Donnerstag, 23. Oktober 2014

Der letzte Drache - Blogtour (Charaktervorstellung)

Hallo liebe Fantasyfreunde. Heute habe ich einmal die Ehre euch eine der fantastischen Stationen der Blogtour von "Der letzte Drache" von Aileen P. Roberts zu zeigen.
Auch wenn ich den Anfang ziemlich zäh fand, so konnte mich das Buch im Großen und Ganzen doch überzeugen und ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht.
Meine Rezension könnt ihr übrigens hier lesen: Der letzte Drache

Einige der Charaktere kamen schon in der Weltennebeltrilogie vor, andere sind auch für mich neu gewesen.
Die für mich am wichtigsten Protagonisten möchte ich euch gerne vorstellen.

Kayne wächst in dem Glauben auf, dass er der Thronfolger ist. Doch als die Drachen nicht so reagieren wie er es erhofft hat, wird dies zu einer Illusion.
Er ist auch ein Zauberer und will nach dem Dabakel mit der Weihe fliehen und alleine sein Leben bestreiten. Doch Leána lässt ihn nicht alleine gehen und somit machen sie sich zusammen auf die Reise. Er ist vier Jahre jünger als Leána und er bemitleidet sich selber, ohne dabei aber an Stärke zu verlieren.

Leána ist die andere der beiden Hauptprotagonisten. Zwar ist sie eine Prinzessin von Northcliff, jedoch lebt sie auf der Nebelinsel. Sie ist die Tochter einer Nebelhexe und eines Menschen die man schon aus der Weltennebel-Trilogie kennt. Auch Leána hatte dort schon eine kleine Rolle. Leána ist eine zierliche Person mit blauen Augen und einem jugendlichen Gesicht. Niemand würde sie auf älter als neunzehn Jahre schätzen, dabei ist sie schon 29 Jahre alt. Das Dunkelelfenblut und der Unsinn den sie im Kopf hat spielen dabei auch eine Rolle. Leána hat sich vorgenommen, das Geheimnis um Rob zu lüften.

Der für mich interessanteste Charakter ist Rob. Rob ist einer der drei Hauptprotagonisten und er ist sehr geheimnisvoll und zu bestimmten Zeiten sehr wandlungsfähig. Das geheimnisvolle ist auch das was mich an ihm so fasziniert. Obwohl er stumm ist, findet er im Laufe der Geschichte einen Weg zu kommunizieren. Das wichtigste für ihn ist, dass er das was er liebt bis aufs Blut verteidigt. Ansonsten ist er sehr hilfsbreit, lebt aber sehr zurückgezogen und meidet den Kontakt zu anderen. Auch wenn ich Rob in diesem Buch etwas näher kennenlernen konnte, habe ich ein mulmiges Gefühl im Bauch was ihn betrifft.

Mit von der Partie sind auch noch Thoran, der sich nun als der wahre Thronfolger herausstellt und Siah, eine Nebelhexe und die beste Freundin von Leána. Thoran und Siah sind ineinander verliebt, geben es aber öffentlich nicht zu. Thoran ist noch recht jung und verwöhnt, aber die Reise tut ihm gut. Obwohl er sich recht oft mit Kayne zankt, halten die beiden doch sehr stark zusammen wenn es hart auf hart kommt.

Das waren so die wichtigsten Charaktere.
Natürlich sollt ihr hier nicht nur mehr über die Protagonisten erfahren, sondern auch noch selbst die Chance auf ein Buch erhalten.



Beantwortet dazu in den Kommentaren einfach folgende Frage:

Welcher Protagonist klingt für euch am interessantesten? (gebt bitte eine Emailadresse von euch an)


Bedingungen:
1. Ihr müsst über 18 Jahre alt sein (bittet zur Not eure Eltern/Geschwister für euch mitzumachen)
2. Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben (sonst sind die Portokosten einfach zu hoch)
3. Zeit habt ihr bis zum 03.11.2014 um 23:59 Uhr. 
4. Mit dem Einreichen eures Kommentars seid ihr damit einverstanden, dass wir eure Adresse an lifestyle-familie.de weitergeben. Die Blogbetreiberin wird die Auslosung dann vornehmen.
5. Wie immer: ihr müsst KEINE Follower sein, aber ihr dürft uns hier, oder/und auf Facebook gerne folgen :) 
Viel Glück!


