Duden Leseprofi – Ein Kaugummi für die Mumie, 1. Klasse von Christian Tielmann

 

  • © Fischer Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
  • Verlag: FISCHER Duden Kinderbuch; Auflage: 1 (27. Februar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Alexander von Knorre
  • ISBN-13: 978-3737333962
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 6 Jahren
  • Preis: 7,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Meine Meinung:

Seit unsere Tochter lesen kann, verschlingt sie immer mehr Bücher und das mittlerweile in Rekordzeit. Die Mumie wollte sie mir an einem Abend vorlesen und hat es dann auch getan. Natürlich muss ich noch mit ins Buch schauen um schwierigere Wörter mit ihr gemeinsam zu lesen, aber generell klappt es sehr gut und schon ziemlich flüssig.

Jo macht mit seiner Klasse einen Ausflug ins Museum und hat verbotenerweise Kaugummis dabei. Laut Packung sind sie so scharf, dass sie Tote erwecken. Praktischerweise geht es im Museum um das Alte Ägypten und dort wird in einem unachtsamen Moment eine Mumie erweckt. Was für ein Abenteuer – das fand auch meine Große, die die Profifragen richtig beantwortet hat und mit dem Lesezeichen gleich sehen konnte, ob sie alles wusste.

Zusätzlich ist das Buch bei Antolin gelistet und ihre Klasse nutzt das Programm, so dass sie ihre privaten Bücher dort ebenfalls angeben und dort das passende Quiz starten kann.

Ägypten und vor allem die Mumie haben ihr so gut gefallen, dass sie unbedingt in so ein Museum möchte (sie war mit uns schön öfter im Römermuseum).

Fazit:

Wenn ein Erstleserbuch so begeistert, dass meine Tochter die Abenteuer selbst erleben möchte, dann hat es volle Punktezahl verdient. Tolle Schriftgröße und Profifragen!

5 von 5 Emmis

Kritzkratz-Spaß Einhörner von arskreativ

 

  • © arsEdition

  • Taschenbuch: 36 Seiten
  • Verlag: arsEdition; Auflage: 1. (21. Januar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3845830070
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 7 Jahre
  • Preis: 8,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Könnt ihr euch noch an die Kunststunden in der Grundschule erinnern? An die kreative Zeit in der man alle Wachsmalfarben übereinander malte und am Ende dann mit schwarz übermalte? Danach konnte man mit einem Plastikschaber tolle Bilder zaubern.

So funktioniert der Kritz Kratz-Spaß auch und ich bin froh, dass meine Große mich mit malen lässt. Wir haben die Ausgabe mit den Einhörnern, aber es gibt auch Feen und Fahrzeuge.

© Buch: arsEdition, Zeichung: Emmi W.

Auf der linken Seite sind schon Zeichnungen und hier steht z.B. “Einhörner tanzen liebend gerne in fluffigen Wolken. Wie sieht das wohl aus?” Auf der rechten Seite ist dann genug Platz für die passenden Bilder, oder eigene Ideen. Was hier wirklich toll gemacht ist, ist der Untergrund der jeweiligen Kritzelseite. Es gibt Untergründe die tolle Regenbogen- oder Pastellfarben haben, welche die aussehen wie Partykonfetti und andere, die feurig durchschimmern.

Wir haben die Folie behalten, in der das Buch steckte, denn natürlich fallen hier wie mit den Wachsmalern, Kratzstückchen ab und der Kratzstift, oder Kratzstab, der dabei ist, kann so auch nicht verloren gehen.

Fazit:

Ein toller Kratzspaß für unterwegs, zum Verschenken, oder für einen selbst. Die Einhörner waren sicher nicht unser letztes Kratzbuch!

5 von 5 Emmis

Das Vermächtnis der Eistatzen – Zeitenwende von Kathryn Lasky (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen bei Jumbo Neue Medien

  • Audio CD (7. Dezember 2018)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Jumbo Neue Medien
  • Preis: 16,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Nordlande werden seit Bärengedenken von den Eistatzen beherrscht. Doch seit einiger Zeit bedroht eine Gruppe machthungriger Eisbären die Gemeinschaft. Die beiden Eisbärenkinder Stellan und Jytte ahnen davon nicht, zumindest bis zu dem Tag, an dem ihre Mutter verschleppt wird. Voller Mut machen sich die beiden auf die Suche nach ihrer Mutter, doch in Eis und Schnee laurern viele Gefahren auf sie.

Meine Meinung:

Ich habe schon einige Geschichten aus der Feder von Kathryn Lasky gehört und die 6 Teile von “Der Clan der Wölfe” haben mich bisher am meisten begeistert. Daher freute ich mich umso mehr, dass ich etwas Neues hören durfte.

“Das Vermächtnis der Eistatzen” hat mir im Großen und Ganzen auch gefallen, aber es gibt auch negative Punkte daran.

Die Geschichte spielt wieder in einer Welt voller verschiedener Tiere, doch das meiste Augenmerk liegt auf den beiden Eisbärenkindern Stellan und Jytte und ihrer Suche. Auf ihrem Weg durch Eis und Schnee begegnen sie vielen tollen Charakteren. Manche sind ihnen Gutgesinnt, einige wollen ihnen böses. Mir gefällt das Thema des Buchs sehr gut, wie ich von der Autorin aber auch erwartet habe.

