T wie Tessa. Plötzlich Geheimagentin! von Frauke Scheunemann

Die Bildrechte liegen bei JUMBO Neue Medien

  • Herausgeber ‏ : ‎ Jumbo (18. Juni 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Sprecher : Leonie Landa
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3833743689
  • Lesealter ‏ : ‎ 11 Jahre und älter
  • Preis : 15,00 Euro

Hier! könnt ihr das Hörbuch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Mädchen der Musikband Gimme Four sind auf dem Campus Legenden und Tessa würde dafür töten um dazuzugehören. Doch Tessa ist viel zu schüchtern und verpeilt. Daher ist es kein Wunder, dass sie gerne jemand anderes wäre. Doch wie durch ein Wunder, geschieht das unfassbare und Tessa wird Mitglied der Band, die dringend eine neue Gitarristin brauchen. Doch Tessa hat sich alles etwas anders vorgestellt, denn zwielichtige Fans, nächtliche Verfolgungsjagden und skrupellose Mafiosi sprengen die Proben vor dem ersten Auftritt. Tessas neue Kolleginnen scheinen aber neben der Musik noch andere Hobbys zu haben, oder wie lassen sich die Waffen in den Instrumentenkoffern erklären?

Meine Meinung:

T wie Tessa ist eine richtig witzige Teenie-Agenten Geschichte, mit viel Witz und Spannung. Die ganze Geschichte dreht sich um die eher tolpatschige und unscheinbare Tessa, die es wie durch ein Wunder in die Musikband Gimme Four schafft. Doch sie merkt recht schnell, dass mit dieser Band und der ganzen Crew etwas nicht stimmt. Zusammen mit ihrem kleinen witzigen Begleiter fängt sie an der ganzen Sache auf den Grund zu gehen.

Die ganze Geschichte ist sehr witzig und das Gespann bestehend aus Tessa und ihrem kleinen Begleiter Hector ist einfach göttlich. Am Anfang können sich die beiden zwar eher weniger leiden, aber mit der Zeit wachsen sie zu einem unschlagbaren Ermittlerteam zusammen. Die Inszenierung der Geschichte durch die sehr gut besetzte Sprecherin macht dieses tolle Hörbuch zu einem Hörerlebnis.

Mein Fazit:

Witzig, Spannend und ein sehr niedlicher Weggefährte machen dieses Hörbuch zu einem sehr tollen Agentenabenteuer!

5 von 5 Emmis

Playlist von Sebastian Fitzek

Die Bildrechte liegen bei Droemer Knaur

  • Herausgeber ‏ : ‎ Droemer HC; 4. Edition (27. Oktober 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426281567
  • Preis  : 22,99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die 15jährige Feline Jagow ist vor einem Monat auf dem Schulweg spurlos verschwunden. Der von ihrer Mutter beauftragte Privatermittler Alexander Zorbach stößt bei seinen Ermittlungen auf einen Musikdienst, über den Feline immer ihre Musik hört. Das Erstaunliche daran ist, dass sie vor Tagen ihre Playlist geändert hat. Sendet Feline mit der Anordnung ihrer Lieblingssongs einen Hilferuf und Hinweise wo sie festgehalten wird? Fieberhaft versucht er die Hinweise zu entschlüsseln. Er hat jedoch keine Ahnung, dass ihn die Lösung des Rätsels in einen Albtraum stürzen wird. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Meine Meinung:

Für mich ist Playlist wieder ein typischer Fitzek, der ab Seite Eins fesselnd und spannend ist. Es hat mich auch gefreut wieder etwas von einigen guten Bekannten aus vorherigen Büchern des Augensammlers zu lesen. Die Idee mit der Playlist von Feline ist auch gut gelungen und der Soundtrack zum Buch beinhaltet einige gute Songs.

Der Autor hat es wieder geschafft, mich von einer falschen zur nächsten falschen Fährte zu schicken, so dass ich bis zum Schluss keine Ahnung hatte, wer Feline entführt hat. Der Leser rätselt fiebernd mit Zornbach mit, um die Hinweise der Playlist zu entschlüsseln. Es ist nicht unbedingt notwendig die beiden Teile der Augensammler- Reihe vorher zu lesen, aber da es geniale Bücher des Autors sind, schadet es nicht sie trotzdem zu lesen.  Thriller sind generell brutal und blutig, wobei dieser hier zwar auch seine Situationen hat, aber die Brutalität sich in Grenzen hält und der Akt an sich, nicht so explizit dargestellt wird.

Mein Fazit:

Playlist ist wieder ein typischer Fitzek, der die Leser fesselt und voller Spannung von einer falschen Fährte zur nächsten schickt. Mit diesem genialen Thriller geht in gewisser Weise die Augensammler- Reihe zu Ende!

