Play & Pretend von Nena Tramountani

  • © Penguin Verlag

 

  • Herausgeber ‏ : ‎ Penguin Verlag; Originalausgabe Edition (12. Juli 2021
  • Broschiert ‏ : ‎ 464 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3328106203
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Preis: 12,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Nachdem Briony im zweiten Teil der Soho-Love-Reihe sehr darunter gelitten hat, dass Anthony sich wirklich nicht (an sie) binden will, wirkte sie am Anfang des Buches noch sehr niedergeschlagen. So ganz kann sie es noch nicht verstehen, dass ihr Erster jetzt mit ihrer besten Freundin zusammen ist, obwohl sie es den beiden doch gönnt. Sie hat eine große Rolle bekommen und spielt mit Sebastian, der sie schon mal angeflirtet hat. Beide verbringen sehr viel Zeit miteinander.

Meine Meinung:

Nachdem Sebastian bisher nur kurz auf einer Party erschienen ist, hat er hier mit Briony die Hauptrolle und das nicht nur im Buch, sondern auch im Abschlussstück. Während er ständig mit ihr flirtet, versucht sie sich diesmal nicht in etwas hineinzusteigern um nicht erneut verletzt zu werden. Leider gelingt ihr das nicht so gut, denn Sebastian ist nicht nur gutaussehend, sondern auch witzig und charmant. Er macht ihr Komplimente und scheint sie zu verstehen. Briony hat die stärksten Selbstzweifel und bislang wirkte sie einfach nur, wie eine Randerscheinung. In diesem Teil gewinnt sie an Stärke, die zwar nie dauerhaft zu spüren ist, aber als Leserin ist mir diese Veränderung schon aufgefallen.

Brionys Problem war schon vor Teil 3 bekannt und hier erfährt man nun auch, was Sebastian zu verbergen hat. Trotzdem war er ein sehr starker und interessanter Charakter und absolut prädestiniert dafür, dass man sich in ihn verliebt.

Obwohl ich von Liv und Noah aus dem ersten Teil begeistert war, ist der dritte Teil mein Favorit. Möglicherweise ist Sebastian daran nicht ganz unschuldig.

Fazit:

Ich bin traurig, dass ich nach dem 3. Teil der Soho-Love-Reihe die WG verlassen muss. Gerne hätte ich die Paare weiter begleitet, vor allem Sebastian und Briony. LESEHIGHLIGHT 2021!

5 von 5 Emmis

Huch, die Angst ist da! von Ulrike Légé und Fabian Grolimund

  • © hogrefe

  • Herausgeber ‏ : ‎ Hogrefe AG; 1. Auflage 2021 (28. Juni 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 160 Seiten
  • Illustrator: René Amthor
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3456861197
  • Preis: 19,95 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Wir alle kennen sie: Die Angst!

Nicht nur in unserer Kindheit ist sie uns immer wieder begegnet, auch als Erwachsene treffen wir sie heute noch an. Oftmals sind es nur schlechte Gedanken, aber manchmal ist sie berechtigt. Meistens wissen wir, wie wir mit ihr umgehen müssen, aber unsere Kinder können das noch nicht.

Dieses Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Einmal gibt es einen Teil für die Kinder mit kurzen Texten und Bildern die zeigen, wann uns welche Ängste begegnen könnten. Zusätzlich gibt es viele freiwillige Aufgaben, bei denen man sein eigenes Angstmonster malen kann, aufschreiben kann, wo und wie man die Angst spürt und auch wovor sich die Eltern fürchten, oder gefürchtet haben, als sie Kinder waren. Die Autorin selbst sagt, dass es nicht wichtig ist, wie man malt und schreibt und ob man es überhaupt macht. Viel wichtiger ist es, darüber zu sprechen.

