Die Purpurnen Flüsse von Edel Germany GmbH

Die Bildrechte liegen bei edel

  • Darsteller: Olivier Marchal, Erika Sainte, Ken Duken, Nora Waldstätten
  • Regisseur(e): Ivan Fegyveres, Olivier Barma, Julius Berg
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Französisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 30. November 2018
  • Produktionsjahr: 2017
  • Spieldauer: 381 Minuten
  • Preis: 26,99 Euro

Hier! kaufen!

Inhalt:

Wann immer sich außergewöhnliche, grausame Mordfälle ereignen, werden Kommissar Pierre Niémans (Olivier Marchal) und seine junge Kollegin Camille Delaunay (Erika Sainte) an den Tatort gerufen. Die beiden erfahrenen Ermittler arbeiten für das „Zentralbüro für Gewaltverbrechen“ und werden in die entlegensten Regionen Frankreichs entsendet, um komplexe Fälle zu lösen, welche die örtlichen Polizeibehörden überfordern. Jeder der vier bizarren Fälle hat eine mysteriöse Anmutung basierend auf regionalen Mythen oder vergessenen Bräuchen. Niémans und Delaunay sollen zwar den Behörden mit Rat und Tat zur Seite stehen, doch die Pariser Ermittler arbeiten am liebsten als Zweierteam, übernachten gerne mal am Ort ihrer direkten Mordermittlung und konfrontieren Zeugen, Tatverdächtige und ihre Kollegen in der Provinz mit hintersinnigen Fragen und unbequemen Wahrheiten.

Meine Meinung:

Die beiden Filme von “Die Purpurnen Flüsse” mit Jean Reno, gehören zu den Filmen, die man meiner Meinung nach gesehen haben muss. Die Buchvorlage zu den Filmen und der Serie, habe ich bisher noch nicht gelesen, aber da mich Thriller und Krimis von französischen Autoren sehr faszinieren, wird sich auch hier sicher die Gelegenheit ergeben.

Wenn man bereits die Filme kennt, ist es schwierig sich Kommissar Niémans als einen anderen als Jean Reno vorzustellen. Doch wurde ich von Olvier Marchal sehr positiv überrascht. Niémans ist ja nicht gerade für seine Umgänglichkeit und Zurückhaltung bekannt und durch Olivier Marchal wieder dieser Charakterzug herrlich dargestellt. Mit Erika Sainte als Camille Delaunay findet das Duo noch den passenden Part, sie hält Niémans des Öfteren zurück, auch wenn sie seine Art mit den Dingen umzugehen, sehr begrüßt.

Die verschiedenen Fälle haben alle etwas Besonderes und gehen nicht alle in dieselbe Richtung. Die beiden bei ihren Ermittlungen zu beobachten macht richtig Spaß und es wird auch nie langweilig. Rasant, aber auch mit einem recht trockenen Humor und sehr spannend, begleiten wir die beiden auf ihrem Weg die doch recht seltsamen Fälle zu lösen.

Das ganze Konzept funktioniert sehr gut und ich wünsche mir noch viele Staffeln der Serie.

Fazit:

Eine tolle Serie, mit rasanten und spannenden Fällen und sehr guten Ermittlern!

5 von 5 Emmis

Die tausend Teile meines Herzens von Colleen Hoover

 

  • © dtv

  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (26. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Katarina Ganslandt
  • ISBN-13: 978-3423740418
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Without Merit
  • Preis: 14,95 Euro (DE) / 15,40 Euro (AT)

Zum Weltbild-Shop: Link!

Zum Weltbild.at-Blog: Link!

 

Inhalt:

Merit ist gerade, anstatt in der Schule, im Antiquitätenladen um sich einen Pokal zu gönnen, als sie von einem schönen Unbekannten angesprochen wird. Als sie den Laden verlässt, scheint es, als wenn er ihr folgt und zwischen den beiden kommt es nach einem kurzen Wortwechsel zum ersten Kuss. Leider gibt es da ein großes Problem und das heißt Honor. Doch anstatt, dass Merit den schönen Unbekannten vergessen kann, sieht sie ihn jetzt plötzlich täglich.

Meine Meinung:

Okay, wer hier einen typisch-schmalzigen Hoover erwartet, ist vielleicht fehl am Platz, aber ehrlich? Ich fand das Buch einfach spitze. Dass die Meinungen soweit auseinander gingen hat mich noch mehr angestachelt das Buch lesen zu wollen und ich wurde nicht enttäuscht.

