Die Schneeschwester: Eine Weihnachtsgeschichte von Maja Lunde

 

  • © btb

  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (29. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Paul Berf
  • Illustrator: Lisa Aisato
  • ISBN-13: 978-3442758272
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  • Originaltitel: Snøsøsteren
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Bald hat das Warten ein Ende, denn in ein paar Tagen ist Heiligabend und auch Julians zehnter Geburtstag. Doch in diesem Jahr scheint beides auszufallen, denn die Eltern sind in ihrem Kummer gefangen und nur noch die Schatten ihrer selbst. Sie scheinen sich nicht mehr für ihre Kinder zu interessieren, denn im Sommer starb Julians und Augustas große Schwester Juni. Als Julian Hedvig kennenlernt, scheint sein Leben wieder einen Sinn zu bekommen, doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.

Meine Meinung:

Als ich das Buch zum ersten Mal sah, war ich neugierig, denn die Aufmachung ist wirklich super. Das Buch und der Umschlag sind wirklich wunderschön. Der Schnee glitzert und das Rot erinnert an die typischen Weihnachtsfarben. Wer die Möglichkeit hat das Buch einmal durchzublättern, sollte es dringend tun, denn spätestens dann, werdet ihr es lieben. Die Illustratorin hat hier eine Meisterleistung vollbracht. Alles ist so detailreich gezeichnet und die Farben harmonieren mit den Bildern und der Geschichte.

Die Geschichte selbst ist süß und traurig zugleich, denn es geht darum, dass die Eltern von Julian depressiv wirken, verständlich, denn eine Tochter ist ein halbes Jahr vorher gestorben. Sie war krank und ihre Krankheit ist meiner Meinung nicht unbedingt ein Thema für Zehnjährige, wobei ich mir nicht sicher bin, bzw. einfach nur hoffe, dass sich Zehnjährige nicht mit solchen Themen beschäftigen.

Julian und sein Freund John verstehen sich gut, aber in letzter Zeit haben sie sich nicht viel zu sagen und sie lachen auch nicht mehr miteinander. Beide konnten mich nicht berühren, aber dafür Hedvig, denn sie strahlt immer und ist so aufgeweckt und forsch, dass man sie einfach lieben muss. Ihre Beschreibung und die Illustrationen dazu, lassen sie noch realistischer wirken. Julians Laune musste sich einfach bessern und doch machte er sich immer Sorgen um das kommende Fest.

Obwohl die Geschichte einige wirklich traurige Themen hat, war sie ganz bezaubernd und kaum, dass ich sie beendet habe, hat sich mein Mann das Buch geschnappt.

Fazit:

Eine traurig-schöne Weihnachtsgeschichte. Ein Junge, der mit der Hilfe seiner neuen Freundin den Weihnachtszauber in sein Haus zurückholen will.

5 von 5 Emmis

Der kleine Weihnachtsteufel und der verflixte Wunschzettel von Anna Lott

Die Bildrechte liegen bei dtv

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Nikolai Renger
  • ISBN-13: 978-3423762311
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 – 9 Jahre
  • Preis: 12,95 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Otibuk ist etwas kleiner geraten als die anderen Halloweenteufel und viel zu nett. Deshalb fühlt er sich im dunklen Leuchtturm, der nach Spinnenweben und Stinkepups riecht, nicht ganz wohl. Als er draußen eines Tages zwei wunderschön glitzernde Wesen entdeckt, nimmt er all seinen Mut zusammen: Er folgt den beiden und bewirbt sich beim Weihnachtsmann als Engel – leider erfolglos. Doch dann findet er zufällig den Wunschzettel eines Kindes und nutzt seine Chance. Schwuppdiwupp ist der Wunsch erfüllt. Aber damit fängt das ganze Weihnachtschaos erst so richtig an.

Meine Meinung:

Das Buch über den Halloweenteufel Otibuk, der sich in seiner Haut selbst nicht wohl fühlt und Kindern eine Freude machen will, ist mal ein etwas anderes Weihnachtsbuch.

Meine Tochter und ich finden Otibuk ganz knuffig, witzig und seine Geschichte hat uns sehr gut gefallen. Er lebt im Turm mit den ganzen anderen Halloweenteufeln, will aber anders sein, als die anderen. Als er durch ein lautes Geräusch geweckt wird und nach dessen Ursache sucht, bietet sich für ihn eine Chance sein Leben zu ändern.

Otibuk möchte Kindern eine Freude machen und als er einen Wunschzettel findet, ergreift er seine Chance, doch damit nimmt das Unglück seinen Lauf.

Wir hatten mit Otibuk sehr viel Spaß und haben viel Gelacht, da doch so einiges schief geht, dass er so eigentlich gar nicht wollte. Für die Vorweihnachtszeit ein tolles Buch zum Vorlesen, aber auch für etwas ältere Kinder, zum selber lesen. Die Illustrationen haben uns auch sehr gut gefallen, da sie das Abenteuer noch um einiges interessanter machen.

