Explorer Academy – Das Geheimnis um Nebula von Trudi Trueit

Die Bildrechte liegen bei National Geographic

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Edizioni White Star SrL; Auflage: 1. (10. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-8854040113
  • ASIN: 8854040118
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre
  • Preis: 14,99 Euro

Zu bücher.de

Inhalt:

Cruzs größter Traum geht endlich in Erfüllung, denn er wurde an der renommierten Explorer Academy angenommen. Hier hat er die einmalige Chance, mit 23 anderen Schülern aus der Welt, außergewöhnliche Erfahrungen zu sammeln. Doch es warten nicht nur Unterrichtsstunden auf ihn, denn als er das Tagebuch seiner Mutter findet, verändert sich sein Leben schlagartig zu einer gefährlichen Mission.

Meine Meinung:

Das Buch über Cruz und die Explorer Academy hat mir sehr gut gefallen, da es sich nicht nur um eine tolle Abenteuergeschichte handelt, sondern Kindern auch das Thema Umweltschutz näherbringen soll.

Cruz hat es in seinem Leben nicht ganz einfach, denn seit dem Tod seiner Mutter ist alles anders geworden. Er hat zwar einen Vater, der ihn über alles liebt und sich auch sehr gut um ihn kümmert, aber trotzdem fehlt etwas. Lani ist seine beste Freundin, sie ist auch so technikbegeistert wie er und er spricht seit Jahren von nichts anderem, als von der Explorer Academy aufgenommen zu werden. Doch damit beginnt auch sein erstes großes und gefährliches Abenteuer.

Die Technik, welche in der Geschichte benutzt wird, ist einfach Klasse. Ich kann nicht beurteilen ob es sich um Technologien handelt, die schon in irgendeiner Weise existieren, oder einfach nur erdacht sind. Auf jeden Fall sehr beeindruckend.

Ich finde die Geschichte sehr toll, spannend und auch gut erzählt. Es behandelt nicht nur Themen wie die Umweltverschmutzung, sondern auch Probleme die man in dem Alter der Protagonisten hat. Eine perfekte Mischung, da sich alles wie ein großes Abenteuer liest und auch anfühlt.

Mein Fazit:

Ein großes Abenteuer für junge Entdecker!

5 von 5 Emmis

Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Broschiert: 304 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. November 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Katharina Volk
  • ISBN-13: 978-3426522820
  • Preis: 14,99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Jeder, dem nur noch ein Wunder helfen kann, landet auf seinem Weg bei der Familie Soria, in der Wüste Colorados. Doch die Wunder der Sorias sind unberechenbar und wer sie aus eigener Kraft nicht beenden kann, zahlt einen sehr hohen Preis. Daniel Soria wirkt seine Wunder mit der nötigen Hingabe und Ernsthaftigkeit, doch er bricht die allerwichtigste Regel seiner Familie, sich niemals in Wunder einzumischen. Dadurch entfesselt er eine Magie, die ihn töten könnte.

Meine Meinung:

Die Wölfe von Mercy Falls und Die Raven Boys von Maggie Stiefvater sind Reihen, die man meiner Meinung nach lesen muss. Daher war ich auf dieses Buch sehr gespannt und meine Erwartungen wohl auch recht hoch.

Wie Eulen in der Nacht, hat mich aber leider eher enttäuscht. Dieses Buch ist so ganz anders, als alle die ich bisher von ihr gelesen habe. Ich denke man muss sich auch darauf einlassen können, was mir aber nicht gelungen ist. Es ist eine tolle Geschichte und auch das Thema finde ich super. Die Charaktere sind auch sehr gut gelungen, doch es fehlt etwas das ich nicht in Worte fassen kann. Es gibt bei mir beim Lesen einen Punkt, der sich meistens schon relativ früh einstellt, ab dem mir die Geschichte richtig Spaß macht und das Buch zu Ende gelesen werden will. Bei diesem Buch jedoch musste ich mich von Seite zu Seite quälen und es konnte mich nicht packen.

Eine gute Geschichte, die uns in die Wüste Colorados entführt. Ein Thema das ich sehr interessant finde. Düster, voller Magie und auch Liebe und Mut verfeinern das Ganze. Ich finde auch die Charaktere sehr interessant, aber je mehr ich gelesen habe, umso verwirrender wurde alles.