Merit ist so anders, dass man sie einfach mögen muss und sie liebt alles, was anders und unnormal ist. Ihre große Leidenschaft sind Pokale, die sie sich immer kauft, wenn gerade etwas ziemlich schiefläuft. Manchmal musste ich mich jedoch fragen, wieso sie so wenig von sich selbst hält, aber nach und nach lernt man die ganze Familie kennen und wow… also, wenn ihr es verrückt, anders, irre und durchgeknallt liebt, dann müsst ihr dieses Buch lesen.

Zum Teil hassen sich die Geschwister, die Geschwister hassen den Vater, sie verachten die Mutter und ja, dann gibt es natürlich noch die “böse” Stiefmutter. Natürlich ist vieles nicht so wie es scheint, aber in der Familie Voss wird nicht über Probleme geredet und so werden sie immer größer.

Mein absoluter Favorit war natürlich der unbekannte Schönling mit dem Namen Sagan. Er war interessant und hatte ebenfalls einige Geheimnisse.

Fazit:

Für mich war diese Geschichte von Colleen Hoover ganz wundervoll. Ich liebe ihre verrückten Protagonisten und diese Geschichte über eine Familie, die kurz vor dem endgültigen Zusammenbruch steht.

5 von 5 Emmis

So viel Freude, so viel Wut von Nora Imlau

 

  • © Kösel

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Kösel-Verlag; Auflage: 6 (29. Mai 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3466310951
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 3 x 22,1 cm
  • Preis: 20,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

 

Meine Meinung:

Selten sieht man mich mit einem Sachbuch in der Hand, aber diesmal reizte mich das Thema schon sehr.

Manchmal frage ich mich, ob diese starken Emotionen meiner Kinder normal sind, oder ob es Phasen sind. Ich habe das Buch nach und nach gelesen, denn es ist kein typischer Lesestoff und am Stück wäre es mir zu viel Input gewesen. Es geht um gefühlsstarke Kinder. Kinder, die mehr Nähe brauchen, sich aber gleichzeitig sehr gut allein beschäftigen können. Kinder, die oftmals empfindlicher sind, als der Durchschnitt. Kinder, die z.B. Kleidung als störend empfinden, oder Abweichungen der Norm verabscheuen.

Schnell wurde mir klar, dass meine Kinder nicht so sind, wie die beschriebenen und auch wenn es wie eine Erleichterung war, musste ich öfter schlucken, denn viele der Sachen passten mehr zu mir und meinem Verhalten, als zu dem meiner Kinder.

Vielleicht bin ich gefühlsstark, vielleicht auch nicht. Es gibt einige Tipps in dem Buch, die ich auf mich selbst anwenden werde, um zu testen, ob es mir damit besser geht.

Fazit:

Nicht jedes Kind mit starken Emotionen ist gefühlsstark, aber für Eltern mit gefühlsstarken Kindern kann dieses Sachbuch sehr hilfreich sein. Eine interessante Lektüre für alle Erzieherberufe!

4 von 5 Emmis

Neues im Bücherregal – 06. Januar 2018

Guten Abend, ihr Lieben!

Nach zwei Monaten nehme ich mir jetzt die Zeit und zeige euch unsere Neuzugänge. Auch das Gewinnspiel zum Bloggeburtstag ist in Planung und wird nicht vergessen, aber da ich euch heute einige neuen Bücher zeigen mag, halte ich mich ansonsten kurz. (Außerdem spiele ich nebenbei ein tolles Handygame 😀 )

© National Geographic, Carlsen, dtv, Jumbo, Sommerburg

  1. Explorer Academy – sogar schon rezensiert
  2. Grindelwalds Verbrechen – da wartet die Rezension nur noch auf die Veröffentlichung
  3. Die tausend Teile meines Herzens – ein ganz anderer Hoover, aber ein toller Hoover (ebenfalls gelesen und die Rezension vorbereitet).
  4. Das Vermächtnis der Eistatzen – hat der Bücherwichtel gehört, aber noch nicht bewertet. Es hat ihm sehr gut gefallen, aber es war auch sehr brutal (und mir hat die Stimme absolut nicht zugesagt).
  5. Negerkuss! – ein Buch, welches allein durch die Titelwahl schon einen gewaltigen Shitstorm im Netz erlebt hat. Ich habe es gelesen und wie ich es fand, erfahrt ihr die Tage

© btb, cbj, Fischer, Bastei Lübbe

6. Die Schneeschwester – auch schon rezensiert. Wie ihr seht, habe ich euch eine Weile keine Neuzugänge gezeigt, aber etliche schon gelesen. Ihr müsst euch bei Gelegenheit unbedingt die Illustrationen dazu ansehen (könnt ihr bei btb)

7. Für mein Mädchen – auch da habe ich euch die Rezension schon gepostet 🙂

8. Böses Blut – nach “Der 13. Gast” habe ich mir das Buch so gewünscht und mein Mann hat es mir kurz vor Weihnachten einfach so geschenkt. Liebe ist, wenn man viele Bücher hat und noch mehr bekommt?! 😀

9. The Ivy Years “Solange wir schweigen” – darauf freue ich mich mindestens genauso wie auf Böses Blut. Da wir am 9.12. Hochzeitstag hatten, habe ich wieder ein Buch von meiner Wunschliste bekommen.