5 von 5 Emmis

Sternenfreunde – Leonie und das zauberhafte Café von Linda Chapman

Die Bildrechte liegen beim cbj Verlag

  • Herausgeber ‏ : cbj; Deutsche Erstausgabe Edition (13. September 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 176 Seiten
  • Illustrator  : Lucy Flemming
  • Übersetzer  : Sabine Rahn
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3570178898
  • Lesealter ‏ : ‎ 8 Jahre und älter
  • Preis  : 10,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Sternenfreunde haben endlich Ferien, dennoch müssen sie herausfinden, wer für das nächtliche Chaos verantwortlich ist und im örtlichen Café geht auch etwas Merkwürdiges vor. Könnte das alles irgendwie zusammenhängen? Die vier Freundinnen und ihre Tiere brauchen ihre vereinte Magie um das Rätsel zu lösen und das Café zu retten.

Meine Meinung:

Die Sternenfreunde ist eine Reihe, die unserer 9-jährigen Tochter und mir recht gut gefallen. Wir haben einige der Vorgänger gelesen und jedes Buch ist ein neues Abenteuer. Man merkt auch, wie die Freundinnen jedes  Mal etwas reifer werden und an ihren Aufgaben wachsen. Dieses Mal haben es die vier und ihre Tiere mit zwei Fällen zu tun, die aber zusammenhängen.

Auf der einen Seite passieren nachts merkwürdige Dinge, durch Schatten, die ihr Unwesen treiben und im örtlichen Café geht auch etwas Merkwürdiges vor sich. Auf den ersten Blick scheinen die beiden Vorkommnisse nicht zusammenzuhängen, aber je mehr die vier Freundinnen den Sachen auf die Spur kommen, desto größer wird der Zusammenhang.

Mein Fazit:

Die Sternenfreunde bei ihren Abenteuern zu begleiten ist ein magisches Abenteuer. Magie und Freundschaft ist hier immer ganz wichtig und führt die vier Freundinnen und ihre Tiere zum Erfolg!

5 von 5 Emmis

Vigil – Tod auf hoher See von Edel Motion

Die Bildrechte liegen bei Edel Motion

  • Seitenverhältnis ‏ : ‎ 16:9
  • Alterseinstufung ‏ : ‎ Freigegeben ab 16 Jahren
  • Laufzeit ‏ : ‎ 6 Stunden
  • Erscheinungstermin ‏ : ‎ 18. Februar 2022
  • Darsteller ‏ : ‎ Suranne Jones, Rose Leslie, Gary Lewis, Shaun Evans, Martin Compston
  • Untertitel: ‏ : ‎ Deutsch
  • Sprache, ‏ : ‎ Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Studio ‏ : ‎ EDEL Music & Entertainment
  • Preis  : 21,99 Euro

Inhalt:

Kurz nachdem ein Fischtrawler mitsamt der vierköpfigen Besatzung vor der Küste Schottlands auf mysteriöse Weise in den Tiefen des Atlantiks verschwindet, wird an Bord des Atom-U-Bootes HMS Vigil die Leiche eines Besatzungsmitgliedes aufgefunden. Obwohl eine Überdosis Heroin die Todesursache zu sein scheint, wird die Glasgower Kommissarin Detective Chief Inspector Amy Silva (Suranne Jones, Scott & Bailey, Doctor Foster, Gentleman Jack) mit der Leitung der Ermittlungen betraut. Sie soll den Fall, den die Royal Navy als formale Angelegenheit abtut, innerhalb von nur drei Tagen vor allem diskret untersuchen. Auf der Vigil taucht DCI Silva nun in eine klaustrophobische Welt ein, in der es weder Tag noch Nacht gibt, der Sauerstoffgehalt aus Feuerschutzgründen reduziert ist und in der startbereite Atomraketen zum Alltag der Besatzungsmitglieder gehören.

Meine Meinung:

Vigil – Tod auf Hoher See ist eine Serie, die uns sehr positiv überrascht hat. Wir waren am Anfang etwas skeptisch, denn Serien die sehr in das politische Tauziehen gehen, sind normalerweise nicht so ganz unsere Sache. Viele Rezensenten schreiben, dass vieles was in der Serie passiert übertrieben ist. Doch wer kann uns schon versichern, dass es nicht wirklich zu solch absurden Situationen kommt, wenn die Oberhäupter der Regierungen oder ähnlichen Institutionen auf der Welt, die genug Macht haben, ihre Spielchen spielen.

Wir haben diese Serie innerhalb kürzester Zeit durchgesuchtet, da man nicht aufhören kann und nach jeder Folge wissen musste, was als nächstes passiert. Die Charaktere sind sehr gut besetzt und werden mit einer gewissen Tiefe und Glaubwürdigkeit dargestellt. Ich finde, dass die Serie an Spannung kaum zu überbieten ist. Dass DCI Silva nach einem traumatischen Erlebnis psychisch angeschlagen ist, wird im Laufe der Geschichte immer weiter aufgedeckt.