Dienstag, 21. Oktober 2014

1. Buchmesse "BuchBerlin" (Auslosung)

Damit auch alle pünktlich ihre Karten erhalten habe ich wie versprochen heute schon ausgelost.
(Hier geht es zum passenden Post!)
Ich sage jetzt schon Mal: Viel Spaß auf der Messe - deckt euch gut mit Büchern ein, führt interessante Gespräche mit den Verlagen und Autoren und genießt diesen Tag.

Die folgenden 3 Gewinner/innen wurden gezogen und erhalten je 2 Freikarten:

1. Norbert







2. Anonym (Beitrag 17. Oktober 2014 10:34)







3. Vivka Wintermädchen

Norbert und Vivka haben ihre Emailadressen angegeben.
Anonym, du musst mir bitte deine Adresse bis spätestens 23.10. um 23:59 Uhr an kleinehexe_82@hotmail.com schicken, sonst muss ich deine Karten neu verlosen. Die anderen bekommen von mir eine Mail.

Danke an alle Teilnehmer. Sollte sich jemand nicht melden werde ich natürlich nachlosen.

LG,
Bücherfee von den Bücherwesen

Du und ich für immer von Pamela Ribon

Bildrechte liegen beim Verlag


Zum Shop: Link!
Verlag auf Facebook: Link!







Inhalt:
Danielle und Smidge sind beste Freundinnen. Danielle lebt in Los Angeles und Smidge in Ogden. Seit der Vater von Smidge gestorben ist fahren die beiden Frauen jedes Jahr gemeinsam in den Urlaub und führen diese Tradition auch weiter als Smidge schon verheiratet ist und eine Tochter hat.
Als sich die beiden dieses Mal auf die Reise machen ist alles anders, denn Smidge verkündet das sie sterben wird. Sie hat noch eine Aufgabe für Danielle, doch die scheint nicht erfüllbar zu sein.

Meine Meinung:
Ein fröhliches Cover und ein spannender Klappentext haben mich auch dieses Mal wieder neugierig gemacht. Leider konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen. 
Ich habe mich das ganze Buch über gefragt wieso Danielle mit Smidge befreundet ist. Smidge ist ein bösartiger Teufel und liebt es zu intrigieren. Sie lügt und muss immer im Mittelpunkt stehen. Nie bittet sie andere Leute um etwas, oder fragt höflich - nein: Smidge befiehlt, sie kommandiert und erwartet. 
Das Problem ist, dass alle Protagonisten in ihrer Umgebung zu dummen Schoßhündchen werden. Das ist nicht nur mir aufgefallen, sondern auch einem anderen Charakter in diesem Buch, denn er macht sich öfter über Danielle lustig.
Danielle scheint sich von Smidge immer wieder unterkriegen zu lassen. Sie lässt sich ihr Leben schlecht reden, bis sie selbst glaubt nichts erreicht zu haben. Für ihre Freundin ist sie dabei alles aufzugeben, aber zu welchem Preis? Ich könnte ja Mitleid haben und sie verstehen, denn schließlich wird ihre Freundin sterben. Ich kann sie aber nicht verstehen, denn so wie es scheint war Smidge immer schon so. Es gab keinen Moment wo ich sie als nette Frau, oder gute Freundin erlebt habe. Selbst als Mutter schien sie wie eine wilde Furie zu sein. 
Smidge Mann Henry dagegen war ruhig und höflich und er liebte seine Frau abgöttisch. 
Er suchte sich immer Arbeit, damit er beschäftigt war und doch konnte ich die ganze Zeit spüren wie sehr er Smidge vergötterte. 
Sein Kumpel Tucker war in diesem Buch der Einzige, der sich von Smidge nicht um den Finger wickeln lassen hat. Wahrscheinlich fand ich ihn auch deswegen am sympathischsten. Er wirkte klug und reif und trotzdem auch verletzlich wenn es um Danielle ging.
Obwohl ich das Buch schnell zu Ende gelesen habe konnte es mich nicht überzeugen. Es kamen leider überwiegend negative und naive Charaktere vor die dümmlich wirkten. 
Auch wenn ich weiß, dass die beiden im Leben oft nur sich hatten, verstehe ich nicht wie aus zwei Personen nur noch eine Person mit Schatten werden konnte.
Weder die Krankheit und der anstehende Tod von Smidge, noch die Freundschaft (die ich im Übrigen nicht nachvollziehen kann) konnten bei mir irgendetwas auslösen. 

Fazit:
Eine nette Idee, aber dabei blieb es leider auch. Wer sich mit auf den Kopf gefallenen Charakteren rumschlagen will, der sollte dieses Buch lesen.

2 von 5 Emmis