Bei uns ist es so, dass ein Kind vor vielen Sachen erst einmal Angst hat. Sie traut sich vieles nicht zu, obwohl wir sie immer bestärken. Auch bei Dingen die sie gut kann, schätzt sie sich oftmals falsch ein. Meistens hat sie Bauchweh bevor sie etwas macht und sagt danach, wie toll es war und man spürt, wie stolz sie darauf, bzw. auf sich selbst ist.

Dieses Buch ist vorrangig erstmal für mich um zu sehen, wie wir ihr außer der Gespräche und dem Beistehen noch helfen können und erst dann möchte ich mit ihr in dem Buch “arbeiten”. Sie durfte sich die ersten Seiten schon anschauen und weiß, dass auch wir Großen Ängste haben. Ich hoffe, dass uns das Buch etwas weiterhilft.

Fazit:

Ein interessantes Buch, in dem man aktiv arbeiten kann und gleichzeitig auch Fakten und Aufklärung erhält. Ängste sind normal und wenn man sie nicht zu groß werden lässt, auch gesund.

5 von 5 Emmis

 

Spin Master Jumanji – deutsche Neuauflage, Brettspiel

© Spin Master

Zum Shop: Link! (keine meiner Verlinkungen bringt mir einen Vorteil)

Als Kind der 80er Jahre, gehörte Jumanji mit Robin Williams zu meiner Kindheit/Jugend.

Das geheimnisvolle und gefährliche Spiel, welches nicht einfach abgebrochen werden kann. Wilde Tiere und haufenweise Überraschungen.

Jumanji ist ein Spiel ab 8 Jahren, es kann mit zwei bis vier Spielern gespielt werden und dauert in etwa 30 Minuten.

Inhalt:

1 Spielplan

1 Grüne Kuppel

100 Challenge-Karten

4 Spielfiguren

12 Lebens-Chips

2 Zugwürfel

4 Challenge-Würfel

1 Sanduhr (45 Sekunden)

Als erstes ist mir die Spielanleitung aufgefallen, die so aussieht, wie der Karton und die man auffalten muss. Auch das Spielbrett selbst ist zum Aufklappen und auf alt getrimmt.

Links befindet sich der allseits bekannte Spruch „Ein Spiel für Jeden, der drauf sinnt, wie er seiner Welt entrinnt“ und auf der rechten Seite „Abenteurer aufgepasst: Fangt nichts an, was nicht beendet werden kann!

In der Mitte müssen sich die Spieler den Weg durch den Dschungel erkämpfen.  Mittig auf dem Spielbrett befindet sich eine Grüne Kuppel, in die man die Aktionskarten so reinschiebt, dass man die Rückseite lesen kann. Dort erscheint dann ein Reim, den man lösen muss. Es gibt 20 mögliche Antworten und natürlich nur eine Richtige. Erst, wenn man richtig geantwortet hat, darf man weiterziehen und findet auf der Vorderseite die richtige Aufgabe. Die Aufgaben sind interessant und teilweise „schwer“. Auch witzige Aufgaben sind zu finden. Zum Beispiel muss man etwas Rundes über den Boden rollen, damit sich keine Flammen entwickeln können und kein brennendes Biest daraus wird. Auf einer anderen Karte ist man in Jumanji gefangen und muss sich unter den Tisch setzen und von dort mitspielen, bis jemand eine fünf, oder eine acht würfelt. Ich war froh, dass diese Karte nicht drankam, wir haben nämlich am kleinen Wohnzimmertisch gespielt.

Jede Challenge-Karte hat ein, oder zwei Symbole die folgendes bedeuten:

Gefahr

Beeilt euch! (hier kommt die Sanduhr ins Spiel)

Geschichte (find ich persönlich am Coolsten!)

Ziel ist es, das Zentrum des Spielplans zu erreichen und „Jumanji“ zu rufen. Sollte jemand schon vorher keine Lebens-Chips mehr haben, haben alle verloren. Zum Glück können Mitspieler ihre Lebens-Chips verschenken, denn gewinnen kann man nur gemeinsam.

