Unter dem Zelt der Sterne von Jenn Bennett

  • © Carlsen Verlag

  • Herausgeber ‏ : ‎ Carlsen; 4. Edition (1. August 2019)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 400 Seiten
  • Übersetzer: Claudia Max
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3551583987
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Zories Stiefmutter möchte sie endlich wieder näher mit ihrer Freundin zusammenbringen und organisiert für sie einen Platz auf einem Campingtrip mit eben dieser. Was Zorie bis zur Abfahrt nicht weiß – Lennon ist mit dabei. Ihr ehemals bester Freund und der Junge, der ihre ganze Gefühlswelt Kopf stehen lassen hat. Nach einem großen Streit unter der Gruppe, befinden sich Zorie und Lennon alleine in der Wildnis und erleben einige Abenteuer.

Meine Meinung:

Zorie ist eine Person, die alles plant und nichts dem Zufall überlässt, deswegen ist sie auch weniger begeistert, als ihre Stiefmutter ihr offenbart, dass sie mit ein paar Mädels campen soll. In der Hoffnung, dass ihr Schwarm Brett auch mitfährt, wirft sie ihre Pläne über Bord und macht einfach neue. Ich konnte von Anfang an nicht verstehen, was sie an Brett findet, denn der scheint recht hohl zu sein. Übertriebener Duft, aufdringliche Art und nerviges Gequatsche und das ständig.

Lennon dagegen mochte ich. Er ist in sich gekehrt und wirkt die ganze Zeit über nachdenklich. Vom Charakter scheint er reifer als alle anderen auf dem Trip und ich war neugierig, was zwischen ihm und Zorie vorgefallen ist. Mit der Zeit wird man aufgeklärt. Ich fand alles gar nicht so schlimm, aber es gab ein paar dumme Zufälle, die zu all dem geführt haben. Am interessantesten wird der Ausflug, als die beiden den Rest der Reise alleine machen, denn zwei nervige Personen und zwei Randerscheinungen fallen weg und man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Fazit:

Schön, einfach schön. Ein aufregendes Abenteuer in dem zwei alte Freunde sich neu kennenlernen.

5 von 5 Emmis

Weil wir träumten: Eine wunderschöne und dramatische Reise nach Madagaskar von Antonia Michaelis

Die Bildrechte liegen beim Thienemann- Esslinger Verlag

  • Herausgeber ‏ : ‎ Thienemann Verlag; 1. Edition (27. Januar 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 448 Seiten
  • Designer  : Ria Raven
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3522202770
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Preis  : 18,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Madagaskar hat traumhafte Strände, exotische Tiere und ist voller Meere aus Blüten. Das reinste Paradies für Emma, denn hier kann kann sie alle Einschränkungen, die ihr krankes Herz mit sich bringt, vergessen. Als Emma jedoch die Madegassin Fy kennenlernt, kommt sie auch mit den Schattenseiten des Paradieses in Berührung. Armut, Gewalt und ein schreckliches Geheimnis umgeben Fys Leben, doch trotz allem erwächst zwischen den beiden eine ganz besondere Freundschaft.

Meine Meinung:

Antonia Michaelis hat mit diesem Buch etwas ganz Besonderes erschaffen, das auf der einen Seite wunderschön ist und auf der anderen Seite erschreckend und traurig. Sie hat zwei Welten die unterschiedlicher nicht sein könnten aufeinanderprallen lassen und uns gezeigt, dass trotz aller Widrigkeiten aus verschiedenen Welten dennoch etwas Gutes erwachsen kann.

Der Leser begleitet Emma, die noch recht jung ist, aber durch ihr krankes Herz schon viel Schlimmes durchleben musste, auf eine Reise nach Madagaskar. Sie ist gut behütet und wird von allem was ihr auch nur im geringsten Schaden könnte ferngehalten. Was ich als Vater recht gut verstehen kann, denn wer möchte schon sein Kind verlieren. Doch Emma hat das Gefühl eingesperrt zu sein. In Madagaskar trifft sie auf die Einheimische Fy. Durch sie lernt sie aber auch die Schattenseiten von Madagaskar kennen. Emma kennt Madagaskar nur als schöne Insel voller Schönheit und Magie. Fys Leben ist jedoch von Gewalt und Armut geprägt. Zwischen den beiden entsteht eine sehr tiefe Verbundenheit.