Vigil – Tod auf Hoher See gibt ab der ersten Minute Gas und hält die Spannung bis zum Ende. Es besteht ein sehr hohes Suchtpotenzial, was den Zuschauer dazu veranlasst von einer Folge zur anderen zu fiebern.

Mein Fazit:

Eine sehr spannende und süchtig machende Polit- Thriller- Serie mit einer hochkarätigen Besetzung!

5 von 5 Emmis

Murdoch Mysteries – Staffel 2 von Edel Motion

Die Bildrechte liegen bei Edel Motion

  • Seitenverhältnis ‏ : ‎ 16:9
  • Alterseinstufung ‏ : ‎ Freigegeben ab 16 Jahren
  • Laufzeit ‏ : ‎ 6 Stunden und 11 Minuten
  • Erscheinungstermin ‏ : ‎ 28. Januar 2022
  • Darsteller ‏ : ‎ Yannick Bisson, Hélène Joy, Thomas Craig, Jonny Harris
  • Sprache, ‏ : ‎ Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Studio ‏ : ‎ Edel Motion
  • Preis  : 27,99 Euro

Inhalt:

Toronto, 1896: Der schmucke und gleichermaßen gescheite William Murdoch (Yannick Bisson) ist ein Gentleman-Detective wie er (bei Autorin Maureen Jennings) im Buche steht. Murdoch verhält sich stets formvollendet und gewaltfrei und befolgt getreu die Ende des 19. Jahrhunderts geltenden gesellschaftlichen und religiösen Regeln. Obwohl in der Arbeiterklasse geboren, ist er seiner Zeit weit voraus und verwendet die neuesten technischen und wissenschaftlichen Errungenschaften (wie beispielsweise UV-Licht, um Blutspuren zu finden, ein Nachtsichtgerät oder Röntgenstrahlen) bei seinen damals eher unüblichen Ermittlungsmethoden. Zur Seite stehen dem passionierten Hobbyerfinder sein Adlatus, der junge dienstbeflissene Constable George Crabtree (Jonny Harris) sowie die kluge und liebreizende Pathologin Dr. Julia Ogden (Hélène Joy), die nicht nur Murdochs Faszination für forensische Wissenschaft teilt, sondern auch ein hübsches Auge auf den charmanten Detective geworfen hat. Und selbst sein eher konservativer Vorgesetzter Inspector Thomas Brackenreid (Thomas Craig) muss neidlos die revolutionären Methoden Murdochs zähneknirschend, aber dennoch lobend anerkennen…

Meine Meinung:

Die zweite Staffel von Murdoch Mysteries ist mindestens genauso gut wie die erste. Die Fälle finde ich noch etwas ausgefallener und interessanter und der Einstieg in diese Staffel fängt sehr gut an. William Murdoch bedient sich gerne Praktiken, die der Zeit noch nicht angemessen sind und seinen Vorgesetzten des Öfteren ein Dorn im Auge sind. Diese Praktiken tragen meist dazu bei, dass komplizierte Fälle gelöst werden. Wobei ich sagen muss, dass sich Murdoch in der ersten Staffel mehr mit solchen ausgefallenen Techniken befasst hat. Zumindest ist das mein Empfinden. Es könnte aber auch daran liegen, dass es gewisse Gefühle zwischen Dr. Julia Ogden und William Murdoch gibt, welche die beiden versuchen geheim zu halten, was ihnen aber nicht so ganz gelingt.

Die verschiedenen Fälle haben alle ihr ganz besonderes Flair und die Ermittlungen sind wieder sehr interessant. Murdoch ist nach wie vor ein sehr intelligenter Mensch mit einer ganz besonderen Auffassungsgabe. Zusammen mit Crabtree und Dr. Ogden schaffen sie es so ziemlich jeden Fall zu lösen. Ich habe das Gefühl, dass Crabtree in dieser Staffel etwas reifer ist und sein Dienst mit Murdoch zusammen, etwas abgefärbt hat. Er kann mittlerweile sehr gut kombinieren und Schlüsse ziehen, was den Ermittlungen zuträglich ist. Die Fälle sind auch etwas verzwickter und emotionaler in dieser Staffel.

Was diese Serie jedoch ausmacht, ist dieser historische Flair und die etwas gehobenere Ausdrucksweise. Es sind zwar teilweise schon etwas blutige Szenen dabei, besonders auf dem Tisch von Dr. Ogden, aber ansonsten würde ich die Folgen eher als gentlemanlike bezeichnen. Richtig tolle Krimifälle, bei denen nicht die Gewalt etc. im Vordergrund steht, sondern die Ermittlungsarbeit.

Mein Fazit:

Murdoch Mysteries ist eine Serie an der Krimifans nicht vorbeikommen. Historisches Flair, tolle Ermittler und sehr interessante Fälle, die auch manchmal etwas alternativen Techniken bedürfen.

5 von 5 Emmis