eigene Trauer und die Erinnerungen festgehalten werden können. Danke Ayse Bosse, dass du dir so viele Gedanken machst und den Kindern damit hilfst.

5 von 5 Emmis