Samstag, 21. Oktober 2017

Sieben Tage voller Wunder von Dani Atkins

Bildrechte liegen beim Verlag


  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Sonja Rebernik-Heidegger
  • ISBN-13: 978-3426520888
  • Originaltitel: Perfect Strangers
  • Preis: 9,99 Euro
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!



  
Inhalt: 
Hannah erwischt ihren Freund William, als er sich mit einer jungen Mitarbeiterin vergnügt. 
Um sich über ihre Gefühle klar zu werden, fliegt sie nach Kanada zu ihrer Schwester. Fünf Wochen später weiß sie immer noch nicht, was sie tun soll. Am Flughafen sieht sie immer wieder einen attraktiven Mann, aber als er sie gerade zu einem Kaffee einladen will, wird er ausgerufen. Kurze Zeit später steigt Hannah in die Maschine und von da an hat sie ganz andere Probleme.

Meine Meinung:
"Sieben Tage voller Wunder" kann man eher als Büchlein beschreiben, denn 240 Seiten sind nicht gerade viel.
Hannah kann sich kaum von ihrer Schwester und der Nichte trennen, steigt aber trotzdem ins Flugzeug. Der Leser bekommt die aktive Begegnung mit Logan Carter mit und verfolgt die Geschichte der beiden, denn durch eine dramatische Wendung verbringen die beiden einige sehr intensive Tage miteinander. 
Hannah und Logan stecken in einer, auch emotional, schwierigen Situation, aber trotz allem kommt sie mir ziemlich weinerlich vor. Am Anfang denkt sie noch viel an William und fragt sich, was er in dieser und jener Situation tun würde. 
Logan dagegen scheint alles zu sein was Frau (vor allem Hannah) sich wünscht: Er ist groß, gutaussehend, gebildet, weiß sich in Notsituationen zu helfen und beschützt Hannah mit seinem Leben. 
Klingt toll, oder? Leider klang für mich alles zu toll und perfekt.
Logan war perfekt, eine Lebensgefährliche Situation ging für die beiden sehr glimpflich aus. Das Schicksal schenkt ihnen "Überlebenswerkzeug" usw. usw. 
Ich stehe auf Liebesgeschichten. Auf Kitsch und Schnulz, aber was ich nicht so toll finde ist, wenn sich plötzlich alles zum Guten wendet und übertrieben wirkt. 
Somit kann ich der wundervollen Geschichte leider nicht die kompletten Punkte geben. 

Fazit: 
Eine wunderschöne und auch dramatische Geschichte, bei der nicht nur der Held zu perfekt ist. 

4 von 5 Emmis

Mittwoch, 18. Oktober 2017

The Missing - Die komplette zweite Staffel von Pandastorm

Die Bildrechte liegen beim Studio
  • Darsteller: Abigail Hardingham, David Morrissey, Tchéky Karyo, Keeley Hawes, Jake Davies
  • Regisseur(e): Ben Chanan
  • Künstler: Jack Williams, Harry Williams
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Pandastorm (Edel)
  • Erscheinungstermin: 29. September 2017
  • Produktionsjahr: 2016
  • Spieldauer: 472 Minuten
  • Meine Rezi zur ersten Staffel von The Missing
Inhalt:

11 Jahre, nachdem die 13-jährige Alice Webster spurlos verschwand, taucht sie wie aus dem Nichts wieder in ihrem kleinen Heimatort in Deutschland auf und bricht auf dem Marktplatz zusammen. Als Alice im Delirium den Namen „Sophie Giroux“ flüstert, wird der pensionierte Kommissar Julien Baptiste informiert, der seinerzeit im Fall des vermissten französischen Mädchens Sophie ergebnislos ermittelte, was ihn nie zur Ruhe kommen ließ… Wurden die beiden Mädchen womöglich vom selben Täter entführt und leben vielleicht beide noch? Die Suche nach Sophie führt Baptiste über Deutschland und den Irak bis in die Schweiz – doch es bleibt ihm nicht mehr viel Zeit, um die Wahrheit herauszufinden…

Meine Meinung:

