Pocket Escape Book – Rätsel um Leonardo da Vinci von Vincent Raffaitin

  • © Ullmann Medien

     

  • Taschenbuch : 128 Seite
  • ISBN-13 : 978-374152492
  • Herausgeber : Ullmann Medien
  • Leseniveau : 12 – 15 Jahre
  • Preis: 5,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Inhalt:

Du bist Alex, ein Kunstjournalist und plötzlich nimmt deine Leben eine unerwartete Wendung. Du erhältst ein anonymes Schreiben, das dich einlädt, anlässlich des 500. Geburtstag von Leonardo da Vinci an einer Schatzsuche teilzunehmen. Auch wenn dir das Ganze nicht ganz geheuer ist, beschließt du, an der Suche teilzunehmen. Wirst du es schaffen, die Rätsel im Buch zu lösen und die geheimen Verstecke zu finden…? Wird es dir gelingen, mit dem Erfindungsgeist von da Vinci Schritt zu halten?

Meine Meinung:

Das Pocket Escape Book ist sehr gut aufgebaut, es gibt eine Einleitung, die genau erklärt, wie das Buch zu handhaben ist und es wird natürlich auch anhand eines Beispiels erklärt, wie man die Rätsel lösen kann.

Es handelt sich um einen Abenteuerroman, der dich in das Leben von Leonardo da Vinci mitnimmt. In jedem Kapitel gilt es ein Rätsel zu lösen, um weiter in die Geschichte eintauchen zu können.

Für mich war es das allererste Rätselbuch und ich musste erstmal herausfinden, wie ich die Rätsel am besten lösen kann. Das war am Anfang gar nicht so leicht, weil die Rätsel für mich etwas schwierig waren. Man muss auch schon mal um die Ecke denken.

Im Buch gibt es auf den hinteren Seiten jeweils zwei Hinweise zu jedem Rätsel und im ganzen Buch darf man fünf Hinweise benutzen. Ich habe diese schon auf den ersten Seiten aufgebraucht, aber als ich erstmal begriffen hatte wie die Rätsel funktionieren, wurde es für mich was leichter sie zu lösen. Allerdings sind die Regeln eigentlich so, dass wenn man drei Fehler macht, das Abenteuer zu Ende ist und man das Rätsel der Geschichte nicht gelöst hat. Ich wollte aber weitermachen, auch wenn man eigentlich nur 60 Minuten Zeit hat, um die Untersuchung im Buch durchzuführen. Für mich reichte die Zeit nicht.

Beim nächsten Escape Book werde ich die Sache ganz anders angehen, da ich jetzt weiß, wie so ein Buch zu lesen ist um die spannenden Rätsel zu lösen.

Mein Fazit:

Für mich war das nicht das letzte Escape Book und wer Spaß an Rätseln hat, für den ist dieses Buch genau das Richtige!

4 von 5 Emmis

Der Weihnachtsbaum, den niemand wollte von Yuval Zommer

  • © arsEdition

     

  • Gebundene Ausgabe : 32 Seiten
  • Illustrator: Cornelia Boese
  • ISBN-13 : 978-384583688
  • Herausgeber : arsEdition; 1. Auflage (29. September 2020)
  • Leseniveau : 3 und Nach oben
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Unsere Große (8 Jahre) hat mich gefragt, ob sie das Buch selbst rezensieren darf, also kommt hier Emilys Meinung:

Im Buch geht es um eine Fichte. Die Fichte wartet darauf, dass sie jemand aus dem Wald holt. Dann kommen die Tiere und schmücken die Fichte. Danach tanzen die Tiere und ein Stern kommt hinabgeflogen. Die Fichte war dann so schön, wie nie zuvor. Sie war plötzlich gewachsen.

Mir haben die Zeichnungen gut gefallen, aber es könnte mehr Text sein.

Meine Meinung:

Das Buch ist in Reimform geschrieben und hat die typischen Waldfarben. Es wirkt etwas duster, aber farblich definitiv realistisch. Die Fichte wächst im Gegensatz zu den Bäumen um sich herum kaum und zur Weihnachtszeit kommt niemand, um sie zu holen. Sie ist traurig, bis die Tiere aus dem Wald kommen, sie schmücken und sich freuen. Nach einer besonderen Nacht wird aus dem Bäumchen ein glücklicher Baum.

Mir hat die Geschichte sehr gefallen, denn nur weil etwas nicht so ist, wie alles andere, muss es nicht schlechter sein. Die Tiere wussten den Baum zu schätzen und auch wir sollten mehr in diesem Leben zu schätzen wissen. Da das Buch für Kinder ab drei Jahren ist, finde ich die Textmenge in Ordnung, für etwas ältere Kinder dürfte es natürlich etwas mehr sein.

Fazit:

Hier kommt schon die erste Weihnachtsstimmung auf. Eine schöne Geschichte über einen Baum, der nicht so ist, wie alle anderen.

5 von 5 Emmis

Mein magisches Freundebuch Nixiecat von Kai Renners

 

© Renners Media

 

  • Gebundene Ausgabe : 96 Seiten
  • Größe und/oder Gewicht : 18.5 x 1.5 x 21.3 cm
  • Herausgeber : Renners Media; 1. Auflage (16. Oktober 2019)
  • Preis: 8,95 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Freundebücher und Poesiealben begleiteten schon mich durch meine Kindheit. Meine Große hatte im Kindergarten ein Freundebuch und hat sich vor geraumer Zeit ein Buch einer bekannten Marke mit Pferden gewünscht und es bekommen. Dieses Buch lag jetzt ewig rum. Als sie das magische Freundebuch Nixiecat gesehen hat, war sie hin und weg (wobei ich erst dachte, sie wäre zu alt dafür). Nixiecat ist eine absolut süße Mischung aus Katze und Nixe.

