Die Sprache der Dornen: Mitternachtsgeschichten von Leigh Bardugo

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (1. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Michelle Gyo
  • ISBN-13: 978-3426226797
  • Preis: 16,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Hungrige Wälder, magische Künste und schreckliche Geheimnisse: In der Welt von Kaz Brekker und seinen »Krähen« erzählt man sich in langen Winternächten gern Geschichten voller dunkler Versprechungen. Sechs davon sind hier zusammengetragen und werden von aufwendigen Illustrationen zum Leben erweckt. Von der Meerjungfrau, deren Stimme furchtbare Stürme heraufbeschwört, über eine alte Kräuterfrau, die viel mehr ist als sie scheint, bis zum hässlichen Fuchs, der sich beim falschen Mädchen einschmeichelt.

Meine Meinung:

Bisher hatte ich von der Autorin noch kein Buch gelesen, aber nach “Die Sprache der Dornen”, wird sich das recht schnell ändern. Ein Teil der Grischa Reihe hat es bereits in unser Bücherregal geschafft und wartet darauf gelesen zu werden.

Was mir an diesem Buch und seinen Geschichten gefallen hat, ist auf jeden Fall die Tatsache, dass es nicht gerade Geschichten sind, die man kleinen Kindern erzählt, sondern die auch etwas brutal sind. Ich kann gar nicht sagen, welche mir am besten gefallen hat, denn jede ist auf ihre eigene Art und Weise etwas ganz Besonderes. Die Illustrationen bringen die Geschichten noch mehr zur Geltung und regen die eigene Fantasie beim Lesen noch mehr an.

Wobei mich die Geschichte über die Sildroher wohl etwas mehr berührt hat als die anderen. Die Geschichte des Fuchses, der sich dem falschen Mädchen anvertraut hat, da er dachte schlauer zu sein als andere und dadurch sein Leben auf Messers Schneide steht, hat mir auch sehr gut gefallen.

Ich finde alle Geschichten sehr gelungen, aber doch gibt es welche, die einem mehr im Gedächtnis hängenbleiben. Jedoch ist eins sicher, dass jede von ihnen einen tiefsinnigen Hintergrund hat und den Leser zum Nachdenken bringt.

Mein Fazit:

“Die Sprache der Dornen”, ist eine Sammlung schaurig schöner Geschichten, die alle etwas Besonderes an sich haben!

5 von 5 Emmis

Teile diesen Beitrag

3 Gedanken zu „Die Sprache der Dornen: Mitternachtsgeschichten von Leigh Bardugo

  1. Oh, eine Geschichtensammlung, wie schön 🙂 Das klingt auf jeden Fall spannend, zumal ich einen Hang zum Düster-Mysteriösem habe, da scheint das Buch ja gut zu passen :-).

    Liebe Grüße

    Claudia

  2. Pingback: Wunschchallenge – Leseliste 2018 | Bücherwesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.