Über Buecherfee

Mutter von zwei zauberhaften Zicken, anstrengende Ehefrau, kreativ, eigensinnig, humorvoll (vor allem sarkastisch!), zwischen 30 und 40 Jahre alt (körperlich älter, vom Verhalten jünger :D), Zockerin und vor allem ein Bücherwesen.

Mimi, die kleine Katze

 

  • © arsEdition

  • Pappbilderbuch: 16 Seiten
  • Verlag: arsEdition; Auflage: 1. (10. Dezember 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3845829487
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 24 Monate – 4 Jahre
  • Preis: 6,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Unsere Kinder entdecken fleißig die Welt, vor allem die Kleine. Ganz begeistert ist sie natürlich von Tieren und zu ihren aktuellen Lieblingstieren gehören Hunde, Katzen und Kühe. Wir haben schon zwei Fotobücher über ein Küken und die haben den Kindern so gut gefallen, dass wir jetzt auch eins mit einem Lieblingstier wollten.

Mimi ist noch klein und verspielt und auch sie entdeckt mit ihren Geschwistern die Welt. Sie kuscheln, spielen drinnen und toben draußen. Sie treffen auf andere Tiere.

Dadurch, dass sie so klein sind, haben sie natürlich auch noch den Niedlichkeitsbonus.

Die Seiten sind sehr robust und durften schon einiges aushalten.

Fazit:

Hier gibt es süße Fotos von noch süßeren Katzenbabys und ihren ersten Abenteuern in der großen weiten Welt.

5 von 5 Emmis

Duden Leseprofi – Ein zauberhafter Babysitter, 1. Klasse von Alexandra Fischer-Hunold

 

  • © Fischer Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
  • Verlag: FISCHER Duden Kinderbuch; Auflage: 1. (27. Februar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Elke Broska
  • ISBN-13: 978-3737333979
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 6 Jahren
  • Preis: 7,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Meine Meinung:

Ich bin jedes Mal begeistert, wenn meine Tochter sich hinsetzt und leise vorliest. Sie taucht immer in die verschiedensten Abenteuer und ich merke gleich, wie gut ihr der Inhalt gefällt. Der zauberhafte Babysitter konnte auch mich begeistern, denn die Geschichte hat so einige faszinierende und magische Momente.

Pia und Ben hassen Babysitter und so haben sie sich einige Streiche ausgedacht. Um ihre Babysitterin Luna noch mehr zu verwirren, sprechen sie in ihrer Geheimsprache, doch Luna ist ganz anders als erwartet. Sie fällt nicht auf die Tricks rein, kann die Geheimsprache ebenfalls und schafft es, dass selbst die Katze wieder besser drauf ist.

Viel zu schnell geht die Zeit mit Luna vorbei und die Kinder wünschen sich, dass sie bald wiederkommt. So schnell kann es gehen und so oft hat man Vorurteile gegenüber jemandem (hier gegenüber einem Babysitter, den sie in eine Schublade gesteckt haben) und stellt hinterher fest, dass doch alles ganz anders kommt. Es war toll, wie viel gute Laune Luna in die Geschichte gebracht hat, es war aufregend und magisch und ich war genauso hingerissen, wie meine Große.

Fazit:

Eine magische Erstlesergeschichte mit Lesezeichen (inkl. Lösungsschlüssel für die Profifragen), die nicht nur die kleinen Leser begeistert. Wir finden es super, dass hinten im Buch weitere Rätsel und Fragen für Vollprofis stehen.

5 von 5 Emmis

Ella, die kleine Meerjungfrau

 

  • © arsEdition

  • Pappbilderbuch: 14 Seiten
  • Verlag: arsEdition; Auflage: 1. (18. März 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustration: Renate Cossmann
  • ISBN-13: 978-3845832722
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 4 Jahre
  • Preis: 8,99 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Ich gestehe, dass ich den “Mädelskram” meiner beiden Töchter sehr liebe. Obwohl die Kleine große Fahrzeuge liebt, findet sie auch alles toll, was ihre große Schwester mag – und dazu gehören Meerjungfrauen. In unserem Badezimmer gibt es eine Unterwasserlandschaft mit einer Meerjungfrau und so war Ella genau das Richtige für uns.

