Das gefälschte Herz: Die Neraval-Sage 2 von Maja Ilisch

Die Bildrechte liegen bei Klett- Cotta

  • Herausgeber ‏ : ‎ Klett-Cotta; 1. Aufl. 2020 Edition (7. März 2020)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 475 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3608982398
  • Preis  : 22,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Prinz Tymur fand die Geschichten seines Ahns Damar schon als Kind faszinierend, der das Land von den Dämonen befreite, dabei aber seine fünf Weggefährten tötete. Tymur versucht seinem Vorfahren nachzueifern, was aber in einer Katastrophe endet. Fern seiner Heimat versucht er die Kontrolle über die Situation zu behalten, über seine Freunde und vor allem über sich selbst. Tymurs Verhalten wird immer seltsamer und unberechenbarer und freundschaftliche Bande drohen zu zerbrechen. Auf ihrer gemeinsamen Flucht strandet die Gruppe in einem geheimnisvollen Tal das den Schlüssel zur Macht der Dämonen verspricht, doch die Antworten auf das Rätsel liegen in der Vergangenheit und selbst der größte alles Helden ist am Ende nicht das was er vorgibt zu sein.

Meine Meinung:

Dieser zweite Teil um Prinz Tymur und seine Begleiter ist nicht nur sprachlich ein Genuss. Ich habe selten Bücher im Bereich Fantasy gelesen, die sprachlich und erzählerisch so überzeugen können, wie es die Autorin Maja Illisch mit der Neraval Sage geschafft hat.

Die Autorin hat am Ende des ersten Buches einen ziemlich fiesen Cliffhanger platziert und an dieser Stelle setzt der zweite Teil ein. Der Einstieg ist relativ leicht und der Leser findet sich auf Anhieb zurecht. Wir werden hier mit allem was die Schriftstellerkunst zu bieten hat, an der Nase herumgeführt und genau das macht die Geschichte so besonders. Die Geschichte selbst und die darin agierenden Charaktere haben einen ungewohnten Tiefgang für das Genre und der zweite Teil ist noch ein großes Quäntchen besser als der Vorgänger. Der Leser hat bis zum Schluss keinen blassen Schimmer mehr, wer jetzt eigentlich noch Feind oder Freund ist.

Es ist ein Genuss diese Geschichte über Tymur, Lorcan und Kevron zu lesen und ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt, der hoffentlich ein Ende bereithält, das mich vom Hocker reißt!

Mein Fazit:

Der zweite Teil ist eine Geschichte voller Intrigen und Verwirrungen und einem “Bösewicht”, der seines Gleichen sucht. Suchtpotenzial!

5 von 5 Emmis

Der verbotene Wunsch von Stefanie Hasse

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Herausgeber ‏ : ‎ Knaur TB; 2. Edition (1. März 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 336 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426526835
  • Preis  : 14,99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Das Land Alania und seine vier Völker wurden einst von vier Gottheiten erschaffen und damit die Menschen in Frieden gedeihen konnten, machten die Götter jedem Volk ein mächtiges Geschenk. Es stellte sich jedoch heraus, dass eine der Gaben mächtiger war als die anderen und weckte dadurch Neid bei den anderen Völkern. Krieg entbrannte wegen der Tafel, die jeden Wunsch erfüllte, der mit Blut auf ihr geschrieben wurde. Die Kriegerin Daria notierte in einem verzweifelten Moment einen Wunsch, der zum Fluch werden sollte.

Seitdem ist der Palast gespalten, Frauen und Männer wohnen getrennt und darunter leidet vor allem die Kronprinzessin Malena. Sie glaubt nicht daran, dass alle Männer ihr Böses wollen, nur weil sie eine Frau ist und ihr sehnlichster Wunsch ist es, den Palast wieder zu vereinen. Ausgerechnet ihr Ziehbruder Valerian will dies verhindern, denn nur er kennt den wahren Preis für Malenas Gefühle.

Meine Meinung:

Der Auftakt dieser Dilogie um die vier Göttergaben ist der Autorin gelungen, wenn auch mit ein paar Schwächen. Der Einstieg in das Buch hat sich für mich etwas schwierig dargestellt und die ersten beiden Drittel des Buches haben sich dadurch etwas gezogen. Teilweise war es auch etwas verwirrend, was aber das letzte Drittel alles wieder gut gemacht hat. Das Setting und die Idee dahinter sind richtig toll, aber irgendwie verliert man durch die Fülle an Informationen und den wechselnden Perspektiven recht schnell den Überblick.

