Sonntag, 22. Januar 2017

Neues im Bücherregal - 22. Januar 2017

Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag
Hahaha...
Wenn ich unsere Neuzugänge sehe, muss ich einfach lachen.
Nicht weil sie so witzig sind, sondern weil wir KÜRZER TRETEN WOLLTEN. Schließlich sind wir mit einer Vierjährigen und dem Baby voll ausgelastet, aber momentan haben wir soviel Neuzugänge, dass ich jede Woche einen Beitrag schreiben muss :D

Als unsere Große im Kino war, hatte sie die Vorschau zu "Vampirschwestern 3" gesehen und fand sie ganz toll. Also haben wir die ersten beiden auf DVD gekauft und beim dritten war sie mittlerweile im Kino. (Szenen aus dem ersten Teil wurden sogar in unserer Kleinstadt gedreht!)

Jetzt haben wir die ersten drei Teile als Bücher gekauft und aus dem ersten liest der Bücherwichtel unserer Großen täglich vor. Die Bücher waren in einem Pappsarg, aber der war beschädigt und wurde jetzt entsorgt.

1. Die Vampirschwestern 1 "Eine Freundin zum Anbeißen"

2. Die Vampirschwestern 2 "Ein bissfestes Abenteuer"

3. Die Vampirschwestern 3 "Ein zahnharter Auftrag" - nach und nach müssen jetzt natürlich auch alle weiteren Bände hier einziehen.

4. Emmali im Elfenwald - allein schon das Cover sieht total magisch und faszinierend aus.

Natürlich sind nicht nur Bücher für unsere große Maus eingezogen, sondern auch für uns: 
Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag

5. Camp 21 Grenzenlos gefangen - bislang haben wir noch kein Buch von Rainer Wekwerth gelesen, aber viele positive Stimmen verleiten dazu es endlich nachzuholen.

6. Einfach. Wir Zwei. - "Einfach. Liebe" hat mich damals schon begeistern können.

7. Hide - "Escape" steht schon eine Weile im Regal und so habe ich endlich beide Teile hier (wenn ich dann mal Zeit habe zu starten kann ich sie hintereinander lesen)

8. Eleanor - ein Cover das mich neugierig machte und ein Klappentext der Spannung verspricht

Momentan lesen wir immer noch an unseren Büchern der letzten Woche (kürzer treten und so *g*):

- Das dunkle Herz des Waldes (M, aber er ist fast durch damit),
- Storm (S)

Rezensionen gibt es dann wahrscheinlich die beiden zu unseren aktuellen Büchern.

Der Gewinner von "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" wurde benachrichtigt und das Buch mittlerweile verschickt. Das neue Gewinnspiel wird in spätestens zwei Wochen starten (falls ich es schaffe solange zu warten).

Bis dann,
eure Bücherwesen

Freitag, 20. Januar 2017

Die Feuerkämpferin 2 - Tochter des Blutes von Licia Troisi

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (8. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Bruno Genzler
  • ISBN-13: 978-3453266209
  • Preis: 8,99 Euro/Taschenbuch, gelesen wurde aber die gebundene Ausgabe
  • Das ist der zweite Teil einer Trilogie  
  • Meine Rezi zum Vorgänger: Im Bann der Wächter
Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Seuche hält die aufgetauchte Welt immer noch fest in ihrem Griff und lässt sie nicht mehr los. Die Zukunft der aufgetauchten Welt ist ungewiss, denn die Elfen stehen vor den Toren und wollen sich ihre Welt wieder zurückerobern.
Einzig allein Adhara kann sie aufhalten, doch sie wurde von einer mysteriösen Krankheit befallen, die nur der junge Priester Adrass heilen kann. Doch dazu brauchen sie das Buch der verbotenen Zauber, das sich in der Bibliothek der Elfen befindet.
Eine gefährliche Suche beginnt.

Meine Meinung:

Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mir nach dem ersten Teil etwas mehr erhofft. Doch meine Hoffnung wurde leider nicht erfüllt.
Der zweite Teil der Feuerkämpferin-Trilogie ist zwar ein gutes Buch, doch wie im Vorgänger fehlte mir auch hier wieder etwas, das mich vollends mitgerissen hätte.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was für mich recht interessant war.
Ein Strang erzählt wie es Dubhe an der Front ergeht und was dort so passiert. Sie erwehrt sich mit ihren Männern so gut es geht den Elfen, aber trotzdem merkt man wie sehr der Kampf an ihren Kräften nagt.
Ich kann nicht sagen welcher Strang für mich am interessantesten war, denn leider erfährt man zwar noch ein paar Bruchstücke von Adharas Herkunft, aber trotzdem noch zu wenig. Mit Adrass tritt ein recht interessanter Charakter auf den Plan, denn er ist Adharas Schöpfer und nur er weiß von ihrer Bestimmung und zu was sie fähig ist.
Doch Adhara ist von einer mysteriösen Krankheit befallen und zusammen mit Adrass, machen sie sich auf den Weg um das Buch der verbotenen Zauber zu finden.
Dazu müssen sie in eine längst zerstörte Stadt der Elfen reisen, um dort in die Bibliothek der Elfen zu gelangen.
Ein Weg voller Gefahren wartet auf die beiden.
Trotz allem finde ich auch den Strang um Amhal und San recht interessant, auch wenn die beiden zusammen mit Kryss, der Anführer der Elfen, die Bösewichte darstellen.
Amhal hat sich zum Vorgänger sehr verändert, denn seine Bestimmung ist es ein Marvash zu sein. Ein Zerstörer, ein reines Werkzeug der Elfen, genauso wie San. Ich hoffe ja, dass er durch Adhara noch zur Vernunft kommt und seiner Bestimmung trotzt.
Mit Adrass, kam auch endlich ein Charakter in die Geschichte, der mich etwas mitreißt.
Ich kann ihn zwar noch nicht richtig einschätzen, was seine wirklichen Beweggründe sind, aber ich denke er handelt zum Wohl der aufgetauchten Welt.
Das Ende war wieder etwas, das mir sehr gut gefallen hat und meinen Hunger auf Band drei und dem Finale, geschürt hat.

Mein Fazit:

Leider wurde meine Hoffnung auf Besserung zum Vorgänger nicht erfüllt, aber dennoch ein gutes Buch, dessen Ende Lust auf Band drei macht.

3 von 5 Emmis

Dienstag, 17. Januar 2017

Rain - Das tödliche Element von Virginia Bergin

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (19. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Rainer Schmidt
  • ISBN-13: 978-3737351553
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: The Rain 1
  • Preis: 16,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!





Inhalt:
Ruby Moris feiert mit ihren Freunden eine tolle Party bei Zak im Garten. Ihr Traum geht in Erfüllung und endlich küsst Casper sie. Doch was als spaßiger Abend beginnt endet tödlich, denn als es anfängt zu regnen, trägt der Regen einen giftigen Virus in sich und fast das ganze Land grillt zu dem Zeitpunkt im Regen. 

Meine Meinung: 
Endlich habe ich dieses Buch entstaubt und gelesen und auch wenn es nicht perfekt war hat es mir ziemlich gut gefallen. 
"Rain" fängt schon anders an als die meisten Bücher die ich sonst lese, denn Ruby spricht uns direkt an. Sie erzählt uns ihre Geschichte und obwohl die Autorin schon etwas älter ist gelingt es ihr sehr gut die Protagonistin wirklich wie eine Jugendliche wirken zu lassen. 
Auch sehr außergewöhnlich war, dass Ruby nicht flucht, denn ihre Mutter hasst es wenn geflucht wird. Anstelle der Flüche stehen dann immer Schmetterlingsymbole, so dass der Leser sich seine eigenen Flüche einbauen kann. 
Ich mochte Rubys Stiefvater Simon sehr gerne, auch wenn sie ihn am Anfang nicht leiden konnte. Er ist ein Vogelfreund und Ruby ist von ihm genervt, aber trotz allem war er immer sehr fürsorglich. 
Ruby trifft später auf einen Schüler ihrer Schule und lästert bei uns als Leser über ihn. Mit der Zeit wird er ein enger Freund und trotzdem redet sie dauernd so, als wenn sie sich für ihn schämt. 
Das ist eine ziemlich schlechte Angewohnheit von ihr und macht sie teilweise sehr unsympathisch.
In dem Buch geht es darum, dass der Regen plötzlich giftig ist und Ruby wird im Laufe der Geschichte zur Wolken-Expertin.   
Viele Menschen sterben im Regen und einige überleben. Ruby durchlebt einige Gefühlsstationen von Wut über Trauer und Hoffnung ist alles dabei. 
Manche Momente lassen mich jedoch an ihr, bzw. der Glaubwürdigkeit zweifeln, denn wer würde in einer Extremsituation sich in Luxusgewänder kleiden und Wert auf teures Make Up legen? Das war mir selbst für eine Jugendliche die gerade viel verrücktes erlebt zu viel.
Auch wenn das Buch als Thriller gekennzeichnet ist, würde ich sagen es ist eine Dystopie, denn es wirkt alles sehr Endzeitmäßig. Leider kommt das durch Rubys teils lockeres Verhalten nicht immer so rüber. 
Trotzdem hat mir das Buch durch die außergewöhnliche Art und Weise sehr gut gefallen, so dass ich mich darauf freue den Folgeband und Abschluss der Dilogie zu lesen. 

Fazit: 
Obwohl es ein paar kleine, (für mich) unlogische Situationen gab, hat mich die Idee und die Geschichte selbst durch viele außergewöhnliche Elemente begeistern können. 

4 von 5 Emmis