Auf Meerjungfrauen in Kinderbüchern ab 24 Monate, bin ich bislang noch nicht gestoßen und ich weiß auch nicht, ob mich jemals wieder eine so fasziniert. Ella ist zauberhaft illustriert und auch wenn ich glaube, dass viele Kleinkinder mit dem Thema Unterwasserwelt und Meerjungfrauen noch nichts anfangen können, hat es uns gefreut alles zu entdecken. Im letzten Sommer haben wir ein Aquarium besucht. Damals konnte die Kleine noch nicht viel damit anfangen, aber jetzt zeigt sie auf die Fische und Seepferdchen.

Doch nicht nur die Illustrationen von Renate Cossmann konnten uns begeistern, sondern auch die Geschichte von Ella, die mit ihren Freunden zum großen Seepferdchen-Turnier nach Ozana unterwegs ist. Es gibt für die Kinder einiges zu entdecken, denn hinter einer Klappe mit einem Seestern, findet Ella einen Schuh und in einer Muschel eine Perle. Auf fast jeder Seite gibt es Klappen, die die ersten Male wildes auf- und zuklappen sehr gut überstanden haben.

Fazit:

Wenig Text, auf spannenden Seiten, mit tollen Klappen hinter denen die Kinder einiges entdecken können. Die Illustrationen sind ein wahrer Hingucker und Ella ist das Highlight überhaupt. EMPFEHLENSWERT!

5 von 5 Emmis

Paffi. Ein kleiner Drache in der Schule von Bettina Göschl

 

  • © JUMBO Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Jumbo (28. Februar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Leonie Daub
  • ISBN-13: 978-3833739996
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
  • Preis: 13,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Obwohl wir doch oft JUMBO Hörbücher hören, scheint mir bislang entgangen zu sein, dass dort auch immer mal wieder Print herausgegeben wird. Paffi hat mich optisch sehr angesprochen und auch das Thema Schule ist interessant, denn unsere Große geht in die erste Klasse.

Paffi ist ein echter Drache und lebt bei der Familie Engel. Bei Marie in der Schule ist Kuscheltiertag und Marie möchte Paffi mitnehmen. Das geht jedoch nur, wenn Paffi verspricht, dass er sich nicht rührt. Mir hat besonders Paffis Vorliebe gefallen, denn er liebt Rosen und die Lehrerin duftet nach Rosen, so dass er fast aufgeflogen wäre, als er zu ihr hinläuft. Marie kann die Situation noch gut retten. Leider werden sie von Tim immer wieder geärgert, denn der scheint etwas neidisch zu sein und möchte den Drachen haben.

Es war schön, dass das Buch friedlich geendet ist, dass fiese Jungs zur Einsicht gekommen sind und sich alle wieder vertragen – so sollten Kinderbücher in dem Alter sein.

Erst beim Lesen habe ich dann entdeckt, dass es von Paffi schon eine Geschichte gibt. (Paffi. Ein kleiner Drache bringt Glück).

Fazit:

Paffi ist ein echt niedlicher Drache, der mit Marie einen aufregenden Kuscheltiertag in der Schule erleben darf. Die Illustrationen und die farbliche Gestaltung von Leonie Daub sind einfach zauberhaft.

5 von 5 Emmis

Neues im Bücherregal – 24. März 2019

Na, wer von euch treibt sich auf der LBM herum?

Neben dem alltäglichen (Wahn-)Sinn, habe ich seit ein paar Wochen allergische Schübe und Atemnot dabei. Ich war beim Arzt und habe jetzt Cortison Zeugs bekommen. (Sehr ideal…, ich hoffe, es hört bald auf). Dafür hat sich unsere Große umso mehr gefreut, denn sie hat endlich ihren ersten Zahn verloren.

Nun zu den wirklich wichtigen Dingen in einem Beitrag über Neuzugänge: Neue Bücher!

© Knaur, Heyne, Blanvalet

  1. Der Atlas der besonderen Kinder – die besonderen Kinder begleiten den Bücherwichtel schon seit einigen Jahren. Er freut sich, dass es jetzt weitergeht.
  2. Der Feuerkönig (Die Dominium-Saga 2) – Licia Troisi ist eine von Michis Lieblingsautorinnen. Er hat etliche Reihen von ihr gelesen und der Feuerkönig ist die Fortsetzung von “Die Eiskriegerin”
  3. Im Namen des Sohnes – zwischen Kinderbüchern, Fantasy und New Adult durfte auch mal wieder ein Thriller hier einziehen – wir sind gespannt.

Weiterlesen