Meiner Meinung nach ist das Spiel ein Gewinn für jeden Spieleabend (vor allem mit den Kids), denn hier geht es nicht darum gegeneinander zu spielen und den anderen auszubooten, sondern darum gemeinsam stark zu sein.

Matti, Oma Rose und die Dingse von Brigitte Endres

  • © Aracari Verlag

  • Herausgeber ‏ : ‎ aracari; 1. Edition (26. August 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 32 Seiten
  • Illustrator: Marc-Alexander Schulze
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3907114209
  • Lesealter ‏ : ‎ 5 Jahre und älter
  • Preis: 14,00 Euro (DE), 18,00 CHF (CH)

 

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

Meine Meinung:

Eins unserer ersten Bücher aus dem Aracari Verlag damals war “Wo gehst du hin, Opa?” und wir waren fasziniert, wie kindgerecht ein so wichtiges und doch auch schweres Thema aufgegriffen wurde. Mittlerweile haben wir schon einige Bücher mit wichtiger und harter Kost aus dem Verlag gelesen und finden sie gut.

“Wo gehst du hin, Opa?” gehört aber zu meinen Favoriten und als ich “Matti, Oma Rose und die Dingse” gesehen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch für meine Kinder wollte. Meine Omi wird im Januar 90 Jahre alt, Opa ist gerade 80 geworden und meine Eltern gehen mehr oder weniger auf die 70 zu. Natürlich weiß man nie, ob man vom Thema “Demenz” betroffen sein wird, aber wie schon erwähnt – ich musste das Buch haben.

Matti geht jeden Mittwochnachmittag zu Oma Rose, die eigentlich gar nicht die Oma, sondern nur die Nachbarin ist (das hat mich am Anfang etwas verwirrt). Mit der Zeit merkt er, wie vergesslich Oma Rose wird. Während es am Anfang nur kleine Dinge sind, oder ihr Namen nicht mehr einfallen, da wird sie im Laufe der Geschichte immer zerstreuter.

Es war wirklich interessant Mattis Reaktionen zu beobachten, denn wo am Anfang Begeisterung herrschte, kam schnell Verwunderung und dann auch Trauer hinzu.

Die Illustrationen dazu sind voller Freude und lassen selbst die Kleineren begeistert zuhören.

Fazit:

Obwohl wir (noch) nicht betroffen sind, kann ich das Buch absolut empfehlen. Kindgerecht kann man von außen miterleben, was passiert, wenn die Demenz eintritt.

5 von 5 Emmis

Abc im Zauberwald: Ein magisches Mitmach-Buch von Atelier Flora

  • © DUDEN

 

  • Herausgeber ‏ : ‎ Duden; 1. Edition (18. Januar 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 80 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3411762101
  • Lesealter ‏ : ‎ 4 – 6 Jahre
  • Preis: 8,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Meine Meinung:

Schon immer waren wir der Meinung, dass wir die Interessen der Kinder unterstützen müssen. Dass wir sie fördern, aber nicht überfordern wollen. Die Kleine sieht die Große immer schreiben und mittlerweile beginnt auch sie die ersten Zahlen und Buchstaben zu erkennen und ihren Namen zu schreiben. “ABC im Zauberwald” hat meiner Meinung nach Vor- und Nachteile.

Viele Buchstaben werden über mehrere Seiten behandelt, so dass man sie sich besser einprägen kann. Trotzdem schwächelt das Buch im Vergleich mit anderen Buchstaben-Übungsheften.

Es ist sehr bunt und farbenfroh. Während es für die einen wahrscheinlich an Anreiz ist, wirkt es auf mich einfach überladen und ablenkend, aber das ist natürlich Geschmacksache.

Positiv dagegen finde ich wieder die Ideen, wie die Buchstaben geübt werden. Da werden dem Drachen Schuppen gemalt und dem Igel Stacheln. Es sind also auch “Schwungübungen” dabei.

Fazit:

Abwechslungsreich, aber für mich gibt es noch bessere Bücher im Bereich Schreiben lernen.

4 von 5 Emmis