Stockholm Requiem von Edel Germany GmbH

Die Bildrechte liegen bei der Edel Germany GmbH

  • Darsteller: Liv Mjönes, Jonas Karlsson, Alexej Manvelov
  • Regisseur(e): Karin Fahlén, Lisa Ohlin
  • Format: DVD-Video
  • Sprache: Schwedisch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 24. Mai 2019
  • Produktionsjahr: 2018
  • Spieldauer: 450 Minuten
  • Preis: 22,49 Euro

Inhalt:

Kooperation und Freundlichkeit, so lautet hier die Devise…“. Bei der Einführung von Fredrika Bergman (Liv Mjönes) ins Team der Stockholmer Spezialeinheit für schwere Straftaten um Teamleiter Alex Recht (Jonas Karlsson) und Peder Rydh (Alexej Manvelov), wird die Chefin Aina Gedda (Jessica Liedberg) sofort Lügen gestraft, denn Fredrika wird extrem frostig und abweisend empfangen und zunächst völlig ignoriert. Auch die wenig elegante Vorstellung „Das hier ist unsere neue zivile Fachkraft Bergman. Sie hat einen Master in Kriminologie und Rechtswissenschaften. Sie ist also gelinde gesagt hochqualifiziert. Sie hat auf jeden Fall die mit Abstand höchste Qualifikation von Euch allen hier zusammen.” trägt nicht gerade dazu bei, dass Fredrika von den neuen Kollegen freundlich aufgenommen wird. So dauert es auch ziemlich lange, bis sie sich überhaupt erst einmal Gehör verschaffen kann, geschweige denn ernst genommen wird. Dass sie überaus wichtig fürs Ermittlerteam werden wird, stellt sich allerdings schon in den ersten zehn Minuten heraus, denn nach ihrem unglücklichen Arbeitsbeginn geht es direkt zum Tatort einer Kindesentführung. Sofort wird klar, dass Fredrika Dinge auffallen, die keiner der anderen bemerkt. Schnell fällt der Verdacht auf den Vater des entführten Mädchens, und die Polizei setzt alle Hebel in Bewegung, ihn zu finden. Fredrika jedoch vermutet, dass der Vater unschuldig ist und kämpft anfangs vergeblich darum, die Ermittlungen ihrer Kollegen Alex und Peder in eine andere Richtung zu lenken. Das Team arbeitet rund um die Uhr, um das Mädchen lebend zu finden. Als ein zweites Kind verschwindet, wird klar, dass es sich um einen Serientäter handelt, und es beginnt ein unerbittlicher Wettlauf gegen die Zeit…

Meine Meinung:

Ein paar der Bücher von Kristina Ohlsson, stehen hier bei uns noch ungelesen im Bücherregal und da ich Krimis und Thriller aus nördlichen Ländern wie Schweden und Norwegen sehr gerne lese, habe ich mich auf eine Serie, die auf den Büchern beruhen, sehr gefreut.

Wir wurden auch dieses Mal nicht enttäuscht und sehr gut unterhalten, besonders das Ende dieser Staffel hat uns sehr überrascht. Die Charaktere sind am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, ganz besonders Peder Rydh, gespielt von Alexej Manvelov. Alex Recht, der Teamleiter, der Truppe macht einen überforderten Eindruck, aber er hat trotzdem etwas an sich, das ihn sympathisch macht. Als Fredrika Bergmann zu der Truppe stößt, wird sie erstmal ignoriert und nicht für voll genommen. Jedoch wird schnell klar, dass die Abteilung auf ihr Können angewiesen ist. Zusammen machen sie einen wirklich guten Job und es mach Spaß ihnen dabei über die Schulter schauen zu dürfen.

Ich finde die einzelnen Fälle auch sehr gut gelungen und interessant, bin schon auf die Bücher gespannt, denn Erfahrungsgemäß sind Bücher meistens besser.

Mein Fazit:

Der Anfang einer tollen Serie, auf die hoffentlich noch viele weitere folgen werden!

5 von 5 Emmis

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.