Weihnachtsmann & Co.KG – DVD-Box 3 von edel:kids

© Edel:Kids

  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 17. November 2017
  • Spieldauer: 168 Minuten
  • Preis: 13,99 Euro
  • -Werbung-

Inhalt:

Der Weihnachtsmann und seine drei Elfen Trixi, Jordi und Gilfi wohnen am Nordpol und produzieren mit der „Spielzeug-Maschine“ Spielzeuge für Kinder, um diese dann pünktlich zum Weihnachtsfest zu verteilen. Oft aber stehen ihnen der böse Grantelbart und sein Assistent Gugor im Weg. Diese versuchen, durch fiese Pläne den Weihnachtsmann daran zu hindern, alle Geschenke pünktlich
auszuliefern. Zum Glück aber hat der Weihnachtsmann seine drei fleißigen Elfen und den Eisbären Balbo, die ihn jederzeit unterstützen.

Meine Meinung:

Die Weihnachtsmann und Co. KG geht in die dritte Runde und kann immer noch genauso begeistern wie die beiden Staffeln davor.
Die einzelnen Folgen werden immer spannender und selbst Gugor haben wir mittlerweile in unser Herz geschlossen, da er es mit Grantelbart echt nicht einfach hat.
Toll finden wir auch die Bonusfolge, die etwas ganz besonderes ist, denn auf den Staffeln vorher sind keine zu entdecken.
Interessant finde ich auch die Idee mit dem Weihnachts-Dankfest, denn man fragt sich dadurch schon was der Weihnachtsmann während des Jahres so treibt. Wir feiern ja auch das Erntedankfest und daher finde ich diese Idee richtig toll.

DVD 1
1. Ein gefährlicher Wunsch
David möchte kleiner werden, weil seine Eltern nur noch Augen für seine jüngere Schwester haben. Dieser Wunsch kann nur mit einem besonderen Apparat erfüllt werden. Das hört Gugor und stiehlt die Maschine.
2. Ein neues Kostüm für den Weihnachtsmann
Die Kinder aus dem Dorf des Weihnachtsmannes wollen ihm etwas schenken. Gemeinsam mit den Elfen überlegen sie, was ihn erfreuen könnte.
3. Fliegen müsste man können
Der Weihnachtsmann lädt zum Weihnachts-Dankfest ein. Grantelbart bekommt von der Feier Wind und ist erbost, weil er nicht eingeladen ist.

DVD 2
4. Trolle in 3D
Torg und Zilka, Zwei Kinder aus dem fernen Scomland, in dem es keine Elfen gibt, wollen gerne mehr über die geheimnisvollen Wesen wissen.Trixi, Gilfi und Jordi entwerfen daher ein elektronisches 3D-Buch für die Kinder.
5. Gugors Doppelgänger
Grantelbart schikaniert mal wieder der armen Gugor. Daraufhin wünscht der sich vom Weihnachtsmann einen mechanischen Doppelgänger, der die ganze Hausarbeit für ihn übernimmt.
6. Zurück aus der Zukunft
Jordi baut einen sogenannten Teleporter, mit dem man alles und jeden von einem Ort zum anderen transportieren kann.Er überredet die anderen Elfen und den Weihnachtsmann zu einer Testfahrt.
BONUS 7. Der Wachstumstrank
Kinshi hat einen verzweifelten Wunsch: Sie will unbedingt größer werden. Der Weihnachtsmann schickt Gilfi und Jordi nach Großstadt, um herauszufinden, was mit dem Mädchen los ist.

Mein Fazit:

Wir finden auch diese Staffel wieder sehr gut gelungen und diesmal gab es mit der Bonusfolge noch etwas ganz besonderes dazu!

5 von 5 Emmis

Der Weihnachtswald – Ein Wintermärchen von Angelika Schwarzhuber

  • © Blanvalet

     

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3734101366
  • Preis: 9,99 Euro

 

Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Die Autorin: Link! 
Inhalt: 
Eva ist Single und glücklich-kinderlos. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit fährt sie von Frankfurt, wo sie als Anwältin arbeitet, nach München auf das Anwesen ihrer Großmutter Anna. Anna hat sie großgezogen, als Evas Eltern gestorben sind.
Eva hasst die Waisenkinder, die ihre Großmutter jedes Jahr aufnimmt um ihnen so ein unvergessliches Fest zu bescheren. Auch in diesem Jahr hat Anna ein Waisenkind eingeladen – die ruhige Antonie.
Auf dem Anwesen trifft sie auch schnell wieder auf Philipp, ihren Jugendfreund, dem sie aus dem Weg geht.
Eva scheint bei einem Unfall in eine Märchenwelt zu gelangen, dabei kann sie mit Gefühlsduseleien überhaupt nichts anfangen.
Meine Meinung: 
Mitten im Winter (der diesmal eher einer stürmischen Flut gleicht), konnte mich Angelika Schwarzhubers bayrisches Wintermärchen erwärmen und verzaubern und das, obwohl Eva Lankers Anwesenheit die Geschichte am Anfang ziemlich kühl und emotionslos erscheinen lässt.
Natürlich liebt sie ihre Großmutter Anna, erfährt aber sehr schnell, dass das Anwesen in Kürze an die Bank gehen wird, weil Anna kein Geld mehr hat um die Kreditschulden zu begleichen. Eva geht davon aus, das Anna nicht mehr lange leben wird und überlegt sich schon, an wen sie das Anwesen verkauft.
Leider stößt sie damit alle, die es mitbekommen haben, vor den Kopf und selbst da wirkt Eva noch abgebrüht, denn es scheint ihr egal zu sein.
Durch ihre Art bringt sie sogar das kleine Waisenmädchen Antonie dazu, wegzulaufen. Als sie mit Philipp nach dem Mädchen sucht, hat sie einen Unfall und wird ohnmächtig.
Als sie wieder wach wird, sind zwar Antonie und Philipp bei ihr, aber alles scheint sich auf magische Weise verändert zu haben. Was für Eva zunächst wie ein Albtraum erscheint, wird ein richtiges Wintermärchen für alle. Evas schlechte Laune spielte für mich als Leserin nicht mehr so eine große Rolle, denn alles was mit dieser Änderung geschah war faszinierend, spannend und schön.
Ich habe von der Autorin schon Romane gelesen, die ich als “lustig für Frauen mittleren Alters” beschreiben würde. Dieses Buch hier habe ich meiner lesenden Verwandtschaft von mittendrin empfohlen und bis zum Ende hat sich der Zauber der Geschichte gehalten.
Dieses Buch, auf dem Wintermärchen steht und der wohl dem Genre Roman zugeordnet ist, würde ich allen Lesern, vom Teenager bis ins hohen Alter empfehlen. Für mich ist Angelika Schwarzhubers Buch über die Familie Koffler wie eine süße und märchenhafte Gefangenschaft im Schnee. Ich saß auf einem magischen Anwesen mit einer lieben, großen, aber auch anstrengenden Familie fest, aber ich wollte gar nicht weg.
Leider kam der nächste Sturm und ich landete wieder in der Realität.
Bitte lieber Autorin… mehr Geschichten, nein mehr Märchen dieser Art!
Fazit: 
Eine absolute LESEEMPFEHLUNG die ich schon mittendrin ausgesprochen und auch nicht wieder zurückgenommen habe. Eine märchen- und zauberhafte Familiengeschichte.
5 von 5 Emmis

Weiterlesen

Ich bin der Sammelbeitrag für die Übersicht und Fotos.