Das Vermächtnis der Eistatzen – Zeitenwende von Kathryn Lasky (Hörbuch)

Die Bildrechte liegen bei Jumbo Neue Medien

  • Audio CD (7. Dezember 2018)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Jumbo Neue Medien
  • Preis: 16,00 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Die Nordlande werden seit Bärengedenken von den Eistatzen beherrscht. Doch seit einiger Zeit bedroht eine Gruppe machthungriger Eisbären die Gemeinschaft. Die beiden Eisbärenkinder Stellan und Jytte ahnen davon nicht, zumindest bis zu dem Tag, an dem ihre Mutter verschleppt wird. Voller Mut machen sich die beiden auf die Suche nach ihrer Mutter, doch in Eis und Schnee laurern viele Gefahren auf sie.

Meine Meinung:

Ich habe schon einige Geschichten aus der Feder von Kathryn Lasky gehört und die 6 Teile von “Der Clan der Wölfe” haben mich bisher am meisten begeistert. Daher freute ich mich umso mehr, dass ich etwas Neues hören durfte.

“Das Vermächtnis der Eistatzen” hat mir im Großen und Ganzen auch gefallen, aber es gibt auch negative Punkte daran.

Die Geschichte spielt wieder in einer Welt voller verschiedener Tiere, doch das meiste Augenmerk liegt auf den beiden Eisbärenkindern Stellan und Jytte und ihrer Suche. Auf ihrem Weg durch Eis und Schnee begegnen sie vielen tollen Charakteren. Manche sind ihnen Gutgesinnt, einige wollen ihnen böses. Mir gefällt das Thema des Buchs sehr gut, wie ich von der Autorin aber auch erwartet habe.

In “Der Clan der Wölfe” ist Gewalt auch präsent, aber nicht so stark wie hier bzw. die Darstellung ist hier anders. Dass das Motto “Fressen oder Gefressen werden” zur Tierwelt dazugehört, steht außer Frage. Nur finde ich die Stimmung der Geschichte allgemein recht düster und daher könnte es auch sein, dass es einfach das Gefühl der Gewalt erhöht.

Der Sprecher des Hörbuches, Aleksandar Radenkovic, konnte mich auch nicht ganz überzeugen, da er das Jonglieren mit den verschiedenen Stimmen bei weitem nicht so gut beherrscht wie Stefan Kaminski.

Mein Fazit:

Eine tolle Tier-Geschichte, die mich dennoch nicht ganz überzeugen konnte.

4 von 5 Emmis

Iron Flowers 2 – Die Kriegerinnen von Tracy Banghart

 

  • © Fischer FJB

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (23. Januar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Anna Julia Strüh
  • ISBN-13: 978-3737355629
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 17,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

Inhalt:

Nach dem Kampf im ersten Teil sind viele der Gefangenen verletzt, oder tot. Serina macht sich große Vorwürfe, wird auf dem Berg des Verderbens aber eine Art Anführerin. Zusätzlich macht sie sich große Sorgen um ihre Schwester Nomi, die jetzt eine Grace des Regenten ist.

Obwohl die Frauen von den Wachen nicht mehr unterdrückt werden, sind sie nicht frei, denn sie kommen nicht weg. Das Meer ist gefährlich und der Weg nach Viridia weit. Bevor sie sich einen Plan überlegen, kommt das nächste Gefangenenschiff und darauf sind Nomi und der Regent Malachi.

Meine Meinung:

Ich habe so sehr auf das Erscheinen dieses Buches gewartet und wurde nicht enttäuscht. Der erste Band fing damals so ruhig und sanft an, auch wenn die Geschichte der Frauen ungerecht war. Dann kamen die blutigen Kämpfe, die ich teilweise wirklich heftig fand und dann die Intrige von Asa. Es passierte so viel und auch in diesem (leider letzten) Teil, hatte ich das Gefühl, nie zur Ruhe zu kommen.

Serina hat sich stark verändert. Wenn man sich vorstellt, wie sanftmütig und regeltreu sie am Anfang war und wie stark und kämpferisch sie jetzt ist. Sie hat den Frauen versprochen sie in Sicherheit zu bringen und ist später kurzzeitig verlockt, Nomi bei ihrer Aufgabe zu begleiten. Auch Nomi hat sich stark verändert, denn auch sie ist von Schuldgefühlen geplagt und macht sich vor allem um ihren Bruder Renzo große Sorgen.