Mein Fazit:

Ein etwas anderes Weihnachtsbuch, das sehr viel Spaß macht und alle zum Lachen bringt!

5 von 5 Emmis

Für mein Mädchen: Eine Liebeserklärung an dich von Amy Krouse Rosenthal und Paris Rosenthal

 

  • © cbj

  • Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
  • Verlag: cbj (12. November 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Holly Hatam
  • ISBN-13: 978-3570176429
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 0 – 16 Jahre
  • Originaltitel: Dear Girl
  • Preis: 13 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Als Mutter von zwei zauberhaften, aber auch wilden Prinzessinnen, mache ich ihnen jeden Tag Liebeserklärungen. Mir ist es wichtig ihnen zu sagen, wie klug sie sind und auch wie schön sie sind. Wenn sie etwas nicht richtig machen, dann bin ich da und erkläre.

Wenn sie fallen, dann reiche ich ihnen meine Hand und sie können entscheiden, ob sie sie annehmen. Mir ist es wichtig, dass beide mit einem gesunden Selbstbewusstsein und einer Stärke aufwachsen. Sie sollen wissen, dass sie sehr viel alleine schaffen können und dass man ansonsten immer jemanden (oft eben uns Eltern) fragen und um Hilfe bitten kann. Weiterlesen

Emma – Ohne Dich wär´die Welt nur halb so schön! von Heidi Leenen

 

  • © Heidi Leenen

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Leenen, Heidi; Auflage: 1 (12. April 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3000601187
  • Preis: 20,00 Euro

Zum Shop: Link!

Heidi Leenen auf Facebook: Link!

Meine Meinung:

Emma ist eine kleine Schnecke, die eigentlich immer gut gelaunt ist. Voller Freude und Neugier entdeckt sie die Welt. Sie mag das Gefühl der warmen Sonne auf ihrer Haut und liebt es, wenn der Regen auf ihrem Haus eine Melodie spielt. Sie lernt gerne andere Tiere kennen und beobachtet sie bei ihrem Treiben. Sie freundet sich zum Beispiel mit der Raupe an, die sie einlädt, ihr beim Zaubern zuzuschauen. Weiterlesen

Leonie Looping – Ein elfenstarker Winter von Cally Stronk

 

  • © Ravensburger

  • Gebundene Ausgabe: 100 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (22. August 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Constanze von Kitzing
  • ISBN-13: 978-3473365647
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 7 Jahren
  • Preis: 8,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Meine Meinung:

Passend zur kommenden Jahreszeit (in die ich mich bei Temperaturen um Null Grad gerade geschubst fühle), haben wir uns das neue Buch mit Leonie Looping angesehen.

Jedes Buch hat immer ein besonderes Thema und in diesem Buch dreht sich alles um den Klimawandel. Natürlich wird jetzt nicht erläutert, wieso alles so kommt, aber die Konsequenzen werden kindgerecht aufgezeigt. Die Tiere sind alle schon fertig und wollen in den Winterschlaf, aber da der Winter nicht kommt, trainieren sie sich ihr Winterspeck ab und andere machen ein großes Picknick und futtern ihre Vorräte auf.

Leonie und ihre Freunde machen sich Sorgen, denn sie wissen was passiert, wenn der Winter doch noch kommt. Und dann verschwinden auch noch zwei Tierkinder.

Wir lesen jeden Abend und während Leonie Looping kam unsere Große immer schon zu mir und meinte:,,Mama, können wir noch Leonie Looping lesen? Aber ich fang an!” Natürlich freut es mich, dass sie so gerne liest und das Lesen klappt auch von Tag zu Tag besser. Hier geht es ihr aber nicht nur um das Lesen an sich, sondern auch um Leonie und ihre Abenteuer, auf die sie immer ganz neugierig ist. Am Ende des Buches gibt es immer tolle Basteltipps und Rezepte. In diesem Buch wird zum Beispiel erklärt, wie man eine Eislaterne macht. Diese wollen wir noch machen, wobei wir wegen der Kleinen keine Kerzen mehr im Haus haben. Ganz hinten sieht man noch einmal Bilder der Autorin und der Illustratorin und der einzelnen Bücher. Schon beim letzten Buch hat mir meine Große gesagt, dass sie ALLE haben möchte. Vier Bücher fehlen uns aktuell noch und warten darauf, dass wir sie entdecken.

Fazit:

Leonie zeigt uns die Welt. Sie bringt Kindern wichtige Themen spielerisch näher, ohne dass sie belehrend wirkt. Neben der tollen Geschichte, sind wir von den niedlichen Illustrationen ganz verzückt. Vor allem die verschwundenen Tierkinder in ihrem Versteck waren goldig. Wir finden Leo und ihre Freunde total elfig!

5 von 5 Emmis