Dienstag, 27. Januar 2015

Durchstarten an der Nähmaschine von Michaela Drosten


Bildrechte liegen beim Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
  • Verlag: Edition Michael Fischer
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3863552268
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Preis: 16,99 Euro 
Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!
Atelyeah auf Facebook: Link!
BloggdeinBuch: Link! 





Inhalt: 
Durchstarten an der Nähmaschine für Kinder ab acht enthält über 20 Nähideen.
Das Inhaltsverzeichnis ist in folgende Themen unterteilt:
- Werkzeuge
- Materialien
- Grundlagen
- Dein Nähführerschein

Projekte:
- Für dein Zimmer
- Für deine Hobbys
- Für dich
- Für deine Familie
- Für deine Freunde

Tschüss! Danke und Über die Autorin
Vorne im Buch gibt es 3 Atelyeah-Labels zum annähen und hinten ist ein Vorlagebogen zum rausnehmen.

Meine Meinung:
2. Wende-Beanie
Als "Durchstarten an der Nähmaschine" bei BloggdeinBuch zur Auswahl stand war mir klar: Da muss ich mich bewerben. Wenn ein Buch für Kinder ab acht ist, dann müsste es auch für mich als absoluter Neuling gut sein.
Bis dahin hatte ich meine alte, geerbte Nähmaschine noch nicht einmal ausgepackt.
Ich habe mir erst einmal zwei Projekte im Buch ausgesucht und war wunderschöne Stoffe shoppen. Nachdem ich die Nähmaschine entstaubt habe und die Fäden endlich eingefädelt hatte ging es los.
Vorlage her, Wende-Beanie in klein abgezeichnet, auf den Stoff übertragen, ausgeschnitten und nach Anleitung genäht. Die erste Beanie war aus Stoffen die ich mir ertauscht habe, damit ich den guten Stoff nicht gleich wegwerfen kann. Das Problem war: Die Beanie wurde toll, sie war nur zu klein. Ich kann auch jetzt noch nicht sagen, wieso die Beanie die vom Kopfumfang passen müsste nicht gepasst hat. Bei der zweiten Mütze hatte ich das gleiche Problem. Die dritte Mütze habe ich dann gleich eine Nummer größer genäht und sie sitzt gut. Ich habe keinen Sweatstoff genommen, sondern beim zweiten und dritten Mal Jersey.
3. Wende-Beanie und 1. Loop

Danach habe ich mich am Loop versucht.
1. Beanie mit Bund
Da habe ich nur die MP3-Tasche weggelassen, weil die für uns überflüssig war. Der Loop war natürlich für unsere Kleine viel zu groß, aber man darf nicht vergessen, dass das Buch für Kinder ab acht ist und unsere Maus ist erst 28 Monate alt. Meiner Schwester hat er gefallen und so wird er jetzt wenigstens getragen.

Ich habe danach noch etwas rumprobiert und eine Beanie mit Bündchen genäht. Dazu habe ich das Schnittmuster ein bisschen abgeändert.

Gestern habe ich dann den zweiten Loop gemacht. Meiner Mutter haben zwei Stoffe besonders gefallen und so hatte ich einen Grund etwas zu nähen (Kinderloop folgt dann in Kürze auch noch).

2. Loop
Ich habe noch ein Nadelkissen aus dem Buch gemacht. Das war wohl mein schwierigstes Projekt, da man den Stoff dabei immer wieder drehen musste.

All die Sachen habe ich in weniger als 1,5 Wochen gemacht. Das Buch war eine tolle Hilfe für mich als Anfängerin. Mehr als diese drei Projekte werde ich aus dem Buch nicht machen, da die Sachen wirklich für Kinder ab acht sind und die meisten Dinge davon für mich als Erwachsene und für unsere Kleine momentan unbrauchbar sind. (Das wusste ich natürlich vorher und werde es nicht mit in die Bewertung fließen lassen!)

Was mir jedoch gefehlt hat waren meines Erachtens wichtige Informationen wie die Stiche.
Es ist zwar eine Stichlänge- und breite angegeben, aber mittlerweile habe ich im Internet und in einem anderen Nähbuch entdeckt, dass man gerade bei Jerseystoff (der in diesem Buch viel vorkommt und mit dem ich gerne arbeite) mit Zickzackstichen oder Stretchnadeln nähen soll. Damit bleibt die Naht dann genauso elastisch wie der Stoff selbst. Das ist natürlich gerade bei den Wende-Beanies wichtig.
Vorne im Buch steht, dass es bei vielen Stoffen besser ist mit einem Zickzackstich zu nähen, aber wie soll ein Anfänger entscheiden ob es gerade jetzt besser ist?
Bis auf diese wichtige Sache fand ich das Buch gut verständlich.
Die Labels am Anfang finde ich persönlich überflüssig, denn ich möchte ja in meine genähten Sachen keine fremde Werbung einnähen.

Fazit:
Ein interessantes Näh-Einsteigerbuch, dass nicht nur für Kinder geeignet ist, in dem aber natürlich überwiegend Anleitungen für Kinder stehen. Leider fehlen ein paar wichtige Informationen zu Stichen/Nadeln.
Mit diesem Buch konnte ich auf jeden Fall mein Nähinteresse wecken und ich bin froh so tolle und einfache Anleitungen für Loops und Wende-Beanies gefunden zu haben.

4 von 5 Emmis

Sonntag, 25. Januar 2015

(Nichts) neues im Bücherregal - 25. Januar 2015 (mit Gewinnspiel)

Seltsamer Titel, aber es stimmt.
In der letzten Woche kam kein einziges Buch hier an.
Macht nichts, denn ich kann mich momentan eh nicht entscheiden ob ich lesen oder nähen soll, denn beides ist absolut toll. Mein aktuelles Buch gefällt mir und mein neues Hobby ebenso.