Stefanie Hasse hat sehr interessante Charaktere erschaffen mit vielen verschiedenen Facetten. Der Schreibstil der Autorin ist sehr wortgewandt und die Handlung wird sehr bildhaft erzählt und es herrscht immer eine gewisse unterschwellige Spannung, die zum Ende hin, durch viele unvorhersehbare Wendungen den Leser mit einem fiesen Cliffhanger zurücklässt.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und denke, dass sich hier meine Verwirrung vom Anfang des ersten Teils in Wohlgefallen auflöst und das Level des letzten Drittel beibehält oder sogar toppt.

Mein Fazit:

Der verbotene Wunsch von Stefanie Hasse ist ein guter Einstieg in eine Welt voller Magie, trotz anfänglicher kleiner Schwächen.

4 von 5 Emmis

Wächter der Drachen – Die Regenwildnis-Chroniken, Band 1 von Robin Hobb

Die Bildrechte liegen bei Penhaligon

  • Herausgeber ‏ : ‎ Penhaligon Verlag (30. August 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 608 Seiten
  • Übersetzer  : Simon Weinert
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3764532567
  • Preis  : 16,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Einst rettete die Drachin Tintaglia Bingstadts Händler und zum Dank schworen diese, ihre Brut zu beschützen. Die Dankbarkeit der Menschen währte jedoch nur so lange, wie sie sich dadurch einen Vorteil erhofften. Als sich die Brut als missgestaltet und schwach erwies, zogen die Menschen ihren Schutz zurück und die jungen Drachen benötigten eine neue Heimat. Ihre verbliebenen menschlichen Freunde sehen nur eine Möglichkeit die Drachen zu retten, Kelsingra die verlorene Stadt der Drachen. Inmitten der Regenwildnis liegt Kelsingra und der Weg dorthin ist mühsam. Niemand weiß, ob die Stadt noch existiert und es die Drachen dorthin schaffen.

Meine Meinung:

Von Robin Hobb kenne ich bisher nur die Zauberschiff Chroniken, die mich aber sehr überzeugt haben. Besonders als Hörbuch sind die sechs Teile ganz großes Kino. Als Bücher habe ich im Regal noch die Weitseher- Trilogie ungelesen, auf die ich mich aber schon sehr freue. Wächter der Drachen ist der erste Teil der Regenwildnis- Reihe, die neu aufgelegt wurde. Einiges daraus ist mir bereits aus den Zauberschiffen bekannt und daher fiel mir der Einstieg recht leicht. Für mich war es sehr interessant mehr über die Drachen zu erfahren. Was die Autorin sehr gut kann, ist viele unterschiedliche Charaktere sehr tiefgründig darzustellen und mit einer Welt zu verbinden, welche detailliert und bildgewaltig gezeichnet wurde.

Die Geschichte ist ein sehr guter Einstieg in eine Reihe, auf die ich mich sehr freue, auch wenn sich im ersten Teil manche Situationen etwas gedehnt und langatmig anfühlen.

Mein Fazit:

Robin Hobb versteht es den Leser zu fesseln und eine sehr bildgewaltige Welt mit sehr interessanten Charakteren zu füllen. Ein gelungener Einstieg in die Regenwildnis!

4 von 5 Emmis

Das gefälschte Siegel: Die Neraval-Sage 1 von Maja Illisch

Die Bildrechte liegen bei Klett- Cotta

  • Herausgeber ‏ : ‎ Klett-Cotta; 1. Aufl. 2019 Edition (23. Februar 2019)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 486 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3608960303
  • Preis  : 22,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Kevrons Leben ist ihm in den letzten Jahren aus den Händen geglitten und um ihn steht es nicht zum Besten. Einst war er ein begnadeter Fälscher, doch nun haben ihn Schulden, der Alkohol und seine Faulheit fest im Griff. Eines Tages jedoch klopft es an der Tür seiner Kammer und kein geringerer als Prinz Tymur steht mit einem Anliegen vor seiner Tür, das keinen Aufschub duldet.

