Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst von Alex Rühle

Die Bildrechte liegen beim dtv Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (31. August 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Axel Scheffler
  • ISBN-13: 978-3423762342
  • ASIN: 3423762349
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 9 Jahre
  • Preis: 12,95 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Zippelzefix – was für ein großartiges Vorlesevergnügen von Alex Rühle und Axel Scheffler!

Zippel ist ein kleines Schlossgespenst. Aber wer hat eigentlich behauptet, dass Schlossgespenster in Burgschlössern leben? Nein, Zippel lebt bei Paul und seinen Eltern – im Türschloss ihrer Altbauwohnung. Am Tag nach den Sommerferien hat Paul ihn dort entdeckt, und damit geht die lustigste Zeit seines Lebens los. Denn Zippel ist noch ein sehr junges Schlossgespenst und hat ständig Quatsch im Kopf. Mit Zippel wird es so aufregend, dass Paul sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen kann und er seinen neuen kleinen Freund fest ins Herz schließt. Doch dann soll das Türschloss ausgetauscht werden – und Zippels Zuhause ist plötzlich in Gefahr.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist einfach göttlich humorvoll. Die Geschichte um Pauls neuen Freund Zippel, lässt den Leser sehr oft schmunzeln und laut auflachen, aber auch nachdenken.

Paul ist ein sogenanntes Schlüsselkind und muss dadurch viel Zeit allein zu Hause verbringen, zumindest bis zu dem Tag, an dem er Zippel das Schlossgespenst kennenlernt. Durch Zippel ändert sich Pauls Leben von einem Augenblick auf den anderen. Pauls Leben in der Schule ist auch nicht gerade einfach, da es zwei Jungs gibt, die ihn gerne ärgern.

Zippel ist die meiste Zeit fröhlich und er hat Paul ins Herz geschlossen. Sein erster richtiger bester Freund, der ihm immer wieder zur Seite steht, auch in der Schule. Zippel reimt auch sehr gerne oder spielt jemandem den er nicht mag einen Streich. Seine Reime haben es meiner Tochter und mir sehr angetan und wir musste sehr oft darüber lachen.

Die Illustrationen von Axel Scheffler, den die meisten durch den Grüffelo kennen, passen wieder sehr gut zur Geschichte und lassen uns das Gelesene auch noch besser erleben.

Mein Fazit:

Ein schönes Kinderbuch mit tollen Bildern zum selber Lesen und Vorlesen. Ein Buch, bei dem uns das Lesen viel Spaß gemacht hat.

5 von 5 Emmis

Weiterlesen

Die Kunst des Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien, Wayne G. Hammond, Christina Scull

Die Bildrechte liegen bei Klett- Cotta

 

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 1., (22. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Susanne Held
  • ISBN-13: 978-3608981025
  • Preis: 30,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!
Inhalt:

Als J. R. R. Tolkien ›Der Herr der Ringe‹ schrieb, hielt er das, was vor seinem inneren Auge stand, oft in Bildern und Zeichnungen fest. Sie reichen von groben Skizzen auf den Manuskriptseiten bis hin zu fein ausgearbeiteten Illustrationen. Nur ganz wenige waren für eine Publikation bestimmt. Die meisten dienten ihm allein als Hilfe beim Ausgestalten seines vielschichtigen Epos. Daher dokumentieren diese faszinierenden Bilder, geheimnisvollen Schriften und Karten Tolkiens Prozess des Schreibens und das Erschaffens einer ganzen Welt – Mittelerde, die Heimat aller Fantasyfreunde. Weiterlesen

Pony Internat Kirschental – Ein Glückspferd für Emma von Berit Bach

 

  • © Coppenrath Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 108 Seiten
  • Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (13. Juli 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Heike Vogel
  • ISBN-13: 978-3649670759
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 8 Jahre
  • Preis: 10,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Emma kennt sich super mit Pferden aus. Die Quizfragen der PonyWelt kann sie fast immer beantworten, doch diesmal lenkt eine Überschrift sie vom Quiz ab:
,,Willst du mit Ponys zur Schule gehen?” (S.9)

Da sie sich nichts sehnlicher wünscht als ein Pflegepony und jeden Tag Ponys um sich herum, bewirbt sie sich für ein Stipendium auf dem Pony-Internat Schloss Kirschental und als drei Wochen später ein Brief kommt, mit der Einladung drei Tage alles und jeden kennenzulernen, ist sie sich sicher, dass sie das Stipendium bekommt. Weiterlesen