Wenn ich richtig darüber nachdenke, wird das letzte Drittel nochmal interessant und es macht auch Spaß, aber der Weg dorthin ist schon sehr steinig und ich denke, dass viele Leser das Buch vorher zuklappen. Ich war auch das eine oder andere mal sehr verlockt, dies auch zu tun.

Mein Fazit:

Für mich kein typisches Buch aus der Feder von Maggie Stiefvater und daher konnte es mich auch nicht packen.

2 von 5 Emmis

Der kleine Weihnachtsteufel und der verflixte Wunschzettel von Anna Lott

Die Bildrechte liegen bei dtv

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Nikolai Renger
  • ISBN-13: 978-3423762311
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 – 9 Jahre
  • Preis: 12,95 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Otibuk ist etwas kleiner geraten als die anderen Halloweenteufel und viel zu nett. Deshalb fühlt er sich im dunklen Leuchtturm, der nach Spinnenweben und Stinkepups riecht, nicht ganz wohl. Als er draußen eines Tages zwei wunderschön glitzernde Wesen entdeckt, nimmt er all seinen Mut zusammen: Er folgt den beiden und bewirbt sich beim Weihnachtsmann als Engel – leider erfolglos. Doch dann findet er zufällig den Wunschzettel eines Kindes und nutzt seine Chance. Schwuppdiwupp ist der Wunsch erfüllt. Aber damit fängt das ganze Weihnachtschaos erst so richtig an.

Meine Meinung:

Das Buch über den Halloweenteufel Otibuk, der sich in seiner Haut selbst nicht wohl fühlt und Kindern eine Freude machen will, ist mal ein etwas anderes Weihnachtsbuch.

Meine Tochter und ich finden Otibuk ganz knuffig, witzig und seine Geschichte hat uns sehr gut gefallen. Er lebt im Turm mit den ganzen anderen Halloweenteufeln, will aber anders sein, als die anderen. Als er durch ein lautes Geräusch geweckt wird und nach dessen Ursache sucht, bietet sich für ihn eine Chance sein Leben zu ändern.

Otibuk möchte Kindern eine Freude machen und als er einen Wunschzettel findet, ergreift er seine Chance, doch damit nimmt das Unglück seinen Lauf.

Wir hatten mit Otibuk sehr viel Spaß und haben viel Gelacht, da doch so einiges schief geht, dass er so eigentlich gar nicht wollte. Für die Vorweihnachtszeit ein tolles Buch zum Vorlesen, aber auch für etwas ältere Kinder, zum selber lesen. Die Illustrationen haben uns auch sehr gut gefallen, da sie das Abenteuer noch um einiges interessanter machen.

Mein Fazit:

Ein etwas anderes Weihnachtsbuch, das sehr viel Spaß macht und alle zum Lachen bringt!

5 von 5 Emmis

Mortal Engines – Krieg der Städte von Philip Reeve

Die Bildrechte liegen beim Fischer Verlag

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: FISCHER Tor; Auflage: 1 (24. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Gesine Schröder, Nadine Püschel
  • ISBN-13: 978-3596702121
  • Preis: 12,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

London ist eine der größte Traktionsstädte seit dem 60- Minuten- Krieg und es hat auch keiner jemals mit einem Attentat gerechnet, doch als das Mädchen mit dem Tuch vor dem Gesicht ein Messer zückt und Thaddeus Valentine ermorden will, kann ihm der junge Gehilfe Tom in letzter Sekunde das Leben retten. Tom verfolgt das Mädchen, das aber durch einen Entsorgungsschacht entkommen konnte. Dass Valentine, anstatt sich zu bedanken, Tom auch noch in den Schacht stößt, hat Tom nicht kommen sehen. Für Tom beginnt sein größtes Abenteuer an der Seite von Hester Shaw, die sich um alles in der Welt an Valentine, für die Ermordung ihrer Eltern, rächen will.

Meine Meinung:

Auf dieses Buch bin ich erst durch den Kino-Trailer aufmerksam geworden und daher musste ich es einfach lesen. Normalerweise sind solche Geschichten genau mein Ding, aber es gibt auch Ausnahmen. Die Geschichte um Städte die sich fortbewegen können, hat mich fasziniert und tut es noch immer, aber trotzdem konnte mich das Buch nicht richtig packen.