Meine Meinung:

Die Neraval Sage von Maja Illisch ist die typisch klassische Fantasy, dessen Welt an das Mittelalter erinnert. Diese Welt ist voller Magie und Dämonen und die Idee hinter dieser Geschichte fasziniert mich.

Vor langer Zeit wurde ein sehr mächtiger und grausamer Dämon, der die Welt mit Angst und Schrecken überzogen hat von Damar und der Zauberin Illiane in eine Schriftrolle gebannt, die mit einem magischen Siegel verschlossen wurde. Doch das Siegel wurde gebrochen und es weiß niemand, ob der Erzdämon entkommen konnte. Prinz Tymur sammelt Vertraute um sich, um dem Geheimnis der Schriftrolle und dem gebrochenen Siegel auf die Spur zu kommen. Die Spur führt sie ins Nebelreich aus dem bisher niemals jemand zurückgekommen ist.

Dieses Buch ist genau der Stoff aus dem meine Träume sind und die Autorin hat eine sehr spannende und magische Geschichte erschaffen, die mich von Anfang an fesseln konnte. Sehr starke und charismatische Charaktere, die sehr stimmig und mit einer gewissen Tiefe gezeichnet wurden. Im ganzen eine runde Sache, die Lust auf mehr macht!

Mein Fazit:

Die Neraval Sage ist klassische Fantasy, die mit einer tollen Idee überzeugt und von der Autorin sehr gut in Szene gesetzt wird! Definitve Leseempfehlung für alle Fantasyfans und die es noch werden wollen!

5 von 5 Emmis

Die Chroniken von Mistle End 3: Der Untergang droht von Benedict Mirow

Die Bildrechte liegen beim Thienemann Verlag

  • Herausgeber ‏ : Thienemann Verlag; 3. Edition (25. November 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 496 Seiten
  • Illustrator  : Maximilian Meinzold
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3522185868
  • Lesealter ‏ : ‎ 10 Jahre und älter
  • Preis  : 17,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Sollte sich die Prophezeiung verwirklichen, steht Mistle End und seinen Bewohnern ein baldiges Ende bevor, denn wenn der Mond seine volle Größe erreicht hat und am höchsten Punkt steht wird Crutch das Tor zur Anderswelt aufstoßen. Die Morrigan wird ihre Meute auf sie hetzen und Crutch zieht mit einer Armee aus Untoten ins Gefecht. Cedrik und die anderen stellen sich ihm und der Morrigan zusammen in den Weg und hoffen die magische Welt und ihre Bewohner beschützen zu können.

Meine Meinung:

Die Geschichte von Cedrik und seinen Freunden ist ein Abenteuer für Jung und Alt. Jeder der etwas mit Magie, Gestaltwandlern, schottischen Landschaften und verborgenen Geheimnissen anfangen kann, kommt an diesen Büchern nicht vorbei. Für mich könnte es noch viel mehr Geschichten aus Mistle End geben und ich denke, dass es da noch so einiges zu erzählen gäbe.

Der dritte und leider letzte Teil, ist von Anfang an schon etwas düsterer was die Stimmung betrifft. Durch die Prophezeiung sind die Bewohner von Mistle End zwar etwas verstört, doch sie halten alle zusammen und bereiten sich, so gut es geht, auf den großen Tag vor. Cedrik begibt sich mit Elliot und dessen Schwester auf ein Abenteuer, das Mistle End retten soll. Auf seinem Weg trifft er auf seine Mutter und da hatte ich den Eindruck, dass er am liebsten alles hinwerfen möchte, aber er rappelt sich wieder auf und gibt sein bestes.

Es passiert so viel in diesem Teil und die Spannung baut sich von Seite zu Seite immer mehr auf, bis zum großen Showdown. Das Ende ist gewaltig und hat mich doch etwas überrascht, auch wenn man im Laufe der Geschichte eine Tendenz in diese Richtung bemerkt hat.

Mein Fazit:

Die Geschichte Mistle End ist voller magischer Wesen, hat eine himmlische Landschaft, die der Autor sehr bildlich in Szene gesetzt hat und ist erzählerisch ein Traum. Die Charaktere muss man ins Herz schließen, sie wurden sehr gut dargestellt. Ein richtiges Abenteuer für Jung und Alt. Leseempfehlung!

5 von 5 Emmis