Am besten hat mir gefallen, dass ich von der Autorin durch eine ganz besondere Welt geführt wurde und zwar so bildlich, dass ich einmal, als ich das Buch ein paar Stunden zur Seite gelegt hatte, mich gefragt habe, welchen Film ich gesehen habe. Es gab Geheimgänge und der Teil war generell sehr aufregend.

Schade, dass die Geschichte um die Geschwister, um die Rechte der Frauen zu Ende ist. Ich hätte gerne noch weitere Kämpfe begleitet, weitere harte Zeiten durchlebt, mit der Hoffnung auf eine bessere Welt.

Fazit:

Absolut genial! Ich liebe diese Dilogie und kann sie wärmstens empfehlen, aber nur, wenn ihr es auch brutal und blutig mögt.

5 von 5 Emmis

Nachtschatten 4: Kurzgeschichten von Juliane Seidel

Die Bildrechte liegen bei Juliane Seidel

Genre: Urban Fantasy / Romance / Kurzgeschichten
Umfang: 130 Seiten
Zielgruppe: ab 14/16 Jahren
Preis: 1,99 Euro
Erscheinungstermin: 04.05.2018
Verlag: Selfpublishing (eBook)

Hier! könnt ihr das eBook kaufen!

Inhalt:

Für alle Fans der “Nachtschatten”-Reihe gibt es endlich sämtliche Bonusgeschichten der Taschenbücher, sowie die finale Kurzgeschichte über Adrian und Radu in einem eBook-Sammelband. Folgende Geschichten sind enthalten:

Blonder Engel (Kurzgeschichte – die Originalgeschichte des Reihe aus Sicht des Vampirs Logan)
Neue Wege (Kurzgeschichte über die Vergangenheit der Werwölfin Hannah)
Damians Geständnis (Kurzgeschichte über Lilys Mentor und Paten Damian)
Grenzenlose Liebe (die finale Kurzgeschichte über Adrian und Radu)

Meine Meinung:

Jeder der die tolle Nachtschatten-Reihe von Juliane Seidel gelesen hat, wird an den Kurzgeschichten nicht vorbeikommen. Ganz besonders finde ich die Geschichte “Grenzenlose Liebe”, in der ich endlich erfahren habe, wie das Gespräch zwischen Adrian und Radu gelaufen ist. Ich muss zugeben, dass mich der Verlauf und das Ende sehr überrascht hat. Besonders positiv, da ich niemals damit gerechnet habe. Aber nicht nur diese Geschichte ist etwas ganz Besonderes, sondern alle vier in diesem eBook.

In “Blonder Engel” das erlebte aus Logans Sicht zu lesen, hat mir auch sehr gut gefallen, da man einen guten Einblick in seinen Charakter bekommt. Im Laufe der Nachtschatten-Reihe erfährt man so einiges über die Charaktere. In Hannahs Fall war es, dass sie von ihrem Rudel weggehen musste. Daher ist die Geschichte umso interessanter, da man die Hintergründe erfährt, weshalb es dazu gekommen ist. Damians Geständnis ist auch sehr überraschend, wobei ich da schon bei Lesen der Hauptreihe so ein Gefühl hatte, das sich jetzt auch noch bestätigt hat.

Die Sammlung von Kurzgeschichten, rundet zusammen mit Fuchsgeister, das ganze Nachtschatten-Erlebnis ab und ist ein tolles Lesevergnügen.

Mein Fazit:

Vier tolle Kurzgeschichten aus dem Nachtschattenuniversum, die uns einige Charaktere noch näherbringt und uns nochmal ein tolles Lesevergnügen bereiten!

5 von 5 Emmis

Die kleine Hummel Bommel und die Zeit von Britta Sabbag, Maite Kelly

 

  • © arsEdition

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: arsEdition (12. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrator: Joëlle Tourlonias
  • ISBN-13: 978-3845825359
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre
  • Preis: 15,00 Euro

Zum Shop: Link!

Verlag auf Facebook: Link!