Die erste Staffel von The Missing war schon genial, aber die zweite ist meiner Meinung nach viel genialer.
Das Thema Kindesentführung ist ja schon ein sehr heikles Thema, doch wenn das Kind dann nach 11 Jahren wie aus heiterem Himmel wieder auftaucht, ist das für die Eltern eigentlich das Beste was passieren kann.
Doch die Frage bleibt offen, wo Alice Webster die letzten 11 Jahre war. Alice bricht total entkräftet auf dem Marktplatz zusammen. Im Rettungswagen, auf dem Weg ins Krankenhaus wird sie nach ihrem Namen gefragt und antwortet im Delirium mit Sophie Giroux. Sophie wird seit vielen Jahren vermisst und der Ermittler damals war Julien Baptiste, der nun zu diesem Fall hinzugezogen wird.
Sie macht im Krankenhaus einen sehr aufgelösten und abwesenden Eindruck, was auf die Erlebnisse der vergangenen Jahre zurückzuführen ist.
Für mich ist diese Staffel noch um einiges besser als die erste, denn obwohl man den Täter schon etwas früher zu Gesicht bekommt als im Vorgänger, finde ich die Staffel noch um einiges spannender.
Tcheky Karyo spielt Julien Baptiste wieder grandios, aber auch David Morrissey, den man unter anderem aus The Walking Dead kennt, liefert eine beachtliche Leistung ab.
Sehr gut gefällt mir auch die Art und Weise, wie die ganze Geschichte erzählt wird. Immer wieder macht man einen Ausflug in die Vergangenheit der Protagonisten und merkt dadurch auch viel besser wie sehr einen so ein Schicksalsschlag verändern kann. Ganz besonders stark ist die Veränderung nachdem Alice wieder aufgetaucht ist.
Ich hoffe ja, dass es eine weitere Staffel mit Julien Baptiste als Ermittler geben wird, denn das Ende hat diese Frage leider offen gelassen.

Mein Fazit:

Diese Staffel ist noch spannender und rasanter als der Vorgänger und auf jedenfall sehr sehenswert!

5 von 5 Emmis

Montag, 16. Oktober 2017

Lodernde Macht: Falling Kingdoms 3 von Morgan Rhodes

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (15. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Anna Julia Strüh, Juliane Lochner
  • ISBN-13: 978-3442483419
  • Preis: 9,99 Euro 
  • Das ist der dritte Teil einer Reihe
  • Hier meine Rezis zu den beiden Vorgängern: Flammendes Erwachen, Brennende Schwerter
Hier! könnt ihr euch das Buch direkt beim Verlag bestellen!
Der Goldmann Verlag auf Facebook!

Inhalt:

Cleiona von Bellos will ihren Thron zurück und verbündet sich sogar mit dem Rebellen Jonas. Doch müssen die beiden eine bittere Niederlage einstecken.
Ihr gemeinsamer Plan, den Blutkönig Gaius zu stürzen, endet in einem Blutbad.
Doch es besteht immer noch Hoffnung, denn Cleiona besitzt einen Ring, mit dem man die Mächte der Elementia lenken kann und mit dessen Hilfe sie sich ihren Thron zurückerobern will.
Aber auch König Gaius weiß von den Elementia und geht über Leichen um sich ihrer Macht zu bemächtigen.

Meine Meinung:

Der dritte Teil dieser Reihe, ist es auch wieder Wert gelesen zu werden, denn die Geschichte geht genauso überragend weiter wie in den Vorgängern.
Zeitlich gesehen setzt dieser Teil genau da ein, an dem der Vorgänger endete.
Cleo und Jonas mussten einen herben Rückschlag für ihre Pläne einstecken und Jonas gibt sich selbst die Schuld daran, dass so viele der Rebellen seinetwegen tot sind.
Die beiden geben jedoch nicht auf, denn Cleo hat immer noch den Ring ihrer Mutter. Dieser Ring soll dazu fähig sein, die Elementia zu beherrschen und zu lenken.
Zusammen mit Lucia, macht sie sich auf den Weg, die Essenzen zu suchen, doch taucht ein neuer Feind auf, der die Essenzen für sich haben will.
Für Jonas hat dieser Teil auch sehr viel zu bieten und es sind nicht nur Schritte nach vorne, was seine Pläne betrifft. Sein Glück verlässt ihn als er in Gefangenschaft gerät, doch seine Hoffnung König Gaius zu stürzen bleibt ungebrochen.
Die Entwicklung der einzelnen Charaktere ist dieses mal etwas ausgeprägter als in den Vorgängern, ganz besonders bei Lucia. Obwohl ich bei ihr sagen würde, dass sie leider doch noch etwas zu naiv ist, was ihre große Liebe angeht.
Cleos Wille, den Thron zu besteigen ist nach wie vor ungebrochen. Doch denke ich, dass sie sich ihrer Gefühle Magnus gegenüber nicht ganz sicher ist. Dasselbe gilt auch für ihn, was Cleo betrifft. Könnte sich daraus vielleicht sogar noch so etwas wie Liebe entwickeln?
Dieser Teil ist wieder sehr gut gelungen und ich hoffe, dass die weiteren Teile das Niveau halten können oder sogar noch übertreffen.

Mein Fazit:

Ein sehr gelungener, fantastischer und spannender dritter Teil, der auf weitere tolle Nachfolger hoffen lässt!

5 von 5 Emmis