Silberdrache – Das Geheimnis der Drachenkönigin von Jessica Khoury

Die Bildrechte liegen bei arsEdition

  • Herausgeber : arsEdition; 2. Edition (18. September 2020)
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 320 Seiten
  • Übersetzer: Bernd Stratthaus
  • Illustrator: Frauke Schneider
  • ISBN-13 : 978-3845834153
  • Lesealter : 11 – 13 Jahre
  • Preis: 15,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Joss Leben hat sich dramatisch verändert, als er im Gebirge das silberne Drachenei gefunden hat, aus dem der Silberdrache Lysander geschlüpft ist. Laut einer Legende besitzen diese Drachen die Macht, die Grenze zwischen den Welten zu durchdringen. Aus diesem Grund ist der Lennix Clan mit ihren bösen Drachen hinter ihnen her. Um Lysander zu beschützen, machen sich Joss, Sirin und Allie auf die Suche nach einer verlorengegangenen Quelle uralter Drachenmagie, die einzige Macht, die den bösen Drachen Einhalt gebieten kann. Doch auch die Lennix sind hinter dieser Quelle her und sie schrecken vor nichts zurück.

Meine Meinung:

Bücher über Drachen lese ich allgemein sehr gerne und da ich den ersten Teil dieser Reihe schon gelesen habe, war es für mich klar, dass ich auch den zweiten Teil lesen werde. Wieso dieser Teil jedoch nicht mehr von Angie Sage geschrieben wurde, ist mir nicht bekannt. Beim Lesen merkt man leider den Unterschied der beiden Autorinnen. Ich kann nicht behaupten, dass mir der zweite Teil nicht gefallen hat, aber es liest sich anders als der Vorgänger. Die Charaktere fühlen sich anders an und man bekommt nicht mehr so leicht einen Draht zu ihnen, was aber auch daran liegen kann, dass sie vielleicht auch reifer geworden sind. Ganz besonders Allie ist mir recht unsympathisch geworden, durch ihr Verhalten Sirin gegenüber. Dennoch ist es eine gelungene Geschichte voller Drachen und Magie, die mich gut unterhalten hat. Am Anfang jedoch hat sich alles etwas in die Länge gezogen und die Geschichte brauchte etwas Zeit um Fahrt aufzunehmen. Dann ging es aber ziemlich rasant und spannend bis zum Ende weiter und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Auch wenn man in der Qualität ein paar Abstriche machen muss, freue ich mich bereits auf eine Fortsetzung.

Mein Fazit:

Im Großen und Ganzen eine gelungene Fortsetzung, auch wenn die Geschichte am Anfang etwas braucht, bis sie an Fahrt aufnimmt!

4 von 5 Emmis

Das Vermächtnis der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Herausgeber : Knaur HC; 1. Edition (2. November 2020)
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 384 Seiten
  • Übersetzer: Silvia Kinkel
  • ISBN-13 : 978-3426226582
  • Preis: 20,00 Euro

Hier! könnt Ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Der geheimnisvolle H, Jacobs letzte Verbindung zu seinem Großvater Abe, beauftragt ihn mit einer unmöglichen Mission. Er soll die Besondere Noor Pardesh zu einer geheimnisvollen Besonderen Verbündeten Namens V bringen, denn Noor steht im Mittelpunkt einer Prophezeiung, die den Untergang aller Besonderen vorhersagt. Sie werden von mächtigen Gegnern gejagt und die wenigen Hinweise zu V´s Aufenthaltsort, sind mehr als verwirrend.

Meine Meinung:

Die Geschichten der Besonderen Kinder sind jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis und die Freude war auf meiner Seite, als ich endlich den fünften Band lesen konnte.

Der Einstieg in die Geschichte ist sehr rasant und für mich auch relativ einfach gewesen, da ich gleich einen Bezug zu den alten Bekannten hatte. Jacob und Noor sind auf der Flucht und müssen einiges über sich ergehen lassen, um einen Ausweg aus der Situation zu finden.

Die Situation der Clans von Besonderen in Amerika ist sehr brisant. Es steht ein Krieg bevor und irgendjemand versucht Zwietracht zwischen ihnen zu säen. Miss Peregrine und die anderen Ymbrynen tun alles um den Krieg zu verhindern, dazu brauchen sie aber die Hilfe von Jacob.

Ransom Riggs hat es wieder einmal geschafft, den Leser in ein besonderes Abenteuer zu entführen und das Ende dieses Buchs lässt auf eine Weiterführung dieser bisher tollen Reihe hoffen. Eigentlich hatte ich bereits damit abgeschlossen, dass es noch weitere Bücher geben wird, aber umso mehr freue ich mich, dass es mit Jacob und den Besonderen weitergeht, auch wenn sich doch das eine oder andere verändert hat. Die Fotos zwischendurch, machen das ganze Werk einfach perfekt und runden alles noch einmal ab.

Mein Fazit:

Die Reihe der Besonderen Kinder ist auch etwas ganz Besonderes und ich kann sie nur jedem ans Herz legen!

5 von 5 Emmis

Die Chroniken von Mistle End – Der Greif erwacht, Band 1 von Benedict Mirow

Die Bildrechte liegen beim Thienemann Verlag

  • Gebundene Ausgabe : 416 Seiten
  • Illustrator: Maximilian Meinzold
  • ISBN-13 : 978-3522185400
  • Herausgeber : Thienemann Verlag; 4. Auflage (16. Juli 2020)
  • Preis: 16,00 Euro

Hier! könnt Ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Mistle End ist ein Refugium für magische Geschöpfe und somit die Heimat für Trolle, Hexen und andere übernatürliche Wesen.

