A Confession von edel motion

© Edel motion

  • Seitenverhältnis : 16:9
  • Alterseinstufung : Freigegeben ab 12 Jahre
  • Medienformat : Dolby, PAL
  • Laufzeit : 4 Stunden und 30 Minuten
  • Erscheinungstermin : 30. Oktober 2020
  • Darsteller : Martin Freeman, Siobhan Finneran, Imelda Staunton, Peter Wight
  • Untertitel: : Deutsch
  • Sprache : Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Studio : Edel Germany Gmb
  • Anzahl Disks : 2
  • Preis: 18,74 Euro

Inhalt:

Das berührende ITV-Kriminaldrama A Confession basiert auf dem realen Fall des englischen Polizisten Steve Fulcher und wurde 2019 von britischen Kritikern und Fans gleichermaßen gefeiert und war mit durchschnittlich 6,6 Millionen Zuschauern eine der erfolgreichsten Serien des Jahres.

Die Geschichte behandelt die Untersuchungen zum Vermisstenfall der 22-jährigen Sian O’Callaghan aus dem südenglischen Swindon, die im März 2011 nach einem Clubbesuch spurlos verschwindet. Zunächst bleibt die Suche erfolglos, bis sich Detective Superintendent Steve Fulcher des Falles annimmt. Indizien lassen ihn schnell Parallelen zu einem Cold-Case-Fall ziehen: Die junge Becky Godden-Edwards verschwand acht Jahre zuvor auf ähnliche Art und Weise und ihr Mörder wurde nie gefasst. Bald führen die Ermittlungen DS Fulcher zum Taxifahrer Christopher Halliwell. In der Hoffnung, das Sian noch lebt, bringt DS Fulcher Halliwell bei dessen Festnahme dazu, den Mord an der jungen Frau zu gestehen und ihn zu ihren sterblichen Überresten zu führen. Dort bietet er sogar an, ihn direkt zu einer weiteren Leiche zu führen, woraufhin Fulcher unterlässt, Halliwell formell über seine Rechte zu belehren. Schließlich werden beide Leichen gefunden und als die vermissten Mädchen identifiziert. Im Polizeirevier schweigt Halliwell jedoch auf Anraten seines Anwalts beharrlich und streitet auch im darauf folgenden Prozess jegliche Tatbeteiligung ab. Da es zwar für die Ermordung Sians unumstößliche Beweise für Halliwells Schuld gibt, er jedoch aufgrund des rechtswidrig erlangten Geständnisses für den zweiten Mord an Becky nicht belangt werden kann, wird Halliwell lediglich für den Mord an Sian schuldig gesprochen.

DS Fulcher wird nach einer disziplinarischen Anhörung, da er gegen den so genannten Police And Criminal Evidence Act (PACE), der das Vorgehen bei Verhaftungen regelt, verstoßen hat, degradiert und verlässt letztendlich den Polizeidienst. Beckys Mutter Karen Edwards kämpft daraufhin dafür, dass der Täter für Beckys Mord bestraft werden kann und der PACE geändert wird. Drei Jahre später wird Halliwell aufgrund neuer Indizien der Prozess wegen des Mordes an Becky gemacht, wobei auch Fulcher gegen ihn aussagt…

A Confession wirft die Frage auf, ob juristisches Recht immer etwas mit Gerechtigkeit und gesundem Menschenverstand zu tun hat. Die bewegende Miniserie legt auch weniger den Fokus auf die Ergreifung und das Psychogramm des Täters, sondern auf den am System verzweifelnden Polizisten und die betroffenen Familien, deren Dilemma von Regisseur Paul Andrew Williams (Broadchurch) in manchmal bedrückenden Bildern dargestellt wird. Der echte Steve Fulcher verarbeitete seine Erfahrungen des Falls in dem Buch Catching a Serial Killer, das BAFTA-Preisträger Jeff Pope (Philomena, Stan & Ollie) als Vorlage diente. Pope beriet sich vor dem Dreh mit Fulcher und traf auch die Familien beider Opfer persönlich. Das exzellent geschriebene Drehbuch lässt viel Zeit für die Geschichte des Ermittlers und der Hinterbliebenen und vermittelt auf eindrückliche Weise den Schmerz, den sie nach den grausamen Verbrechen durchleiden müssen.

Meine Meinung:

Filme oder Serien, die auf einer wahren Begebenheit beruhen, finde ich immer sehr interessant und A Confession behandelt einen Fall, der es in sich hat. Doch das Besondere an dem ganzen Fall sind meiner Meinung nach nicht unbedingt die Morde an den beiden Mädchen, sondern dass einem Ermittler der Prozess gemacht wird, weil er seinen Verstand und das Bauchgefühl über ein Gesetz, das schon veraltet ist, gestellt hat um zusätzlich einen weiteren Fall zu lösen. Als Zuschauer zweifelt man wirklich daran, ob das alles wirklich passiert ist, weil man sich denkt, es kann doch nicht sein, dass man einem spitzen Ermittler jetzt einen Fehler unterstellt weil er seinen Job gemacht hat.

Diese Serie ist einfach ein Muss, nicht nur wegen der Besetzung von Martin Freeman, der seine Rolle als Steve Fulcher sehr überzeugend und genial spielt. Der Fall mit dem Verschwinden von Sian O’Callaghan war in England damals in den Medien sehr präsent und hat die Bevölkerung in Atem gehalten und A Confession schafft es dieses Gefühl rüberzubringen. Sehr spannend und empfehlenswert. Die Stimmung ist sehr düster und irgendwie hoffnungslos.

Mein Fazit:

Diese Serie beruht auf einem wahren Fall und ist ein absolutes Muss für True-Crime Fans!

5 von 5 Emmis

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.