Einhorn Paradies – Magie der Freundschaft von Anna Blum

  • © Coppenrath Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (16. Januar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustratorin: Julia Gerigk
  • ISBN-13: 978-3649625629
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 7 Jahre
  • Preis: 12,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

Inhalt: 

Nachdem Blue im ersten Teil endlich seine Magie gefunden hat, wirkt er nicht mehr so ruhelos. Dafür scheint mit Vanilla aber etwas nicht zu stimmen. Nach ein paar Regentagen ist ihre Laune aber das kleinste Problem, denn im Einhorn-Paradies scheint etwas nicht zu stimmen. Die kleinen Schwebchen werden krank und brauchen dringend Heilung von den Kristallklippen, aber auch Polt, der Chef der Kristoffel scheint sehr launisch zu sein.

Meine Meinung: 

Nachdem wir vom ersten Buch schon so begeistert waren, wollten wir natürlich auch den nächsten Teil lesen. Anna Blum hat eine fantastische Geschichte geschrieben, die Julia Gerigk als Illustratorin auch diesmal perfekt umgesetzt hat.

Neben den drei Geschwister-Einhörnern gefallen uns aber auch noch die anderen Einhörner, denn die haben regenbogenfarbene Mähnen. Ich finde auch die Tunker ganz süß und finde es witzig, dass sie als so geschwätzig dargestellt werden.

Polt war auch in diesem Teil wieder so mürrisch, wie im letzten Band. Ich kann ihn nicht leiden.

Blue ist, vielleicht auch durch die Magie, ziemlich gereift und wirkt sehr vernünftig. Obwohl er seinen Funkeldrachen-Freund Knabber durch die verregneten Tage sehr vermisst hat, weiß er, dass es momentan wichtigeres zu tun gibt und trotzdem bekam Knabber eine wichtige Rolle, denn er und seine Brüder waren eine riesige Hilfe bei den Schwebchen.

Nicht nur die Geschichte ist magisch, sondern auch die Farben und die bezaubernden Wesen der Inseln.

Fazit: 

Wieder eine wundervolle Geschichte über die drei Einhörner und ihre Freunde im Einhorn-Paradies.

5 von 5 Emmis

Einhorn Paradies – Der Zauberwunsch von Anna Blum

  • © Coppenrath Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (7. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustratorin: Julia Gerigk
  • ISBN-13: 978-3649624561
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 7 Jahre
  • Preis: 12,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt: 

Rosie, Vanilla und Blue kümmern sich um das Einhornparadies. Jeder hat seine magische Gabe. Fast jeder, denn Blue hat seine noch nicht gefunden und das ärgert ihn. Er ist neugierig und tut das, wonach ihm gerade ist, auch wenn er dabei mal einen wichtigen Geburtstag vergisst und seine Schwestern verärgert. Mit seiner Art die Dinge anzupacken bringt er sich und seine Freunde in Gefahr, aber natürlich hilft er ihnen auch wieder raus.

Meine Meinung: 

Bei uns werden Einhörner generell geliebt. Da ist es egal, ob in Kuscheltierform, oder als Hörbuch oder Print.

Vor einer Weile habe ich “Der Zauberwunsch” als Hörbuch gewonnen und für nebenbei sind Hörbücher ganz toll. Trotzdem lieben gerade die Große und ich die gemeinsame Lesezeit und haben es uns so jeden Abend mit Blue und seinen Schwestern gemütlich gemacht.

Die drei sind sozusagen die Hauptpersonen und tragen ziemlich viel Verantwortung. Rosie scheint die Vernünftigste zu sein, Vanilla wirkt wie die ruhigere und zurückhaltendere Schwester und Blue ist einfach neugierig und zusätzlich verärgert, denn er hat seine magische Gabe noch nicht gefunden.

Bei den Einhörnern gibt es unter anderem eine wichtige Regel und die lautet: Einhörner und Drachen können nicht befreundet sein.

Blue mag dies nicht einsehen, denn anscheinend war noch niemand auf dem Drachenfels. Er übt viel, damit er weit fliegen kann und eines Tages fliegt er rüber und vergisst den Geburtstag einer kleinen Kristoffel.

Seine Schwestern und der Vater des Mädchens sind verärgert, aber Blue bekommt davon nichts mit, denn er hat bei den Drachen ziemlich schnell einen Freund gefunden.

Obwohl Blue etwas tut das er nicht darf, gefällt mir gerade das gut, denn niemand kann ihm sagen, wieso Drachen und Einhörner nicht befreundet sein können. Er selbst hinterfragt diese Regel und wird, zumindest kurzzeitig, eines Besseren belehrt.

Natürlich ist nicht alles nur rosig und glitzernd, denn es lauern überall auch Gefahren.

Meine Große hat die Geschichte gespannt verfolgt, immer wieder Fragen gestellt und vor allem die Aufmachung des Buches geliebt, denn außen glitzert das Buch und innen gibt es sehr viele, farbenfrohe Bilder.

Für uns waren die Abenteuer der drei spannend und die passenden Illustrationen von Julia Gerigk haben es uns besonders angetan.

Fazit:

Ein wundervolles Buch für Kinder und andere Einhornfans. Wir sind schon sehr auf den zweiten Teil gespannt, der im Januar 2018 erscheinen soll.

5 von 5 Emmis

Die Tuschelmuscheln von Christian Noß und Katharina Sieg

©Langenscheidt

#Werbung

 

Gebundene Ausgabe: 24 Seiten

Verlag: Langenscheidt

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3468210037

Preis: 12,99 Euro

Inhalt:

 

“Die Tuschelmuscheln am Meeresgrunde langweilen sich zu später Stunde…”

 

Doch schon zeigt die Tiefseefee den Muscheln ihre schillernde Welt und stellt ihnen die seltensten Tiere der Welt vor. Komm auch du mit und lerne Müffelbüffel, Schmatzekatze und Reimschwein kennen.

 

Ein phantasiesprühender Reimespaß zum Mit- und Selberdichten.

 

Meine Meinung:

 

Was mir sehr gut an dem Buch gefallen hat ist die Geschichte wie die Tuschelmuscheln mit der Tiefseepferd die Welt entdecken. Wunderbar fand ich die ganzen Reime zu den Bildern. Sind nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Es eignet sich sehr gut als Vorlesebuch und etwas später auch als Einstieg für Kinder zum Selber lesen. Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die Illustrationen. Die Farben sind zwar schön in Pastell gehalten, aber die Gesichter der Figuren finde ich etwas unnatürlich.

 

Mein Fazit:

 

Trotz ein paar Schwächen ein sehr schönes Kinderbuch !

 

>>>>>4 von 5<<<<< Emmis