Erde 0 von Micaiah Johnson

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Herausgeber ‏ : Knaur TB; 1. Edition (1. Oktober 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 416 Seiten
  • Übersetzer  : Simon Weinert
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426525586
  • Originaltitel ‏ : ‎ Ashtown
  • Preis  : 10,99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Cara stammt aus ärmlichen Verhältnissen und sie hätte niemals damit gerechnet, dass ihre Herkunft das Ticket in ein besseres Leben ist. Adam Bosch, ein sehr charmanter Firmenmogul sucht Menschen wie Cara, die aus prekären Verhältnissen stammen, denn er hat einen Weg gefunden in parallele Welten zu reisen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der Reisende in der parallelen Welt bereits tot ist. Weltenspringer, wie Cara, sammeln Daten von den Welten, um sie zurück zur Erde 0 zu bringen. Auf ihren Sprüngen in die vielen Welten, begegnet Cara einer sehr despotischen Version von Adam Bosch, der eine ganze Welt unterdrückt. Kann sie seiner Version auf Erde 0 trauen und sich auf seine guten Absichten verlassen?

Meine Meinung:

Das Thema der Parallelwelten und das Reisen dorthin, ist faszinierend und erschreckend zugleich. Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Am Anfang war mir Cara ziemlich unsympathisch, aber im Laufe der Geschichte konnte ich sie immer besser verstehen, wieso sie so geworden ist. Man bekommt immer mehr Einblicke in ihre Vergangenheit, die ihren Charakter sehr gut darstellt und ihr eine gewisse Tiefe verleiht. Die Unterschiede zwischen den unzähligen Parallelwelten sind sehr faszinierend und der Leser kann den Überblick behalten in welcher Welt sich die Geschichte gerade zuträgt.

Dieses Buch ist aber nicht nur eine dystopische Science- Fiction Geschichte. Sie bietet dem Leser auch Sozialkritische Gesichtspunkte wie Armut, Gewalt und Missbrauch. Cara kommt aus der unteren Schicht der Gesellschaft und hat vieles davon schon am eigenen Leib erleben müssen. Diese Mischung aus Science- Fiction und dem normalen Leben, das auf verschiedenen Welten stattfindet zieht den Leser in seinen Bann, denn die Autorin erschafft in diesem Buch sehr viele unvergessliche Momente.

Mein Fazit:

Ein dystopisches Science- Fiction Meisterwerk, voller unvergesslicher Momente und Twists, die den Leser in seinen Bann ziehen und nicht mehr loslassen.

5 von 5 Emmis

Skyward – Der Ruf der Sterne von Brandon Sanderson

Die Bildrechte liegen bei Drömer Knaur

  • Herausgeber ‏ : ‎ Knaur TB; 2. Edition (2. August 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 576 Seiten
  • Übersetzer  : Oliver Plaschka
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426526866
  • Originaltitel ‏ : ‎ Skyward
  • Preis  : 16,99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Welt der jungen Spensa wird seit Hunderten von Jahren von den Krell angegriffen und nur eine Flotte von Raumschiff-Piloten steht zwischen den überlegenen Aliens und den Menschen. Spensas größter Traum ist es auch einmal hoch oben bei den Sternen zu sein um als Pilotin ihre Heimat zu beschützen. Doch die Chance, dass Spensas Traum in Erfüllung geht, ist gleich Null, denn ihr Vater gilt als Verräter der sein Team urplötzlich im Stich gelassen hat und dabei getötet wurde. Eine unerwartete Wendung könnte Spensa dennoch hinauf zu den Sternen führen.

Meine Meinung:

Dieses Buch nimmt man in die Hand, fängt an zu lesen und kann es nicht mehr weglegen. Brandon Sanderson startet die Geschichte und gibt direkt Gas, das er bis zum Ende durchzieht und den Leser somit Seite für Seite fesselt. Die Geschichte um die widerspenstige Spensa, die den Namen ihres Vaters reinwaschen will, ist ein Meisterwerk. Der Autor entführt uns in eine Welt, die er sehr bildgewaltig darstellt. In gewisser Weise kennen wir solche Szenarien schon von anderen Geschichten, aber das tut hier nichts zur Sache.

Spensa ist nicht ohne Grund so wie sie ist, denn seit sie denken kann wird sie und ihre Familie nicht akzeptiert, ausgegrenzt und sogar gemobbt. Sie reagiert darauf sehr aggressiv, was sie nicht gerade beliebter macht. Dennoch bewirbt sie sich im Alter von 17 Jahren für die Ausbildung zur Pilotin. Trotz des vielen Gegenwindes gibt sie nicht auf, denn sie hat einen Traum und das gefällt mir am besten an ihr. Alles was sie will, ist den Namen ihres Vaters reinwaschen. Die Meinungen der Machthabenden gehen auseinander und Spensa hat es dadurch nicht leicht, was ihre Ausbildung zur Pilotin betrifft. Sie sei ein Sicherheitsrisiko und dennoch gibt es jemanden, der ihr eine Chance gibt.

