Über Buecherfee

Mutter von zwei zauberhaften Zicken, anstrengende Ehefrau, kreativ, eigensinnig, humorvoll (vor allem sarkastisch!), zwischen 30 und 40 Jahre alt (körperlich älter, vom Verhalten jünger :D), Zockerin und vor allem ein Bücherwesen.

So viel Freude, so viel Wut von Nora Imlau

 

  • © Kösel

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Kösel-Verlag; Auflage: 6 (29. Mai 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3466310951
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 3 x 22,1 cm
  • Preis: 20,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

 

Meine Meinung:

Selten sieht man mich mit einem Sachbuch in der Hand, aber diesmal reizte mich das Thema schon sehr.

Manchmal frage ich mich, ob diese starken Emotionen meiner Kinder normal sind, oder ob es Phasen sind. Ich habe das Buch nach und nach gelesen, denn es ist kein typischer Lesestoff und am Stück wäre es mir zu viel Input gewesen. Es geht um gefühlsstarke Kinder. Kinder, die mehr Nähe brauchen, sich aber gleichzeitig sehr gut allein beschäftigen können. Kinder, die oftmals empfindlicher sind, als der Durchschnitt. Kinder, die z.B. Kleidung als störend empfinden, oder Abweichungen der Norm verabscheuen.

Schnell wurde mir klar, dass meine Kinder nicht so sind, wie die beschriebenen und auch wenn es wie eine Erleichterung war, musste ich öfter schlucken, denn viele der Sachen passten mehr zu mir und meinem Verhalten, als zu dem meiner Kinder.

Vielleicht bin ich gefühlsstark, vielleicht auch nicht. Es gibt einige Tipps in dem Buch, die ich auf mich selbst anwenden werde, um zu testen, ob es mir damit besser geht.

Fazit:

Nicht jedes Kind mit starken Emotionen ist gefühlsstark, aber für Eltern mit gefühlsstarken Kindern kann dieses Sachbuch sehr hilfreich sein. Eine interessante Lektüre für alle Erzieherberufe!

4 von 5 Emmis

Neues im Bücherregal – 06. Januar 2018

Guten Abend, ihr Lieben!

Nach zwei Monaten nehme ich mir jetzt die Zeit und zeige euch unsere Neuzugänge. Auch das Gewinnspiel zum Bloggeburtstag ist in Planung und wird nicht vergessen, aber da ich euch heute einige neuen Bücher zeigen mag, halte ich mich ansonsten kurz. (Außerdem spiele ich nebenbei ein tolles Handygame 😀 )

© National Geographic, Carlsen, dtv, Jumbo, Sommerburg

  1. Explorer Academy – sogar schon rezensiert
  2. Grindelwalds Verbrechen – da wartet die Rezension nur noch auf die Veröffentlichung
  3. Die tausend Teile meines Herzens – ein ganz anderer Hoover, aber ein toller Hoover (ebenfalls gelesen und die Rezension vorbereitet).
  4. Das Vermächtnis der Eistatzen – hat der Bücherwichtel gehört, aber noch nicht bewertet. Es hat ihm sehr gut gefallen, aber es war auch sehr brutal (und mir hat die Stimme absolut nicht zugesagt).
  5. Negerkuss! – ein Buch, welches allein durch die Titelwahl schon einen gewaltigen Shitstorm im Netz erlebt hat. Ich habe es gelesen und wie ich es fand, erfahrt ihr die Tage

© btb, cbj, Fischer, Bastei Lübbe

6. Die Schneeschwester – auch schon rezensiert. Wie ihr seht, habe ich euch eine Weile keine Neuzugänge gezeigt, aber etliche schon gelesen. Ihr müsst euch bei Gelegenheit unbedingt die Illustrationen dazu ansehen (könnt ihr bei btb)

7. Für mein Mädchen – auch da habe ich euch die Rezension schon gepostet 🙂

8. Böses Blut – nach “Der 13. Gast” habe ich mir das Buch so gewünscht und mein Mann hat es mir kurz vor Weihnachten einfach so geschenkt. Liebe ist, wenn man viele Bücher hat und noch mehr bekommt?! 😀

9. The Ivy Years “Solange wir schweigen” – darauf freue ich mich mindestens genauso wie auf Böses Blut. Da wir am 9.12. Hochzeitstag hatten, habe ich wieder ein Buch von meiner Wunschliste bekommen.

© Loewe, cbj, Klett-Cotta, Fischer, magellan, mtb

10. – 16. Luzie und Leander – vor Jahren habe ich den ersten Teil gelesen und geliebt. Jetzt hatte ich die Möglichkeit diese Bände zu kaufen. Leider fehlt mir noch der 8. Teil

17. Die drei Musketiere – ich habe schon mit einigen Bänden der Reihe geliebäugelt

18. Das letzte Einhorn – stand auf unserer Wunschliste. Unsere Große hat schon gesagt, dass es ihr gehört.

19. Fox Craft – eigentlich für den Bücherwichtel besorgt, aber vielleicht lese ich es mal im Laufe der Fischer Challenge

20. Beast Quest – war ein Geschenk. Mal gucken, wie es uns gefällt.

21. Der überraschende Weihnachtsbrief – war ein Gewinn und das Buch gefällt unseren Mädels sehr.

22. From Ashes – habe ich bei mtb gewonnen. Ich habe es mir selbst ausgesucht, weil es interessant klingt. Jetzt brauche ich nur noch viel Zeit um alle Bücher lesen zu können.