© Loewe, cbj, Klett-Cotta, Fischer, magellan, mtb

10. – 16. Luzie und Leander – vor Jahren habe ich den ersten Teil gelesen und geliebt. Jetzt hatte ich die Möglichkeit diese Bände zu kaufen. Leider fehlt mir noch der 8. Teil

17. Die drei Musketiere – ich habe schon mit einigen Bänden der Reihe geliebäugelt

18. Das letzte Einhorn – stand auf unserer Wunschliste. Unsere Große hat schon gesagt, dass es ihr gehört.

19. Fox Craft – eigentlich für den Bücherwichtel besorgt, aber vielleicht lese ich es mal im Laufe der Fischer Challenge

20. Beast Quest – war ein Geschenk. Mal gucken, wie es uns gefällt.

21. Der überraschende Weihnachtsbrief – war ein Gewinn und das Buch gefällt unseren Mädels sehr.

22. From Ashes – habe ich bei mtb gewonnen. Ich habe es mir selbst ausgesucht, weil es interessant klingt. Jetzt brauche ich nur noch viel Zeit um alle Bücher lesen zu können.

Wie ihr seht, gab es einige neue Bücher im Regal, ein paar Rezensionen habe ich oben schon angekündigt.

Aktuell lesen wir:

  • Arkadien 3 (M),
  • Flora Flitzebesen 5 (S)

Wir wünschen euch einen wundervollen Start in die Woche und falls bei euch in den letzten Wochen neue Bücher eingezogen sind, dann schreibt uns doch welche, oder lasst uns eure Neuzugänge-Links da 🙂

Eure Bücherwesen

Waffenschwestern – Das erste Buch des Ahnen von Mark Lawrence

Die Bildrechte liegen beim Fischer Verlag

  • Broschiert: 640 Seiten
  • Verlag: FISCHER Tor; Auflage: 1 (28. November 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Frank Böhmert
  • ISBN-13: 978-3596701100
  • Preis: 16,99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Nona ist kein gewöhnliches Kind und das nicht nur wegen ihres Aussehens. Sie hat auffällig schwarze Augen und Haare so schwarz wie die Nacht. Mit 8 Jahren begeht sie ihren ersten Mord und steht schon unter dem Galgen, als die Äbtissin des Klosters “Zur barmherzigen Gnade” sie vor dem sicheren Tod rettet. Im Kloster wird sie zur Kriegerin ausgebildet, doch der Mann den sie getötet hat, gehört zu einer der reichsten und mächtigsten Familie des Reichs. Sie setzen alles daran um sich an ihr und am Kloster zu rächen, doch Nona ist alles andere als leichte Beute.

Meine Meinung:

Als ich den Infotext gelesen und gesehen habe, dass dieses Buch etwas für Fans von Joe Abercrombie und Peter V. Brett ist, musste ich dieses Buch lesen.

Die brutalsten und detailliertesten Szenen, die ich bisher gelesen habe, sind von Joe Abercrombie, doch eine gewisse Brutalität lässt sich auch hier nicht von der Hand weisen. Die wichtigsten Protagonisten sind hier alle weiblich, aber dennoch sehr starke Charaktere. Wenn man bedenkt, dass es sich noch um Kinder handelt, lässt es das Buch noch um einiges härter erscheinen.

Nona hat das schwerste Los gezogen, denn was sie mit ihren jungen Jahren schon alles erleiden musste und im Laufe der Geschichte noch erleiden muss, ist nicht gerade einfach. Was mich an Nona so fasziniert, ist ihre Gabe, denn auch wenn es eine sehr zerstörerische ist, macht es sie dadurch zu etwas Besonderem. Ihre Freunde, die sie im Kloster kennenlernt und schätzt, sind auch etwas ganz Besonderes, nur eine hat mich sehr enttäuscht, auch wenn ich schon früher damit gerechnet habe, dass das passieren könnte.

Für mich ist Waffenschwestern von Mark Lawrence eines meiner Lesehighlights 2018 und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der ja Mitte 2019 in den Startlöchern steht!

Mein Fazit:

Fantastisch, Brutal und mit tollen Charakteren! Muss man Lesen!

5 von 5 Emmis