Höhenrauschsaison von Meredith Winter

Die Bildrechte liegen beim Sommerburg Verlag

 

  • Taschenbuch: 210 Seiten
  • Verlag: Sommerburg Verlag; Auflage: 1 (16. April 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3981872248
  • Preis: 9,99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Es ist April 2012 und die Mount Everest Saison hat begonnen. Clementine ist mit von der Partie und als Ärztin bereits vor Ort. Bereits auf dem Weg zum Basecamp hat sie alle Hände voll zu tun, denn viele der angereisten Abenteurer verletzen sich oder haben mit der Höhe zu kämpfen, denn sie haben den höchsten Berg der Erde einfach unterschätzt. Ebenfalls mit von der Partie ist Alexej, ein Auftragskiller, der einen Auftrag hat und sich als Bergsteiger ausgibt. Sein Auftrag lautet Clementine zu töten. Das Dumme daran ist nur, dass sie bereits tot ist.

Meine Meinung:

Höhenrauschsaison von Meredith Winter, soll unter der Rubrik Ladythriller eingeordnet sein, doch ich bin der Meinung, dass dieses Buch auch ruhig von Männern gelesen werden kann.

Die Geschichte um Clementine liest sich wie ein normaler Thriller, wobei sich hier noch eine Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptprotagonisten in den Vordergrund drängt. Vielleicht ist das auch der ausschlaggebende Punkt um als Ladythriller eingeordnet zu werden. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die Umgebung in der sich alles abspielt. Der Mount Everest ist nun mal schon etwas Besonderes und ich finde auch, dass die Autorin das Gefühl, den dieser Berg mit sich bringt sehr gut eingefangen hat. Jeder der sich dafür entscheidet diesen Berg zu erklimmen, schwebt immer in gewisser Weise in Lebensgefahr. Das Szenario mit Alexej als Auftragskiller, der Clementine um die Ecke bringen soll, erhöht den Spannungsfaktor und macht Spaß.

Was mir jedoch nicht gut gefallen hat, waren einige unrealistische und emotionslose Situationen, bei denen ich mich fragen musste, ob das jetzt so dargestellt werden musste. Es hatte sehr oft etwas damit zu tun, dass Clementine als Ärztin nach schweren Unfällen oder Verletzungen, sehr emotionslos medizinische Fachbegriffe runterrasselt, die man eh nicht versteht und die dadurch auf den Leser eher unrealistisch wirken.

Mein Fazit:

Ein Ladythriller, der beim Lesen schon Spaß macht, aber durch einige Situationen öfter emotionslos und unrealistisch wirkt.

3 von 5 Emmis

Ein Gedanke zu „Höhenrauschsaison von Meredith Winter

  1. Pingback: Wunschchallenge – Leseliste 2018 | Bücherwesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.