Wie ihr seht, gab es einige neue Bücher im Regal, ein paar Rezensionen habe ich oben schon angekündigt.

Aktuell lesen wir:

  • Arkadien 3 (M),
  • Flora Flitzebesen 5 (S)

Wir wünschen euch einen wundervollen Start in die Woche und falls bei euch in den letzten Wochen neue Bücher eingezogen sind, dann schreibt uns doch welche, oder lasst uns eure Neuzugänge-Links da 🙂

Eure Bücherwesen

Die Schneeschwester: Eine Weihnachtsgeschichte von Maja Lunde

 

  • © btb

  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (29. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Paul Berf
  • Illustrator: Lisa Aisato
  • ISBN-13: 978-3442758272
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  • Originaltitel: Snøsøsteren
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Bald hat das Warten ein Ende, denn in ein paar Tagen ist Heiligabend und auch Julians zehnter Geburtstag. Doch in diesem Jahr scheint beides auszufallen, denn die Eltern sind in ihrem Kummer gefangen und nur noch die Schatten ihrer selbst. Sie scheinen sich nicht mehr für ihre Kinder zu interessieren, denn im Sommer starb Julians und Augustas große Schwester Juni. Als Julian Hedvig kennenlernt, scheint sein Leben wieder einen Sinn zu bekommen, doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.

Meine Meinung:

Als ich das Buch zum ersten Mal sah, war ich neugierig, denn die Aufmachung ist wirklich super. Das Buch und der Umschlag sind wirklich wunderschön. Der Schnee glitzert und das Rot erinnert an die typischen Weihnachtsfarben. Wer die Möglichkeit hat das Buch einmal durchzublättern, sollte es dringend tun, denn spätestens dann, werdet ihr es lieben. Die Illustratorin hat hier eine Meisterleistung vollbracht. Alles ist so detailreich gezeichnet und die Farben harmonieren mit den Bildern und der Geschichte.

Die Geschichte selbst ist süß und traurig zugleich, denn es geht darum, dass die Eltern von Julian depressiv wirken, verständlich, denn eine Tochter ist ein halbes Jahr vorher gestorben. Sie war krank und ihre Krankheit ist meiner Meinung nicht unbedingt ein Thema für Zehnjährige, wobei ich mir nicht sicher bin, bzw. einfach nur hoffe, dass sich Zehnjährige nicht mit solchen Themen beschäftigen.

Julian und sein Freund John verstehen sich gut, aber in letzter Zeit haben sie sich nicht viel zu sagen und sie lachen auch nicht mehr miteinander. Beide konnten mich nicht berühren, aber dafür Hedvig, denn sie strahlt immer und ist so aufgeweckt und forsch, dass man sie einfach lieben muss. Ihre Beschreibung und die Illustrationen dazu, lassen sie noch realistischer wirken. Julians Laune musste sich einfach bessern und doch machte er sich immer Sorgen um das kommende Fest.

Obwohl die Geschichte einige wirklich traurige Themen hat, war sie ganz bezaubernd und kaum, dass ich sie beendet habe, hat sich mein Mann das Buch geschnappt.

Fazit:

Eine traurig-schöne Weihnachtsgeschichte. Ein Junge, der mit der Hilfe seiner neuen Freundin den Weihnachtszauber in sein Haus zurückholen will.

5 von 5 Emmis

Wunschchallenge – Leseliste 2019

Nachdem wir im letzten Jahr gemeinsam 108 Bücher gelesen haben, habe ich mal geschaut wie viele davon vom Bücherwichtel waren und wie viele von mir.
Natürlich haben wir auch einige Kinderbücher dabei, aber uns geht es nur um die Buch- und Hörbuchrezensionen.
Bücherwichtel: 48,5
Bücherfee: 59,5 (eine Rezension haben wir zusammen geschrieben, deswegen wurde die hier aufgeteilt)
Hier ist unsere Leseliste 2019:
Januar:
04. So viel Freude, so viel Wut (S) – 2 Euro
06. Negerkuss (S) – 2 Euro
08.

Für mein Mädchen: Eine Liebeserklärung an dich von Amy Krouse Rosenthal und Paris Rosenthal

 

  • © cbj

  • Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
  • Verlag: cbj (12. November 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Holly Hatam
  • ISBN-13: 978-3570176429
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 0 – 16 Jahre
  • Originaltitel: Dear Girl
  • Preis: 13 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Als Mutter von zwei zauberhaften, aber auch wilden Prinzessinnen, mache ich ihnen jeden Tag Liebeserklärungen. Mir ist es wichtig ihnen zu sagen, wie klug sie sind und auch wie schön sie sind. Wenn sie etwas nicht richtig machen, dann bin ich da und erkläre.

Wenn sie fallen, dann reiche ich ihnen meine Hand und sie können entscheiden, ob sie sie annehmen. Mir ist es wichtig, dass beide mit einem gesunden Selbstbewusstsein und einer Stärke aufwachsen. Sie sollen wissen, dass sie sehr viel alleine schaffen können und dass man ansonsten immer jemanden (oft eben uns Eltern) fragen und um Hilfe bitten kann. Weiterlesen