Während ich diese Rezi schreibe und nochmal über Emma, Fy und deren Geschichte nachdenke, bekomme ich Gänsehaut. Dieses Buch zu lesen ist ein Erlebnis, aber ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Es gibt viel Schönes, besonders die Landschaft in der Emma am Anfang des Buchs unterwegs ist und auf Fy trifft. Im späteren Verlauf wird die Geschichte dann sehr fordernd und teilweise geht es dem Leser etwas an die Nieren. Es passieren einige schlimme Dinge.

Die Charaktere wurden von der Autorin sehr tiefgründig dargestellt. Emmas Urgroßmutter habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Emma ist ein sehr starker Charakter und ich bewundere sie immer noch, wie sie mit ihrer Krankheit umgegangen ist. Wie Fy das Leben von ihrem Baby und sich selbst bestreitet ist sehr schwierig und es ist beneidenswert, wie sie das alles durchsteht. Dabei ist sie für den Leser sehr geheimnisvoll, da ein schreckliches Geheimnis ihr Leben geprägt hat. Für ihre jungen Jahre ist Fy sehr reif und selbständig.

Für mich ist dieses Buch eine Hommage an die Freundschaft und dass es dafür keine Grenzen gibt.

Mein Fazit:

Weil wir träumten von Antonia Michaelis ist ein Buch, das mich fasziniert, denn es erzählt eine Geschichte über eine sehr tiefe Freundschaft in einem Land, welches sehr schöne Seiten hat, aber auch viel Schreckliches beherbergt.

5 von 5 Emmis

Lost – In der Wildnis hört dich niemand von Mindy McGinnis

  • © Rowohlt Verlag

  • Herausgeber ‏ : ‎ Rowohlt TB.; 1. Edition (7. Dezember 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 224 Seiten
  • Übersetzer: Kattrin Stier
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3499005954
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Originaltitel ‏ : ‎ Be Not Far from Me
  • Preis: 14,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Ashley ist jung und sportlich, als sie sich nach einem Streit mit ihrem Freund in den Smoky Mountains verläuft. Sie verletzt sich schwer, was ihr Vorankommen erschwert und sie hat keinerlei Anhaltspunkte wo sie sich befindet und in welche Richtung sie gehen muss. Eins ist ihr aber von Anfang an klar: Wenn sie nach Hause kommen möchte, dann muss sie weiter, egal wie.

Meine Meinung:

Man könnte meinen, dass eigentlich nicht viel passiert, denn das Buch hat nicht sonderlich viele Seiten. Am Anfang ist Ashley mit zwei Freundinnen auf dem Weg hinauf um dort auf ein paar Mitschüler und auch auf Ashleys Freund Duke zu treffen und zu feiern. Duke begeht einen großen Fehler, so dass sich seine Freundin wütend davon macht und die nächsten Tage, bzw. Wochen alleine unterwegs ist. Die Zeit in der Wildnis zeigt, dass sehr viel passieren kann und die Autorin hat hier alle möglichen Szenarien eingebaut, die Ashley den Weg erschweren und das nicht nur körperlich. Sie driftet in Gedanken immer wieder in die Vergangenheit und die Erfahrungen von damals helfen ihr in vielen Situationen.

Es gibt viele Verletzungen und als Leserin habe ich mitgelitten und miterlebt. Meistens wirkte alles friedlich, aber trotz allem lauerten überall Gefahren und die Natur an sich war schon gefährlich genug.

Ich wurde gut unterhalten, zum Lachen gebracht, habe mit Ashley gelitten und gehofft, dass sie einen Weg in die Zivilisation findet.

Fazit:

Ein aufregendes Abenteuer in der Wildnis. Eine junge Frau, die mehr Stärke beweist, als ich es in dieser Situation getan hätte.

5 von 5 Emmis