In “Der Clan der Wölfe” ist Gewalt auch präsent, aber nicht so stark wie hier bzw. die Darstellung ist hier anders. Dass das Motto “Fressen oder Gefressen werden” zur Tierwelt dazugehört, steht außer Frage. Nur finde ich die Stimmung der Geschichte allgemein recht düster und daher könnte es auch sein, dass es einfach das Gefühl der Gewalt erhöht.

Der Sprecher des Hörbuches, Aleksandar Radenkovic, konnte mich auch nicht ganz überzeugen, da er das Jonglieren mit den verschiedenen Stimmen bei weitem nicht so gut beherrscht wie Stefan Kaminski.

Mein Fazit:

Eine tolle Tier-Geschichte, die mich dennoch nicht ganz überzeugen konnte.

4 von 5 Emmis

Die kleine Hummel Bommel und die Zeit von Britta Sabbag, Maite Kelly

 

  • © arsEdition

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: arsEdition (12. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Joëlle Tourlonias
  • ISBN-13: 978-3845825359
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Wir freuen uns jedes Mal wieder, wenn ein neues Buch über die kleine Hummel Bommel erscheint. In diesem Band geht es um die Zeit. Ich muss zugeben, dass ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin. Ich hasse das Warten und Bommel geht es ähnlich, denn er sitzt mit seinen Eltern am Bahnhof und wartet auf seine Oma, aber die kommt ausgerechnet mit dem Bummelzug. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, hat der Zug auch noch Verspätung. Bommel redet am Bahnhof mit einigen Tieren und bekommt Tipps, wie die Zeit schneller umgeht, oder wie er sie besser nutzen kann.

Am besten hat mir Kalle Kakerlake gefallen. Er ist der Kofferträger und sagt Bommel, dass er nie die langen Schlangen sieht, sondern jeden Koffer für sich. Vielleicht sollten wir Großen das im Alltag auch so machen. Anstatt die ganze Arbeit, den Haushalt als riesigen Haufen Arbeit zu sehen, könnten wir nur den nächsten Punkt sehen und abarbeiten, vielleicht sogar mit Spaß. Tanzend die Wohnung saugen wäre doch eine nette Abwechslung und gar nicht mehr so schlimm.

Bevor die Oma nun endlich ankommt, trifft sich Bommel noch mit seinem Freund Ricardo und plötzlich vergeht die Zeit viel zu schnell.

Fazit:

Vielleicht sollten wir nicht so ungeduldig sein, vielleicht sollten wir die Zeit besser nutzen, denn egal was wir machen, sie verstreicht. Ein neues, süßes Abenteuer mit der Hummel Bommel konnte uns begeistern.

5 von 5 Emmis

 

Die Schneeschwester: Eine Weihnachtsgeschichte von Maja Lunde

 

  • © btb

  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (29. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Paul Berf
  • Illustrator: Lisa Aisato
  • ISBN-13: 978-3442758272
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  • Originaltitel: Snøsøsteren
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Bald hat das Warten ein Ende, denn in ein paar Tagen ist Heiligabend und auch Julians zehnter Geburtstag. Doch in diesem Jahr scheint beides auszufallen, denn die Eltern sind in ihrem Kummer gefangen und nur noch die Schatten ihrer selbst. Sie scheinen sich nicht mehr für ihre Kinder zu interessieren, denn im Sommer starb Julians und Augustas große Schwester Juni. Als Julian Hedvig kennenlernt, scheint sein Leben wieder einen Sinn zu bekommen, doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.

Meine Meinung:

Als ich das Buch zum ersten Mal sah, war ich neugierig, denn die Aufmachung ist wirklich super. Das Buch und der Umschlag sind wirklich wunderschön. Der Schnee glitzert und das Rot erinnert an die typischen Weihnachtsfarben. Wer die Möglichkeit hat das Buch einmal durchzublättern, sollte es dringend tun, denn spätestens dann, werdet ihr es lieben. Die Illustratorin hat hier eine Meisterleistung vollbracht. Alles ist so detailreich gezeichnet und die Farben harmonieren mit den Bildern und der Geschichte.

Die Geschichte selbst ist süß und traurig zugleich, denn es geht darum, dass die Eltern von Julian depressiv wirken, verständlich, denn eine Tochter ist ein halbes Jahr vorher gestorben. Sie war krank und ihre Krankheit ist meiner Meinung nicht unbedingt ein Thema für Zehnjährige, wobei ich mir nicht sicher bin, bzw. einfach nur hoffe, dass sich Zehnjährige nicht mit solchen Themen beschäftigen.

Julian und sein Freund John verstehen sich gut, aber in letzter Zeit haben sie sich nicht viel zu sagen und sie lachen auch nicht mehr miteinander. Beide konnten mich nicht berühren, aber dafür Hedvig, denn sie strahlt immer und ist so aufgeweckt und forsch, dass man sie einfach lieben muss. Ihre Beschreibung und die Illustrationen dazu, lassen sie noch realistischer wirken. Julians Laune musste sich einfach bessern und doch machte er sich immer Sorgen um das kommende Fest.

Obwohl die Geschichte einige wirklich traurige Themen hat, war sie ganz bezaubernd und kaum, dass ich sie beendet habe, hat sich mein Mann das Buch geschnappt.

Fazit:

Eine traurig-schöne Weihnachtsgeschichte. Ein Junge, der mit der Hilfe seiner neuen Freundin den Weihnachtszauber in sein Haus zurückholen will.

5 von 5 Emmis