Vorne im Buch gibt es einen Geburtstagskalender und hinten im Buch die Kurzgeschichte “Nixiecat und das Geheimnis der Freundschaft”.

Ihr neues Freundebuch hat unsere Große am ersten Tag schon mit in die Schule genommen und die ersten Freundinnen haben sich schon verewigt.

Fazit:

ZUCKERSCHOCK! Von mir gibt es für dieses Freundebuch eine EMPFEHLUNG!

5 von 5 Emmis

Das Verbastelbuch für die Allerkleinsten Schneiden und Kleben Weihnachten

  • © TOPP frechverlag

 

  • Taschenbuch : 32 Seite
  • ISBN-13 : 978-3772449659
  • Preis: 7,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

 

Meine Meinung:

Unsere Kinder sind gerne kreativ. Egal ob es ums Basteln zu bestimmten Jahreszeiten geht, oder Allgemein ums Schneiden, Kleben, oder Kneten.

Die Kleine möchte mit ihren dreieinhalb Jahren natürlich genauso viel machen, wie die Große. Da kam uns dieses Buch gerade recht, denn hier darf und soll geschnitten und geklebt werden und es werden kleine Kunstwerke erschaffen.

Sie hat sehr konzentriert gearbeitet und es ist sehr schön geworden, wenn auch nicht perfekt. Ihre große Schwester hat nach einer Weile mitgeholfen und so sind in kürzester Zeit gleich drei Bilder fertig geworden.

Sie konnte schneiden üben, kleben und auch die Formen/Figuren an die richtigen Stellen zu setzen. Das Schöne ist, dass man die Seiten aus dem Bastelbuch heraustrennen kann und auf der Rückseite ist sogar ein Feld, auf das man den Empfänger schreiben kann, der das Kunstwerk erhalten soll. Das erste Bild wurde übrigens der großen Schwester geschenkt und klebt nun an ihrer Tür.

Für mich gibt es aber auch einen “kleinen” Kritikpunkt, denn der Druck sitzt nicht gut.

Wenn man an der Schneidelinie entlang schneidet, dann passt der Druck vorne nicht, das heißt, dass man eigentlich die Vorderseite beim Schneiden beachten muss. Grundsätzlich stört es nicht allzu sehr, wenn man bedenkt, dass das Buch für Kinder ab 3 Jahren ist, aber ich denke trotzdem, dass es hier noch etwas Verbesserungsbedarf gibt.

Vorne und hinten im Buch sind übrigens alle Bilder zu sehen und die dazugehörige Anleitung in welcher Reihenfolge geklebt werden sollte.

Fazit:

Wir hatten schöne Bastelstunden und haben noch einige weihnachtliche Motive vor uns. Obwohl der Druck nicht hundertprozentig passt, gibt es von uns eine “Bastel”- EMPFEHLUNG!

5 von 5 Emmis

Die Meisterin: Spiegel & Schatten von Markus Heitz

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Broschiert : 448 Seite
  • ISBN-13 : 978-342622704
  • Herausgeber : Knaur HC; 1. Auflage (20. August 2020)
  • Preis: 14,99 Euro

Hier! könnt Ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

In der Wahlheimat von Geneve Cornelius, Leipzig, wird ein grausamer Mord an einer jungen Frau begangen und die Spur führt direkt zu Geneve. Das Mordopfer war eine Wicca und Mitglied eines Londoner Kovens und ist extra nach Leipzig gereist um Geneve wegen eines Artefakts um Rat zu fragen.

Geneve kontaktiert daraufhin ihren Freund Alessandro Bugatti, den Vatikan- Polizisten. Zusammen versuchen sie die Hintergründe das Mordes ans Licht zu bringen, doch schnell stellt sich heraus, dass sie einem übermächtigen Gegner gegenüberstehen. Um zu bestehen, müssen sich die beiden gegenseitig bedingungslos vertrauen, doch kann Geneve Alessandro vertrauen? Der Feind hat es bereits geschafft Zweifel an Alessandros Aufrichtigkeit zu säen.

Meine Meinung:

Ich würde ja gerne schreiben, dass es ein Buch von Markus Heitz, dem Meister der Phantastik ist und dies schon Grund genug ist, es zu lesen. Das würde zwar reichen, da es eine Tatsache ist, aber ich möchte doch gerne ein paar Sachen hervorheben, die mir besonders gut gefallen haben.

Vor allem fasziniert mich immer wieder der sprachliche Ausdruck des Autors. Er spielt damit, wie kein anderer und schafft es immer wieder den Leser zu verzaubern. Die Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart ist wieder sehr gut gelungen und dass die Mutter von Geneve uns durch das Buch führt, egal ob Gegenwart oder Vergangenheit, rundet das ganze nochmal etwas ab.

Das Thema und die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Besonders das mit den Spiegeln und Schatten, wobei sich das Rätsel erst sehr langsam im Laufe der Geschichte lüftet und vieles mit der Vergangenheit zu tun hat.

Mein Fazit:

Ich habe schon einige Bücher von Markus Heitz gelesen, aber ein Jedes ist immer wieder ein Erlebnis und die Reihe um Geneve und Alessandro ist da keine Ausnahme!

5 von 5 Emmis