In der letzten Woche habe ich euch auch Stoffe gepostet und gesagt, dass ich mich jetzt erstmals an die Nähmaschine gewagt habe.
Am Freitag gab es dann vom besten Mann der Welt neuen Stoff.

Einige von euch nähen gerne, andere würden es gerne und wieder andere trauen sich das nicht zu.
Ich habe bis letzte Woche Samstag die Nähmaschine nicht bedient, wusste nicht wie man den Faden einfädelt etc. und nun gibt es schon die ersten "schönen" Stücke.
Ich finde sie schön, aber sie sind natürlich noch nicht perfekt.
Hier seht ihr drei meiner Näharbeiten aus der letzten Woche:

Links ist eine Wende-Beanie. Die erste war zu klein, weil der Jersey nicht ganz so elastisch war. Innen ist der gleiche einfarbige Ton wie beim Schal (Loop). Die Beanie kann also einfarbig oder als Kroko-Kopfbedeckung getragen werden.
Der Loop ist für die Kleine zu groß, aber er gefällt trotzdem.

Rechts habe ich mich an einer Beanie mit einem Sternenjersey probiert. Unten habe ich einen orangen Bund angenäht.

Jetzt möchte selbst der Bücherwichtel eine in schwarz haben :)

Bevor ich mich verabschiede gibt es noch ein Gewinnspiel für euch:
Bildrechte liegen beim Verlag

"Fearless" (Fortsetzung von "Boy Nobody")

Frage:
Wieso wollt ihr das Buch unbedingt lesen?
Was hat euch am ersten Teil besonders gut gefallen?



Teilnahmebedingung:
1. Postet in den Kommentaren bitte die Antwort auf unsere Frage
2. Solltet ihr ausgelost worden sein erhaltet ihr eine Mail von uns und habt 3 Tage Zeit euch zu melden, danach wird neu ausgelost.
3. Teilnahme ab 18 Jahren (bittet zur Not Geschwister/Eltern)
4. Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland
5. Ihr müsst weder Lose sammeln, noch etwas teilen, oder Follower sein, dürft uns aber gerne bei Twitter, Facebook und/oder hier folgen.
6. Das Gewinnspiel startet am 25.01.2015 und endet am 07.02.2015 um 23:59. Ich werde am Tag darauf auslosen. Der Gewinner muss sich innerhalb von 3 Tagen per Mail melden. Wenn ihr eine Kontaktmöglichkeit hinterlasst, dann melden wir uns bei euch.

Viel Glück!

Donnerstag, 22. Januar 2015

Extinction von Kazuaki Takano

Die Bildrechte liegen beim Verlag
  • Broschiert: 560 Seiten
  • Verlag: C. Bertelsmann Verlag (2. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3570101858
  • Preis: 14,99 Euro
Hier ! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Ein amerikanisches Sonderkommando wird in den Kongo geschickt um dort einen Pygmäenstamm auszurotten, der von einem tödlichen Virus befallen ist, dessen Verbreitung mit allen Mitteln verhindert werden muss. Doch bald wird Yeager klar, dass nicht der Stamm das eigentliche Ziel ist, sondern ein Kind das über einen nicht messbaren IQ verfügt. Anscheinend glaubt der Auftraggeber, dass dieses Kind die Menschheit bedroht, doch Jonathan Yeager will mit allen Mitteln verhindern dass das geschieht und hilft dem Jungen zu fliehen.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist definitiv Geschmackssache, nur meinen hat es leider nicht getroffen. Die Idee des Buches ist an sich nichts Neues. Immer wieder gibt es Geschichten über Viren und ähnliches, von denen die Menschheit bedroht wird. Was für mich jedoch neu war, ist das Kind mit dem übernatürlichen IQ. Eine tolle Idee, die für mich aber leider schlecht verpackt war.
Aus den verschiedenen Geschichtssträngen war für mich nur einer wirklich lesbar und interessant, das war der des Sonderkommandos um Jonathan Yeager, der versucht das Kind zu beschützen.
Der Rest der Geschichte kam mir vor wie ein medizinischer Aufsatz. Sehr trockener Stoff würde man in der Schule dazu sagen.
Der Teil um das Sonderkommando ist sehr spannend und interessant geschrieben.
In dem Geschichtsstrang um Kento sind mir einige Logikfehler aufgefallen, die den Leser auch stören. Dieser Teil ist auch jener, der für mich zu uninteressant war. Dort geht es um Forschung und es werden sehr viele Fremdwörter genutzt mit denen der Leser nichts anfangen kann und sich erstmal im Internet damit auseinandersetzen muss um zu wissen worum es sich handelt.
Für mich ist das ganze Buch auch definitiv zu politisch angehaucht. Dieser Teil überwiegt zusammen mit der Forschung und lässt den interessanten Teil um das Sonderkommando regelrecht untergehen.
Für mich ist dieses Buch kein Thriller sondern wirkt eher als Dokumentation und Bericht.
An sich hat die Geschichte sehr gute Ansätze und auch ein sehr interessantes Thema, aber dennoch konnte es mich nicht fesseln. Ich hätte mir gewünscht, dass es etwas weniger Theorie gewesen wäre, ganz besonders in dem Geschichtsstrang um Kento. Dort wäre etwas mehr Action angebracht gewesen, dann könnte man das Buch auch als Thriller bezeichnen.

Mein Fazit:

Eine sehr interessante Idee, aber leider schlecht verpackt.

3 von 5 Emmis