Die Geschichte ist gute Science- Fiction und der typische Kampf, Gut gegen Böse. Wir haben einige Bösewichte, einer davon ist Valentine, die ein sehr großes und gefährliches Ziel verfolgen. Davon ahnt Tom noch nichts, als er in dieses Abenteuer mit hineingezogen wird. Selbst bei Hester Shaw hatte ich das Gefühl, dass sie das Ausmaß der Dinge nicht gesehen hat oder wegen ihrer Rachengedanken, einfach nicht sehen wollte.

Sehr faszinierend finde ich Shrike, den Stalker, ein Wesen dessen Geschichte mir eine Gänsehaut über den Rücken gejagt hat. Valentine ist ein sehr charismatischer Bösewicht. Tom und Hester finde ich dagegen eher etwas zu unauffällig. Anna Fang dagegen erschien wie ein Paukenschlag in der Geschichte.

Das Buch ist spannend, rasant und auch interessant, aber mir fehlt etwas, das ich nicht beschreiben kann. Es ist so ein gewisses Etwas, das beim Lesen aufkommt.

Mein Fazit:

Es ist ein tolles Science- Fiction Buch, das mich aber trotzdem nicht ganz überzeugen konnte.

4 von 5 Emmis

Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann – Die komplette Weihnachtsserie – DVD-Box (Folge 1 – 24) von edel:kids

Die Bildrechte liegen bei edel:kids

  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 26. Oktober 2018
  • Spieldauer: 345 Minuten
  • Preis: 19,99 Euro

Hier! gehts zu edel:kids!

Inhalt:

Nach einer uralten Tradition wird alle hundert Jahre ein neuer Weihnachtsmann auserwählt, während sich der alte in seinen wohlverdienten Ruhestand begibt. Die Wahl fällt diesmal auf Ruprecht Tumb, einen genialen Erfinder und Technik-Nerd, der heimlich das Ergebnis manipuliert hat. Ruprecht möchte unbedingt Weihnachtsmann werden, weil der Weihnachtsmann der beliebteste Mann auf der ganzen Welt ist. Als der neue Weihnachtsmann mit seinem treuesten Gefährten Beutolomäus bei der magischen Auswahlzeremonie zusammentrifft, bleibt das von allen erwartete magische Glühen aus. Für Beutolomäus ist klar, dass Ruprecht nicht der neue Weihnachtsmann sein kann. Er muss sich auf die Suche nach dem wahren Weihnachtsmann machen, um Weihnachten zu retten.

Meine Meinung:

Wenn ich ehrlich bin, halte ich normalerweise nicht viel von deutschen Produktionen, egal ob es Filme oder der Serienbereich betrifft. Doch Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann haben mich eines Besseren belehrt.

Dem Zuschauer wird mit dieser Box einiges geboten und die Geschichte versüßt nicht nur Kindern, sondern der ganzen Familie die Vorweihnachtszeit. Die DVD-Box enthält alle 24 Folgen der Serie und kann daher als Adventskalender genutzt werden, aber Vorsicht, diese Serie macht süchtig und man würde am liebsten alle 24 Folgen am Stück ansehen.

Beutolomäus muss man einfach vom ersten Augenblick an ins Herz schließen, genauso Pauline, die von allen nur Paule genannt wird. Selbst Sascha, der Onkel von Pauline, der eigentlich nichts mehr von Weihnachten wissen will, war uns auf Anhieb sympathisch. Doch natürlich muss es auch hier wieder einen Bösewicht geben, der hier als Ruprecht dargestellt wird. Er will nichts mehr, als der beliebteste Mensch der Welt zu werden und deshalb will er der neue Weihnachtsmann werden. Dazu hackt er sich irgendwie in einen Kristall in der Weihnachtswelt, damit er dafür ausgewählt wird, obwohl es eigentlich Sascha werden soll.

Diese Serie ist einfach herrlich. Es macht sehr viel Spaß sie anzusehen, denn es ist alles vorhanden um auch mal dem Alltag zu entfliehen. Voller Humor und Herz, aber auch Spannung lässt diese Serie nicht vermissen.

Mein Fazit:

Eine tolle Serie, die man meiner Meinung nach nicht nur in der Vorweihnachtszeit ansehen kann. Sie begeistert die ganze Familie!

5 von 5 Emmis