Was das ganze Werk noch vervollständigt und zu etwas besonderem macht, sind die tollen Illustrationen von den verschiedenen Raumschiffen und den Tunneln, in denen die Menschen ihre Tage verbringen, wenn sie nicht gerade mit Kämpfen gegen die Krell beschäftigt sind.

Mein Fazit:

Brandon Sanderson hat wieder eine Geschichte erschaffen, die seinesgleichen sucht. Zwar sind in gewisser Weise Parallelen zu anderen Geschichten zu erkennen, aber trotzdem kann man dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen.

5 von 5 Emmis

The Upper World – Ein Hauch Zukunft von Femi Fadugba

Die Bildrechte liegen beim cbj Verlag

  • Herausgeber ‏ : ‎ cbj; Deutsche Erstausgabe Edition (27. September 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 416 Seiten
  • Übersetzer  : Alexandra Ernst
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3570166222
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Preis  : 20,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Der afrikanischstämmige Teenager Esso, der im Süden Londons lebt, muss obwohl er keiner der Gangs angehört, um sein Leben bangen, weil er zugesehen hat, wie ein berüchtigtes Gangmitglied brutal zusammengeschlagen wurde. Als er auf dem Weg nach Hause vor ein Auto läuft und bewusstlos wird, merkt er, dass er Zugang zu einer anderen Welt hat. Oder zu einer anderen Zeit? Er kann dort Szenen aus seinem zukünftigen Leben sehen und etwas, das er um alles in der Welt verhindern will.

Einige Jahre in der Zukunft, im Jahr 2035, hat Rhia mit anderen Problemen zu kämpfen, denn sie ist ohne Eltern aufgewachsen und ihr Fußballtalent ist die einzige Chance um ein vernünftiges Leben zu führen. Doch dann bekommt sie einen neuen Schultutor: Esso. Niemand weiß wo er herkommt oder kennt ihn, er hat jedoch ein Bild von Rhias Mutter bei sich. Er erzählt ihr, dass er Rhias Hilfe braucht. Sie sei seine einzige Hoffnung um sein eigenes Leben, das seiner Freunde und ganz besonders das seiner großen Liebe Nadia, zu retten.

Meine Meinung:

The Upper World ist nicht irgendein Zeitreisebuch, wie viele andere auch. Es ist um einiges besser und viel interessanter. Für einige Leser wird es sicher so sein, dass zu viel Physik und Mathe im Spiel ist, aber ich finde den Umfang genau richtig und dass hier das Konzept der Zeit sehr interessant und auch verständlich ausgeführt wird. Der Leser muss sich nur auf das Thema einlassen und wird fürstlich dafür belohnt.

Femi Fadugba beherrscht sein Handwerk als Autor, denn er konnte mich von Anfang an in eine Geschichte hineinziehen, die seinesgleichen sucht. Das Thema Zeitreise an sich finde ich schon sehr interessant, doch die Umsetzung in diesem Buch hat mich in ihren Bann gezogen. Dem Leser werden zwei wichtige Erzählstränge präsentiert, die sich immer mehr einander annähern, obwohl sie in verschiedenen Zeiten spielen. Der eine Strang ist Essos Vergangenheit und was er dort erlebt und im zukünftigen Strang dreht sich alles um Rhias Leben, die es nicht gerade leicht hat. Doch als Esso in ihr Leben tritt, ändert sich einiges.

Für mich ist dieses Buch ein Lesehighlight und ich denke, dass wir vom Autor noch viele tolle Geschichten serviert bekommen.

Mein Fazit:

The Upper World ist nicht nur für Zeitreisefans etwas, der Leser muss sich nur darauf einlassen und wird ab der ersten Seite richtig gut unterhalten!

5 von 5 Emmis

Und auf Erden Stille – Staffel 1 von Folgenreich

Die Bildrechte liegen bei Folgenreich

  • Label ‏ : ‎ Folgenreich (Universal Music)
  • ASIN ‏ : ‎ B08P4MJTB8
  • Herkunftsland ‏ : ‎ Deutschland
  • Anzahl Disks ‏ : ‎ 4
  • Preis:  19,95 Euro

Inhalt:

Die 16-jährige Rhiannon lebt mit 200 anderen Überlebenden der Großen Katastrophe tief unter der Erde in einem verlassenen Bergwerk. Mit ihrer Armbrust geht sie tagsüber auf die Jagd nach Luchsen, Rentieren und Hunden. Als ein Bericht des Informationstrupps Rhiannons verschollen geglaubten Vater anklagt, ein für die Große Katastrophe verantwortliches Virus geschaffen zu haben, wird sie verbannt. Sie darf nur zurückkehren, wenn sie ein Gegenmittel findet. Und so macht sich Rhiannon auf den gefahrvollen Weg zu dem Ort, der einmal Manhattan hieß.

