Was ist los, Joschi Bär? von Brigitte Endres

 

  • © aracari Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: aracari; Auflage: 1 (28. August 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Anna Karina Birkenstock
  • ISBN-13: 978-3907114094
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
  • Preis: 14,00 Euro

 

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

Meine Meinung:

Als Mutter von zwei kleinen Kindern (Töchtern), habe ich natürlich Sorgen, dass ihnen etwas zustoßen könnte. Schon frühzeitig habe ich ihnen erklärt, dass sie mit niemandem mitgehen dürfen und zum Glück wird schon im Kindergarten darauf geachtet, wer sie abholt. Ich habe meiner Großen erklärt, dass es böse Menschen gibt, die Kindern Schmerzen zufügen, oder sie anfassen wollen. Ich habe ihr erklärt, dass ihr Körper ihr gehört und bei uns müssen sie weder die Tanten, Großeltern, oder auch uns küssen, wenn sie nicht wollen. Meine Kinder müssen niemanden umarmen, ein “Hallo” reicht.

In “Was ist los, Joschi Bär?” geht es um Joschi und seinen Freund Toni, die eigentlich jeden Tag miteinander spielen. Seit kurzem hat sich Toni verändert. Er lacht kaum noch und sieht traurig aus. Er hat ein Geheimnis, dass er niemandem verraten darf. Doch Joschi sieht seinen Freund beim Nachbarn und versucht herauszufinden, was dort vor sich geht. Er erlebt schreckliche Dinge, glaubt aber die schrecklichen Geheimnisse für sich behalten zu müssen. Seine Mutter merkt, dass etwas nicht stimmt und endlich vertraut er sich ihr an.

Mir hat dieses Buch gezeigt, dass es wichtig ist Kinder zu stärken. Ihnen zu sagen, dass es gute und schlechte Geheimnisse gibt und eben auch, dass es böse Menschen gibt. Missbrauch ist leider ein wichtiges Thema, denn es sind meistens keine Fremden, denen unsere Kinder vertrauen, sondern Verwandte und Bekannte.

Fazit:

Ein niedlich illustriertes Buch mit einem sehr ernsten und wichtigen Thema, welches nur GEMEINSAM mit Kindern angegangen werden sollte.

5 von 5 Emmis

Teile diesen Beitrag

2 Gedanken zu „Was ist los, Joschi Bär? von Brigitte Endres

  1. Hallo und guten Tag,

    hm…zur Zeit werden hier auf dem Blog, aber vermehrt Bücher vorgestellt mit dem Thema “Missbrauch” .

    Ein schlimmes Thema, weil da viel möglicherweise gerade im Freudes/Familienkreis passiert.

    Wir, Kinder damals in der Grundschule mussten uns dazu auch einen Film anschauen…..Scene mit dem Weglaufen des Mädchens vor dem Mann und der Polizei habe ich bis heute nicht vergessen…..

    Gibt es wohl heute nicht mehr…..

    LG..Karin..

    • Hallo Karin,
      es ist das zweite Buch, weil ich eine Anfrage für die beiden Bücher bekommen habe. Ich hatte lang überlegt, weil mich so ein Thema immer sehr traurig macht.
      Anderseits weiß ich, dass es eben immer und jederzeit ein sehr wichtiges Thema ist.
      Bei uns ist niemand betroffen, aber vor allem der Großen erkläre ich, dass es nicht nur liebe Menschen gibt und dass sie niemand anfassen darf.

      LG,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.