Cedrik zieht mit seinem Vater nach Schottland und ahnt nicht, welches Abenteuer ihm bevorsteht und auch nicht, welch alte Macht in ihm schlummert. Erst als ihn ein Greif, einer der Wächter des Dorfs, nachts zu einer Greifenprüfung herausfordert, offenbart sich seine Gabe. Er ist einer der letzten Druiden auf der Welt und muss nun seine Fähigkeiten trainieren um das Gleichgewicht zwischen Mensch, Magie und der Natur zu erhalten, denn es ist in großer Gefahr. Cedrik steht ein Kampf bevor, dem er eigentlich noch nicht gewachsen ist, aber er ist nicht alleine, denn Emily und Elliot stehen ihm zur Seite.

Meine Meinung:

Wenn mich jemand fragen würde, womit man Mistle End vergleichen könnte, würde mir als erstes Harry Potter einfallen. Beim Lesen dieses Buchs, hatte ich genauso viel Spaß wie mit den Harry Potter Büchern und auch das Gefühl dabei, war das gleiche. Dasselbe gilt für die wachsende Ungeduld die entsteht, bis endlich der nächste Teil in meinen Händen liegt.

Es ist aber definitiv kein Harry Potter- Abklatsch, denn die Geschichte ist etwas ganz Neues und sie hat tolle Charaktere. Das Abenteuer von Cedrik mit seinen Freunden Emily, der Gestaltwandlerin und Elliot, dem angehenden Hexenmeister, sind einfach wunderbar zu lesen und machen viel Spaß. Spannung, Humor und Fantasy spielen eine große Rolle und der Autor hat eine sehr tolle Welt geschaffen.

Es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen, denn die Geschichte zieht den Leser ab der ersten Seite in seinen Bann.

Mein Fazit:

Ein sehr gelungener Auftakt eines fantastischen Abenteuers mit Hexen, Gestaltwandlern und vielen anderen übernatürlichen Wesen!

5 von 5 Emmis

Die Meisterin: Spiegel & Schatten von Markus Heitz

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Broschiert : 448 Seite
  • ISBN-13 : 978-342622704
  • Herausgeber : Knaur HC; 1. Auflage (20. August 2020)
  • Preis: 14,99 Euro

Hier! könnt Ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

In der Wahlheimat von Geneve Cornelius, Leipzig, wird ein grausamer Mord an einer jungen Frau begangen und die Spur führt direkt zu Geneve. Das Mordopfer war eine Wicca und Mitglied eines Londoner Kovens und ist extra nach Leipzig gereist um Geneve wegen eines Artefakts um Rat zu fragen.

Geneve kontaktiert daraufhin ihren Freund Alessandro Bugatti, den Vatikan- Polizisten. Zusammen versuchen sie die Hintergründe das Mordes ans Licht zu bringen, doch schnell stellt sich heraus, dass sie einem übermächtigen Gegner gegenüberstehen. Um zu bestehen, müssen sich die beiden gegenseitig bedingungslos vertrauen, doch kann Geneve Alessandro vertrauen? Der Feind hat es bereits geschafft Zweifel an Alessandros Aufrichtigkeit zu säen.

Meine Meinung:

Ich würde ja gerne schreiben, dass es ein Buch von Markus Heitz, dem Meister der Phantastik ist und dies schon Grund genug ist, es zu lesen. Das würde zwar reichen, da es eine Tatsache ist, aber ich möchte doch gerne ein paar Sachen hervorheben, die mir besonders gut gefallen haben.

Vor allem fasziniert mich immer wieder der sprachliche Ausdruck des Autors. Er spielt damit, wie kein anderer und schafft es immer wieder den Leser zu verzaubern. Die Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart ist wieder sehr gut gelungen und dass die Mutter von Geneve uns durch das Buch führt, egal ob Gegenwart oder Vergangenheit, rundet das ganze nochmal etwas ab.

Das Thema und die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Besonders das mit den Spiegeln und Schatten, wobei sich das Rätsel erst sehr langsam im Laufe der Geschichte lüftet und vieles mit der Vergangenheit zu tun hat.

Mein Fazit:

Ich habe schon einige Bücher von Markus Heitz gelesen, aber ein Jedes ist immer wieder ein Erlebnis und die Reihe um Geneve und Alessandro ist da keine Ausnahme!

5 von 5 Emmis

Die Meisterin: Der Beginn von Markus Heitz

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Broschiert : 480 Seite
  • ISBN-13 : 978-3426226759
  • Herausgeber : Knaur HC; 1. Auflage (2. März 2020)
  • Preis: 14,99 Euro

Hier! könnt Ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Heilerin Geneve Cornelius hat es über die Jahrhunderte geschafft Neutralität zu wahren, doch dann wurde ihr Bruder im Hinterhof eines Pubs bestialisch hingerichtet. Ein Racheakt, der die Familienfehde zwischen den Cornelius und den Bugattis, wieder hochkochen lässt? Zur gleichen Zeit häufen sich in Leipzig unheimliche Vorfälle und Geneve steht sich einigen Entscheidungen gegenüber, die es ihr schwer machen ihre Neutralität zu behalten.

Meine Meinung:

Mit diesem Buch schafft der Meister der Phantastik, Markus Heitz, ein Werk, das ein perfektes Zusammenspiel von Fantasy und Historie, welches dem Leser den Atem raubt. Wer Markus Heitz kennt, der weiß, wie perfekt er mit der Sprache spielt und dabei den Leser in eine Welt entführt, aus der er so schnell nicht mehr flüchten will. Schade, dass ein jedes Buch zu Ende geht und man einige Zeit auf den nächsten Teil warten muss.

Mein Fazit:

Phantastisch, historisch und ein weiteres Meisterwerk vom Meister der Phantastik!

5 von 5 Emmis