Meine Meinung:

Dieses Hörspiel ist ein absoluter Ohrenschmaus und hat mich von der ersten Sekunde an überwältigt. Normalerweise bin ich kein Fan von Hörspielen, da ich schon einige gehört habe, deren Umsetzung eine Qual fürs Ohr war.

Und auf Erden Stille würde ich als ganz großes 16:9 Kino in 4K fürs Ohr bezeichnen, so bildgewaltig wurde dieses dystopische Meisterwerk umgesetzt. Dystopien stehen bei mir ganz oben, was den Spaßfaktor beim lesen/hören betrifft.

Dieses Hörspiel spielt in einer Welt, die von einem Virus beherrscht wird, der unter anderem den Gehörsinn angreift und der Infizierte dadurch schon beim leisesten Geräusch Höllenqualen erleiden lässt. Rihannon ist eine von ihnen und als sie erfährt, dass ihr eigener Vater an der Erschaffung dieses Virus beteiligt war, bricht für sie eine Welt zusammen. Die Gemeinschaft in der sie lebt, gibt ihr den Auftrag ihren Vater zu finden um von ihm etwas zu erhalten, das den Virus aufhalten könnte. Ein sehr langer und gefährlicher Weg liegt vor ihr.

Was mir auch sehr gut an diesem Hörspiel gefallen hat, sind die vielen Rückblenden, was auf der Erde alles passiert ist und wie schnell sich der Virus ausgebreitet hat. Es ist erschreckend was so ein kleiner Virus anrichten kann. Sehr wichtig sind in einem Hörspiel unter anderem die Sprecher, die hier mit einigen bekannten Stimmen sehr gut besetzt sind. Um das ganze abzurunden und ein richtig tolles Hörerlebnis zu präsentieren, wurden tolle Hintergrundgeräusche hinzugefügt und die Musik passt auch sehr gut dazu.

Mein Fazit:

Dieses Hörspiel ist ein bildgewaltiges Erlebnis für die Ohren und ein Meisterwerk dazu. Dystopisch, spannend und rasant erzählt und ich bin schon ganz hibbelig wie es weitergeht.

5 von 5 Emmis

INFINITUM – Die Ewigkeit der Sterne von Christopher Paolini

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Gebundene Ausgabe : 960 Seiten
  • Originaltitel : To Sleep In A Sea Of Stars
  • Übersetzer: Katharina Naumann, Barbara Häusler, Dr. Eberhard Kreutzer, Anke Kreutzer
  • ISBN-13 : 978-342622736
  • Herausgeber : Knaur HC; 2. Auflage (15. September 2020)
  • Preis: 24,00 Euro

Hier! könnt Ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Neue Welten zu entdecken und zu erforschen ist Kiras größter Traum, doch auf einem Planeten, der bald kolonialisiert werden soll, wird dieser Traum zum Alptraum. Sie entdeckt dort etwas, was kein menschliches Wesen bisher zu sehen bekommen hat und das Kira für immer verwandelt. Es wird die Auslöschung der Menschheit einleiten, sollten wir keinen Weg finden um irgendwie zu überleben.

Meine Meinung:

Christopher Paolini hat ein sehr großes Talent und konnte mich mit den Eragon-Büchern, welche er in jungen Jahren geschrieben hat, schon sehr begeistern. Das Werk, welches er mit Infinitum geschaffen hat ist auf eine ganz bestimmte Art und Weise einzigartig und sucht Seinesgleichen.

Der Autor entführt uns in eine Welt, deren Größe der Leser am Anfang gar nicht richtig erfassen kann, doch er schafft es dieses gewaltige unendliche Etwas gekonnt in Worte zu verpacken. Dieses Abenteuer ist der Anfang von etwas sehr Großem und Einzigartigem. Wer kann schon sagen, ob es sich dabei nicht sogar um die Zukunft der Menschheit handelt und es nicht wirklich noch andere Lebensformen, viele tausend Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt, gibt. Ich hatte nie richtig viel mit Science- Fiction, die im Weltall spielt, am Hut, doch in den letzten Jahren wurde ich durch viele verschiedene Bücher mit diesem Thema ein großer Fan. Infinitum ist aber nicht nur eine Geschichte, die im Weltraum spielt, sondern viel mehr.

Sehr interessant finde ich auch die Art, wie sich die Aliens im Buch miteinander unterhalten. Über verschiedene Gerüche, die Gemütszustände signalisieren, wird kommuniziert und das ist für mich etwas ganz Neues.

Mein Fazit:

Infinitum ist nicht nur ein weiteres Abenteuer im Weltraum. Meiner Meinung nach ist es der Anfang von etwas viel Größerem, das epische Ausmaße annehmen wird und ich freue mich riesig darauf!

5 von 5 Emmis