Undying – Das Vermächtnis von Amie Kaufman und Meagan Spooner

 

  • © Fischer Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (25. Juli 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Karin Will
  • ISBN-13: 978-3737356008
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 19,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Auf der Erde ist Amelia eine Plünderin aus Chicago. Sie kann sich lautlos anschleichen und auch schnell wieder verschwinden. Sie wird von Mink angeheuert um auf dem Planeten Gaia nach wertvollen Artefakten zu suchen. Mit dem Geld aus diesem Job will sie ihre kleine Schwester freikaufen.

Jules ist ein Genie. Er ist wohlbehütet aufgewachsen und hat von seinem Vater sehr viel gelernt. Er wird von Charlotte angeheuert um als Übersetzer mehr über die Unsterblichen zu erfahren. Er möchte Gaia und seine Tempel erforschen und glaubt, dass er dort etwas findet, um die Erde zu retten.

Beide könnten nicht unterschiedlicher sein und halten am Anfang nicht viel voneinander, aber sie brauchen sich um an ihre Ziele zu kommen. Doch Jules hat ein Geheimnis, welches er auf alle Fälle bewahren will.

Meine Meinung:

Als erstes möchte ich sagen, dass ich, bis auf Dystopien und irgendwie ist Undying auch eine, kein Sci-Fi mag. Sobald ich irgendetwas über Raumschiffe, oder Außerirdische lese, bin ich raus.

In Undying geht es aber um eine Spezies, die lange vor uns gelebt haben und deren geheime Technik die ziemlich zerstörte Erde retten soll. Zwei Teenager bekommen die glorreiche Aufgabe und müssen sich an der IA (Internationale Allianz) durch ein Portal nach Gaia schmuggeln lassen. Der eine ist ein Genie, die andere eine Plünderin, doch ganz schnell habe ich gemerkt, dass auch Mia sehr klug ist und durch ihre Erfahrung sich und Jules immer wieder aus brenzligen Situationen rettet. Ich mochte es, wie die beiden miteinander umgegangen sind. Immer wieder misstrauen sie dem anderen und gleichzeitig nähern sie sich einander an. Sie lernen den anderen zu schätzen und ihre Gefühle füreinander werden stärker. Ich mochte beide sehr, denn beide sind sie dort, um anderen zu helfen.

Es gab einige Rätsel zu lösen, Bösewichte zu überlisten und Tode zu entgehen, so dass die Spannung durchweg erhalten blieb.

Ungeduldigen würde ich raten auf die Fortsetzung zu warten, denn das Buch endet mit einem miesen Cliffhanger.

Fazit:

Eine spannende Geschichte über die Rettung der Erde, gepaart mit einem Schuss Liebe.

5 von 5 Emmis

Teile diesen Beitrag

4 Gedanken zu „Undying – Das Vermächtnis von Amie Kaufman und Meagan Spooner

  1. Pingback: Wunschchallenge – Leseliste 2018 | Bücherwesen

  2. Hallo und guten Tag,

    O.K. es ist ein Mehrteiler . Danke für die Info
    Nichts für Ungut…
    manchmal frage ich mich welche Preispolitik bei den Verlagen besteht, denn der Roman ist ja ab 14 Jahre angedacht und da empfinde ich persönlich 19 Euro für Band 1 (ich weiß , gebundene Ausgabe) trotzdem etwas viel…..oder?

    LG..Karin..

    • Hallo Karin,

      wie viele Teile es werden, habe ich noch nicht nachgeschaut, aber zwei werden es mindestens.
      Ich finde den Preis auch ziemlich heftig, wobei das Buch wirklich gut ist. Die meisten Jugend-Hardcover kosten ja 16,90 Euro, aber es gibt eben auch viele bis 20, oder sogar 22 Euro.

      Der Bücherwichtel hört mittlerweile sehr viele Hörbücher über Spotify, das spart uns natürlich viel Geld.

      Lg,
      Steffi

  3. Pingback: S. Fischer Challenge 2018 – Immer ein guter Fang … | Bücherwesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.