 

 

Meine Meinung:

Wir freuen uns jedes Mal wieder, wenn ein neues Buch über die kleine Hummel Bommel erscheint. In diesem Band geht es um die Zeit. Ich muss zugeben, dass ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin. Ich hasse das Warten und Bommel geht es ähnlich, denn er sitzt mit seinen Eltern am Bahnhof und wartet auf seine Oma, aber die kommt ausgerechnet mit dem Bummelzug. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, hat der Zug auch noch Verspätung. Bommel redet am Bahnhof mit einigen Tieren und bekommt Tipps, wie die Zeit schneller umgeht, oder wie er sie besser nutzen kann.

Am besten hat mir Kalle Kakerlake gefallen. Er ist der Kofferträger und sagt Bommel, dass er nie die langen Schlangen sieht, sondern jeden Koffer für sich. Vielleicht sollten wir Großen das im Alltag auch so machen. Anstatt die ganze Arbeit, den Haushalt als riesigen Haufen Arbeit zu sehen, könnten wir nur den nächsten Punkt sehen und abarbeiten, vielleicht sogar mit Spaß. Tanzend die Wohnung saugen wäre doch eine nette Abwechslung und gar nicht mehr so schlimm.

Bevor die Oma nun endlich ankommt, trifft sich Bommel noch mit seinem Freund Ricardo und plötzlich vergeht die Zeit viel zu schnell.

Fazit:

Vielleicht sollten wir nicht so ungeduldig sein, vielleicht sollten wir die Zeit besser nutzen, denn egal was wir machen, sie verstreicht. Ein neues, süßes Abenteuer mit der Hummel Bommel konnte uns begeistern.

5 von 5 Emmis

 

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) von J.K. Rowling

Die Bildrechte liegen bei Carlsen

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Carlsen (5. Dezember 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzer: Anja Hansen-Schmidt
  • ISBN-13: 978-3551557094
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 19.99 Euro

Hier! könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen!

Inhalt:

Dank Newt Scamander wurde Gellert Grindelwald geschnappt, doch nun ist ihm die Flucht gelungen und er beginnt seine Anhänger um sich zu scharen. Doch sein wahres Ziel ist die Herrschaft von reinblütigen Hexen und Zauberern über alle nichtmagischen Wesen. Nur den wenigsten ist dieses Ziel bekannt. Um diesen Plan zu durchkreuzen, wird Newt von Grindelwalds größtem Widersacher um Hilfe gebeten, Albus Dumbledore. Als Newt einwilligt ihm zu helfen, ahnt er noch nicht, welche Gefahren auf ihn warten.

Meine Meinung:

Vom ersten Teil habe ich bereits das Drehbuch gelesen und daher musste ich das vom zweiten Teil, Grindelwalds Verbrechen, auch lesen. Einmal ganz davon abgesehen, dass es nicht viele Bücher aus der Welt von Harry Potter gibt, die ich noch nicht gelesen habe bzw. die im Bücherregal stehen und darauf warten gelesen zu werden.

Wenn man zum ersten Mal ein Buch liest, das dem originalen Drehbuch gleicht, ist es sicher gewöhnungsbedürftig, wie alles aufgebaut ist. Der Leser hat ja nicht nur den gesprochenen Text zum Lesen, sondern auch wie der Ort aussieht an dem sich die Szene abspielt, verschiedene Kameraeinstellungen und ähnliches.

Von mir wurde das Buch in knappen drei Stunden durchgelesen, was in etwa auch der Lauflänge des Films beträgt. Da ich den Film schon vorher gesehen habe, konnte ich durch das lesen, den Film nochmals in meinem Kopf abspielen, was mir auch sehr viel Spaß gemacht hat.

Ein Drehbuch zu lesen fühlt sich auf den ersten Seiten etwas komisch an, aber von Seite zu Seite taucht man trotzdem immer weiter in die Geschichte ein und durch die Beschreibungen der Szenenbilder, kann man sich auch alles sehr gut vorstellen, wobei ich mir manche Nebencharaktere aufgrund der Beschreibung wohl anders vorstellen würde, wenn ich den Film nicht kennen würde.

Mein Fazit:

Ein tolles Drehbuch, von einem tollen Film, in den man beim Lesen eintauchen darf!

5 von 5 Emmis